ESKALATION ERWÜNSCHT: „AGENDA GEGEN KURDEN“ – MERKEL zeigt ihre „FRATZE“ – STOPPT MERKEL – „MERKELs WILLKÜR“ – MERKEL unterstützt den „ISIS- TERROR-UNTERSTÜTZER“ ERDOGAN GEGEN die KURDEN

Wer ist denn der TERRORIST – ERDOGAN? – MERKEL? – WER sonst noch?

DIE „ISIS-VER-LOGENHEIT“: ERDOGAN darf IN-OFFIZIELL den ISIS unterstützen – im AUFTRAG von „US-NATO“ –  GEGEN KURDEN

WENN der KRAGEN PLATZT

MERKELS WILL-KÜR STOPPEN

JEDER GEGEN JEDEN – DIE KURDEN ZWISCHENDRIN – ISIS LACHT sich eins

siehe „Merkel-STRAF-ANZEIGE“ wegen „VÖLKER-RECHTs-BRUCH“ – „Wilfried Schmitz“

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/03/30/erdogan-bereitet-neue-militaeraktionen-syrien-vor/

Erdogan bereitet neue Militäraktionen in Syrien vor

Die Türkei bereitet eine neue Offensive in Syrien vor und kann dabei offenbar auf die Unterstützung der Bundesregierung zählen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan. (Foto: dpa)

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem türkischen Präsidenten Recep Erdogan. (Foto: dpa)

Die Türkei bereitet nach den Worten von Präsident Recep Tayyip Erdogan weitere Militäraktionen gegen Extremisten im Norden Syriens vor. Bis hin zur irakischen Grenze sollten die Extremisten vertrieben werden, kündigte Erdogan am Freitag an. Dies betreffe die Regionen Ain al-Arab, Ras al-Ain und Tel Abjad. Es sei nicht die Absicht, dass dabei Soldaten verbündeter Staaten zu Schaden kämen, sagte Erodgan. Die Extremisten dürften sich jedoch nicht mehr frei bewegen können.

Mitte März hatten türkische Truppen nach einer zweimonatigen Offensive gegen die kurdische YPG-Miliz die nordsyrische Stadt Afrin eingenommen. Die Türkei betrachtet die YPG als verlängerten Arm der als Terrororganisation verbotenen PKK. Die Regierung in Ankara will verhindern, dass sich ein zusammenhängendes kurdisches Einflussgebiet vom Irak über Syrien bis in die Türkei bildet.

In der syrischen Stadt Manbidsch sind US-Soldaten im Kampf gegen die Islamisten-Miliz IS Seite an Seite mit YPG-Angehörigen stationiert. Um ein Wiedererstarken der IS zu verhindern, hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den kurdischen Kräften Unterstützung bei der Stabilisierung ihrer Sicherheitszone zugesagt.
Trotz verbaler Attacken kann Erdogan bei seiner Offensive offenbar auf die Unterstützung Deutschlands zählen:

Die Bundesregierung hat der ARD zufolge nach dem Beginn der türkischen Offensive auf Afrin den Export von Rüstungsgütern für Ankara im Wert von 4,4 Millionen Euro genehmigt. Das berichtete das ARD-Hauptstadtstudio am Donnerstag unter Berufung auf eine ihr vorliegende Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag. Darunter war demnach unter anderem Munition.

Dem Bericht zufolge erfasst die Zählung die Genehmigungen seit dem 20. Januar. Der Wert der Genehmigungen in den davor liegenden Wochen lag demnach bei zehn Millionen Euro.

Der Fraktionschef der Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, übte scharfe Kritik an der Bundesregierung. „Indem die Bundesregierung die türkische Armee mit Munitionslieferungen unterstützt, leistet sie einen Beitrag zum völkerrechtswidrigen Vorgehen der Türkei in Nordsyrien und Afrin“, erklärte er. Nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkels (CDU) jüngste Verurteilung der türkischen Militärkampagne „entpuppt sich damit als heiße Luft“.

Auch Deutschlands Rolle als Friedensmittler werde damit immer unglaubwürdiger. Hofreiter forderte einen sofortigen Stopp jeglicher Rüstungsexporte in die Türkei.
Die türkische Armee hatte eine Offensive auf das von der kurdischen YPG-Miliz kontrollierte Afrin in Nordsyrien unternommen. Am 18. März nahm sie die Stadt zusammen mit verbündeten syrischen Rebellen ein. Die Türkei betrachtet die YPG wegen ihren engen Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) als Bedrohung. International ist der Militäreinsatz hoch umstritten, Merkel nannte die Militäroffensiveinakzeptabel“.

„Michael Lüders“ /ERDOGAN der ISIS-KOMPLIZE schiesst auf die „YPG“ (kurdische Frauen die ihre Kinder und ihre Heimat vor dem ISIS-Terrorismus schützen wollen)/“Die Jesiden“ – Sklaven-Handel – ISIS – „IS-Hauptstadt Rakka“ – Türkei /“HER WAR“ – Kurdish female fighters against „ISIS“ – Kurdische Kämpferinnen – PKK – YPG – YPJ

 

„Der Orient“  – Michael Lüders  – IS/ISIS seit 25 Jahren von CIA geplant

Michael Lüders zum „Terror-Anschlag“  in der Türkei am „12 Januar 2016“

****************************************************************************************************

…..als Drahtzieher hinter dem Bombenanschlag vom 17. Februar 2016 im türkischen Regierungsviertel …….(<wo ist das MOTIV – eindeutig auf der Seite Erdogan>)

ERDOGAN der ISIS-KOMPLIZE schiesst auf die „YPG“ (kurdische Frauen die ihre Kinder und ihre Heimat vor dem ISIS-Terrorismus schützen wollen)

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36886-angeblich-dutzende-turkische-militarfahrzeuge-in/

Angeblich Dutzende türkische Militärfahrzeuge in Syrien eingedrungen sowie Grabenbau gestartet

Angeblich Dutzende türkische Militärfahrzeuge in Syrien eingedrungen sowie Grabenbau gestartet
Einer kurdischen Nachrichtenagentur zur Folge sind Fahrzeuge des türkischen Militärs in den mehrheitlich von Kurden bewohnten Bezirk Afrin eingedrungen, außerdem soll die Türkei in der Nähe von Meydan Ekbis, einer Stadt in der Provinz Aleppo, mit der Aushebung eines Grabens begonnen haben.

Laut der Nachrichtenagentur ANHA ist das türkische Militär mit Dutzenden Kampffahrzeugen 200 Meter tief in das syrische Kurdengebiet in der Provinz Aleppo eingedrungen und hätte außerdem zwischen den Städten Sorka und Meydan Ekbis mit der Aushebung eines Grabens begonnen. Laut der Agentur ist auch der Bau einer Betonwand an der syrischen Grenze in der Umgebung noch nicht abgeschlossen.

Auf der Webseite der Nachrichtenseite wurden Fotos von den laufenden Operationen veröffentlicht………………..

Der syrische Bezirk Afrin grenzt an die Türkei und ist überwiegend von Kurden bewohnt. Laut einer Volkszählung aus dem Jahr 2004 leben über 170.000 Menschen in der Region. Das Gebiet ist Teil der de facto autonomen Region Rojava oder seit 2013 Syrisch-Kurdistan.

Eine türkische Sicherheitsquelle, soll der Nachrichtenagentur Reuters berichtet haben, dass die türkischen Truppen am Donnerstag zudem von YPG-Stellungen im Norden Syriens unter Beschuss genommen haben. Die Quelle fügte hinzu, dass der Beschuss eine Antwort auf vorheriges grenzüberschreitendes Feuer war.

Die jüngsten Entwicklungen kommen nachdem die türkische Regierung syrische Kurden der YPG, als Drahtzieher hinter dem Bombenanschlag vom 17. Februar 2016 im türkischen Regierungsviertel beschuldigte und die Fingerabdrücke eines YPG-nahen syrischen Kurden in dem Auto, an dem die Bombe angebracht war, gefunden haben will. Die syrischen Kurden verneinen allerdings jegliche Beteiligung an dem Anschlag und beschuldigen den IS als Verantwortliche. Durch den Anschlag wurden 61 Menschen verletzt zudem verloren 28 Menschen ihr Leben, von denen ein Großteil Soldaten gewesen sein sollen. Der türkische Ministerpräsident ,Ahmet Davutoglu, schwor daraufhin, dass die militärischen Anstrengungen im Kampf gegen kurdische Gruppen in Syrien fortgesetzt werden würden.

Die Türkei intensiviert nicht nur in Syrien zunehmend ihre militärischen Aktivitäten gegen „Kurden-Gebiete“, sondern auch im Irak und im eigenen Land.

Obwohl der UN-Sicherheitsrat (UNSC) am Dienstag die türkische Regierung ermahnt hat, im Rahmen des Völkerrechts zu handeln, geht sie schon seit einer Woche täglich militärisch gegen die Kurden im Norden Syriens vor und auch erstmals im Verlauf des Bürgerkrieges direkt gegen die Syrisch Arabische Armee. Der Ermahnung des Sicherheitsrates ging ein Brief aus Damaskus zuvor, in dem die syrische Regierung die Türkei anklagt, dass sie die Souveränität des Landes verletzen würde und dass sie mit dem Beschuss direkt Terrorgruppen unterstützen.

Das russische Verteidigungsministerium hat zudem mehrfach Satelliten- und Luftaufnahmen veröffentlicht, die illegale Öllieferungen über drei Hauptrouten durch LKW des IS im industriellen Ausmaß in die Türkei dokumentieren. Russland behauptet zudem, dass die engsten Verwandten des türkischen Präsidenten, Recep Erdogan, direkt in den Handel mit dem IS verwickelt sind und massiv dadurch profitieren. Außerdem soll die Türkei über den Geheimdienst „MIT“ terroristische Turkmenen-Milizen sowie die FSA, die sich aus überwiegend extremistischen Sunniten zusammensetzt, finanzieren und mit Waffen versorgen. Ein Journalisten-Team, dass Waffenlieferungen durch den türkischen Geheimdienst an Extremisten in Syrien aufgedeckt hat, sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft und wartet auf eine Verurteilung wegen Landesverrat und Spionage, weshalb ihnen lebenslange Haftstrafen drohen. Die Anzeige, die die Ermittlungen ins Rollen brachte, stellte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan höchstpersönlich. Zudem wurde eine Nachrichtensperre über den Bericht der Journalisten verhängt.

Auch die Spannungen zwischen Russland und der Türkei verschärfen sich zunehmend, nachdem die Türkei einen russischen Kampfjet, der gerade gegen die Terrormilizen nahe der türkischen Grenze operierte, wegen angeblicher Luftraumverletzung durch die türkische Luftwaffe abgeschossen wurde, woraufhin Turkmenen-Milizen einen der Piloten, der sich mit einem Fallschirm rettete, am Boden ermordeten.Die russische Luftwaffe geht effektiv gegen den illegalen Ölhandel des IS, in den die türkische Regierung stark verwickelt sein soll, vor und zerstört dessen LKW und Raffinerien systematisch. Der IS hat im Allgemeinen starke Machteinbußen im Zuge der gemeinsamen im September 2015 gestarteten Militäroperation Russlands und Syrien einstecken müssen. Erst gestern verkündete ein General der Syrisch Arabischen Armee, dass im Gouvernement von Latakia kürzlich die letzte Hochburg von Terroristen besiegt worden ist.

**********************************************************************************************

„TÜRKEI“ verübt  Massaker  in  Cizre – Türkisches Militär verbrannte bei „Anti-Terrorkampf“ 150 Personen bei lebendigem Leib in Cizre

 

https://deutsch.rt.com/europa/36876-heftige-anschuldigungen-verubt-turkische-militar/

HDP: Türkisches Militär verbrannte bei „Anti-Terrorkampf“ 150 Personen bei lebendigem Leib in Cizre

HDP: Türkisches Militär verbrannte bei "Anti-Terrorkampf" 150 Personen bei lebendigem Leib in Cizre

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36860-syrische-armee-ruckt-gegen-is/

Syrische Armee rückt gegen IS-Hauptstadt Rakka vor – Obama: Zeichen für Assads Schwäche

Syrische Armee rückt gegen IS-Hauptstadt Rakka vor - Obama: Zeichen für Assads Schwäche
Syrische Regierungstruppen rücken auf Rebellen in Aleppo und die IS-Hauptstadt Rakka vor. Trotz der erheblichen Gewinne der syrischen Regierungstruppen sagte US-Präsident Obama ein weiteres Mal, die russische Anti-Terrorismus-Kampagne in Syrien sei nur ein Beleg für die Schwäche Assads. Der SyrienExperte Brian Becker kritisierte diese Aussagen. Er kommentierte, Obama verfolge eine „Alice im Wunderland-Sicht. Die Realität wurde auf den Kopf gestellt“.

**************************************************************************************************

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36821-lage-in-azez-bleibt-angespannt/

RT Deutsch-Analyse: Kampf um Azaz und Ankaras strategisches Vorgehen gegen die YPG in Syrien

Syrische Flüchtlinge in der nord-syrischen Grenzstadt Azaz, Grenzübergang Bab al-Salam, 6. Februar 2016

Syrische Flüchtlinge in der nord-syrischen Grenzstadt Azaz, Grenzübergang Bab al-Salam, 6. Februar 2016

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/36103-ard-islamischer-staat-betreibt-sklavenhandel/

ARD: „Islamischer Staat“ betreibt Sklavenhandel in Türkei – Anwaltskanzlei erstattet Strafanzeige

ARD: "Islamischer Staat" betreibt Sklavenhandel in Türkei - Anwaltskanzlei erstattet Strafanzeige
Eine türkische Anwaltskanzlei hat Strafanzeige gegen die Vollzugsbehörden und Geheimdienste in der Türkei erstattet. Zuvor hat der öffentlich-rechtliche deutsche Fernsehsender ARD eine Dokumentation ausgestrahlt, in der behauptet wurde, dass der „Islamische Staat“ in der türkischen Stadt Gaziantep über ein Büro Sklavenhandel betreibe. Es geht um Frauen und Kinder der jesidischen Minderheit, die in Syrien entführt wurden.
*********************************************************************************

ZDF – DOKU – Jesiden – Flucht aus der Sklaverei der Terror-Miliz ISIS

IS-Hauptstadt Rakka

RT- Victims of ISIS

 Terror – ISIS – jesidische Kurden

ab Minuten 7:40 – „Die Jesiden“ – „IRAK“ – Kurdistan

PKK –  Christen und Jesiden gegen die Türkei

PKK – The women fighters taking revenge against ISIS

PKK – Kurdish female Fighters

mit englischen Untertiteln

„YPJ“ Kurdish female Fighters  – A day in Syria

  „YPJ“  – Gründung 2 April 2013Tirbespi – „North – East – Syria

 

HER WAR – WOMEN against ISIS

*****************************************

„KURDEN“ – „FRAUEN und der  KRIEG“

https://deutsch.rt.com/international/36124-bildergalerie-frauen-in-kurdischen-milizen/

Bildergalerie: Frauen in den kurdischen Milizen

Eine kurdische Kämpferin in der Nähe eines Checkpoints in Sinjar, März 2015. Viele Frauen haben die Verbindung zu ihren Familien abgebrochen.

Eine kurdische Kämpferin in der Nähe eines Checkpoints in Sinjar, März 2015. Viele Frauen haben die Verbindung zu ihren Familien abgebrochen.
Die Fotografin Asmaa Waguih besuchte im März und April 2015 Syrien sowie den Irak. Dabei entstanden eindrucksvolle Bilder aus dem Alltag von Frauen, die gegen die TerrororganisationIslamischer Staat“ kämpfen.
Kurdische Kämpferinnen setzten ein Maschinengewehr zusammen. In der Nähe wurde ein Checkpoint von Autobomben der Terrormiliz IS angegriffen.

Kurdische Kämpferinnen setzten ein Maschinengewehr zusammen. In der Nähe wurde ein Checkpoint von Autobomben der Terrormiliz IS angegriffen.

Kämpferinnen machen ein Selfie, als Frauen einer anderen Einheit sie besuchen. Die Rauchsäulen der Gefechte sind von der Basis aus zu sehen.

Kämpferinnen machen ein Selfie, als Frauen einer anderen Einheit sie besuchen. Die Rauchsäulen der Gefechte sind von der Basis aus zu sehen.

Eine PKK-Kämpferin verabschiedet sich als sie zu einem anderen Stützpunkt abreist, Sinjar, März 2015.

Eine PKK-Kämpferin verabschiedet sich als sie zu einem anderen Stützpunkt abreist, Sinjar, März 2015.

Kämpferinnen auf dem Weg an die Front in einem zerschossenen Gebäude.

Kämpferinnen auf dem Weg an die Front in einem zerschossenen Gebäude.

Eine Kämpferin schreibt Notizen in ein Buch, während sie ihre Wache an der Basis in Sinjar verbringt, März 2015.

Eine Kämpferin schreibt Notizen in ein Buch, während sie ihre Wache an der Basis in Sinjar verbringt, März 2015.

Die Mutter eines jazidischen Kämpfers (2. von rechts), der in Kämpfen mit dem „Islamischen Staat“ gefallen ist, während der Beerdigung auf dem Friedhof von Sinjar.

Die Mutter eines jazidischen Kämpfers (2. von rechts) beklagt den Verlust ihres Sohnes, der in Kämpfen mit dem "Islamischen Staat" gefallen ist, während der Beerdigung auf dem Friedhof von Sinjar.

Eine Kämpferin der PKK arbeitet an ihrem Laptop. Im Hintergrund läuft ein kurdischer Fernsehkanal.

Eine Kämpferin der PKK arbeitet an ihrem Laptop. Im Hintergrund läuft ein kurdischer Fernsehkanal.

Kämpferin wartet auf die Landung einer Drohne. Mit dem Fluggerät kundschaften die Frauen gegnerische Positionen in der Nähe aus.

Kämpferin wartet auf die Landung einer Drone. Mit dem Fluggerät kundschaften die Frauen gegnerische Positionen in der Nähe aus.

Eine Kämpferin schläft während ihrer Pause in einem Gebäude in Sinjar.

Eine Kämpferin schläft während ihrer Pause in einem Gebäude in Sinjar.

Eine PKK-Kämpferin sitzt mit einer jazidischen Familie zusammen, darunter ein Kämpfer der YBS (rechts).

Eine PKK-Kämpferin sitzt mit anderen Frauen zusammen, darunter eine Kämpferin der YBS (rechts).

Eine Kämpferin verabschiedet sich vor der Abreise in eine andere Basis von ihren Kameradinnen.
******************
***************************************************************************************************
WHY is ISIS fearing KURDS?“Only reliable force against ISIS?
ab Minuten 36:00 – „The Laws of SHARIA“ –  „ISIS-Fighter“ says: „the kurds, arabs and the Christians „all kinds“ are heretics and we must kill them all“ – „sometimes we would take drugs – Hallucinogens“
„But if a woman kills a ISIS-FIGHTER he doesn’t come to heaven?!“
***********************************
Video ersetzt 16 Februar 2016
****************
********************

https://deutsch.rt.com/kurzclips/36092-syrien-frauen-bataillon-zum-schutz/

Syrien: Frauen-Bataillon im Kampf gegen den IS

Syrien: Frauen-Bataillon im Kampf gegen den IS