„GEFAHR im VERZUG“ – – – DEMOs „11 APRIL“ – – – – – CORONA-PUTSCH: SIE WOLLEN die DEMOs ver-HINDERN – – – – – – MENSCHEN die sich gegen FASCHISMUS WEHREN – – – – – – VIDEOS ge-LÖSCHT: Brief der Rechtsanwältin „Beate Bahner“ zur Verfassungs-KLAGE //// ZWANGS-MAßnahmen – – – EKLATANT VERFASSUNGS-WIDRIG es GEHT GEGEN die FREIHEIT //// Bundesweite DEMOs am OSTER-SAMSTAG „11 APRIL“ um 15 Uhr //// IM MERKEL „REGIME-NGO-FASCHISMUS““ – — CORONA ist eine „ANGST-und PANIK-INSZENIERUNG“ und stellt sich GEGEN unser IMMUN-SYSTEM und die ENT-WICKLUNG unserer HERDEN-IMMUNITÄT und TÄGLICH GRÜSST „BILL GATES““ //// „Deutsches INSTITUT für KATASTROPHEN-MEDIZIN““ – – – – – ORIENTIERUNGs-HILFE: „EUTHANASIE““ – ab 80 JAHRE – „FRANKREICH“ – „Die LIZENZ zum TÖTEN““

*

siehe auch „Wie 555GGG das IMMUN-SYSTEM ATTACKIERT““ –  „Bodo Schiffmann – „wichtige Corona-Hinter-Gründe“

*

MERKEL ist AB SOFORT SUSPENDIERT KEINER BRAUCHT auf die SCHMUTZIGEN ANGST-und PANIK FORDERUNGEN dieser PERSON zu HÖREN

DA sich MERKEL EKLATANT VERFASSUNGS-WIDRIG VERHÄLT ist SIE SOFORT von DIESER JETZIGEN POSITION zu ENT-FERNEN   und hat sich wegen ihrer gesamten VERBRECHEN ENDLICH zu VER-ANTWORTEN

UND die ZWANGS-MAßNAHMEN sind sofort und „UN-VER-ZÜGLICH“ aufzu-HEBEN bzw sind NICHT GÜLTIG bzw OBSOLET

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Wie sich der You-Tube-FASCHISMUS ZEIGT…..

Brief von Anwältin Beate Bahner

Im folgenden Schreiben erklärt Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht, warum der Shutdown verfassungswidrig ist und warum dies der größte Rechtsskandal ist, den die Bundesrepublik Deutschland je erlebt hat. Beate Bahner hat am 3. April eine Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung von Baden-Württemberg angekündigt.

Zur Internetseite der Kanzlei von Beate Bahner.

***

Corinna 21 – Brief der Rechtsanwältin „Beate Bahner“ zur Verfassungsklage

18.494 Aufrufe
07.04.2020

54.800 Abonnenten
Frau Beate Bahner ist eine bekannte Fachautorin und Fachanwältin für Medizinrecht. Sie hat mich gebeten ihr Schreiben vom 07.04.2020 vorzulesen. Diesem Wunsch komme ich hiermit nach. Der Brief ist sehr ausführlich und fasst die einzelnen Kritikpunkte am Vorgehen bei dem Shutdown zusammen. Sie äußert scharfe Kritik an der fehlenden Verhältnismäßigkeit der Massnahmen und stellt fest, dass für die Anordnungen die rechtliche Grundlage fehlt. In Ihrer Ausarbeitung nimmt Sie ausführlich dazu Stellung, warum die von den Landesregierungen, Städten und der Bundesregierung getroffenen Anweisungen, eklatant verfassungswidrig sind. Sie nimmt ausführlich Bezug zu den Verstößen gegen das Grundgesetz, Infektionsschutzgesetzes, Strafgesetzbuch und den Bürgerrechten. In sehr klaren Worten greift Sie die fehlende Verhältnismäßigkeit der getroffenen Massnahmen an. Sie macht klar, dass man nicht 99% der Bevölkerung einsperren darf und kann. Sie erklärt warum die Schließungen von Geschäften nicht rechtmäßig ist. SIe beschäftigt sich mit dem Thema der freien Berufsausübung und berichtet, dass Bussgelder oder Haft bei Menschen, die sich nicht an die Ausgangssperre halten. Rechtswidrig sind. Sie weist darauf hin, dass Diffamierungen und Meldung von Nachbarn eine Rechtswidrigkeit darstellen. Frau Bahner fordert den sofortigen Stop aller Beschränkungen und weist darauf hin, dass sich niemand daran halten muß, da die Vorschriften gegen geltendes Recht verstoßen. Es wird klar gemacht, welche wirkungsvollen Massnahmen möglich sind auch ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen. Sie erläutert die wichtige Rolle der Gesundheitsämter bei der Eindämmung von Epidemien. Frau Bahner erklärt, alle getroffenen Anordnungen seien nicht rechtmässig und von daher unwirksam. Die Anwältin erläutert welche Strafrechtlich relevanten Folgen dies für Politiker oder Ordnungsbehörden wie Polizisten haben könnte. https://swprs.org/anwaeltin-beate-bah… Das Schreiben stellt die persönliche Rechtsauffassung der Fachanwältin für Medizinrecht dar. Da ich nicht über das entsprechende rechtliche Know-How verfüge, kann ich hier keinen Kommentar abgeben.
Minuten 35:26Bundesweite DEMOs am OSTER-SAMSTAG „11 APRIL“ um 15 Uhr
 

******

********* ** *

Corona 21 – Brief der Rechtsanwältin Beate Bahner zur Verfassungsklage, Dr. Bodo Schiffmann

251 Aufrufe
07.04.2020

Backup eines zeitgenössischen Dokumentes zwecks weiterer Verbreitung und Archivierung. Mit bestem Dank an Herrn Dr. Bodo Schiffmann/Sinsheim und Frau Rechtsanwältin Beate Bahner/Heidelberg. © Originalvideo/Erstveröffentlichung von Dr. Bodo Schiffmann, 07.04.2020: https://youtu.be/vB2xFheZvsM

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

SICHERUNG „CORONA 21“ –  von „Bodo Schiffmann“ – Brief der Rechtsanwältin „Beate Bahner“ zur Verfassungsklage

<<<„MAIN-STREAM““ IGNORIERT den YOU-TUBE-FASCHISMUS>>>

Corona „21“- gelöschtes Video vom Herrn Doktor „Bodo Schiffmann“

47 Aufrufe
09.04.2020

676 Abonnenten
Und schon wieder eine zensierte Video! Was ist bei uns bloß los?
***
FÜR die SOFORTIGE „BE-ENDIGUNG“ des „SHUT-DOWNS““
„“SCHREIENDES UN-RECHT““
„“RECHT zum WIDERSTAND““ ALLE „CORONA-VERORDNUNGEN““ sind UN-WIRKSAM   – KEINE FESTNAME der POLIZEI ist RECHTENS und es kann mit ANZEIGE gegen die Polizei  vorgegangen werden
ab Minuten 30:00 „ZWANGS-VERBOTE““ sind sofort „aufzu-HEBEN“ – – – SIE beruhen auf „DATEN-VER-FÄLSCHUNGEN““ ES gibt keine BELEGE daß JEMAND an dem sogenannten CORONA-VIRUS gestorben ist – – – FOLGEN:  SCHADENS-ANSPRÜCHE an den STAAT – – – 

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Der FASCHISTISCHE DRECKS-PHARMA-SPIEGEL – ES wäre NICHT das ERSTE MAL daß dieses DRECKS-PAPIER LÜGEN ver-BREITET

WEIL HIER KEIN RECHTS-STAAT ist:  wird GEGEN die ANWÄLTIN ermittelt – MERKEL ist eine CHRONISCHE RECHTS-BRECHERIN-und-BEUGERIN DESHALB ist SIE JA NOCH in dieser POSITION – WER ALSO GEGEN diese PERSON AGIERT MACHT ALLES RICHTIG  – UND POLIZISTEN die diese DEMONSTRATION BELÄSTIGEN oder EINSCHREITEN machen sich GEGEN das „FREIHEITS-und WAHRHEITS-RECHT“ STRAFBAR

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/heidelberg-ermittlungen-gegen-anwaeltin-aufruf-zu-widerstand-gegen-corona-auflagen-a-72db6757-1c1a-4d03-bdb3-3c85429448fb

Ermittlungen in Heidelberg Anwältin soll zum Widerstand gegen Corona-Maßnahmen aufgerufen haben

Eine Anwältin aus Heidelberg hält die Corona-Verordnungen wegen Verfassungswidrigkeit für unwirksam. Nun wird gegen die Juristin ermittelt.

 

Besucher eines Wochenmarkts in Niedersachsen: Abstand halten ist angesagt
Besucher eines Wochenmarkts in Niedersachsen: Abstand halten ist angesagtFriso Gentsch/ dpa
kko/dpa/AFP

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Kaitag am Freitag #196 – 10.04.2020

4.011 Aufrufe
10.04.2020

10.100 Abonnenten
Linksammlung und andere Videoplatformen: https://kai-aus-hannover.github.io/Ka…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

SICHERUNG CORONA 21

Corona 21- Brief der Rechtsanwältin Beate Bahner zur Verfassungsklage“

763 Aufrufe
09.04.2020

5970 Abonnenten
Quelle des Videos ist der YouTube Kanal von: Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann https://www.youtube.com/channel/UCfPI… …

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

MENSCHEN im VERSUCHs-EXPERIMENT: BEISPIEL FÜR „KAZETT-NAZI-EXPERIMENTE““ einer SKRUPELLOSEN satanischen SEKTE

https://www.zeit.de/hamburg/2020-04/covid-19-therapien-coronavirus-medikamente-patienten-tests-uke-hamburg

Covid-19-Therapien

Der riskante Weg zur Heilung<<<daß ist keine HEILUNG SONDERN SYMPTOMATISCHE BÖSARTIGE PFUSCHEREI>>>>

Wer mit Covid-19 in die Uniklinik Hamburg kommt, könnte Patient einer Medikamentenstudie werden. Doch die Verwendung der Präparate ist nicht ohne Risiko.
Neben den Versuchen mit den klassischen Arzneien bereitet das UKE noch einen weiteren Versuch vor: Corona-Patienten sollen mit Plasma von Genesenen behandelt werden. Das Verfahren ist schon mehr als 100 Jahre alt. Während der Spanischen Grippe behandelten Ärzte Todkranke mit dem Blut der Menschen, die die pandemische Influenza bereits überstanden hatten. © Marcelo Leal/​unsplash.com

Es passiert nur wenigen Einzelnen unter Tausenden von Kranken. Aber wenn ein Mensch an Covid-19 stirbt, dann ist das auch für erfahrene Mediziner beeindruckend. Die Viren stacheln das Immunsystem des Infizierten so auf, dass die darauffolgende Abwehrreaktion jedes Ma….

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

<<<„MAIN-STREAM““ IGNORIERT den YOU-TUBE-FASCHISMUS>>>

Gelöschte Video vom „Coach Cecil“: Die Wahrheit über C*O*R*O*N*A

198 Aufrufe
31.03.2020

584 Abonnenten
Gelöschte Video vom Coach Cecil: Die Wahrheit über C*O*R*O*N*A

EILMELDUNG – Krankenhäuser überfüllt ? Nur 1-3% ? Medienmanipulation. Coach Cecil

45.960 Aufrufe
29.03.2020

147.000 Abonnenten
EILMELDUNG – Krankenhäuser überfüllt ? Nur 1-3% ? Medienmanipulation. Coach Cecil

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Corona – 5 – Verfassungsklage von Beate Bahner. Verfassungsbruch durch die Bundesregierung!

74 Aufrufe
08.04.2020

57 Abonnenten
Rechtsmedizinerin Beate Bahner macht ernst und geht rechtlich gegen die verfassungswidrigen Maßnahmen der Bundesregierung vor. Sie legt Ihre Auffassung umfangreich dar. Alles Details des Schreibens in diesem Video. Nehmen Sie sich die Zeit, diese Zeilen zu lesen. Sie sind es wert. Vielen Dank an Beate Bahner, die den Mut hat, in dieser Zeit für Ihre Meinung einzustsehen und an die Grundwerte unserer Gesellschaft, nämlich Freiheit, Recht, Meinungsäußerung und Religionsfreiheit und zu erinnern. Einigkeit und Recht und Freiheit, frohe Ostern und viel Gesundheit wünschen wir allen Menschen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt!

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Corona 09 – Das ZDF greift an – 10 Fragen ! Leben wir noch in einer DEMOKRATIE?

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

<<<„MAIN-STREAM““ IGNORIERT den YOU-TUBE-FASCHISMUS>>>

EKLATANT – – – – –  VERFASSUNGS-WIDRIG – – – – – „Beate Bahner“

08 – UNGLAUBLICH – die große Corona LÜGE ist aufgeflogen !

1.582 Aufrufe
07.04.2020

162.000 Abonnenten
08 – UNGLAUBLICH – die große Corona Lüge ist aufgeflogen. – – – Es ist UN-MÖGLICH eine TRÖPFCHEN-INFEKTION einzu-DÄMMEN – – – WICHTIG: HERDEN-IMMUNITÄT
MINUTEN – – – – – 13:53„Wolfgang Wodarg“ „TEST““ ist NICHT SPEZIFISCH für eine menschliche ERKRANKUNG –   der TEST ist „IRR-RELEVANT““ sozusagen BULL-SHIT
Minuten 22:03 Prof „Klaus Püschel“ – – — — Hamburg – „Rechts-Medizin“

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

„“SCHLÜSSEL-EXPERTEN“““ – – – – – – „ESWI““ – „EUROPEAN SCIENTISTS FIGHTING INFLUENZA““

MONITOR – – – – – Corona Verbindungen zum Milliardengrab Schweinegrippe ? Wer steuerte die WHO ??

256 Aufrufe
31.03.2020

147 Abonnenten
!!!!!!!! WICHTIG !!!!!!! Mein letztes Video Mediziner gegen Medien: Es gibt keine gefährliche Corona! (Billy Six) wurde von Youtube gelöscht !!!! hier ist der link zum herunterladen…….Kopiert es … teilt es, verbreitet es an alle Menschen die ihr kennt!!!! https://www.magentacloud.de/lnk/irLgyWQX Vor fast genau 11 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation erstmals in ihrer Geschichte die Pandemiestufe 6 ausgerufen und die Welt mit der Schweinegrippe in einen beispiellosen Ausnahmezustand versetzt Bis heute sitzen Länder weltweit auf ungenutzten Vorräten von antiviralen Mitteln und Impfstoffen im Wert von Milliarden. Nur ein Irrtum, den man bis heute nicht zugeben kann oder das Ergebnis systematischer Einflussnahme von Pharmaherstellern? Neue Rechercheergebnisse zeigen zumindest, was Öffentlichkeit und Entscheidungsträger in der Politik nicht erfahren haben: Viele wichtige Berater der WHO hatten auch enge Verbindungen zu genau den Pharmaherstellern, die von den Pandemieplanungen profitierten. Sie lügen lügen und lügen uns jedesmal an und genau heute wollen Sie uns mit Corona die Wahrheit sagen und uns arme Bürger vor dem soo gefährlichen Virus retten! Aber Leute keine sorge es werden immer mehr Menschen wach und erkennen die lügen…Der Aufwachprozess ist nicht mehr aufzuhalten….genauso wie die Zahnpaste nicht mehr in die Tube zu bekommen ist, das ist Kausalität!  https://www.welt.de/wirtschaft/articl… Quelle: ARD / Monitor / Milliardengrab Schweinegrippe: Wer steuerte eigetlich die WHO ? Reportage von 2010

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

SICHERUNG CORONA „11“

Corona „11“ Schwindelambulanz Sinsheim Dr Bodo Schiffmann Zensiertes Video

3.253 Aufrufe
29.03.2020

132 Abonnenten
Nicht das Virus ist das Zerstörerische… Die Menschen sind es…!!! (sprach die chronisch kranke, mehrfach gefährdete Patientin…!) https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
ab MINUTEN 6:04 –Deutsches INSTITUT für KATASTROPHEN-MEDIZIN““ – – – – – ORIENTIERUNGs-HILFE: EUTHANASIE – ab 80 JAHRE – FRANKREICH – „Die LIZENZ zum TÖTEN““ – – – – – seit „21 März 2020″“

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Prof. Dr. Stefan Hockertz aktuell zur Corona-Krise

171.261 Aufrufe
25.03.2020

374 Abonnenten
Podcast des Senders rs2 94,3 vom 25. März 2020

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

SCHADENS-ANSPRÜCHE der MENSCHEN wegen ANGST-und PANIK-MACHE an  DIE NGO-BRD-GmbH oder auch BUNDES-REGIERUNG  in DEUTSCHLAND  –  UND WEGENUNVERHÄLTNISMÄSSIGKEIT“ und „WILLKÜR“LICHEM HANDELN

„Stefan Hockerts“: „Merkel soll sich ENT-SCHULDIGEN“

Unbedingt hören! Teil 2 CoronaVirus & Suche nach Wahrheit. NEU Angebot zu Covid19 – Hockertz, Walach

25.169 Aufrufe
31.03.2020

http://www.clubderklarenworte.de Club der klaren Worte Kapitel 4 Wir verfolgen mit diesem Gespräch keine ideologischen oder politischen Ziele. Den hier sprechenden Wissenschaftlern ist an der Gesundheit, auch der psychischen Gesundheit der Mensch in unserem Land und andernorts gelegen. Es geht um einen erweiterten Horizon. Denn insbesondere Wissen schützt uns. Dem verkürzen Denken wollen wir entgegentreten. Hier haben wir ausreichend Raum und Zeit. Wir pflegen eine unaufgeregte, klare Sprache. In diesem unabhängigen, überparteilichen Informationsangebot empfehlen die Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. Walach (Psychologe und Philosoph) und Prof. Dr. Stefan Hockertz (Toxikologie und Immunologie) eine Strategie : Den klaren Blick auf die Fakten. Darüberhinaus geben Sie eine Empfehlung an die Bundeskanzlerin zu einem „ungewöhnlichen“ Auftritt. Hören und denken Sie selbst bis zum Ende. Bitte teilen Sie dieses Informationsangebot in Ihrem Kreis. Wenn Sie Fragen und Anregungen haben schreiben Sie uns an: studio@clubderklarenworte.d Bitte lesen Sie auch, was der Deutsche Hochschulverband in seinem Magazin reflektiert. „Wissenschaft produziert auch falsche Ergebnisse.“ https://www.forschung-und-lehre.de/po… Besuchen Sie auch unsere Seite: http://www.clubderklarenworte.de +++Wichtig+++Quellenangabe+++Fakten+++ Die Mortalitätsraten sind hier einzusehen: https://www.euromomo.eu/index.html Das Board von euromomo: https://www.euromomo.eu/about_us/advi… Das in diesem Podcast angesprochene Video von Prof. Dr. Carsten Scheller finden Sie u.a. hier: http://www.youtube.com/watch?v=9tX7_cX5QhY&t=336s Die Ansichten zum juristischen Umgang mit Covid19, von Rechtsanwältin Frau Jessice Hamed finden Sie hier: http://www.ckb-anwaelte.de/team/jessica-hamed/ Die von Prof. Hockertz im Gespräch angesprochene Studie im renommierten Fachmagazin The New England Journal of Medicine finden Sie hier: http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMe2002387 Zum The New England Journal: de.wikipedia.org/wiki/The_New_Eng…rnal_of_Medicine
*****
AB MINUTEN  54:00  – – – – FAKTEN FAKTEN FAKTEN – Die FRAGE der „MEDIEN-PRÄSENTATION““

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

in SACHEN: MEDIEN-MANIPULATION

Wichtig! Aufklärung zu Covid19. Wie Medien in „Zeiten von Corona““ manipulativ arbeiten. Corona Virus.

KOMMUNIKATIVER SUPER-GAU

22.270 Aufrufe
06.04.2020

http://www.clubderklarenworte.de ◼︎ Abonnieren Sie unseren Kanal ◼︎ So verpassen Sie kein Info-Angebot ◼︎ Aktivieren Sie die Glocke Dieser Beitrag soll Sie ermutigen selbst zu denken. Er hilft Ihnen manipulative Techniken in Bewegtbildmedien, in TV und Videos zu erkennen. Wir zeigen anhand eines Beitrages des öffentlich-rechtlichen TV Magazins Monitor, die Techniken auf. Wir nehmen nicht zu den medizinischen Inhalten Stellung, können diese auch nicht beurteilen. Wir erkennen aber, dass wir in der historischen „Corona-Krise“ eine massive Beschleunigung dieser durch die Medien erfahren. Wir möchten Sie bitten den Beitrag zu teilen, wenn Sie der Meinung sind, er hat Ihnen Einsichten gegeben, die Sie zuvor nicht hatten. Teilen Sie ihn gerne. ◼︎ Abonnieren Sie unseren Kanal ◼︎ So verpassen Sie kein Info-Angebot ◼︎ Aktivieren Sie die Glocke ◼︎ Kommentare unter dem Video füttern den YouTube-Algorithmus und sorgen dafür das dieses Video auf YouTube höher rankt. Wenn Sie uns schreiben möchten, dann bitte an studio@clubderklarenworte.de *** Wir verfolgen keine ideologischen oder parteipolitischen Interessen. Wir sind unabhängig und überparteilich und stellen diese Informationen aus staatsbürgerlicher Verantwortung zur Verfügung, können Irrtümer nicht ausschließen.*** Quellen Forschung und Lehre: https://www.forschung-und-lehre.de/po… Frontal21. 10. März: https://www.youtube.com/watch?v=D4o8r… Monitor 2.4.: https://www.youtube.com/watch?v=90tXi…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Unbedingt hören! Corona Virus und die Suche nach der Wahrheit. Ohne Hysterie. Ein Angebot zu Covid19

12.258 Aufrufe
26.03.2020

http://www.langemann.de Aufklärung ist wichtig in diesen aufgeregten, historischen Tagen. Die Suche nach der Corona-Virus-Wahrheit. In Kapitel 3 beschäftigen wir uns in aufgeklärtem Dialog, zusammen mit Professor Dr. Stefan W. Hockertz, Immunologe und Toxikologe, unaufgeregt und ausführlich mit der Suche nach des Pudels Kern, wie in Fausts berühmter Studierzimmerszene. Wir kommen ihr sehr nahe. . Hier finden Sie den zweiten – aktuellen- Teil unsere Gesprächs. 7 Tage nach dem hier geführten Gespräch: Unbedingt auch hören: https://www.youtube.com/watch?v=Gszb3… Besuchen Sie auch unsere Seite: http://www.clubderklarenworte.de

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Interview mit Rechtsexpertin

Corona-Krise: „Risikogruppen haben nichts davon, wenn alle ‚weggesperrt‘ werden“

  • vonKatja Thorwarth

Deutschland schränkt die Bewegungsfreiheit wegen der Corona-Krise drastisch ein. Sind die Maßnahmen rechtens? Die Juristin Jessica Hamed im Interview.

Jessica Hamed studierte Rechtswissenschaft in Mainz und Buenos Aires (Argentinien). Seit 2016 ist sie als Rechtsanwältin zugelassen, und im Februar 2020 wurde ihr der Titel Fachanwältin für Strafrecht verliehen. Als Strafrechtlerin ist sie ständig mit Fragen des Verfassungsrechts befasst und hat in diesem Zusammenhang jüngst zwei Verfassungsbeschwerden beim Bundesverfassungsgericht gewonnen. Sie ist zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz tätig.

Die Corona-Krise hat die Bewegungsfreiheit der Bürger*innen massiv eingeschränkt. Wie ordnen Sie das rechtlich ein?   

Eingegriffen wurde in nahezu alle Freiheitsgrundrechte. Die körperliche Bewegungsfreiheit ist, je nach Bundesland/Gemeinde/Landkreis, zwar unterschiedlich intensiv betroffen. Allerdings wurde generell die Freizügigkeit und die allgemeine Handlungsfreiheit massiv eingeschränkt.

Vielen Menschen wird durch die Schließung von Geschäften die Ausübung ihres Berufs untersagt, sodass dort in den Kernbereich der Berufsfreiheit und gegebenenfalls in die Eigentumsfreiheit eingegriffen wurde. Die Versammlungsfreiheit – eines der wichtigsten Grundrechte in einem Rechtsstaat – ist faktisch aufgehoben. Die Glaubensfreiheit ist durch die Schließung religiöser Begegnungsstätten massiv eingeschränkt. Auch in die Unverletzlichkeit der Wohnung wird eingegriffen, wenn der Staat, wie angekündigt, Kontaktverstöße in Wohnungen verfolgen will. Mit anderen Worten, es ist kaum ein Grundrecht nicht massiv in seinem Kernbereich betroffen.

Kontaktsperre während Coronavirus-Pandemie: Einmalig in der bundesdeutschen Geschichte

Wie bewerten Sie das?

So etwas gab es noch nie in der bundesdeutschen Geschichte. Es wirft die Frage auf, ob es gerechtfertigt sein kann, Millionen Menschen, denen wohl kein schwerer Krankheitsverlauf droht, von anderen Menschen, bei denen ebenfalls nicht mit einem solchen zu rechnen ist, fernzuhalten.

Was ist der Unterschied zwischen der Ausgangseinschränkung und der Kontaktsperre? Wie würde die Ausgangssperre aussehen?  

Bei einer Ausgangsbeschränkung muss jedes Verlassen der Wohnung gerechtfertigt werden, das heißt, gegenüber den Behörden ist ein „triftiger Grund“ glaubhaft zu machen. Zum Beispiel würde man sein Anliegen, joggen gehen zu wollen, durch Trainingskleidung glaubhaft machen können. Bei einer Kontaktsperre ist es indes grundsätzlich gestattet, sich (alleine) frei zu bewegen, eine Rechtfertigung darf von den Behörden nicht verlangt werden.

Bei einer echten Ausgangssperre dürfte das Haus/die Wohnung gar nicht mehr verlassen werden. Aber auch die teilweise bestehenden Ausgangsbeschränkungen könnten noch intensiviert werden, in dem die Ausnahmetatbestände reduziert werden.

Vieles ist schwammig formuliert. Mit Leuten aus meinem Haushalt gilt keine Abstandsregel. Was ist mit meiner Familie, die nicht mit mir zusammen wohnt?

Von den Abstandsregeln ausgenommen sind diejenigen, die zusammen in einem Haushalt leben. Sei es als Familie, sei es als Wohngemeinschaft. Hintergrund ist der, dass diese Menschen alleine aufgrund ihrer Wohnsituation einen engen Kontakt haben und sich ohnehin gegenseitig anstecken würden. Das bedeutet aber auch, dass die Personen einer Familie, die nicht in einem Hausstand leben, wie fremde Menschen behandelt werden. Gewünscht ist natürlich, dass sich die Menschen auch nicht im privaten Raum näher kommen. Vielleicht eine Frage der Zeit, bis auch das kontrollieren wird…

Kritik an den Maßnahmen in der Corona-Krise ist verpönt

Warum werden diese Maßnahmen hingenommen? 

Zum einen denke ich aus Angst vor der Situation. Zum anderen aber auch aus Angst vor massivem Gegenwind, wenn man sich „in einer solchen Krise“ kritisch zu Wort meldet. Die Länder der Welt überbieten sich aktuell mit Maßnahmen, selbst die Bevölkerung verlangt nach schärferen Regeln. Das Gebot der Stunde scheint zu sein: Inter arma silent leges, also im Krieg – um einmal Macrons Rhetorik aufzunehmen schweigen die Gesetze. Mehr ist mehr. Markus Söder verweist immer wieder darauf, dieses oder jenes hätten andere Länder auch gemacht. Dabei wird verkannt, dass sich die Länder im Hinblick auf ihr Gesundheitswesens, der Bevölkerungszahl, -dichte und des Alters, Vorerkrankungen, Sozialverhalten, Lebenssituation usw. erheblich unterscheiden. Deutschland ist nicht Italien oder Großbritannien.

Die Corona-Krise bestimmt den Alltag aller, es gibt keine anderen Themen mehr …  

Dieser natürlich sehr ernstzunehmenden Krisenlage gelingt es, die gesamte öffentliche Aufmerksamkeit zu fesseln und nahezu alle anderen Themen wegzufegen. Wir steuern auf einen Zustand hin, in dem Unsicherheit und Angst bald über Wochen, Monate und eventuell Jahre aufrechterhalten bleiben. Das lähmt offenbar die ganze Gesellschaft, und das ist äußert beunruhigend.

Sie sehen also nichts Positives in einem shutdown?

Die Kontrolle über das Virus zu erlangen, bedeutet meines Erachtens auch, wieder Kontrolle über unsere Gedanken und unser Wertesystem zu erlangen. Die zwei Wochen des shut- down sollten dafür genutzt werden, fachübergreifend unter Jurist*innen, Ökonom*innen, Soziolog*innen und anderen alternative Wege ernsthaft zu diskutieren. Wir brauchen einen offenen Diskurs.

Hätte ich mit einer Klage gegen die Einschränkungen einen Chance?   

Die diversen Ausgangsbeschränkungen wurden soweit ersichtlich per Allgemeinverfügung unter Berufung auf  § 28 Infektionsschutzgesetz erlassen. Unter den wenigen Jurist*innen, die sich dazu öffentlich geäußert haben, scheint man sich – völlig zu Recht – mehrheitlich einig, dass diese allesamt rechtswidrig sind. Der § 28 IfSG ist bereits keine taugliche Rechtsgrundlage – mal ganz davon abgesehen, dass auch die Verhältnismäßigkeit einiger Beschränkungen sehr zweifelhaft ist. Daher hätte meines Erachtens eine Klage gegen die Allgemeinverfügungen – oder gegen entsprechende darauf basierte verhängte Strafen oder Bußgelder – gute Aussichten auf Erfolg.

Das VG München hat im Übrigen aus formalen Gründen die in Bayern am 20.03. erlassene Ausgangsbeschränkung zugunsten zweier Einzelpersonen vorläufig außer Kraft gesetzt. Das Verwaltungsgericht zweifelt nämlich an, dass die ausgesprochenen Ausgangsbeschränkungen durch eine Allgemeinverfügung geregelt werden durfte.

Warum ist der § 28 keine Rechtsgrundlage für die erlassenen Allgemeinverfügungen?

Die Norm deckt zwar Eingriffe, die auf Einzelpersonen bezogen sind, gestattet aber bereits keine auf die Allgemeinheit bezogenen. Zudem dürfen solche Maßnahmen auch nur kurzfristig verhängt werden, was sich direkt aus dem Wortlaut der Norm ergibt. Dort heißt es nämlich: „bis die notwendigen Schutzmaßnahmen durchgeführt worden sind.“ Darunter fällt offensichtlich keine pauschale zweiwöchige Verfügung.

Dasselbe dürfte im Ergebnis auch dann gelten, wenn die Maßnahmen nicht per Allgemeinverfügung, sondern – wie inzwischen mehrheitlich – per Rechtsverordnung angeordnet werden.

Sie sagen, der Staat hätte durchaus Alternativen. Warum werden diese nicht mit offenem Ausgang diskutiert?  

Mir erscheint der Gedanke der langjährigen Richterin am Bundesverfassungsgericht Prof. Dr. Dr. h.c. Gertrude Lübbe-Wolff für aufdrängend erwägenswert. Sie weist daraufhin, dass ein weit gehender shutdown allenfalls für sehr begrenzte Zeit aufrechterhalten werden kann. Daher schlägt sie vor, die einschneidenden Restriktionen auf „Ruheständler und ggf. andere spezielle Risikogruppen“ zu konzentrieren, da damit „diejenigen aus dem Infektionsgeschehen [herausgehalten werden] […], die im Falle einer Infektion die Ressourcen des Gesundheitssystems voraussichtlich am häufigsten und am intensivsten beanspruchen…“. Diesem Gedanken schließe ich mich unter der Prämisse an, dass aktuell nicht anzunehmen ist, dass alle Probleme nach zwei Wochen etwa durch die Entwicklung einer wirksamen Behandlungsmöglichkeit oder der Erfindung eines Impfstoffes, gelöst werden können.

Coronavirus-Pandemie in Deutschland: Risikoanalyse blieb unbeachtet – Beispielloses Staatsversagen

Aber es gibt doch auch viele jüngere Corona-Patienten mittlerweile.

Das ist korrekt und ist bei einer steigenden Anzahl an Erkrankungen schon statistisch zu erwarten. Gleichwohl bleibt das Robert Koch-Institut dabei, als Risikogruppen Folgende zu benennen: ältere Menschen (steigend ab etwa 50-60 Jahren), Menschen mit Vorerkrankungen und Raucher*innen. Es muss daher diskutiert werden, ob für die Rettung der Risikogruppen die Existenzgrundlage der gesamten Bevölkerung geopfert werden darf, wenn es weniger einschneidende Möglichkeiten gibt. Problematisch könnte allerdings sein, dass darüber überwiegend diejenigen zu entscheiden haben, die zu dieser Risikogruppe zählen oder sich als Politiker*in mit ihr verbunden fühlen.

Aber wie könnte der Umgang mit sogenannten Risikogruppen aussehen? 

Konkret könnte das die teilweise Isolierung von Risikogruppe bedeuten, also die Geltung von Ausgangsbeschränkungen ausschließlich für besonders gefährdete Teile der Bevölkerung. Das ist rechtlich meiner Meinung nach offensichtlich eher möglich – zumindest mit einer entsprechenden Rechtsgrundlage, die man sich ja derzeit „bastelt“ – als ein länger andauernder allgemeiner, für alle geltender shutdown.

Was ist mit dem Vorwurf, alte und kranke Menschen einfach wegzusperren? 

Momentan ist nahezu die gesamte Bevölkerung „weggesperrt“. Alle „wegzusperren“ statt das „Wegsperren“ auf diejenigen zu beschränken, die wir besonders schützen müssen, ist meines Erachtens eine gefährliche, falsch verstandene Solidarität. Die besonders gefährdeten Personen – insbesondere die Ruheständler*innen – haben nichts davon, wenn die langfristigen Folgen die sind, dass aufgrund massiver wirtschaftlicher Einschnitte, z.B. im Gesundheits- und Pflegesystem, noch weitere Kürzungen vorgenommen werden müssen. Man sollte auch bedenken, dass in Deutschland – anders als etwa in Italien– das Modell der Mehrgenerationenhäuser die Ausnahme ist. Die Lebensrealität sieht faktisch so aus, dass alte und pflegebedürftige Personen überwiegend in Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen „gesteckt“ werden oder ohnehin auf sich gestellt alleine leben. Den Aufschrei empfinde ich als einigermaßen heuchlerisch.

Wäre das juristisch rechtens? 

Unter Berücksichtigung der aktuellen medizinischen Erkenntnisse in Bezug auf die Identifizierung von Risikogruppen und den absehbaren Folgen, die ein anhaltender allgemeiner shutdown für weite Teile der Bevölkerung hätte, insbesondere die Bedrohung der wirtschaftlichen Existenz Einzelner mit allen Implikationen (z.B. Gefahr der Verarmung, die ihrerseits auch ein Risikofaktor für Krankheitshäufigkeit und höhere Sterblichkeit ist) und die zu erwartenden volkswirtschaftlichen Folgen, gehe ich davon aus, dass eine solche Maßnahme rechtmäßig durchführbar wäre.

Und was ist mit dem Gleichheitsgrundsatz? 

Grundsätzlich gilt nach dem Grundgesetz, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind. Indes können Ungleichbehandlungen jedenfalls dann gerechtfertigt sein, wenn es für die Benachteiligung zwingende Gründe gibt, zum Beispiel in Abwägung mit anderen Grundrechten. Für das Unterscheidungsmerkmal „Alter“ sehe ich noch nicht einmal eine Ungleichbehandlung – die liegt nämlich nur vor, wenn wesentlich Gleiches ungleich behandelt wird. Dasselbe dürfte für das Unterscheidungsmerkmal Krankheit gelten, sofern sie nicht als Behinderung einzustufen ist.

Aber wenn alte Menschen oder Kranke etwas nicht dürfen, was die Jungen und Gesunden dürfen, dann ist das eine Ungleichbehandlung aufgrund eines Unterscheidungsmerkmals. 

Die juristische Definition von Ungleichbehandlung unterscheidet sich von der allgemeinsprachlichen. Wir Jurist*innen fragen uns, ob wir hier zwei Situationen haben, die gleich sind. Sprich: Ist die Situation eines älteren Menschen mit der eines jungen Menschen vergleichbar. Nehmen wir die Helmpflicht beim Motorrad fahren. Autofahrer*innen müssen keinen Helm tragen. Wenn wir nun sagen, beide Gruppen sind doch motorisierte Verkehrsteilnehmer – und damit im wesentlichen gleich – käme wir zu einer Ungleichbehandlung, die man rechtfertigen müsste (und kann).

Wählt man als Oberbegriff Kraftradfahrer*innen, hätten wir schon keine Ungleichbehandlung. Es kommt also darauf an, welchen Bezugspunkt man wählt. Das sind aber juristische Feinheiten, auf die es für das Grundverständnis nicht ankommt. Denn eine etwaige Ungleichbehandlung könnte hier unter Berücksichtigung der aktuellen medizinischen Erkenntnisse offenkundig mit der unterschiedlichen Risikoexposition gerechtfertigt werden.

Wie sehen Sie das koreanische Modell?

Südkorea hat mit einer erheblichen Anzahl an Testungen, der konsequenten Nachverfolgung von Ansteckungswegen und intensiver Hygienemaßnahmen (Desinfizierungen des öffentlichen Raums, mundschutztragende Bevölkerung, flächendeckende Fiebermessung usw.) die Ausbreitung des Virus in den Griff bekommen, ohne dass es zu einem shutdown gekommen ist. Allerdings würde ich mich gegen eine Handyortung aussprechen.

Wie ordnen Sie Spahns Änderung zum Infektionsschutzgesetz ein?

Mit den beabsichtigten Änderungen zieht der Bund letztlich die momentan bei den Ländern liegende Kompetenz weitestgehend an sich. Es ist völlig klar, dass eine solche Änderung in einer Nichtkrisenzeit zumindest beim Bundesrat keine Zustimmung fände. Sicherlich ist ein koordiniertes Vorgehen in einer Krisensituation erforderlich. Allerdings darf man nicht vergessen, dass nicht in jedem Bundesland die gleichen Maßnahmen erforderlich sind. Jedes Bundesland ist anders betroffen. Insoweit stehe ich der quasi Entmachtung der Länder sehr skeptisch gegenüber, da ich glaube, dass die Länderregierungen die Situation für ihr Land besser einschätzen können und es unserem föderalen System widerspricht. Wir dürfen gespannt sein, welche Länder sich ihrer Entmachtung widersetzen. Vielleicht sind die aber auch ganz froh, die Verantwortung abgeben zu können.

Hätte der Staat besser vorbereitet sein müssen?  

2013 wurde dem Bundestag eine Risikoanalyse des Robert Koch-Instituts für gerade dieses Szenario vorgestellt. Dass sich die Risikoanalyse vom 10.12.2012 nicht einmal acht Jahre später wie ein Drehbuch dessen liest, das wir gerade durchleben, kann man als blanke Ironie ansehen, wenn man bedenkt, dass die Bundesregierung diesen Bericht ersichtlich nicht zum Anlass genommen hat, entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Im Hinblick darauf wird man zur gegebenen Zeit fragen müssen, ob wir hier Zeug*innen eines beispiellosen Versagens geworden sind und wie wir das in Zukunft vermeiden können.

Interview: Katja Thorwarth

Das Interview wurde schriftlich geführt.

Zusatzinformation zum Stillstand der Rechtspflege

Die Prozessordnungen sehen insbesondere im Arbeitsrecht und im Strafrecht zwingend vor, innerhalb welcher Fristen Termine zur mündlichen Verhandlung unbedingt stattfinden müssen. Wird dies durch die Gerichte nicht gewährleistet, platzen die Prozesse. Zur Zeit werden massenhaft Gerichtstermine aufgehoben oder es wird erst gar nicht terminiert. Sofern sich z.B. ein Beschuldigter in einem Strafverfahren in Untersuchungshaft befindet, kann dessen Freilassung die Folge sein, weil die erforderlichen regelmäßigen Haftprüfungstermine durch die Gerichte nicht stattfinden. Welch einen Aufschrei würde es in der Öffentlichkeit geben, wenn deswegen ein Beschuldigter einer Sexualstraftat aus der Untersuchungshaft entlassen werden muss. (j.paulus/Red)

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/warum-corona-fachleute-die-bundesregierung-kritisieren-16717937.html

Gesundheitsfachleute 

Harsches Urteil über Corona-Politik der Bundesregierung

  • Von Andreas Mihm, Wien
  • Aktualisiert am

Ist das wirklich notwendig? Ein wegen Corona gesperrter Spielplatz Bild: GES/Markus Gilliar

Gesundheitsfachleute halten die Präventionsmaßnahmen der Bundesregierung für ineffizient. Sie entscheide auf Basis unzureichender Daten. Auch für den bisher vorgenommenen „partiellen Shutdown“ zeigen sie nur ein gewisses Verständnis.

Das „Thesenpapier zur Pandemie durch Sars-CoV-2/Covid-19“ kommt nüchtern daher. Die Überschrift „Datenbasis verbessern, Prävention gezielt weiterentwickeln, Bürgerrechte wahren“ lässt wenig von der Kritik erahnen, die die folgenden 28 Seiten bergen. Doch was sieben Gesundheitsfachleute da aufgeschrieben haben, ist eine Generalkritik am Umgang mit der Epidemie. Zusammengefasst lautet die so: Datenbasis unzureichend, Präventionsstrategie ineffizient.

Wirtschaftskorrespondent in Wien.

 

Die Autoren – Mediziner, Juristen, Politologen, Ökonomen, Ethiker – sind nicht irgendwer. Zu ihnen gehören der Verwaltungschef der Hamburger Gesundheitsbehörde, Matthias Gruhl, der Vorstand des Verbands der Betriebskrankenkassen, Franz Knieps, sowie ehemalige Mitglieder diverser Gesundheitsräte der Regierung, die als Kritiker also nicht mehr mit Postenentzug bestraft werden können..….

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

München, Krankenhaus rechts der Isar. Keine Corona Patienten. März 2020.

24 Aufrufe
09.04.2020

Veröffentlichung eines zeitgenössischen Dokumentes zum Zweck des Backups. Netzfund vom März 2020. Das Copyright liegt beim Ersteller des Videos.

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

PROSTITUIERTE PSEUDO-FORSCHER SEHEN …….

LÜGNER BETRÜGER NAZIs

MAN braucht sich NICHT an die NAZI-ZWANGs-MaSSNAHMEN zu HALTEN WELCHE EKLATANT „VERFASSUNGs-WIDRIG““ sind – SIE WOLLEN NUR „ZEIT SCHINDEN““ um DEUTSCHLAND  EUROPA ….NOCH MEHR ZU SCHADEN und NOCH MEHR an die WAND zu FAHREN

DENN man KANN eine TRÖPFCHEN-INFEKTION NICHT EIN-DÄMMEN SOMIT SCHMÜCKEN SIE sich auch NOCH mit FALSCHEN FEDERN – ihre MASSNAHMEN hätten etwas POSITIVES be-WIRKT  HA HA HA  – AUSSER DASS SIE die „HERDEN-IMMUNITÄT“ ver-ZÖGERN DAMIT SOBALD WIE MÖGLICH „ZWANGS-GE-IMPFT““ WERDEN KANN – – – – – VERBRECHER VERBRECHER VERBRECHER

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-covid-19-forschung-newsblog-1.4788734

Covid-19

Forscher sehen Wende im Infektionsgeschehen

Coronavirus - Frankfurt/Main
Ein Wachpolizist überprüft die Einhaltung der Kontaktsperre in Frankfurt.<<<<DIESER POLIZIST HANDELT VERFASSUNGS-WIDRIG und hat mit  5 JAHREN FREIHEITS-ENTZUG zu RECHNEN>>>>>(Foto: dpa)
  • Die verschärften Einschränkungen im öffentlichen Leben haben laut Berechnungen Göttinger Forscher die exponentielle Ausbreitung von Covid-19 gebrochen.
  • Die Maßnahmen müssten noch zwei Wochen beibehalten werden, dann könnte die Zahl der Neuinfektionen auf einige Hundert pro Tag sinken. <<<<<und die HERDEN-IMMUNITÄT so langsam wie MÖGLICH entstehen kann>>>>

Forscher empfehlen weitere zwei Wochen Kontaktsperre

Nach Berechnungen Göttinger Forscher zeigen die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 Wirkung. Um die Epidemie in den Griff zu bekommen, müssten sie aber noch etwa zwei Wochen lang andauern, schreiben die Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation. Sie haben simuliert, wie sich die Infektionen in Deutschland unter verschiedenen Szenarien entwickeln würden.

Auf dieser Basis kommen die Forscher zu dem Schluss, dass die jetzt geltende massive Einschränkung des öffentlichen Lebens eine Wende im Infektionsgeschehen ermöglicht hat. Mit den Maßnahmen sei es gelungen, die exponentielle Ausbreitung von Covid-19 zu brechen. Erst die weitreichenden Kontaktverbote führen demnach dazu, dass sich immer weniger Menschen neu mit dem Coronavirus anstecken. Weniger drastische Maßnahmen würden die Zahl der Neuinfektionen weiter wachsen lassen – wenngleich langsamer als ohne jede Einschränkung.

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

 

„Claus Köhnlein“ wird leider von der „kontrollierten OPPPPPOSITION““ INTERVIEWT – DA es KEINE NEUTRALE PLATTFORM gibt und auch NICHT geben soll  –  TROTZDEM interessant: >>>>Remdesivir<<<<< – fragliches Medikament

„PCR“ – Kary Mullis: Nobelpreisträger 1993 – „HÖCHST-FRAG-WÜRDIGER““ TEST zum FESTSTELLEN eines BEFUNDES

HINWEIS: „KENFM““ ist eine FALSCHE „PUTIN-ARSCH-KRIECHER-RATTE““ der ILLUMINATEN – – – PFUI PFUI PFUI

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

aus dem TEXT:…. Die große Mehrheit der Bevölkerung wird diese Krankheit mit vergleichsweise geringen Symptomen durchmachen und man muss betonen, wir werden sie alle durchmachen, bis es die <<<<<Herden-IMMUNITÄT>>>>>> gibt

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/rechtsmediziner-viele-todesursachen-im-zusammenhang-mit-corona-16715816.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Rechtsmediziner-Interview : „Es gibt sehr viele Todesursachen im Zusammenhang mit Corona”

Von Matthias Wyssuwa, Hamburg

Aktualisiert am

Ein Arzt bereitet in einem Korridor im Krankenhaus von Lausanne Betten für eine mögliche Ankunft neuer Covid-10-Patienten vor. Bild: dpa

Rechtsmediziner Klaus Püschel hält nichts von der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, Obduktionen bei Covid-19-Toten eher zu vermeiden. Um die Krankheit zu verstehen, seien Obduktionen das beste Mittel. Was er dabei gelernt hat? Ein Interview.

Herr Professor Püschel, Sie sind Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Wie ist die Situation bei Ihnen am Klinikum?

Politischer Korrespondent für Norddeutschland und Skandinavien mit Sitz in Hamburg.

 

Wir stellen jetzt eine deutliche Zunahme der Corona-Todesfälle fest.

Warum?

Es gibt mehr Kranke und Infektionsfälle auf den Intensivstationen, und mehr Fälle in Alten- und Pflegeheimen. Da gibt es dann auch mehr schwere Verläufe und Todesfälle.

Müssen Sie besondere Sicherheitsmaßnahmen beachten, wenn Sie Opfer von Covid-19 untersuchen – und haben Sie genug Schutzmaterialien?

Wir haben dieselben Bedingungen, die wir auch sonst bei infektiösen Verstorbenen haben. Da stellt die Corona-Infektion keine Besonderheit dar. Und ja, wir haben ausreichend Vorrat an der üblichen Schutzausrüstung und können alle Fälle routinemäßig untersuchen.

Die Todeszahlen, die Hamburg angibt, bis Dienstag waren es 25, unterscheiden sich von denen des Robert-Koch-Instituts für die Hansestadt. Warum?

Der Unterschied ist nicht groß. Hamburg ist meines Wissens das einzige Bundesland, das alle Corona-Sterbefälle gezielt nach den Maßgaben des Infektionsschutzgesetzes rechtsmedizinisch überprüft. So wird festgestellt, ob die Toten in Folge der Infektion verstorben sind, oder ob das nur ein zufälliger Begleitbefund ist und es eine andere Todesursache gibt.

Können Sie denn sicher alle Patienten erfassen, die an Covid-19 verstorben sind?

Im Stadtstaat Hamburg ist die Situation günstig, da wir ein zentralisiertes Leichen- und Meldewesen haben. Alle Gesundheitsämter leiten die Fälle mit Infektion also an uns weiter.

Was können pathologische Untersuchungen der Opfer beitragen im Kampf gegen das Corona-Virus?

Die Untersuchung des Verstorbenen ist der Goldstandard der Qualitätssicherung mit Blick auf die klinische Therapie und in Hinblick auf den Befall der inneren Organe durch die Krankheit. Das kann man alleine durch klinische Befunde nicht aufklären, auch wenn man es versucht. Der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts, Obduktionen eher zu vermeiden wegen der Infektionsgefahr, kann ich daher nichts positives abgewinnen. Wenn man die Krankheit in ihrer Gesamtheit und die Auswirkungen der therapeutischen Maßnahmen erfassen will, dann ist die Untersuchung der Todesopfer das beste Mittel. Auch andere Krankheiten haben wir erst umfassend verstanden, als wir auch die Toten gründlich untersucht haben.

Gibt es denn einen Austausch zwischen Ihnen und den behandelnden Ärzten?

Die Ärzte der Intensivstation lassen sich von uns ständig auf dem Laufenden halten, was wir bei Toten feststellen. Das halte ich für extrem wichtig, so sollte das eigentlich überall stattfinden.

Klaus Püschel ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg.
Klaus Püschel ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. : Bild: ddp Images

Und was haben Sie bislang festgestellt bei Ihren Untersuchungen?

Festgestellt haben wir erst mal, dass die Todesursachen sehr unterschiedlich sind. Es gibt nicht „den“ Corona-Toten, wie es die Statistik suggeriert. Es gibt stattdessen sehr viele Todesursachen in Zusammenhang mit Corona. Vor allem muss man feststellen, dass die Vorkrankheiten eine sehr wesentliche Rolle für den Verlauf der Krankheit spielen.

Das heißt?

Ich kann das nur für die Fälle in Hamburg sagen, aber bei uns sind die Verstorbenen alle multimorbide, und sie sind in der Regel alle schon im höheren Alter. Wir haben bislang keine Todesfälle bei sehr jungen Menschen oder jemanden, der vorher gesund war. Der typische Verlauf mit einer Atemwegsentzündung und einer Lungenentzündung durch das Virus, sehen wir nur sehr vereinzelt. Die meisten Fälle sind Mischformen, bei denen die Intensivbehandlung und begleitende Faktoren wie weitere Infektionen eine große Rolle spielen.

Was fällt da auf?

Was zahlenmäßig auffällt, sind ungewöhnlich viele Thrombosen und Lungenembolien. Die Corona-Infektion hat also nicht nur eine Auswirkung auf die Atemwege und das Lungengewebe, sondern vermutlich auch auf andere Organsysteme. Speziell auf das System der Blutgerinnung und die Innenhaut der Blutgefäße. So, dass es zu Thrombosen kommt und wenn diese sich ablösen, führt es zu Embolien der Lunge. Das müssen wir jetzt mit weiteren Untersuchungen prüfen.

Und hat diese Erkenntnis schon Auswirkungen auf die Behandlungen?

Zumindest die spezielle Gefahr des Ausbildens von Blutgerinnseln wird bei uns jetzt klinisch beachtet und die Patienten bekommen eine besondere vorsorgliche Therapie, um das Blutgerinnungssystem und die Situation im Bereich der Gefäßinnenhäute im Griff zu behalten, um tödliche Lungenembolien zu vermeiden. Das gehört zu den Konsequenzen aus unseren Erkenntnissen. Man weiß, dass das Virus wie andere auch nicht im Bereich der Lunge und der Atemwege endet, sondern zum Beispiel auch eine Entzündung des Herzmuskels droht und man da Vorsorge treffen muss.

Was meinen Sie damit, dass die Opfer multimorbide waren?

Es waren Menschen, die vorher schon schwerwiegende Erkrankungen der Lunge, schwerwiegende Herzerkrankungen, aber auch Erkrankungen anderer Organsysteme, zum Teil Krebserkrankungen, hatten. Also alles Erkrankungen, die zum Einen die Abwehrkraft in Bezug auf die Kompensation bei zusätzlichen Belastungen schwächen, und die mit einer Schwäche des Immunsystems zusammenhängen.

Es gibt immer wieder Berichte über schwere Verläufe auch bei jungen und gesunden Menschen. Wie passt das zu Ihren Befunden?

Im Augenblick passt das mit unseren Befunden nicht zusammen. Ich erwarte aber, dass wir auch in Hamburg einzelne ungewöhnliche Fälle haben werden. Ich weiß aber auch nicht, inwieweit diese jungen und angeblich gesunden Menschen anderswo obduziert worden sind. Es gab auch in Hamburg jüngere Fälle, allerdings keiner unter 50 Jahren, wo die Obduktion gezeigt hat, dass sie doch schwerwiegende Erkrankungen hatten, von denen nichts bekannt war. Aber um das wirklich abschätzen zu können, müssen wir noch abwarten, bis dazu Obduktionsbefunde in größerer Zahl vorliegen.

Was folgt daraus für Sie?

Ich persönlich halte die Gefahr eines gefährlichen Verlaufs bei jungen und gesunden Menschen für verschwindend gering. Das sollte uns nicht ängstigen. Es gibt ausnahmsweise schwerwiegende Verläufe bei jungen Leuten mit Vorerkrankungen sowie möglicherweise auch bei extremen Ausnahmefällen, bei denen die Infektion vielleicht besonders intensiv eingestiegen ist. Unserer eigenen Erfahrung entspricht das derzeit aber nicht.>>>>> Die große Mehrheit der Bevölkerung wird diese Krankheit mit vergleichsweise geringen Symptomen durchmachen und man muss betonen, wir werden sie alle durchmachen, bis es die Herdenimmunität gibt>>>>>>

Sehen Sie bei den Leichnamen den einen Unterschied zu anderen Infektionskrankheiten?

Nein. Das Bild ähnelt anderen Virusinfektionen in den Atemwegen oder der Lunge. Ich denke, dass wir im Laufe der Zeit noch spezielle Befunde zu Covid-19 erheben werden, aber prinzipiell ist der Ablauf und das Bild an den inneren Organen dasselbe.

Fürchten Sie die Welle in den nächsten Wochen, gar Zustände wie wir sie in Italien oder Spanien gesehen haben?

Nein, überhaupt nicht. Ich kenne die Situation in den Krankenhäusern und hier in Hamburg sind sie sehr gut gerüstet, es sind Beatmungsplätze frei und das Personal ist gut trainiert. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir durch das viele Testen und das rechtzeitige Einstiegen in diese Quarantänesituation die Krankenhäuser am Ende nicht überlasten. Wir haben in Deutschland eine ganz andere Ausgangsposition als andere Länder.

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Von der CORONA-FARCE zur TESLA-FARCE

Ameisenhügel auf dem Gelände der Tesla-Fabrik werden umgesiedelt

07.04.2020 13:14 

Tesla will nahe Berlin seine erste Fabrik in Europa bauen. Doch zunächst müssen Ameisen umgesiedelt werden.

Ameisenhügel auf dem Gelände der Tesla-Fabrik werden umgesiedelt

Brandenburg, Grünheide: Ameisen der Art „Kahlrückige Waldameise“ werden vom Baugelände der künftigen Tesla Giga Factory umgesiedelt. (Foto: dpa)

Auf dem Gelände der künftigen Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla in Brandenburg leben einige Tiere, die nun ein neues Zuhause finden sollen. Dazu zählen Waldameisen. „Ein Ameisenhügel wird umgesiedelt“, sagte Kristian Tost vom Unternehmen Natur und Text am Dienstag in Grünheide. Zahlreiche Waldameisen wurden am Dienstag mit Erde in weißen Tonnen verstaut und in einem benachbarten Wald wieder ausgesetzt. In einem Gutachten für die Prüfung der Umweltverträglichkeit des Projekts waren mehrere Waldameisennester ausgemacht worden. Weitere Umsiedlungen sind geplant.

Ameisen sind nicht die einzigen Tiere auf dem Gelände. Dort werden zum Beispiel auch Zauneidechsen vermutet. Es gab außerdem Fledermäuse. Eine einzelne Kiefer steht noch in dem gerodeten Bereich, die in den kommenden Tagen gefällt werden soll. In einer Höhle des Baumes waren bisher drei Fledermäuse zuhause, die das Quartier jedoch inzwischen verlassen haben. Das Beratungsunternehmen Arcadis hatte in Zusammenarbeit mit Natur und Text einen Fachbeitrag zum Artenschutz erstellt, der Teil der Unterlagen von Tesla zur Prüfung der Umweltverträglichkeit ist.

Tesla will in Grünheide (Kreis Oder-Spree) nahe Berlin in seiner ersten europäischen Fabrik nach bisheriger Planung ab Sommer nächsten Jahres rund 500.000 E-Autos im Jahr bauen. Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung steht noch aus, aber Tesla bereitet den Bau auf eigenes Risiko bereits vor. Wann der erste Spatenstich gesetzt wird, war zunächst noch offen. Ein Termin zur Erörterung von Einwänden gegen das Projekt war wegen der Corona-Krise auf bisher unbestimmte Zeit verschoben worden.

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503128/Schnellladestationen-zerstoeren-Teslas-Auto-Batterien-schon-nach-25-Ladevorgaengen?src=XNASLSPREG

Schnellladestationen zerstören Teslas Auto-Batterien schon nach 25 Ladevorgängen

07.04.2020 10:00

Beim Einsatz von heute üblichen Schnellladestationen geht die Ladekapazität der Batterien stärker verloren, als bisher angenommen.

Schnellladestationen zerstören Teslas Auto-Batterien schon nach 25 Ladevorgängen

In einem Tesla-Modell S sind insgesamt 7.104 Lithium-Ionen-Batterien verbaut. (Foto: dpa)

Kommerzielle Schnellladestationen für Elektroautos setzen die Batterien hohen Temperaturen und einem hohen elektrischen Widerstand aus, wodurch sie beschädigt werden und ihre Speicherkapazität schnell verlieren, schreiben Ingenieure der Universität von Kalifornien, Riverside, in einer neuen Studie, die im Magazin Energy Storage veröffentlicht wurde.

In ihrem Experiment testeten die Studienautoren mehrere Lithium-Ionen-Batterien vom Typ Panasonic NCR 18650B, die in Elektroautos des US-Herstellers Tesla zu finden sind. Diese Batterien wurden im Experiment mit Schnell-Ladegeräten aufgeladen, wie sie heute entlang von Autobahnen zum Einsatz kommen.

Bereits nach den ersten 13 Ladezyklen mit der Schnellladetechnik ging die Kapazität der Batterien deutlich zurück. Schon nach etwa 25 Ladezyklen sank die Ladekapazität der Batterien auf 80 Prozent ihrer anfänglichen Speicherkapazität. Für die meisten Anwendungen haben wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien bei dieser Marke das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Nach 40 Ladezyklen hatten die Batterien sogar nur noch rund 60 Prozent ihrer anfänglichen Speicherkapazität. Und nach etwa 60 Ladezyklen brachen die Batteriegehäuse auf, wodurch die Elektroden und der Elektrolyt der Luft ausgesetzt waren, sodass das Risiko eines Brandes oder einer Explosion bestand. Hohe Temperaturen von 60 Grad Celsius verstärkten die Schäden zusätzlich.

„Die industrielle Schnellladung wirkt sich aufgrund des Anstiegs des Innenwiderstands der Batterien negativ auf die Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien aus, was wiederum zur Wärmeentwicklung führt“, wird der Doktorand und Studienmitautor Tanner Zerrin auf der Webseite der Universität zitiert.

„Kapazitätsverlust, interne chemische und mechanische Beschädigungen und die hohe Hitze für jede Batterie sind große Sicherheitsbedenken, besonders wenn man bedenkt, dass es 7.104 Lithium-Ionen-Batterien in einem Tesla-Modell S und 4.416 in einem Tesla-Modell 3 gibt“, sagte Professor Mihri Ozkan.

Um hier Abhilfe zu schaffen, haben die Forscher eine Methode entwickelt, mit der bei niedrigeren Temperaturen geladen wird, sodass das Risiko katastrophaler Schäden und des Verlusts von Speicherkapazität vermieden wird. Dabei wird der Innenwiderstand der Batterie beim Laden gemessen und der Ladevorgang entsprechend angepasst, um den Innenwiderstand niedrig zu halten.

Auf diese Weise gelang es in den Experimenten, den Verlust der Ladekapazität deutlich zu verringern. Lithium-Ionen-Batterien, die mit der alternativen Lademethode aufgeladen wurden, hatten nach dem 40. Ladezyklus immerhin noch mehr als 80 Prozent ihrer anfänglichen Kapazität, sie waren also durchaus noch einsetzbar.

Das Laden unter Beachtung des Innenwiderstands führte zu viel niedrigeren Temperaturen und keinerlei Beschädigungen. „Unser alternativer adaptiver Schnelllade-Algorithmus reduzierte den Kapazitätsschwund und beseitigte Beschädigungen und Veränderungen in der Zusammensetzung der kommerziellen Batteriezellen“, sagte Professor Cengiz Ozkan.

Die Forscher haben ein Patent auf den adaptiven Innenwiderstand-Schnelllade-Algorithmus angemeldet, das von Batterie- und Autoherstellern lizenziert werden könnte. Bis dahin empfehlen die Forscher, den Einsatz kommerzieller Schnellladegeräte möglichst gering zu halten, die Batterien schon aufzuladen, bevor sie vollständig leer sind, sowie eine Überladung zu vermeiden.

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

SICHERUNG CORONA „11“

Corona 11 – von Dr. Schiffmann – an anderer Stelle zensiert und gelöscht – Kopie Upload –

649 Aufrufe
30.03.2020

6880 Abonnenten
– macht Euch selber eine Meinung swprs.org/covid-19-hinweis-ii/ Dieses Video wird nicht für kommerzielle Zwecke genutzt. Alle Urheberrechte liegen bei ihren jeweiligen Eigentümern.

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

Corona 11 – von Dr. Schiffmann

58.355 Aufrufe
30.03.2020

7560 Abonnenten
Vielfach gelöschtes Video von Dr. Schiffmann

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

SICHERUNG CORONA 21 – „Bodo Schiffmann“

Corona 21, Fr. Bahner

16 Aufrufe
08.04.2020

4 Abonnenten
Corona 21 wurde auf Youtube gelöscht.... Darin liest Dr. Schiffmann lediglich den Brief und die Erklärung von Medizinfachanwältin Frau Beate Bahner vor.

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

Corona 21 (gelöschtes Video) von Dr Bodo Schiffmann Schwindelambulanz Sinsheim Sicherung

31.447 Aufrufe
07.04.2020

2930 Abonnenten
🎦Videos (inkl. den gelöschten) von Dr. Bodo Schiffmann Schwindelambulanz Sinsheim https://www.youtube.com/playlist?list… 🎦Corana-Krise – Infos, die beruhigen 😌 https://www.youtube.com/playlist?list… Mein öffentlicher & kostenloser Telegram Kanal 👉👉👉https://t.me/AndreasTuebner ✅ Andreas Tübner . Informationen abseits vom Mainstream❗️ Coronavirus Kongress🔻🔻🔻 ▶️▶️▶️https://bit.ly/CoronavirusKongress 🙏 Der Onlinekongress der dich ganzheitlich über die Situation informiert! … Originaltitel: „Corinna 21 – Brief der Rechtsanwältin Beate Bahner zur Verfassungsklage“ Quelle des Videos ist der YouTube Kanal von: Schwindelambulanz Sinsheim / Dr. Bodo Schiffmann https://www.youtube.com/channel/UCfPI…

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

 

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

SICHERUNG „COACH CECIL“ – VIDEOS über „CORONA-BILL-GATES““

Corona-Wahrheit die keiner sehen darf von Coach Cecil – von YouTube gelöscht! Herunterladen, teilen!

741.100 Aufrufe
29.03.2020

8540 Abonnenten
Buchtipp: https://amzn.to/34c21ji Originalvideo hieß „EILMELDUNG – Krankenhäuser überfüllt Nur 1-3% Medienmanipulation. Coach Cecil“ und erschien auf dem Kanal des lieben und ehrlichen Coach Cecil https://www.youtube.com/channel/UCvzg… Herunterladen und teilen! Hier herunterladen: https://drive.google.com/open?id=1N9I…

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

Corona Wahrheit die keiner sehen darf von Coach Cecil – von YouTube gelöscht!

60.167 Aufrufe
31.03.2020

965 Abonnenten
Mit der Erlaubnis von Coach Cecil habe ich nun sein Video heruntergeladen und auf meinem Kanal geteilt, weil YouTube sein Video gelöscht hat. Nun, die Wahrheit über Covid-19 soll eben keiner erfahren…

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

Corona  – Wahrheit die keiner sehen darf! (wurde schon öfter gelöscht) Herunterladen, teilen!

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

Corona Pandemie kritisch hinterfragt Hintergründe 31.03.2020

143 Aufrufe
01.04.2020

10 Abonnenten
Dieses Video ist eines von vielen, das die Mainstreammeinung zur Corona Pandemie kritisch hinterfragt. Es wurde inzwischen, wie viele andere, auf Youtube gelöscht. Daher bin ich als es noch online war dem Wunsch des Verfassers nachgekommen, habe es aufgezeichnet und poste es nun hier. Es stammt vom Youtube-Kanal von „Coach Cecil“ und ich bin gespannt, wie lange es sichtbar sein wird. Schaut es Euch unbedingt an, es ist keine Verschwörungstheorie, sondern es werden Fakten und Belege (z.T. der Regierung selbst) präsentiert.

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

Gelöscht + verheimlicht!!! Super Video zur Corona-Diktatur (MIRROR Coach Cecil)

3.476 Aufrufe
01.04.2020

4620 Abonnenten

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

 

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

 

******** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** **

„SCHLAF-STÖRUNG“ – „KOPF-SCHMERZ“ – „ALLERGIE“ – <<„SCHWINDEL“>> – „KONZENTRATIONS-PROBLEME“……….. //// KREBS ist bei KINDER um „13 PROZENT“ gestiegen //// INDUSTRIE kann TUN und lassen was SIE WILL – hat sozusagen NARREN-FREIHEIT – /// MORATORIUM: Es gibt KEINE „TECHNIK-FOLGEN-ABSCHÄTZUNG“ //// Stoppen Sie den 5G-Ausbau! – – – – – „Markus Stockhausen“-Petition

siehe auch „CORONA-WILLKÜR“

***

MERKEL ist die SCHLIMMSTE KORRUPTESTE SKRUPELLOSESTE.….. VERBRECHERIN  dieser ZEITODER WAS ist JEMAND der KINDERN ABSICHTLICH SCHADEN zu-FÜGT….

Die MERKEL-NGO ist eine HÖCHST-VERANTWORTUNGSLOSE-VERBRECHERISCHE-HEUCHLERISCHE VEREINIGUNG

Die FRAGE ist geht es hierbei NUR um PROFIT um JEDEN PREIS oder ABER um ABSICHTLICHEN GENOZIDINDUSTRIE WEISS SEHR WOHL um die RISIKEN dieser TECHNOLOGIE – „Oxidativer ZELL-STRESS“ – „DNA-BRÜCHE“..

Wie sich die FASCHISTISCHE „NGO-BRD-GmbH““ zu 100 PROZENT ENT-LARVT WIE SIE sich GEGEN das VORSORGE-PRINZIP stellt WIE DIESER „NGO„“ VÖLLIG EGAL ist daß das IMMUN-SYSTEM mit MIKRO-WELLE ge-SCHÄDIGT wird WIE…….

„MOBIL-FUNK““ FUNKT in den „ZELL-FUNK“ hinein: SABOTIERT ALSO den KOMMUNIKATIONS-AUSTAUSCH der ZELLEN

********

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1548

Video: Die biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung

Mitschnitt des Vortrags von Peter Hensinger, Freiburg, 19.7.2019
Am 19.07.2019 hielt Peter Hensinger, zweiter Vorsitzender von diagnose:funk, vor über 300 BesucherInnen den Vortrag Die biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung“. Eingeladen hatten die Initiative Freiburg 5G-frei und ISES (Initiative zum Schutz vor Elektrosmog Südbaden). Auf vielfachen Wunsch von Bürgerinitiativen veröffentlichen wir den Mitschnitt.
*****
***
*

Die biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung – Vortrag von Peter Hensinger, Freiburg, 19.7.2019

48 Aufrufe
01.04.2020
DIGITALISIERUNG: AUTONOMES FAHREN INTERNET der DINGEMILITÄR Bundes-Wehr – „Panzer-Batallion MÜNSTER“neue GESCHÄFTS-MODELLE„BREIT-BAND-GLAS-FASER-5G““

ab MINUTEN 21:46 – „SEIBITZ-STUDIE“: versch. ENTFERNUNGEN zum SENDE-MASTEN – je NÄHER um so MEHR BESCHWERDEN

„RIMBACH-STUDIE“: Minuten  23:16„AB-SINKEN“ des „NEURO-TRANSMITTERS“ PEA – PHENYLETHYLAMIN„SCHLAF-STÖRUNG“ – „KOPF-SCHMERZ“ – „ALLERGIE“ – <<<„SCHWINDEL“>>> – „KONZENTRATIONS-PROBLEME“

Minuten 26:00 KREBS-FÄLLE: in der NÄHE von MOBIL-FUNK

IRAN: STUDIE 2014BESCHWERDEN in NÄHE  von Mobil-FUNK-Masten

Minuten 30:48 REFLEX-STUDIE: DNA-STRANG-BRÜCHE – – – – – INTER-PHONE-STUDIE: FÜNFFACH er-HÖHTES „GEHIRN-TUMOR-RISIKO““ – „UMTS““ ist „ZEHN-MAL“  „GEN-TOXISCHER““

Minuten 31:57 – SCHWEDEN: „Lennart Hardell“  – tumorpromovierende EFFEKTE 2017
MINUTEN  34:48 – „NTP-STUDIE“: KREBS – „AMERICAN CANCER SOCIETY in DEUTSCHLAND „STILL-SCHWEIGEN“ DARÜBER
der eigentliche SKANDAL: KEINE „Gefahren-ABWEHR“ OBWOHL „knall-HARTE“ FAKTEN „vor-LIEGEN“
MINUTEN 38:52 –UMTS„“ – „EMF““ HEMMT „KREBS-REPARATUR“
Minuten 43:17 KREBS ist bei KINDER um „13 PROZENT“ gestiegenbei KINDERN steigen die „GEHIRN-TUMORE““ an
Minuten 45:45MILITÄRISCHE 5G-STRATEGIE für DEUTSCHLANDWo FINDET der BÜRGER-DIALOG statt – „AUTONOMES FAHREN ist KLIMA-KILLER NUMMER 1″“ – LITHIUM – CHILE – „Salar de Uyuni in Bolivien“  – ungeheuere „Daten-Mengen““ – ungeheuere „ENER-GIE-R““
keine UMWELT-SCHUTZ-POLITIK: 75 Prozent  MEHR STROM-VERBRAUCH –  INTERNET der DINGE – „RFID““ – „BAR-GELD-LOS““ be-ZAHLEN – „WOHNUNG wird ver-STRAHLT““ – „Strassen-Laternen“
MORATORIUM: Es gibt KEINE TECHNIK-FOLGEN ABSCHÄTZUNG
NICHT VERSICHERBARES RISIKO 2019
STUNDE 1:09 SPERMIEN und EMBRYO-SCHÄDIGEND
STUNDE 1:11ÖFFNUNG der „BLUT-HIRN-SCHRANKE“ – „GIFT-STOFFE“ gelangen ins GEHIRN – JUGENDLICHE bekommen KRANKHEITEN – „ELEKTRO-SENSIBILITÄT“ – MITOCHONDRIEN – „ENERGIE-STOFF-WECHSEL“ wird heruntergefahren
INSEKTEN und die FOLGEN von ELEKTRO-MAGNETISCHER FELDER – Dr.rer.nat.“Ulrich Warnke“
Stunde 1:19 – „W-lan-REVIEWS“: Kinder in der SCHULE STUDIE von SHAHIN 2018

Themen / Abschnitte des Vortrags:

  1. Quellen elektromagnetischer Felder (EMF), ab Min. 4:00
  2. Das elektromagnetische Spektrum, ab Min. 7:20
  3. Was weiß man aus der Forschung?, ab Min. 12:20
  4. Forschungsergebnisse über Auswirkungen der Mobilfunkmasten, ab Min. 18:15
  5. Forschungsergebnisse zu Krebs und Mobilfunk, ab Min. 29:47
  6. 5G-Technologie, ab Min. 44:10
  7. Einschub: Ökologische Folgen Elektroauto und Internet der Dinge, ab Min. 48:20
  8. 5G-Forschungslage und Protest gegen 5G, ab Std. 1:00:55
  9. Weitere Forschungsergebnisse zu Spermien-, Embryoschädigungen u.a.m., ab Std. 1:09:10
  10. WLAN an Schulen, ab Std. 1:16:50
  11. Grenzwertproblematik, ab Std. 1:19:50
  12. So kann man sich schützen, ab Std. 1:22:50
  13. Alternativen: Mehr Daten mit weniger Strahlung, ab Std. 1:25:10

Der Vortrag wurde frei gehalten. Die Grundlagen dieses Vortrages mit Quellenangaben enthält der Artikel von Jörn Gutbier & Peter Hensinger: „Zellen im Strahlenstress. Zum Stand der Forschung über Sendemasten, Smartphones, Tablets“. Eine Gesamtdarstellung finden Sie im diagnose:funk Ratgeber 2 „Mobilfunk, 5G-Risiken, Alternativen“, siehe unten.

Im April 2019 war Peter Hensinger bereits zu einem Vortrag über Smart City und Digitalisierung in Freiburg eingeladen. Dieser erste Vortrag, der v.a. die ökologischen und demokratiefeindlichen Folgen analysierte, liegt schriftlich vor. Zwei Tage nach diesem Vortrag, bei dem 350 BesucherInnen anwesend waren, gründete sich die Initiative Freiburg 5G-frei, deren Aktivitäten inzwischen beispielhaft sind, Höhepunkt war die Einwohnerversammlung zu 5G-Mobilfunk mit 900 BesucherInnen.

********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* *

 

Elektrosmog ☆ Dr. Ulrich Warnke, bei cropfm

13.005 Aufrufe
18.04.2015

54.000 Abonnenten
✔ Free Crypto-Coins: https://crypto-airdrops.de ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄ . ✔ Free Crypto-Coins: https://crypto-airdrops.de ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄ ➤ Free Video-Chat: http://18cam.net ) Durch die Verbreitung des Mobilfunks und anderer Technologien ist die Belastung durch künstliche elektromagnetische Felder angestiegen. Dr. Ulrich Warnke dokumentierte während seiner Arbeit mit Bienen und später auch beim Menschen die biologischen Auswirkungen von z.B. Hochspannungsleitungen oder Mobilfunkstationen auf lebende Organismen. Er prägte den Begriff „Elektrosmog“. Illustration: Matthias Töpfer http://www.bilderdaemmerung.de cropfm: http://cropfm.at/ Datum: 17-04-2015 http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_show…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1541

Corona: Regierung muss Gesundheitsschutz und Vorsorgeprinzip endlich ernst nehmen!

Erklärung des diagnose:funk-Vorstandes
Deutschland, Europa, in der ganzen Welt sind Menschen bedroht und das soziale Leben lahmgelegt vom Coronavirus. Der diagnose:funk-Vorstand nimmt die Risiken dieses Virus sehr ernst und beteiligt sich weder an den alarmistischen, verschwörungstheoretischen Spekulationen noch Verharmlosungen, die im Netz kursieren. Die Ausbreitung des Virus zu verhindern, Menschen zu schützen, auch mit vorübergehend drastischen Maßnahmen, ist legitim.

diagnose:funk bekommt täglich Anfragen, ob dieser Virus mit 5G zusammenhänge? Es gibt bisher keine uns bekannte Forschung zum Zusammenhang der 5G-Frequenzen und dem Coronavirus. Doch weist die Forschung seit Jahren nach, dass das Immunsystem durch nichtionisierende Mikrowellenstrahlung, wie sie im Mobilfunk genutzt wird, geschwächt wird.

Bereits 2013 legte Stanislaw Szmigielski (2013) dazu einen Review vor, 2017 erschien die Studie von El-Gohary/Said zur Schwächung des Immunsystems durch elektromagnetische Felder bei 900 MHz.[1] Joel M. Moskowitz, Ph.D., School of Public Health, University of California, Berkeley, hat aus gegebenem Anlass dazu eine Zusammenstellung von Studien vorgelegt (s. Downloads). Das Immunsystem wird v.a. durch Oxidativen Zellstress, ausgelöst durch nicht-ionisierende Strahlung, angegriffen, einer Ursache vieler entzündlicher Erkrankungen. Dies wurde durch mehr als 100 Studien nachgewiesen.[2] In nahezu jedem ElektrosmogReport werden Studien besprochen, die Oxidativen Zellstress als Schädigungsursache benennen. Kostoff et al. (2020) analysieren in ihrem 5G-Review, dass es das Zusammenspiel vieler Umweltbelastungen ist, einer toxischen Gesamtsituation, die Menschen immer anfälliger für äußere Einflüsse macht. Zu 5G schreiben sie: 

  • Die Überlagerung einer bereits vorhandenen toxischen drahtlosen Strahlungsumgebung mit 5G-Strahlung wird die bereits nachgewie­se­­nen nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit noch verstärken. Weit mehr Forschung und Tests von potenziellen 5G-Gesundheitseffekten unter realen Bedingungen sind erforderlich, bevor eine weitere Einführung gerechtfertigt ist.“ (Kostoff et al. 2020.)[3]

Der achte Mobilfunkbericht der Bundes­regie­rung bestätigt, dass die Bevölkerung durch 5G einer immer höheren Dosis toxischer Mikrowellenstrahlung ausgesetzt werden wird:

  • „Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet rasant voran. Dies wird zu einer starken Zunahme der drahtlosen Kommunikation insgesamt, mit vermehrtem Einsatz elektromagnetischer Felder und damit auch zu einer insgesamt höheren Belastung der Bevölkerung führen.“[4]

Der Kampf vieler Bürgerinitiativen, Ärzte und Wissenschaftler für ein 5G Moratorium und eine Strahlenminimierung hat gerade angesichts massenhafter Erkrankungen eine zentrale Bedeutung für den Gesundheitsschutz.

 

Diese Krise ist eine Chance zum Umsteuern

Ziehen wir Lehren für die Zeit nach Corona. Der Artikel von Sonja Sha in der Zeitschrift le monde diplomatique analysiert, wie die Naturzerstörung durch den Menschen die Ausbreitung von Viren begünstigt.[5] Wir wurden jahrzehntelang von Politikern und Parteien regiert, deren Politik der Unterwerfung unter Industrieinteressen uns in lebensbedrohliche Situationen führt, in Kriege, Umwelt- und Gesundheitskatastrophen.[6] Sie hatten bisher wenig Respekt vor der Schöpfung, wenn es um Industrieinteressen ging. Ihre Politik hat wider besseres Wissen Arten vernichtet, Bienen und Insekten stehen vor dem Aussterben.

Diese Krise ist eine Chance zum Umsteuern. Wir müssen von der Politik fordern, dass mit derselben Konsequenz und demselben Medienaufwand wie gegen Corona auch gegen die Umweltzerstörung, die Klimakatastrophe, Kohlekraftwerke, AKWs, das Artensterben, den Abbau des Gesundheitswesens durch die Ökonomisierung, krankmachende Produkte, von der Fleischherstellung in Massentierhaltung bis zur Mobilfunktechno­logie, und gegen die Wurzel allen Übels, den Wachstumswahn vorgegangen wird. Denn der gefährlichste mentale Virus, der seit Jahrzehnten unsere Lebensgrundlagen zerstört, ist die politisch akzeptierte Profitgier und ihre Folgen, der Raubbau natürlicher Ressourcen, die Zerstörung der Umwelt für den Hyperkonsum. Es ist höchste Zeit, dass die Politik den Warnruf aus dem eigenen Umweltbundesministerium ernst nimmt:

  • „Der Klimawandel schreitet voran, Lebensräume verschwinden und Arten sterben aus: Ein gutes Leben in einer intakten Umwelt wird mittelfristig auch in Deutschland und Europa keine Selbstverständlichkeit mehr sein. Zentrale Bereiche unseres Lebens werden sich wandeln müssen. Wirtschaft, Arbeit, unser gesamter Alltag stehen vor einem sozial-ökologischen Umbau. Die Weichen dafür stellt der Mensch in diesem Jahrzehnt. Ob der Weg in eine lebenswerte, treibhausgasneutrale Zukunft führt, hängt auch von der Gestaltung der Digitalisierung ab … … Damit die Digitalisierung nicht zum Brandbeschleuniger ökologischer Zerstörung wird, braucht es Leitplanken.“[7]

Vorsicht: Aus dem Ausnahmezustand darf kein Normalzustand werden

Die gegenwärtige Medienkampagne gegen den Coronavirus beweist, welche Macht Politik und Medien haben, Einstellungen zu ändern. Die Reaktion der Bevölkerung darauf zeigt aber auch im Positiven, dass die Menschen zu einem Umdenken bereit sind und für den Erhalt der Lebensgrundlagen auch eine Änderung der Lebensweise akzeptieren.

Wir sehen allerdings auch mit Sorge, wie einzelne Industriezweige versuchen, aus der Krise Profit zu schlagen und totalitäre Strukturen auf smartem Weg sich durchsetzen könnten. Der gegenwärtige Notstand darf nicht dazu dienen, Strukturen einzuführen, die den Ausnahme- als Normalzustand etablieren. Gerade für den Kampf gegen die Umweltzerstörung brauchen wir mehr denn je unsere demokratischen Grundrechte. Es darf nach Corona auf allen Gebieten der Politik und Wirtschaft kein „Weiter so! mehr geben.

Wir arbeiten weiter

Unsere diagnose:funk Mitarbeiter arbeiten in Heimarbeit und im Versand mit voller Kraft weiter, um unsere Homepage zu verbessern, neue Materialien zu erarbeiten, um Sie weiter beliefern zu können. Nehmen Sie v.a. in den Bürgerinitiativen die Chance wahr, unsere neuen Veröffentlichungen und Videos in Ruhe zu studieren, v.a. den neuen Sammelband und unsere Ratgeber, um noch schlagkräftiger die Auseinandersetzung für eine strahlungsärmere Zukunft, ein 5G-Moratorium und WLAN-freie Schulen weiterführen zu können.

  • Aber vor allem: Bleiben Sie gesund und schöpfen Sie in der erzwungenen Quarantäne durch sozialen Zusammenhalt Kraft für die Arbeit an einer besseren Welt.

Der geschäftsführende diagnose:funk-Vorstand

Klaus Böckner, Jörn Gutbier, Peter Hensinger

Stuttgart, den 23.03.2020

********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * *********

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1542

Schule zuhause

so strahlungsarm wie möglich
Wegen der Vorsorgemaßnahmen der Regierung gegen die schnelle Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sind derzeit unsere Schulen flächendeckend geschlossen und unsere Kinder werden zuhause unterrichtet und unterhalten. Das führt fast zwangsläufig zu einer verstärkten Nutzung digitaler Medien, sowohl zum Zeitvertreib als auch zur Aufrechterhaltung eines notdürftigen Unterrichtsbetriebs über das Internet.
Bild:Karsten vom Bruch

Auch wenn sich hier in der Praxis ziemlich deutlich die Grenzen des digitalen Lernens zeigen, das die sozialen Kontakte, das gemeinsame Lernen mit den Mitschülern, den motivierenden Lehrer,  einfach nicht ersetzen kann, macht die Digitalisierung hier in einem gewissen Umfang als Notlösung tatsächlich einmal Sinn. Jedenfalls solange der echte, menschliche Kontakt zu Lehrern und Freunden nicht möglich ist.

Um uns und unsere Kinder dabei nicht einer vermeidbaren Menge an Mobilfunk- und WLAN-Strahlung auszusetzen, haben wir für Sie diese Handlungsempfehlung zusammengestellt.

Unser Ziel ist es dabei, die zur Verfügung stehenden Technologien bestmöglich zu nutzen und dabei trotzdem die entstehenden Belastungen so weit wie möglich ohne Einbußen bei der Nutzbarkeit zu reduzieren.

Wir möchten dazu sowohl auf die verschiedenen Arten der Mediennutzung als auch auf die verwendeten Geräte eingehen.

Grundsätzlich gelten für den Umgang mit WLAN zur Vorsorge auch weiterhin die üblichen Empfehlungen.

  1. WLAN wenn möglich ganz ausschalten und Daten mittels Kabel übertragen.
  2. WLAN-Router nie in der Nähe von Aufenthaltsplätzen aufstellen.
  3. Sendeleistung des Routers nur auf das notwendige Minimum einstellen.
  4. WLAN nur aktivieren, solange es tatsächlich genutzt wird.
  5. Automatische Abschaltung des WLAN z.B. für die Nacht aktivieren.

Nutzungsarten:

  1. Nutzung digital übertragener, analoger Lernmittel.
    Beispiel: Die Schule versendet Lerninhalte, Arbeitsblätter oder ähnliches per Email. Diese Unterlagen werden ausgedruckt und anschließend ganz herkömmlich mit Papier und Stift bearbeitet.
    Diese Variante ist die unproblematischste. Der Abruf kann einmalig über einen kabelgebundenen Rechner erfolgen. WLAN ist möglicherweise gar nicht notwendig, bzw. kann nach der Datenübertragung deaktiviert werden.
  2. Links auf Lehrvideos, interaktive Lernplattformen, etc.
    Hierfür muss das Gerät, wenn sich die Inhalte nicht vorab auf das Gerät herunterladen lassen, in der Zeit der Nutzung mit dem Internet verbunden bleiben. Nutzen Sie dafür, wenn möglich, eine Kabelverbindung und deaktivieren Sie WLAN am Router und am Endgerät. Testen Sie, ob eine Datenübertragung beiherausgezogenem Datenkabel möglich ist. Falls ja, ist die WLAN-Übertragung doch noch aktiv!
  3. Videokonferenzen und Live-Unterricht per Videostream / Skype
    Auch hier muss die Datenverbindung in der Zeit der Nutzung aufrecht erhalten werden.
    Es gelten die bereits genannten Empfehlungen zur Reduzierung der Funkwellenbelastung.
  4. Insbesondere für Grundschulen aber auch Mittelstufen empfiehlt sich weiterhin die analoge Bereitstellung der Lehrmittel und Aufgabenblätter.
Auch Tablets lassen sich LAN-verkabeln (bei iOS & Windows ist das i.d.R. unproblematisch – mit ANDROID funktioniert es nur bei wenigen Geräten)

Verwendete Geräte

Die üblicherweise benutzten Geräte unterscheiden sich grob in folgende Kategorien:

  1. Ortsgebundene Arbeitsplatzrechner (Desktopcomputer)
    Diese werden nur mit Netzstrom betrieben und können am einfachsten dauerhaft per LAN-Kabel ans Internet angeschlossen werden (LAN, Local Area Network).
    Diese Rechner haben den Vorteil, dass sie oft bereits an einem geeigneten Arbeitsplatz stehen. Sie verfügen meistens über einen hochwertigen Monitor.
    Örtlich sind sie nicht flexibel. Gerade zum ungestörten Lernen ist es ein Vorteil, wenn ein solcher Rechner in einem separaten Raum genutzt werden kann. Er ermöglicht auch die klare Trennung zwischen Arbeit bzw. Lernen und Freizeit.
  2. Notebook-Computer
    Diese Geräte besitzen Tastatur, Bildschirm und einen Akku und sind mobil einsetzbar. Häufig werden sie per WLAN mit dem Internet verbunden, verfügen jedoch fast immer über eine Schnittstelle für ein Netzwerkkabel (LAN). Sie lassen sich genauso nutzen wie ein stationärer Rechner, wenn man das WLAN (und ggf. auch das vorhandene Bluetooth) deaktiviert und ein Kabel anschließt.
    Ist nur WLAN-Nutzung möglich, sollten diese Geräte wenigstens auf einen Tisch und nicht direkt auf den Schoß gestellt werden, um das Gerät möglichst körperfern zu betreiben.
    Prüfen Sie, ob das interne WLAN (und Bluetooth) im Notebook auch deaktiviert ist.
  3. Tablet Computer
    Diese Computer bestehen oftmals nur noch aus einem Touchscreen-Monitor, besitzen aber keine eigene Tastatur. Da sie sehr oft extrem dünn gebaut sind, haben sie weniger Anschlüsse für Steckverbindung. Ein LAN-Anschluss ist meistens nicht mehr verfügbar.
    Dennoch lassen sich manche dieser Geräte über einen sogenannten OTG-Adapter (OnToGo) am USB-Port mit einem LAN-Kabel verbinden. Informationen dazu können Sie der Betriebsanleitung entnehmen oder beim Hersteller nachfragen. Auch hier gilt dann: WLAN, Bluetooth und Mobilfunk (bei eingebauter SIM-Karte) deaktivieren!
  4. Smartphones
    Diese Geräte sind in der Regel nicht für eine kabelgebundene Netzwerkanbindung ausgelegt. Dennoch gibt es auch hier einzelne Geräte, die man mit Hilfe eines OTG-Adapters an ein Netzwerkkabel anschließen kann.
    Diese Geräte sind bereits aufgrund ihrer geringen Bildschirmgröße nicht als Arbeitsgerät  (Computerersatz) für das Lernen / den Einsatz im Schulunterricht geeignet.
Notebook mit LAN-Kabel nutzen – Funk deaktivieren

Nutzung digitaler Angebote zur Unterhaltung

Wahrscheinlich werden viele Kinder  noch mehr die Zeit vor digitalen Geräten verbringen. Spiele, Videos und Streamingangebote sind sehr verführerisch. Denken Sie an das Suchtpotential dieser Geräte! Unter Gesichtspunkten des Strahlenschutzes ist dies meist noch problematischer als die vergleichsweise kurzzeitige digitale Beschulung.

Auch hier sollten die gleichen Hinweise berücksichtigt werden, die schon für den Schulbetrieb der Geräte gelten.

Beim Streaming/Ansehen  von Videos sollten weitere Optionen geprüft werden.

  1. Kabelgebundene Geräte verwenden (geht auch bei Smart-TV – achten Sie darauf, das eingebaute WLAN am Fernseher  zu deaktivieren)
  2. Geräte immer mit Abstand zum Körper verwenden (auch ohne Funkverbindung verursachen elektronische Geräte sogenannten Elektrosmog[1]).
  3. Datenübertragungsraten (Videoauflösung) der Streaminganbieter so weit wie praktikabel reduzieren, sofern die Anbieter dies nicht ohnehin schon tun.

Viele Portale bieten die Möglichkeit, Videos vorab auf das Endgerät herunterzuladen. Die Filme können dann auch ohne Internet bzw. WLAN-Verbindung Offline angeschaut werden.

Noch besser: Begeistern Sie Ihre Kinder für gute Bücher, Brettspiele und gemeinsames Singen, so wie es von vielen GrundschullehrerInnen sowie schon empfohlen wird.
Sollten Sie aus eigener Erfahrung noch weitere Tipps rund um das Thema Schule zuhause mit uns teilen wollen, können Sie uns gerne unter verbraucherschutz@diagnose-funk.de anschreiben.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar brauchbare Informationen geben konnten.

Mit den besten Wünschen, Ihr Team von diagnose:funk

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

DEM FALSCHEN „UN-WAHRE“ INFORMATION-verbreitenden „MAIN-STREAM“ interessieeeerrrrttss NICHT....

Die MILTÄRISCHE CORONA-STRATEGIE: UM von WIRKLICHEN GEFAHREN abzu-LENKEN

…..aus dem TEXT:….5G-Gesundheitseffekten unter realen Bedingungen sind erforderlich, bevor eine weitere Einführung gerechtfertigt ist.“ – <<<<HIER ist „“ULTIMATIVE GEFAHR in VERZUG““….>>>>

 

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1545

ElektrosmogReport 1/2020: Neue Studien zu WLAN- und Handy-Strahlung belegen verminderte Gedächtnisleistung und Gesundheitsschäden

Pressemitteilung von diagnose:funk, 26.03.2020
Jetzt über 500 Studien zu gesundheitlichen Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung auf http://www.EMFdata.org

Stuttgart, 26.3.2020: Die Umwelt- und Verbraucherorganisation diagnose:funk veröffentlicht heute die März-Ausgabe des ElektrosmogReports (1/2020). Die darin besprochenen wissenschaftlichen Studien weisen folgende Gesundheitsschäden durch Mobilfunkstrahlung nach: Verhaltensänderungen, schlechtere Gedächtnisleistung, oxidativer Zellstress (= Auslöser entzündlicher Erkrankungen), verminderte zelluläre Lebensfähigkeit.

Ausführliche Besprechung der Studien mit Links zu den Studien: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1531

Peter Hensinger, zweiter Vorsitzender von diagnose:funk: „Die sieben neuen Studien zu WLAN- und Mobilfunk-Strahlung belegen sehr deutlich, dass die Nutzung strahlender Geräte wie Smartphone, Tablet und WLAN-Router zu Gesundheitsschäden führt. Oxidativer Zellstress, hier durch drei neue Studien nachgewiesen,<<<<<<<<< schwächt das Immunsystem>>>>>>>. Angesichts der Corona-Epidemie sollte dies von den Gesundheitsbehörden thematisiert werden. Und diese sieben neuen Studien sind nicht die ersten, die Gesundheitsschäden nachweisen: Bereits über 500 wissenschaftliche Studien zu gesundheitlichen Auswirkungen stehen in unserer öffentlichen Datenbank EMFdata.org. Die Mobilfunk-Industrie und die Bundesregierung müssen endlich diese Fakten anerkennen. Wir brauchen Verbraucherschutz im Sinne des Vorsorgeprinzips, wir brauchen Aufklärung der Bevölkerung und strahlungsminimierende Vorgaben für die Mobilfunkindustrie der Mythos vom gesundheitlich ungefährlichen Umgang mit WLAN und Handy muss ein Ende haben!“

Die Studien im ElektrosmogReport 1/2020 im Einzelnen:

  1. LTE-Strahlung führt zu Verhaltensänderungen: Die Studie von Broom et al. (2019) untersuchte die Wirkungen der LTE-Frequenz (1,846 GHz) auf das Verhalten, wenn Mäuse schon im Mutterleib und nach der Geburt bestrahlt wurden. Das Ergebnis: Die wiederholte Bestrahlung mit niedriger Feldstärke im Mutterleib und kurz nach der Geburt hatte bei männlichen Mäusen eine lang anhaltende Nachwirkung bei den erwachsenen Tieren. Das veränderte Verhalten, so vermuten die Forscher, ist auf Veränderungen im Stoffwechsel und im Hippocampus (Hirnregion für Gedächtniskonsolidierung) zurückzuführen.
  2. Der Review von Narayanan et al. (2019) wertet die Studienlage zu Mobilfunk im Hinblick auf die Verhaltensänderungen „Angststörung“, „Fortbewegung“ und „Gedächtnis-Lernverhalten“ aus. Zu allen Endpunkten wurden Effekte nachgewiesen. Vermutet werden u.a. Veränderungen im Hippocampus, der Großhirnrinde, dem Kleinhirn, der Amygdala und Schädigung von Gliazellen durch die Einwirkung der Strahlung. Als ein Wirkmechanismus wird oxidativer Zellstress angegeben.
  3. Grasso et al. (2020) demonstrieren, dass die Belastung von Gliazellen mit 900 MHz-Strahlung eine Veränderung in der Organisation verschiedener Zellskelettproteine verursacht. Das könnte sich als ein weiterer Wirkmechanismus herausstellen. Die Belastung mit modulierter Strahlung führe zu einer signifikanten Verminderung der zellulären Lebensfähigkeit. Die Ergebnisse von Grasso et al. bestätigen die Ergebnisse anderer Wissenschaftler, die zeigen, dass synthetische, kontinuierliche elektromagnetische Felder wesentlich weniger bioaktiv sind als reale, z.B. durch Mobiltelefone ausgesendete Strahlung.
  4. Die Studie von Öszobaci et al. (2019) untersuchte die Auswirkung der WLAN-Frequenz 2,45 GHz. Die Resultate weisen darauf hin, dass die Bestrahlung mit 2,45 GHz oxidativen Zellstress in den Nierenzellen auslöste und dieser durch die Zugabe von Zink abgemildert werden konnte.
  5. Bamdad et al. (2019) führten 3 psychologische Tests zur Wirkung von WLAN auf das Kurzzeitgedächtnis, selektive Aufmerksamkeit (Fokussierung auf eine Sache) und geteilte Aufmerksamkeit („Multitasking“) durch. Die WLAN-Gruppe hatte signifikant schlechtere Gedächtnisleistungen. Als eine Ursache nehmen die Forscher die Bildung von freien Radikalen (ROS) an.
  6. Ebenfalls oxidativen Zellstress als nicht-thermischen schädigenden Wirkmechanismus identifiziert die Studie von Durdik et al. (2019). Bei Bestrahlung mit GSM- und UMTS-Mobilfunkstrahlung wurde in Nabelschnurblutzellen ein vorübergehender Anstieg von freien Radikalen (ROS) festgestellt. Wenn man bedenkt, dass die Bestrahlung mit Mikrowellen lebenslang erfolgt, kann auch ein geringer Anstieg von ROS nach Kurzzeit-Bestrahlung biologisch von Bedeutung sein für die Krebsentwicklung, das geben die Forscher zu bedenken.
  7. Der 5G-Review von Kostoff et al. (2020)Gesundheitsschädliche Auswirkungen der 5G-Netzwerktechnologie unter realen Bedingungen“ weist darauf hin, dass durch die neue 5G-Technik nicht nur Haut und Augen beeinträchtigt werden, sondern auch systemische Wirkungen auftreten. Wenn man die Strahlung in Kombination mit anderen schädigenden Umwelteinwirkungen betrachte, was bisher gar nicht gemacht wird, würden die negativen Auswirkungen der Strahlung erheblich verstärkt, so Kostoff et al. Die Forscher warnen: „Die Überlagerung einer bereits vorhandenen toxischen drahtlosen Strahlungsumgebung mit 5G-Strahlung wird die bereits nachgewiesenen nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit noch verstärken. Weit mehr Forschung und Tests von potenziellen 5G-Gesundheitseffekten unter realen Bedingungen sind erforderlich, bevor eine weitere Einführung gerechtfertigt ist.“

In den letzten 26 Jahren besprach der ElektrosmogReport hunderte Studien zur nicht-ionisierenden Strahlung, die mögliche gesundheitliche Auswirkungen nachweisen. Die Ausgabe 1/2020 fügt sieben neue Studien hinzu. Jetzt stehen auf der Datenbank www.EMFdata.org 503 Studien, davon 248 im Detail ausgewertet.

 

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1549

Markus Stockhausen-Petition an die Bundesregierung

Stoppen Sie den 5G-Ausbau!
Die Corona-Krise beherrscht die Diskussion und verdrängt wichtige Themen, den Klimawandel, die Flüchtlingsfrage, Kriege, Armut und auch die Gefahren des 5GAusbaus. Im Windschatten von Corona wird jetzt versucht, die Digitalisierung und den 5G-Ausbau durchzusetzen, demokratische Rechte abzubauen und die Überwachung zum Normalfall werden zu lassen. Der Musiker Markus Stockhausen hat deshalb eine Petition initiiert, mit der wir uns alle zu Wort melden können. Unterzeichnen Sie diese Petition!

>>> ZUR PETITION

An die Bundesregierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

jetzt wollen Sie bis 500 Milliarden € oder mehr für Soforthilfen wegen der Coronakrise ausgeben.

Mein Vorschlag für die Beseitigung eines großen Gesundheitsrisikos: Geben Sie den vier großen Mobilfunkanbietern, die die Frequenzen für 5G ersteigerten und vielerorts bereits 5G installieren, ihre 6 Milliarden Euro zurück, damit sie den Ausbau von 5G stoppen und die bereits laufenden 5G Sendeanlagen sofort abschalten.

Warum? Weil Mobilfunkstrahlung für unsere Gesundheit schädlich ist, auch für die Tiere und die Natur. Dies wurde vielfach erforscht (1,2,3,4,5,10,12) und die Argumente finden sich auch in ca. 40 online-Petitionen gegen 5G. (8)

Mobilfunk schwächt unser Immunsystem und das macht uns anfällig für solche Viren wie Corona (4,5). Die Bundesregierung schreibt selbst, dass 5G zu einer insgesamt höheren Belastung der Bevölkerung führen wird. (6) 5G wird weltweit flächendeckend (auch per Satellit) rund um die Uhr Mensch und Natur belasten. Es wird keinen Schutz gegen diese Technologie geben. Die explodierende Elektrosmog-Belastung könnte weitere Pandemie-Ausbrüche begünstigen. Revidieren Sie die Grenzwerte des BFS, denn sie schützen uns nicht. (7)

Auch die Grünen haben am 15.1.2020 eine „Kleine Anfrage“ mit dem Titel Auswirkungen von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung auf die menschliche Gesundheit und Umwelt gestartet, die diese Problematik deutlich anspricht. dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/179/1917939.pdf

Der Vorstand der Verbraucherschutzorganisation diagnose:funk fordert eindringlich: Corona – Regierung muss Gesundheitsschutz und Vorsorgeprinzip endlich ernst nehmen! www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1541

Klartext: Die Bundesregierung muss endlich begreifen, dass ein großer Teil der Bevölkerung 5G ablehnt. Die Menschen fühlen sich durch diese Technik bedroht, gesundheitlich und psychisch. Zigtausende sind elektrosensibel und wollen fliehen, wissen aber nicht wohin. Sie haben auch nicht das Geld, alles aufzugeben. (8,9)

Jetzt liegt es an Ihnen, sehr verehrte Damen und Herren der Bundesregierung Deutschland, wirklich Verantwortung für die Gesundheit unseres Volkes tragen und das im Grundgesetz verankerte Vorsorgeprinzip auch in Bezug auf den Mobilfunk, insbesondere 5G, JETZT anzuwenden. (11) Schalten Sie 5G sofort ab. Sie haben das Geschick unserer Nation in Ihren Händen. Danke.

Unser Recht auf körperliche Unversehrtheit: www.gesetze-im-internet.de/gg/art_2.html

Weiterführende Informationen für Interessierte finden sich in dieser Datenbank: www.emfdata.org/de

Markus Stockhausen, Musiker

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** *

LED-Wahnsinn: Die dunkle Seite des Lichts | DokThema | BR

302.678 Aufrufe
31.01.2020

369.000 Abonnenten
Wir lieben Licht. Es gibt uns Sicherheit, Orientierung, gehört zu jeder modernen Stadt. Doch zu viel und falsches Licht schadet auch: Insekten gehen daran zugrunde, nachtaktive Tiere kommen aus dem Gleichgewicht. Und auch der menschliche Biorhythmus wird empfindlich gestört. Sternenliebhaber, Naturschützer und betroffene Anwohner kämpfen gegen die zunehmende Lichtverschmutzung. Autorin: Christine Walter TV-Ausstrahlung am 29.1.2020
ab MINUTEN 16:40 – „Blaues LICHT““ ünterdrückt MELATONIN-BILDUNG – erhöhtes „Krebs-RISIKO“ – Melatonin stärkt die ABWEHR-KRÄFTE

****** ** * ***** ** * ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  *****

Aus der <<<SCHWINDEL>>> AMBULANZ

RUBIKON: Im Gespräch: „Keine Belege für Corona-Gefahr“ „Bodo Schiffmann“ und „Flavio von Witzleben“

38.548 Aufrufe

26.700 Abonnenten
ACHTUNG: Das Interview könnte umgehend nach Veröffentlichung gelöscht und damit zensiert werden. Rubikon ruft daher dazu auf, unser Interview mit Dr. Bodo Schiffmann auf so vielen Plattformen und Kanälen als irgend möglich dezentral hochzuladen — jedwede Nutzung ist ab sofort bedingungslos freigestellt. Video hier: https://we.tl/t-uU23RGU4T5

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

EINE PSEUDO-Wissenschaftlerin sagt…….ODER DIE GENERALIN des RATTENGeschwaders Nr.666 sagt……

WIE sich die RATTEN ver-RATTEN INDEM SIE sich vor der AUTOPSIE DRÜCKEN WOLLEN

 

********

Corona20 – Merkel: Es sei nicht an der Zeit „Entwarnung zu geben – das sagt uns auch kein Virologe“.

6.955 Aufrufe
06.04.2020
MERKEL sagt: es sei aber nicht an der Zeit „Entwarnung zu geben – das sagt uns auch kein Virologe“. Da habe ich aber anderes gehört. In diesem Video finden Sie 35 ausgewählte Experten, die Ihre Meinung geäußert haben. Darunter auch viele Virologen. In den öffentlich rechtlichen Sendern, werden nach wie vor keine anders lautenden Aussagen zugelassen. Teilweise wird auf die „Querdenker“ auch Druck ausgeübt. Keiner dieser Damen und Herren ist ein Verschwörungstheoretiker, verantwortungsloser Mensch oder Nazi, auch wenn alle so betitelt werden. Diese Menschen haben das versucht, was man in einer Krise immer zuerst machen sollte. Ruhe bewahren, Fakten präsentieren, Fehler aufdecken. Selbst Stanford Professoren werden nicht gehört. Was ist das für eine seltsame Welt geworden? Wo sind die garantierten Bürgerrechte, die freie Meinungsäußerung und die Freiheit der Religionsausübung geblieben?
DIe Experten: Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg: Beate Bahner https://t.me/LugiaB/185 Rechtswissenschaftler: Prof. Ulrich Battis http://t.me/LugiaB/169 Prof. für Statistik & Sozialforschung. ehem. Mitarbeiter des Statistischen Bundesamtes & Berater des Finanz/ Wirtschaftsministeriums i. deut. Bundestag: Prof. Gerd Bosbach https://t.me/LugiaB/196 Arzt & Mikrobiologe: Prof. Sucharit Bhakdi http://t.me/LugiaB/138 amerik. Forscherteam aus Immunologen & Virologen: Fauci et al Dr. Anthony S. Fauci Dr. Clifford Lane Dr. Robert R. Redfield http://t.me/LugiaB/143 Gynäkologe DDr.: Christian Fiala. https://t.me/LugiaB/186 Alternativmediziner & Hypnotherapeut: Dr. Marc Fiddike http://t.me/LugiaB/144 Mikrobiologin: Prof. Marita R. Gismondo http://t.me/LugiaB/170 Virologe: Prof. Pablo Goldschmidt http://t.me/LugiaB/171 Klinikprozessanalyst: Prof. Peter C. Gøtzsche http://t.me/LugiaB/146 Fachartzt der Microbiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie:: Prof. DDr. Martin Haditsch https://t.me/LugiaB/187 Immunologe & Toxikologe: Prof. Stefan Hockertz http://t.me/LugiaB/172 Arzt des Präventionsforschungszentrum, Uni Stanford (Direktor): Prof. John P. A. Ioannidis http://t.me/LugiaB/147 Arzt & Ernährungswissenschaftler des Präventionsforschungszentrum, Uni Yale (Direktor): Prof. David L. Katz http://t.me/LugiaB/148 Chirurg & Gesundheitswissenschaftler ausserdem ehem. Gesundheitsminister (Manitoba): Dr. Joel Kettner http://t.me/LugiaB/151 Internist: Dr. Claus Köhnlein http://t.me/LugiaB/152 Epidemiologe: Prof. Gérard Krause http://t.me/LugiaB/173 Chefarzt (Sankt‐Gertrauden‐Krankenhaus, Berlin): Dr. Ralf Langhoff http://t.me/LugiaB/153 Arzt des Gesundheitsministerium (Israel) und ehem. Generaldirektor: Dr. Yoram Lass http://t.me/LugiaB/154 Infektiologe der Uniklinik Hamburg (Direktor): Prof. Ansgar Lohse http://t.me/LugiaB/181 Präsident von Weißrussland: Alexander Lukaschenko http://t.me/LugiaB/155 Rechtswissenschaftler: Prof. Christoph Möllers http://t.me/LugiaB/177 Virologin an der Uni Zürich & Max‐Planck‐Institut: Prof. Karin Mölling http://t.me/LugiaB/156 Radiologe Bundesärztekammer (ehem. Präsident) Weltärztebund (stellv. Vorsitzender): Prof. Frank U. Montgomery http://t.me/LugiaB/157 Rechtswissenschaftler & Rechtsgutachter: Prof. Dietrich Murswiek http://t.me/LugiaB/158 Epidemiologe am Infektionsforschungszentrum, Uni Minnesota (Direktor): Prof. Michael T. Osterholm http://t.me/LugiaB/161 Hamburger Rechtsmedizin (Chef): Prof. Klaus Püschel https://t.me/LugiaB/191 Staatsrechtler am Bundesverfassungsgericht (ehem. Präsident): Prof. Hans‐Jürgen Papier http://t.me/LugiaB/180 Forscherteam für französische. Regierung über Corona-Mortalität Dr. Yanis Roussel et. al. http://t.me/LugiaB/162 Professor für Virologie an der Universität Würzburg: Prof. Dr. Carsten Scheller https://t.me/LugiaB/192 HNO‐Arz: Dr. Bodo Schiffmann http://t.me/LugiaB/163 Chirurge & Urologe Dr. Michael Spitzbart http://t.me/LugiaB/164 Virologe & Epidemiologe an der Virologieforschungsinstitut, Uni Bonn (Direktor): Prof. Hendrik Streeck http://t.me/LugiaB/165 Infektiologe: Prof. P. Vernazza http://t.me/LugiaB/166 Lungenfacharzt & ehem. Amtsarzt (Flensburg: Dr. Wolfgang Wodarg http://t.me/LugiaB/167 Epidemiologe: Prof. Knut M. Wittkowski https://t.me/LugiaB/197 Die Links Führen zu Öffentlichen Zitaten dieser 36 Personen

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Corona 19 – Erste Obduktionsergebnisse zeigen deutlich geringere Totenzahl durch Covid 19.

16.432 Aufrufe
05.04.2020

47.300 Abonnenten
Spannende Ergebnisse aus der Gerichtsmedizin in Hamburg, die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Zahlen des RKI zu hoch liegen und dass nur Patienten mit schweren Vorerkrankungen an Covid-19 gestorben sind. Was hat es mit dem geheimen Regierungspapier „Wie wir Covid 19 unter Kontrolle bekommen“ auf sich. Eine Mutter bittet um Hilfe und warum wird gezielt Angst gesteigert.

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Corinna 21 – Brief der Rechtsanwältin „Beate Bahner“ zur Verfassungsklage

18.494 Aufrufe
07.04.2020

54.800 Abonnenten
Frau Beate Bahner ist eine bekannte Fachautorin und Fachanwältin für Medizinrecht. Sie hat mich gebeten ihr Schreiben vom 07.04.2020 vorzulesen. Diesem Wunsch komme ich hiermit nach. Der Brief ist sehr ausführlich und fasst die einzelnen Kritikpunkte am Vorgehen bei dem Shutdown zusammen. Sie äußert scharfe Kritik an der fehlenden Verhältnismäßigkeit der Massnahmen und stellt fest, dass für die Anordnungen die rechtliche Grundlage fehlt. In Ihrer Ausarbeitung nimmt Sie ausführlich dazu Stellung, warum die von den Landesregierungen, Städten und der Bundesregierung getroffenen Anweisungen, eklatant verfassungswidrig sind. Sie nimmt ausführlich Bezug zu den Verstößen gegen das Grundgesetz, Infektionsschutzgesetzes, Strafgesetzbuch und den Bürgerrechten. In sehr klaren Worten greift Sie die fehlende Verhältnismäßigkeit der getroffenen Massnahmen an. Sie macht klar, dass man nicht 99% der Bevölkerung einsperren darf und kann. Sie erklärt warum die Schließungen von Geschäften nicht rechtmäßig ist. SIe beschäftigt sich mit dem Thema der freien Berufsausübung und berichtet, dass Bussgelder oder Haft bei Menschen, die sich nicht an die Ausgangssperre halten. Rechtswidrig sind. Sie weist darauf hin, dass Diffamierungen und Meldung von Nachbarn eine Rechtswidrigkeit darstellen. Frau Bahner fordert den sofortigen Stop aller Beschränkungen und weist darauf hin, dass sich niemand daran halten muß, da die Vorschriften gegen geltendes Recht verstoßen. Es wird klar gemacht, welche wirkungsvollen Massnahmen möglich sind auch ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen. Sie erläutert die wichtige Rolle der Gesundheitsämter bei der Eindämmung von Epidemien. Frau Bahner erklärt, alle getroffenen Anordnungen seien nicht rechtmässig und von daher unwirksam. Die Anwältin erläutert welche Strafrechtlich relevanten Folgen dies für Politiker oder Ordnungsbehörden wie Polizisten haben könnte. https://swprs.org/anwaeltin-beate-bah… Das Schreiben stellt die persönliche Rechtsauffassung der Fachanwältin für Medizinrecht dar. Da ich nicht über das entsprechende rechtliche Know-How verfüge, kann ich hier keinen Kommentar abgeben.
Minuten 35:26Bundesweite DEMOs am OSTER-SAMSTAG „11 APRIL“ um 15 Uhr

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

EKLATANT – – – – –  VERFASSUNGS-WIDRIG – – – – – „Beate Bahner“

08 – UNGLAUBLICH – die große Corona LÜGE ist aufgeflogen !

1.582 Aufrufe
07.04.2020

162.000 Abonnenten
08 – UNGLAUBLICH – die große Corona Lüge ist aufgeflogen. – – – Es ist UN-MÖGLICH eine TRÖPFCHEN-INFEKTION einzu-DÄMMEN – – – WICHTIG: HERDEN-IMMUNITÄT
MINUTEN – – – – – 13:53„Wolfgang Wodarg“ „TEST““ ist NICHT SPEZIFISCH für eine menschliche ERKRANKUNG –   der TEST ist „IRR-RELEVANT““ sozusagen BULL-SHIT
Minuten 22:03 Prof „Klaus Püschel“ – – — — Hamburg – „Rechts-Medizin“

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

„Robert Koch““: DIESER „Wieler““ ist GENAU SO ein SCHWERST-VERBRECHER wie der der dieses INSTITUT gegründet hat – OBWOHL ÜBERHAUPT KEINE BEWEISE VOR-LIEGEN daß JEMAND an  diesen sogenannten CORONA-VIRUS gestorben ist ERLAUBT sich DIESER MENSCHEN mit NAZI-ZWANGS-MAßnahmen zu BELÄSTIGEN und ZU disziplinieren –  WIDERLICHER DRECK-SACK

.Auch ignorierten viele Menschen das Kontaktverbot wider besseres Wissen <<<<< ODER WEIL die MENSCHEN nicht SSOOO BBBLLÖÖÖDDDE SIND und JEDEN BÖSARTIGEN LLÜÜÜGGGEEEN-BULLLSHITTT GLAUBEN>>>>

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/corona-kontaktverbot-disziplin-infektionsschutz-robert-koch-institut

Corona-Kontaktverbot: Robert Koch-Institut beklagt mangelnde Disziplin der Bevölkerung

Institutschef Lothar H. Wieler ermahnt vor allem Ältere, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Auch ignorierten viele Menschen das Kontaktverbot wider besseres Wissen.
Corona-Kontaktverbot: Trotz Corona-Warnung eng beieinander: Menschen in Berlin (Bild vom Samstag)
Trotz Corona-Warnung eng beieinander: Menschen in Berlin (Bild vom Samstag) © Odd Andersen/​AFP/​Getty Images

Das Robert Koch-Institut (RKI) warnt in der Corona-Krise vor leichtfertigem Verhalten:

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Appell eines „Corona-Zwangsgeschützten“

2.300 Aufrufe
05.04.2020

5230 Abonnenten
Jetzt soll man plötzlich unsere Generation als besonders schutzbedürftig entdeckt haben? Aber den Krankenhaus-Keimen liefert man uns schutzlos aus? Das Krebsrisiko aus der Glyphosatverwendung spielt man in Deutschland herunter, während Bayer in den USA Milliardenstrafen zahlt. Lebensmittel-Skandale am laufenden Band – mit keinen oder geringen Konsequenzen. Das alles passt nicht zu den Corona-Maßnahmen. Manipulation der Totenzahlen, Verhinderung der Feststellung der echten Todesursachen der sog. Corona-Toten, Verhinderung einer breiten Wissenschaftsbasis für die getroffenen Entscheidungen. Dagegen Beratung nur durch finanziell von anderen Unternehmen (Bill-Gates-Stiftung) abhängigen „Fachleuten“ (Prof.Drosten, RKI). Wer steckt hinter dem ganzen Spuk? Bergamo: https://www.bergamonews.it/2019/10/21… Kenia: http://www.kccb.or.ke/home/news-2/pre… Aussage Bill Gates: https://www.youtube.com/watch?v=ue4Jp… https://www.youtube.com/watch?v=27e2b…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

DIESE SATANISCHE „DRECKS-CORONA-INSZENIERUNG““ – – – – – PFUI PFUI PFUI

DASS die Menschen in ENGLAND mit 5GGGG  sowie auch die BÄUME usw be-SCHOSSEN werden ist NATÜRLICH VÖLLIG EGAL..

Die DRAG-QUEEN diese FALSCHE MISS-GEBURT GIERIG MACHT-HUNGRIG und UNTER höchstem VERDACHT genauso MIss-RATTEN zu SEIN wie ihr SOHN....SCHAFFT ENDLICH dieses CORONA-PACK ab DIESES BÖSARTIGE PARASITEN-SCHMAROTZER-GESCHWÜR – DIESEN  ABARTIGEN ABSCHEULICHEN ABGRUNDTIEFEN AB-SCHAUM

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-04/queen-elizabeth-corona-grossbritannien-wirtschaft-probleme

Großbritannien : Das Schlimmste kommt noch

Die Corona-Krise in Großbritannien spitzt sich zu: Premier Johnson liegt im Krankenhaus, die Königin richtet einen Durchhalteappell ans Volk. Die Wirtschaft liegt brach.

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  
DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  

 

Coronavirus, Channel4 und die seriöse Berichterstattung!

430 Aufrufe
04.04.2020

1130 Abonnenten
Ein kleine Nachlese zum Bericht von Channel4 zum Coronavirus. In zeiten der Zensur, ladet euch dieses Video runter und geht auf unseren Telegram Kanal 😉 https://t.me/flacheerdegemeinschaft

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *