ZZZOOODDDDIIIIAAAAKKKKKKK – – – – – Die KATHOLISCHE und EVANGELISCHE SONNEN-SEKTE – – – – – JESUS ist der SOHN des SONNEN-GOTTs – – – – – „David Icke““ says he is the „son of God““ /// XXXXXXenotransplantation: „SCHWEINE-HERZ GEFÄLLIG“““zzzziiiiiii /// ANTI-KREBS mit „“Jiaogulan““ – Dieses KRAUT ist in DEUTSCHLAND verboten /// San Francisco steht kurz vor einem Verbot von „Gesichts-Erkennungs-Software““ /// APPLE – „RÜCK-RUF-AKTION““ – – – – – „MacBook-Pro-Modelle““ //// ANTI-KILLER-ROTOREN – – – – – rettet-den-reinhardswald.de /// Nächste Woche: „Temperatur-STURZ um „“20″“ Grad!“ /// Wann ist eigentlich „SIEBEN-SCHLÄFER““ – am 7 JULI oder am 27 JUNI zzziiiizzz

WIESO soll eigentlich der ISLAM nach DEUTSCHLAND kommen zzziii   SOLL die WEIBLICHKEIT UNTER-WORFEN werden nach der MANIER wie es auch die CHRISTEN PFLEGEN zzzziiii

siehe auch „Jesus Christus“ – der „Sohn des SONNEN-Gottes“ – „Die Rosen-Kreuzer“ – „Rudolf Steiner“ – Ist die Bibel ein astronomischer Kalender?

 

die SATANISCHE PÄÄÄÄDOPHILE KINDER-SCHÄNDER-KIRCHE

https://www.welt.de/kultur/article195333301/Bischof-Voderholzer-Jesus-hat-bewusst-nur-Maenner-als-Apostel-berufen.html

Kultur Bischof Voderholzer

„Jesus hat bewusst nur Männer als Apostel berufen“

Freie Wahl des Geschlechts zu jedem beliebigen Zeitpunkt? Nicht wenn es nach der katholischen Kirche geht. Als „konfuses Konzept der Freiheit“ bezeichnet ein offizielles Dokument die Gender-Theorie.

Quelle: WELT

Autoplay
Regensburgs Bischof Rudolf Voderholzer hat sich klar gegen die Zulassung von Frauen zum katholischen Priesteramt ausgesprochen. Der Katholik warnte zudem vor den theologischen Folgen einer „Gender-Ideologie“.

Jesus hat bewusst nur Männer als Apostel berufen, als Stammväter des neuen Israel, die ihn dann zu vergegenwärtigen hatten auch im christlichen Kult“, so der Regensburger Bischof. Damit spricht sich Rudolf Voderholzer auch entschieden gegen die Zulassung von Frauen zum katholischen Priesteramt aus.

Die Aussagen waren Teil seiner Predigt, die er in Ingolstadt bei einem Gottesdienst zur Eröffnung eines Kongresses des konservativen Forums Deutscher Katholiken gehalten hat. Der Text wurde auf der Homepage seines Bistums veröffentlicht.

Voderholzer kritisierte des weiteren eine „Gender-Ideologie“: „Die grundsätzliche Infragestellung der in der Schöpfung gegebenen Bezogenheit von Mann und Frau aufeinander“ habe „erhebliche“ anthropologische und theologische Folgen. Voderholzer verwies dabei auch auf Papst Franziskus und das jüngst veröffentlichte Schreiben der römischen Bildungskongregation „Als Mann und Frau schuf er sie. Für einen Weg des Dialogs über die Genderfrage“.

Im Mai hatten sich bundesweit mehrere Tausend Frauen am Kirchenstreik „Maria 2.0“ beteiligt. Sie kritisierten männliche Machtstrukturen in der katholischen Kirche und den Umgang mit dem sexuellen Missbrauch. Außerdem forderten sie den Zugang zu den Weiheämtern.

*****************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=BiyrHZCksDM

David Icke says he is the son of God

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

The day David Icke told Terry Wogan ‚I’m the son of God‘

‚They’re laughing at you‘: the TV audience responds to David Icke’s claims Credit: Alamy

29 April 1991

David Icke claims to be the son of God on Terry Wogan’s television chat show 

The late Sir Terry Wogan was always the politest of interviewers. But when David Icke sat on the Wogan couch and claimed he was the “son of God”, Wogan made perhaps the sharpest comment of his broadcasting career.

“They’re laughing at you,” said the Irishman, gesturing towards the audience. “They’re not laughing with you.”

In less than a year, Icke had undergone the most remarkable public transformation from sports presenter to self-proclaimed prophet.

When Wogan asked why a former professional footballer and presenter of BBC’s Grandstand sports show been selected by God as the “chosen one”, Icke said: “People would have said the same about Jesus. ‘Who the heck are you? You’re a carpenter’s son.’ ”

Fifteen years later, Icke admitted that the momentous Wogan interview had “changed everything”. He said: “I couldn’t walk down any street in Britain without being laughed at. A comedian only had to say my name to get a laugh.”

But it did not put him off. Today, Icke tours the world talking about “who and what is really controlling the world”. It says on his website that he “has made it his life’s mission to inform his readers and fans of an impending global fascist state”.

*******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=HAbI_1ySbCY

david icke on terry wogan show 1991 in FULL

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

The sight of David Icke in a turquoise and pink shellsuit, playing the messiah on the Wogan show in 1991, will surely rank pretty close to number one when Channel 4 or Five ever gets round to making a programme called „The most excruciating chat show moments ever“.

Icke, familiar to viewers as a Green Party politician and former BBC sports presenter, reduced the studio audience to hysterics with his eccentric theories, including one on the power of laughter for curing evil, only for host Terry Wogan to advise him: „They’re laughing at you – they’re not laughing with you.“

Last Wednesday evening the pair renewed their acquaintance for the first of a new series called Wogan Then and Now, which begins on UKTV Gold tomorrow. In this case, the now was very different from the then.

For a start Icke had ditched his aquamarine sportswear in favour of a sombre, all-black ensemble, stepping smartly on to the stage with his hair in a greying mullet and an expression of intense seriousness on his face.

Wogan, having tripped up the messiah first time round, elected to start this encounter on the back foot, replaying the original quip and then apologising: „When I see that I’m slightly embarrassed. I thought I was a bit sharp with that comment.“

With that Icke was off. „I couldn’t walk down any street in Britain without being laughed at by most of the people. Going into a pub there was uproar. A comedian only had to say my name to get a laugh. What that does is it reveals to you the level of maturity that passes for adulthood in this country,“ he moaned.

The remainder of the interview consisted of a stream-of-consciousness from Icke on how the world and international media are run by a sinister cabal, while Wogan interjected with the occasional „But who are these hidden hands?“ and „But America is an open society, isn’t it?“.

This latter comment provided the only burst of laughter from the studio audience as Icke retorted: „Oh pur-leese, I’ve got some seafront property in Birmingham Terry you might like to buy. And they say I’m crazy.“…

……………………..

But in 2006 Wogan is not about to start grilling his guests. „I’m embarrassed by confrontation television,“ he says, perhaps explaining his decision to apologise to David Icke. „It’s not an argument. It’s not life or death. It’s only show business – not Jeremy Paxman time.“

………………………..

 

David Icke does not appear to share these views, as he walks huffily off stage at the end of his interview. He is generously applauded by the studio audience, which includes a number of Togs, some of them perhaps empathising a little with Icke’s sense of distrust and bewilderment at the modern world. Icke storms into the green room saying: „He’s a nasty, nasty man. Icke has his revenge!“

Still, at least now we have Wogan on radio and television, using his unique line in patter to keep us laughing and hold the nastiness at bay. Now didn’t somebody have a theory about that, back in 1991?

*******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=2yK7uGEhg38

David Icke On Wogan in 1991 and 2006. How things change !!!

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

immmer und immmer wieder  und wieder das NARRATIV des Sonnen-Gottes  sowie bei JESUS CHRISTUS  und der  „“SONNEN-SYSTEM-SEKTE“““ und dem „KLO-BUS““ – – – – – die BÖS-ARTIGE LÜGE die SONNE als MITTEL-PUNKT – – – – Haben wir gelachtzzziiiiizzz

.com/watch?v=sSiRw0av4_I

Die Jesus Lüge

********  **  ********  **  ********  **  ********  **  ********  **  ********  **  ********  **

*

utube.com/watch?v=R7PqdWUUXGo

Masonic Hand Signs Solved – They hide the name of HALIOS – By Gorilla199

Am 15.05.2011 veröffentlicht

Masonic Hand Signs Solved – No need to wonder what the Masonic Pagan handsigns pertain to any longer because their secret is exposed. All the handsigns are simple line drawings based upo Greco Roman Numbers and letters which are all abreviated forms of the name of the Beast from the Pit from Revelataion 9:11, Apollyon/Halios the „god“ of the Pagans. In this video I break the code for the Horned hand sign, The Peace sign and the Anarchy sign. Investigated and Reported by Chris Constantine http://www.planetxtube.com By Chris Constantine http://www.planetxtube.com http://www.gorilla199.com Youtube Gorilla199

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=IH0ojeYviVs

David Icke – Freemason ?

Am 15.07.2009 veröffentlicht

Is David Icke a Freemason? If he isnt a Freemason why is he making masonic hand signals in his videos?

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=8DItIxHDBGg

David Icke – Aleister Crowley connection part 1/2 – by Gorilla199

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=MVXT5IOb8g0

David Icke Aleister Crowley connection part 2/2 – by Gorilla199

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

ube.com/watch?v=LCpeoGrxdZE

The Devil and David Icke – Masonic Hand Signals – By Gorilla199

Am 22.10.2011 veröffentlicht

Does David Icke worship Zeus (The Devil) ? It seems by this evidence he does. investigated and reported by Chris Constantine http://www.planetxtube.com http://www.gorilla199.com Youtube Gorilla199

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=YZD3bBWFwAk

David Icke claims Saddam Hussein died 1991 and that he’s Jesus

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

 

ube.com/watch?v=A8SS5D3-LKI

David Icke is Finished – By Gorilla199

Am 01.12.2011 veröffentlicht

Please note the exclamation mark! – This video is 100% serious, this is the end of David Icke! You can view the article on my website http://www.planetxtube.com Direct link: http://www.planetxtube.com/index.php?… Apollon The Destroyer by Chris Constantine

*******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=ivGJcRhN_UA

Three Faces of the Beast from Revelation 9:11 – By Gorilla199

Am 22.11.2011 veröffentlicht

The three faced Beast from the Book of Revelation. Historians will now have to re-write history – whether they like it or not! NEW VIDEO: THE 666 BEAST IS A HERMAPHRODITE: https://www.youtube.com/watch?v=-NDIn… Apollon The Destroyer

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

be.com/watch?v=NptMAKpLGRA

Apollyon’s City of The Sun – by Gorilla199

Am 11.09.2014 veröffentlicht

Apollyon The Destroyer has a City shaped like a SUN. In fact Apollyon has many cities shaped like the Sun all over the world. The main city shown here is Nicosia on the island of Cyprus The extent of Pagan domination is worldwide. http://en.wikipedia.org/wiki/Star_fort http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_…

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=Tu4NPCo39Qo

The Forbidden Name of The Beast – by Gorilla199

Am 24.10.2010 veröffentlicht

„THE FORBIDDEN NAME“ is HALIOS – halios is APOLLYON the Beast from the Pit. Freemasons and all their assciated Cult groups such as illuminati, Wicca, Paganism, Druids etc ALL WORSHIP „THE SUN GOD“ = HALIOS ! They are Forbidden from speaking his name It is therefore easy to now expose them by simply asking them about HALIOS and seeing for yourself the hysterical responses from these Demon possessed Pagan Devil worshipers. by Chris Constantine

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

outube.com/watch?v=9PMWy-hgJqQ

Alexander the great is apollyon (Halios) the beast from revelation 911 – Gorilla199

Am 25.01.2011 veröffentlicht

Worldwide News Exclusive“ – Evidence that Alexander the great is apollyon (Halios) the SUN god beast from revelation 911 Alexander and Apollyon (aka Halios) are both the son/s of Zeus – This at the worse makes them brothers, but there is a huge amount of evidence that they are one and the same person. by Chris Constantine

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

outube.com/watch?v=aPOqHA36Umc

666 Busted – Nibiru Palace Part 13 – by Gorilla199

Am 17.12.2009 veröffentlicht

Gorilla199 Channel – 666 Busted – HELIOS is The Sun God Beast from the Pit – APOLLYON

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=-NDInwNBNxI

APOLLYON THE DESTROYER IS A HERMAPHRODITE! – REVELATION 911 – 666

Am 03.04.2019 veröffentlicht

THE SECRET OF THE BEAST IS EXPOSED! Go straight to 14:50 if you cant wait for the build up (But you need to watch it all trust me). Apollyon The Destroyer and The False Prophet are Hermaphrodites and so are all the Nephilim and the Locusts from the Pit. See the evidence here! DOWNLOAD AND SHARE QUICK! DON’T MESS ABOUT! I’ve kept quite about this for over 4 years! – Now is the time for EVERYONE to know the horrible truth about Apollyon The Destroyer and how it affects the whole world RIGHT NOW!

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=Ch_rPjdAA3I

Take up your X – Gorilla199

Am 23.04.2011 veröffentlicht

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

siehe auch „Ritualer Satans-KULT““

ube.com/watch?time_continue=2&v=_kal8mOCR_o

Kanzlerin Merkel zu den Füßen des Satans (Folge 1 – Der Pergamontempel)

Am 25.10.2016 veröffentlicht

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=rLb4gCg68K4

Kanzlerin Merkel zu den Füßen des Satans (Folge 2 – Der Pergamontempel)

Am 07.12.2016 veröffentlicht

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

16 Juni 2019

tube.com/watch?v=qdI8i1vxVMw

Livestream vor 3 Stunden

Dr. Katherine Horton reports about the first victories in the fight against the global crime cartel.

First Victories

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

outube.com/watch?v=8GYvzCjMb9E

Defeating the 5G Genocide (Stop 007)

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

siehe auch „CERN“ – Was PASSIERT dort – – – – – 6-6-6   9-9-9

tube.com/watch?v=Gz_8uFe7SU4

Cern – März 2015, das „menschliche“ Auge ist gefragt … ???

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

SATANS-ZEICHEN in der ÖFFENTLICHKEIT

https://www.zeit.de/digital/2019-06/podcasts-apple-nerds-macbook-defekt

Podcasts: Die Nerds, denen Apple zuhört

Die Tastatur des MacBooks funktioniert nicht? Einige Nerds regen sich in Podcasts darüber auf. Zehntausende hören ihnen dabei zu – sogar Apple. Wer sind sie?
podcasts-apple-nerds-macbook-defekt-bild
Es ist eher „Inas Nacht“ als „Anne Will“ – für ein sehr spezielles Publikum: Apple-Manager Greg Joswiak und Craig Federighi bei der Aufnahme der „Talk Show“ des Podcasters und Bloggers John Gruber. © John Siracusa

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

youtube.com/watch?v=LeoCeCUUwYA&t=934s

5G – – – – –  Was jetzt auf uns zukommt und wie du dich und deine Familie schützen kannst

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

Die VORGEHENS-WEISE der SATANISCHEN sich  selbst ermächtigten sogenannten ELITE – – – – – ZUERST verursacht man das PROBLEM wie z.B. dieses PROBLEM dann gibts ein SCHWEINE-HERZ oder eins aus dem 3D-DRUCKER

https://www.zeit.de/2019/25/xenotransplantation-schweine-organe-transplantation-spende-mensch

Xenotransplantation: Ein Herz für uns

In München werden Schweine gezüchtet, deren Herzen bald im Menschen schlagen sollen. Ersatzteile vom Tier – was medizinisch näher rückt, bleibt ethisch heikel.
Artikel anhören (Abo)
Xenotransplantation: Hätten Sie es erkannt? Das Schweineherz ist dem des Menschen zum Verwechseln ähnlich.
Hätten Sie es erkannt? Das Schweineherz ist dem des Menschen zum Verwechseln ähnlich. © Kevin Curtis/Science Photo Library

Das Herz eines ausgewachsenen Schweins – Deutsche Landrasse, hellrosa mit Schlappohren – wiegt etwa 300 Gramm. Es ist so groß wie eine Faust und passt perfekt in den menschlichen Brustkorb. Dort……

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/gesichtserkennung-wie-us-staedte-gegen-ueberwachung-kaempfen-a-1268843.html

Gesichtserkennung

Wie amerikanische Städte gegen Überwachung kämpfen

Gesichtserkennung liefert oft falsche Treffer. Trotzdem wird sie in den USA von vielen Städte eingesetzt. San Francisco will die umstrittene Technologie nun verbieten. Weitere Gemeinden könnten nachziehen.

"Klick in den Köpfen der Politiker": Gesichtserkennung ist ein Thema für den Gesetzgeber.

Ian Waldie/ Getty Images

„Klick in den Köpfen der Politiker“: Gesichtserkennung ist ein Thema für den Gesetzgeber.

San Francisco steht kurz vor einem Verbot von Gesichtserkennungssoftware. Der Stadtrat hat der Gesetzesvorlage bereits zugestimmt, der Rest gilt als Formalie. Nach Abstimmungen der finalen Details muss Bürgermeisterin London Breed das Gesetz noch ratifizieren, wie ihr Pressesprecher dem SPIEGEL mitteilte. 30 Tage später tritt es in Kraft.

Für Bürgerrechtler ist das ein Riesenerfolg. In den USA kämpfen zahlreiche Initiativen seit Jahren gegen Gesichtserkennungssoftware, die in vielen Polizeieinheiten im ganzen Land im Einsatz ist – und mit der auch die deutsche Polizei experimentiert. Mehrere Städte und Regionen der Bay Area wie Berkeley oder Santa Clara County, hatten sich bereits zuvor für eine stärkere Regulierung von Überwachungstechnologien eingesetzt. Sie versuchen, den Kauf und Einsatz der Technologie durch die Polizei mit Richtlinien und öffentlichen Zulassungsverfahren zu kontrollieren.

„In San Francisco haben sie zugesehen, was passiert, und dann entschieden, einen Schritt weiterzugehen“, sagt Dave Maass von der Electronic Frontier Foundation (EFF) dem SPIEGEL – mit einem Gesichtserkennungs-Bann, der weitere Transparenz-Maßnahmen für Überwachungstechnologien ergänzt. „San Francisco hat den Ruf, bei Technologie weit vorn zu sein, und die Erfahrungen und Bedenken hat die Stadt genutzt, um Gesichtserkennung einen Schritt voraus zu sein“, so Maass. „Normalerweise hinkt die Gesetzgebung Tech-Trends um Jahre hinterher, in diesem Fall haben sie die Bedrohung erkannt.“

San Francisco als Wegweiser

Auch in Oakland, einer Stadt am östlichen Ufer der Bucht von San Francisco, ist derzeit ein Gesichtserkennungs-Bann auf dem Weg – und es sieht so aus, als ob weitere amerikanische Städte nachziehen.

„Somerville, Massachusetts, erwägt derzeit ein Verbot des Einsatzes von Gesichtsüberwachungstechnologie durch die dortige Regierung, das von einer großen Mehrheit der Stadträte und dem Bürgermeister unterstützt wird“, sagt Kade Crockford vom „Technology for Liberty Program“ der American Civil Liberties Union (ACLU) in Massachusetts. „Wir erwarten, dass das Verbot dort durchgesetzt wird und dass weitere Gemeinden in Massachusetts folgen werden.“

Ein weiterer Gesetzesantrag fordert zudem ein Moratorium für Gesichtserkennung und ähnliche Technologien für den gesamten Bundesstaat: Solange keine gesetzliche Regulierung existiert, soll Behörden in Massachusetts und deren Dienstleistern untersagt werden, Gesichtserkennung und andere biometrische Verfahren einzusetzen.

Es kann allerdings dauern, bis die Auszeit in Massachusetts durchgesetzt wird: „Wir haben eine zweijährige Legislaturperiode, die im Januar begonnen hat“, sagt Crockford. Bisher seien noch keine Anhörungstermine für die Diskussion des Moratoriums festgelegt worden. Möglicherweise könnten diese aber im Herbst stattfinden.

Kalifornien diskutiert derzeit über ein Gesetz, das Gesichtserkennung in Polizei-Bodycams verbieten würde. Der Gesetzentwurf liegt im Senat. „Wir sind sehr optimistisch“, sagt EFF-Forscher Dave Maass. „Es gibt gerade sehr viel Schwung und erstmalige politische Entscheidungsträger verstehen wirklich die Auswirkungen dieser Technologie.“

Maass führt den wachsenden Widerstand auch darauf zurück, dass die Möglichkeiten der Technologie, aber auch deren Ausbreitung – etwa durch die Integration in Polizei-Bodycams – immer weiter zunehmen. „Früher gab es einen Verdächtigen, dessen Foto man dann mit der Mugshot-Datenbank abgleichen konnte. Es war eine Suche, die zwar auch problematisch war, aber man verstand die Fehlerquote“, glaubt Maass. Jetzt analysiere Gesichtserkennung Vorgänge in Echtzeit, werte Kamera-Feeds aus, identifiziere Personen, analysiere Bewegungen und sammle Unmengen von Aufnahmen in Datenbanken. „Dieses umfangreiche Tracking hat meiner Meinung nach den Klick in den Köpfen der Politiker ausgelöst“, so Maass.

Kaum Transparenz bei Herstellern und Polizei

Wissenschaftler entdecken immer neue Probleme. MIT-Forscher fanden etwa heraus, dass Gesichtserkennungssoftware Frauen mit Männern verwechselte. Kritiker warnen vor rassistischen Vorurteilen, die sich aufgrund einseitiger Trainingsdaten bemerkbar machen können. Gesichtserkennungssoftware wird oft ohne unabhängige, externe Tests eingesetzt. Die Software stammt in der Regel von Privatfirmen, die ihre Algorithmen als Geschäftsgeheimnis verstehen. Auch die Herkunft von Daten, mit denen die Software trainiert wird, oder auf deren Basis sie ihre Schlüsse zieht, ist häufig zweifelhaft.

„Gesichtserkennungstechnologie hat sich allein in den letzten zwei Jahren enorm verbessert, was eine schnelle Suche in größeren Datenbanken und zuverlässigere Paarungen in Testumgebungen ermöglicht“, heißt es auch im Forschungsbericht „Garbage in, Garbage out“ des Center on Privacy & Technology der Georgetown University in Washington. „Aber es spielt keine Rolle, wie gut die Technik ist, wenn sie immer noch mit den falschen Zahlen versorgt wird – dann werden wahrscheinlich immer noch die falschen Antworten herauskommen.“

Die Forscher kritisieren, dass Polizisten teils auch Social Media-Aufnahmen, Fotos von Prominenten wie Woody Harrelson, Zeichnungen oder computergenerierte Bilder nutzen, um in Datenbanken nach ähnlich aussehenden Verdächtigen zu suchen, wenn die Originalaufnahmen aus Überwachungskameras unscharf sind. „Es gibt keine Regeln, welche Bilder die Polizei an Gesichtserkennungs-Algorithmen zur Generierung von investigativen Leads übermitteln kann“, lautet die Kritik. Dabei seien die Risiken bei Ermittlungen zu hoch, um sich „auf unzuverlässige – oder falsche – Inputs zu verlassen“. Schließlich könnten auf dieser Grundlage Unschuldige verhaftet werden.

Wie die Polizei auf den Bann reagiert

Von welchen Behörden und in welcher Form Gesichtserkennungssoftware eingesetzt wird, ist zudem intransparent. „Es ist sehr schwierig, eine Zahl zu nennen“, sagt EFF-Forscher Dave Maass. Firmen wie „Vigilant Solutions“ etwa vertreiben Lizenzen für Programme, mit denen Ermittler in Echtzeit Kfz-Kennzeichen auswerten können. In der Software ist aber auch das Feature „Facewatch“ zur Gesichtserkennung enthalten. „Es ist daher schwierig zu sagen, ob Polizeieinheiten Gesichtserkennung tatsächlich nutzen, ob sie theoretisch über Gesichtserkennung verfügen, aber diese Möglichkeit nicht nutzen, oder vielleicht gar nichts von der Option wissen“, so Maass.

Wie reagiert die Polizei nun auf den Gesichtserkennungs-Bann aus San Francisco? Auf einer Polizeikonferenz, die Maass kürzlich besuchte, hätten sich „jeder Talk, jedes Panel und alle möglichen Gespräche“ darauf bezogen. „Die Polizei ist sich bewusst, dass es ein landesweiter Trend ist und dass die öffentliche Stimmung zu Gesichtserkennung schrecklich ist“, glaubt Maass.

Die Reaktionen schwanken zwischen Defensive und Offensive: Zum Teil bezeichnen Polizei wie Hersteller Gesichtserkennungssysteme nun etwa lieber als „All-in-one-Lösung“ oder „Frühwarnsystem“ – was weniger alarmierend klingt. „Viele Einheiten motivieren Polizisten auch, Outreach zu betreiben, also sich mit Beteiligten zusammenzusetzen und offener über die Strategien zu reden“, beobachtet Maass. „Anderseits bewerben viele Hersteller bereits viele Live-Analyse-Produkte, die längst über Gesichtserkennung hinausgehen, aber eine ähnliche Wirkung erzielen.“ Statt Gesichter würden etwa Hüte, Brillen, T-Shirts getrackt – nicht das System, sondern die Marker verändern sich. „Wenn Gesichtserkennung verboten wird, denken sie sich einfach etwas anderes aus“, sagt Maass.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

outube.com/watch?time_continue=4&v=q3lW6q9aAxs

Warum du dieses Video nicht auf Youtube sehen kannst . . .

Die letzten freien Stimmen

From Truth And Other Lies

hier zu sehen: https://deceptions.org/index.php/portfolio-item/die-letzten-freien-stimmen/

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

youtube.com/watch?v=7P4QfA45zOM

Der Nationale Spätschoppen – 24 – Kriegs Trommeln

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=AO0cbTRYZK8

Merkel shakes uncontrollably during military parade

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=iN8iIvkbPlE

Bundeskanzlerin Merkel zittert beim Staatsempfang – das sagt sie dazu

****************** ** * *************** ** * *****************  ** * ************

Staatsrechtler wirft Bundesregierung andauernden Verfassungsbruch vor

Staatsrechtler wirft Bundesregierung andauernden Verfassungsbruch vor

NEOPresse in Politik

Der Staatsrechtler und ehemalige Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz wirft der Bundesregierung vor, seit Jahren Verfassungsbruch zu begehen. Dies sagte er in einem Interview mit der Zeitung „Junge Freiheit“. Scholz sagte wörtlich: „Ich selbst habe 1993 die Änderung des Asylrechts mitgestaltet, das seitdem besagt, dass wer aus einem sicheren Drittstaat kommt, bei uns kein Asylrecht hat. So steht es nicht irgendwo, sondern in Artikel 16a des Grundgesetzes! Dieser Artikel wurde nicht nur 2015 gebrochen, sondern wird es seitdem noch immer.“

Die Bundesregierung habe mit der Öffnung der Grenzen und der dadurch unkontrollierten Einwanderung das Grundgesetz und das Dublin-Abkommen gebrochen, das das gleiche besage. Was damals passiert sei, sei nicht nur „irgendein“ Verfassungsbruch gewesen, so Scholz, sondern der schwerste in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, den er je erlebt habe. Und keine Partei außer der AfD würde die Dinge klar beim Namen nennen. Stattdessen werde dieses Thema mit einem Tabu belegt.

Scholz sieht das Thema Integration ebenfalls kritisch. Das zeige der Blick nach Frankreich, wo die Integration weitgehend misslungen sei. Und das, obwohl das Kultur- und Sprachproblem wesentlich geringe sei, als in Deutschland. Denn viele Einwanderer nach Frankreich würden aus den ehemaligen französischen Kolonien kommen, bereits französisch sprechen und mit der französischen Kultur etwas vertraut sein. Diejenigen, die nach Deutschland gekommen seien und noch kommen würden, würden bei ihrer Ankunft nichts von der Kultur dieses Landes wissen und der deutschen Sprache nicht mächtig sein, so Scholz.

Rupert Scholz war von 1988 bis 1989 Bundesminister der Verteidigung unter Helmut Kohl und von 1981 bis 1988 Justizsenator des Landes Berlin unter Richard von Weizsäcker, berichtet die „Junge Freiheit“. Im Bundestag war er von 1994 bis 2002, bis 1998 Vizevorsitzender der CDU/CSU-Fraktion. Von 1998 bis 2001 war Scholz zudem stellvertretender Vorsitzender des CDU-Landesverbands Berlin. Zuvor hatte er einen Lehrstuhl für Öffentliches Recht an der FU Berlin, danach in München den Lehrstuhl für Finanz-, Staats- und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungslehre inne. Rupert Scholz ist heute in Berlin als Rechtsanwalt tätig. Auch solche prominenten Stimmen der Union sollten nicht verdrängt werden – wie Sie hier lesen. 

****************** ** * *************** ** * *****************  ** * ************

tube.com/watch?v=H70X6i-XwZw

Tauber und Medien wollen Alice Weidel und Prof. Otte Grundrechte entziehen

****************** ** * *************** ** * *****************  ** * ************

FASCHISTEN-EU GEGEN EUROPA und die FREI-HEIT

Die VERRUCHTE EUKOMMISSION mit seinen vorderen PLÄTZEN da PAßßßßßT FAKE-DOKTOR-MERKEL GUT DAZU

GROKO EIN-HEITs-PARTEI – – – – – VERSAGER   BETRÜGER ….  PUSHEN sich GEGEN-SEITIG

Gabriel und Macron schlagen Merkel als EU-Kommissionspräsidentin vor

Gabriel und Macron schlagen Merkel als EU-Kommissionspräsidentin vor

NEOPresse in Politik

Vor knapp einer Woche schlug bereits Emmanuel Macron Angela Merkel als EU-Kommissionspräsidentin vor. Denn die Nachfolge Junckers ist noch nicht entschieden. Macron sagte im Schweizer Fernsehen, er werde Merkel als EU-Kommissionspräsidentin unterstützen. Europa brauche Gesichter, starke Persönlichkeiten, Leute, die eine persönliche Glaubwürdigkeit hätten und die Kompetenzen, um die Posten auszufüllen, so Macron. Er bekräftigte weiterhin seine Vorbehalte gegen Manfred Weber, den Kandidaten Merkels. Keiner würde Weber kennen, sagte Macron.

Mit dieser Idee ist Macron nicht alleine. Nun hat sich auch der ehemalige Bundesaußenminister und Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel für Merkel als EU-Kommissionspräsidentin ausgesprochen: „Die deutsche Kanzlerin ist derzeit neben dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dem Sozialdemokraten Frans Timmermans die einzige Persönlichkeit, die das Gewicht Europas in der Welt kenn und bereit ist, es auch gegen heftige Widerstände zu verteidigen“, sagte Gabriel in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“.

Europa befinde sich mitten in einem Wettbewerb zwischen den liberalen Demokratien und den autoritären Angeboten auf der Welt, so Gabriel. Um diesen Wettbewerb zu bestehen, müsse Europa „seine Besten aufbieten“. Für Gabriel scheint Angela Merkel die „Beste“ für dieses Amt zu sein. Die EU müsse zusammenwachsen und brauche Führung, sagte Gabriel als Verfechter des EU-Zentralismus: „Wo Europa die Interessen seiner Mitgliedstaaten nach außen nicht sichern kann, werden einzelne Länder anderen Partner suchen, von denen sie mehr Stärke und Sicherheit erhoffen.“ Merkel sei dieser „Herkulesaufgabe“ gewachsen, so Gabriel.

Ob Merkel dieser Aufgabe nach dem jüngsten Vorfall am Dienstag in Berlin bei dem Besuch des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj tatsächlich gewachsen ist, dürfte zu bezweifeln sein. Beim Empfang des ukrainischen Präsidenten durch die Bundeswehr fing Merkel bei der Deutschlandhymne heftig und unkontrolliert am ganzen Leib zu zittern. Erst als die Hymne vorbei war, war auch der Anfall vorbei. Der Vorfall wurde und wird auffälligerweise in allen Massenmedien thematisiert.

Dieser Zitteranfall von Merkel war jedoch nicht der erste. Jedoch schwiegen die Massenmedien bislang immer darüber. Wieso dieses Mal nicht? Wird die Öffentlichkeit auf Merkels Abgang nach der Sommerpause vorbereitet und gibt es, wie von dem Journalisten Gabor Steingart bei „Maischberger“ behauptet, Ende September Neuwahlen? Wird Merkel tatsächlich EU-Kommissionspräsidentin? Die Frage ist, ob sie dazu überhaupt noch in der Lage ist. Vielleicht will man sie aber auch nur schlicht „wegloben“.

Nervlich und körperlich dürfte Merkel am Ende sein. Wassermangel dürfte, wie von vielen „Ärzten“ behauptet, wohl kaum der Grund für diesen heftigen Anfall gewesen sein. Möglicherweise sind Medikamente mit schweren Nebenwirkungen (die auch oft wie Drogen wirken) und/oder MK-Ultra die Ursache für diesen (nicht ersten) Zitteranfall. Nach der Sommerpause werden wir mehr wissen, wie sich das Personalkarussell im Theater-Zirkus Berlin weiterdreht.

****************** ** * *************** ** * *****************  ** * ************

 

****************** ** * *************** ** * *****************  ** * ************

Bundesregierung entwickelt neues Kampfflugzeug mit Frankreich und Spanien

Spanien offiziell eingeladen

Bundesregierung entwickelt neues Kampfflugzeug mit Frankreich und Spanien

Deutschland, Frankreich und Spanien entwickeln ein neues Kampfflugzeug unter dem Projektnamen „Future Combat Air System“.

 

Frankreich, Deutschland und Spanien haben am Montag ein neues europäisches Kampfflugzeug auf den Weg gebracht, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU), die französische Verteidigungsministerin Florence Parly und ihre spanische Kollegin Margarita Robles unterzeichneten bei der Luftfahrtmesse in Le Bourget bei Paris im Beisein von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ein Rahmenabkommen. Damit ist nun auch Spanien offiziell an dem deutsch-französischen Rüstungsprojekt beteiligt.

Im Beisein von Macron und den Ministerinnen wurde in Le Bourget ein erstes Modell des neuen Kampfflugzeugs enthüllt. Anwesend waren auch Vertreter der beteiligten Firmen. Federführend bei dem Projekt sind die Konzerne Airbus und Dassault Aviation, die durch Airbus-Rüstungsvorstand Dirk Hoke und Dassault-Aviation-Chef Eric Trappier vertreten wurden.

Das Kampfjet-System namens „Future Combat Air System“ (FCAS) soll bis 2040 die alternden Tornado-Kampfjets und den Eurofighter der Bundeswehr sowie die Rafale-Maschinen der französischen Luftwaffe ersetzen. Als Ergänzung zu den Kampfjets soll es auch Drohnen geben. Ein erster Testflug ist für 2026 geplant.

Im Gespräch ist das Projekt eines neuen gemeinsamen europäischen Kampfflugzeugs schon seit Jahren. 2017 hatten sich Deutschland und Frankreich dann grundsätzlich auf die Entwicklung eines gemeinsamen europäischen Kampfjets verständigt.

In Deutschland stößt das Rüstungsprojekt auch auf Kritik. Die Linke befürchtet „ein absehbares Milliardengrab“, wie der verteidigungspolitische Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Tobias Pflüger, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte.  Die Rede sei von etwa hundert Milliarden Euro Gesamtkosten. Die Vize-Fraktionsvorsitzende Sevim Dagdelen erklärte, für die Rüstungskonzerne sei das auf Jahrzehnte angelegte Großprojekt „eine Lizenz zum Gelddrucken“.

Dagdelen kritisierte auch, dass durch das länderübergreifende Projekt „die ohnehin löchrige deutsche Rüstungsexportkontrolle“ weiter ausgehöhlt werde, „um so noch skrupelloser als bisher Waffen auch in Krisenregionen und an Diktaturen liefern zu können“.

Das kritisierte auch die Umweltorganisation Greenpeace. Mit der Vertragsunterzeichnung habe sich die Bundesregierung unglaubwürdig gemacht, erklärte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven. Einerseits habe sie noch im März das Embargo für Saudi-Arabien verlängert, andererseits stelle sie Frankreich und den anderen Beteiligten wie Spanien nun „quasi einen Blankoscheck für den Export des Kampfjets aus“. Greenpeace forderte die Bundesregierung daher auf, auf einer Vereinbarung zu bestehen, die den Export in Drittländer und Krisengebiete verbiete.

 

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

outube.com/watch?v=Xf2mWbY_Xxo

„Killer Roboter“ – „Töten ohne Gewissen“ – „Monitor “ – „Future Combat Air System“

https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/killer-roboter-100.html

MONITOR vom 17.05.2018

Killer-Roboter: Töten ohne Gewissen?

Georg Restle: „Sollte es tatsächlich zum Krieg gegen Iran kommen, dürfte sich dieser Krieg deutlich unterscheiden vom Einmarsch US-amerikanischer Truppen im Irak vor 15 Jahren. Denn die Kriege von heute werden mit ganz anderen Waffen geführt. Und die von morgen erst recht. Nicht weniger tödlich, dafür immer autonomer. Das heißt, die Entscheidung über Leben und Tod treffen diese Waffen ganz alleine. Wer die „intelligentesten Waffen“ hat, heißt es, gewinnt die Kriege der Zukunft. Und längst schon hat im Geheimen ein ganz neues Wettrüsten begonnen, an dem auch deutsche Rüstungskonzerne beteiligt sind. Jochen Taßler und Barbara Schmickler über das kriegerische Potenzial von künstlicher Intelligenz – und die Folgen.“

Die Zukunft hat begonnen, Maschinen übernehmen das Schlachtfeld. Hochgerüstet mit Sensoren, gesteuert von künstlicher Intelligenz, also von Computern, die immer intelligenter werden. Sie treffen immer mehr Entscheidungen selbst. Präzise, unermüdlich, ohne Risiko für die eigenen Soldaten. Die Maschinen fahren, erkunden oder zielen selbständig.

Die amerikanische X-47B-Drohne etwa kann bereits von einem Flugzeugträger starten und dort landen. Eine der anspruchsvollsten Übungen für Kampfpiloten. Die X-47B braucht keinen mehr. In Israel patrouillieren bereits autonom arbeitende Grenzroboter, und weltweit arbeiten Wissenschaftler an den intelligenten Maschinen der Zukunft. Roboter, die sich selbständig bewegen – egal wo. Und die Tag für Tag dazulernen. Noch sind es harmlose Prototypen, aber das Geld für ihre Entwicklung kommt auch vom Militär. Was, wenn diese Maschinen in Serie produziert werden? Und Waffen tragen?

Jürgen Schmidhuber ist Informatiker, und einer der führenden Forscher im Bereich künstliche Intelligenz, ein Pionier. Jedes moderne Smartphone arbeitet mit Technologie, die er mit entwickelt hat. Heute baut er in seinem Labor Roboter, die selbständig dazulernen können. Er sieht viel Potenzial in künstlicher Intelligenz. Aber bei der militärischen Nutzung mahnt er – wie viele Wissenschaftler – zu Vorsicht.

Jürgen Schmidhuber, Informatiker: „Wir sind in einem Wettrüsten, schon seit geraumer Zeit, auch wenn es nicht sehr bekannt ist. Aber natürlich haben die Generäle in China Angst davor, dass die Amerikaner etwas machen, was sie selbst nicht mehr machen, das heißt, sie werden nicht die Forschung in diesem Bereich stoppen. Dasselbe gilt für die Russen und Israelis.“

Es ist ein Milliarden-Wettbewerb. Die USA haben schon seit 2016 einen Entwicklungsplan für künstliche Intelligenz und investieren immense Summen. China hat angekündigt, bis 2025 führend auf dem Gebiet werden zu wollen. Und Russlands Präsident Putin sagte erst im vergangenen Jahr, wer in diesem Bereich die Führung übernehme, werde die Welt beherrschen. Und das ist durchaus wörtlich zu verstehen. Denn viele Ergebnisse der Forschungsprogramme können und sollen auch militärisch genutzt werden.

Frank Sauer, Politikwissenschaftler, Universität der Bundeswehr: „Sinn und Zweck dieses gesamten Rüstens hin zu mehr und mehr Autonomie in Waffensystemen ist, einen Wettlauf um mehr Geschwindigkeit. Also, es geht darum, das Finden, Fixieren, Verfolgen, Selektieren und Bekämpfen von Zielen so weit wie möglich automatisch ablaufen zu lassen, ohne dass der langsame Mensch daran noch beteiligt ist, um einen militärtaktischen Vorteil daraus zu haben.“

Wie soll der beste Pilot in Zukunft mit Drohnen mithalten, die Informationen viel schneller verarbeiten als er? Soldaten ziehen sich vom Schlachtfeld zurück. Der US-Drohnenkrieg zeigt schon seit Jahren die Richtung. Der Mensch entscheidet nur noch aus der Distanz, und selbst das muss er nicht mehr zwingend. Die israelische Harop ist eine Kamikaze-Drohne. Sie verfügt bereits über einen Vollautomatik-Modus. Damit kann sie Ziele finden, erfassen und eigenständig zerstören.

Frank Sauer, Politikwissenschaftler, Universität der Bundeswehr: „Der Handlungsbedarf besteht jetzt, denn die Technologie ist eigentlich schon in der Welt. Es ist also keine Diskussion um irgendwelche Zukunftstechnologien, die vielleicht in fünf oder zehn oder 20 Jahren uns ins Haus stehen, sondern die Komponenten sind alle da, man muss sie nur so zusammensetzen, dass man am Ende tatsächlich mit autonomen Waffensystemen endet.“

Letzten Monat bei der UN in Genf. Eine Konferenz zu tödlichen, autonomen Waffensystemen. Experten fordern hier, solche Waffen zu ächten. Auch die Bundesregierung setzt sich dafür ein. Gleichzeitig aber will sie Innovationsmotor im Bereich der künstlichen Intelligenz sein. Und auch die deutsche Rüstungsindustrie will mitmischen im Geschäft der Zukunft, sie arbeitet längst daran.

Rheinmetall etwa hat inzwischen ein neues Produkt im Angebot. Ein unbemanntes Fahrzeug, das teilweise autonom fahren und auch Waffen tragen kann. Und das ist nur der Anfang. Gleich mehrere Großprojekte stehen an. Gerade erst haben Deutschland und Frankreich etwa ein gemeinsames Megaprojekt beschlossen: Das Future Combat Air System. Die Idee: Ein Kampfflugzeug, das von mehreren Drohnen begleitet wird. Diese sollen weitgehend autonom Aufträge erledigen, etwa gegnerische Ziele ausschalten. Gesteuert von KI, also künstlicher Intelligenz.

Jürgen Schmidhuber, Informatiker: „In der nahen Zukunft wird keine KI entscheiden, ob es Krieg gibt, das werden menschliche Politiker tun. Aber lokal in irgendwelchen Konflikten werden natürlich Maschinen zum Einsatz kommen, die sehr schnell irgendwelche möglicherweise tödlichen Entscheidungen treffen.“

Und die Entwicklung wird weitergehen. Künstliche Intelligenz wird die Zukunft prägen, vielleicht mehr, als wir uns vorstellen können. Gerade die großen Tech-Konzerne treiben die Forschung voran, auch im Auftrag des Militärs. Google etwa. Der Konzern erhält vom US-Verteidigungsministerium Milliarden für eine Software, die Aufnahmen von Spionagedrohnen analysiert. Mit Hilfe von Algorithmen filtert die Software Stützpunkte, Fahrzeuge oder Feindbewegungen heraus. Daten, die die Grundlage für militärische Entscheidungen sind. Entscheidungen, die irgendwann Maschinen autonom treffen könnten.

Frank Sauer, Politikwissenschaftler, Universität der Bundeswehr: „Und wenn man sich jetzt vor Augen hält, dass man Waffensysteme hat, die von Algorithmen gesteuert werden, die sich gegenseitig belauern im Pazifik, sagen wir mal chinesische und amerikanische Systeme, und dass da irgendetwas Unvorhergesehenes passiert, dann kann es tatsächlich sein, dass die Streitkräfte zweier Länder sich in einem Krieg miteinander befinden, ohne dass es überhaupt auf eine menschliche Entscheidung zurückzuführen ist.“

Die Frage ist längst nicht mehr, ob Maschinen über Leben und Tod entscheiden. Das können sie bereits. Die Frage ist, ob wir zulassen, dass sie über Krieg und Frieden entscheiden. Führen mögen diesen Krieg dann Maschinen. Die Opfer werden Menschen sein.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=D4Z5sIj3ClQ

„9M729“ – PROVOZIERT das kontrollierte „UN-SCHULDs-LAMM“ NAMENS PUTIN den sogenannten WESTEN

 

Wirtschaft Aufrüstung

Mit seiner neuen Hyperschallwaffe versetzt Putin die USA in Panik

Wirtschaftsredakteur

Präsident Putin persönlich gab den Startbefehl. Russland hat erfolgreich eine neue Überschallrakete getestet. Die atomwaffenfähige Interkontinentalrakete „Avangard“ fliegt angeblich 20 Mal schneller als der Schall.

Quelle: WELT/ Christoph Hipp

Autoplay
Er ist blitzschnell da und hüpft auf den oberen Schichten der Atmosphäre seinem Ziel entgegen. Russlands Waffengleiter Avangard macht das US-Militär nervös, das bislang keine Verteidigung gegen die neuartige Waffe hat..….

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

AUF in den MARXISMUS

Der „rote Dani“ mit einer neuen Radikal-Vision: „Linke“ und SPD sollen zusammengehen

Der „rote Dani“ mit einer neuen Radikal-Vision: „Linke“ und SPD sollen zusammengehen

NEOPresse in D/A/CH

Der vormalige grüne EU-Politiker Daniel Cohn-Bendit, halb in Deutschland, halb in Frankreich verankert, hat einen radikalen Vorschlag unterbreitet. Der „TAZ“ gegenüber beschrieb er das Rettungsprogramm der SPD bzw. der Linken: Die beiden Parteien sollten sich zusammenschließen, um eine neue vereinigte sozialdemokratische Organisation zu bilden. Die jüngsten Umfrageergebnisse mit Werten von 7 % für die Linken und 13 % für die SPD würden belegen, wie stark die neue Organisation werden könne. 20 % seien dann möglich.

Machtfaktor „neue Sozialdemokratie“

Die „neue Sozialdemokratie“ könne auf diese Weise wieder zu einem Machtfaktor werden. Katja Kipping von der Partei „Die Linken“ und Kevin Kühnert würden seiner Meinung nach „sehr gut“ zusammen in einer Organisation arbeiten können. Sie sollten dort ihre Sehnsüchte „gemeinsam bündeln“.

Dann würde es in Deutschland wieder eine echte Wahl geben können. Es träten an: eine sozialdemokratische Partei, eine „liberal-sozialökologische“ (gemeint wohl: Die Grünen) sowie eine christlich-demokratische Partei. Alle hätten eine vergleichbare Größe erreicht. Zudem würde die Auswahl durch eine liberale „undefinierbare“ Position mit 5 % und eine rechtsradikale Partei erweitert.

Die Grünen sieht er entsprechend in einer Regierung „erst mit den Christdemokraten und dann den Sozialdemokraten“. Bei der übernächsten Wahl könne es eine grün-rote Mehrheit geben, wenn die neue Sozialdemokratie entstünde.

Seine Vision sieht schließlich vor, dass Deutschland „am Ende“ Atomstrom aus Frankreich importieren müsse. Ansonsten seien die Klimaziele nicht zu erreichen bzw. der Kohleausstieg sei andernfalls nicht so rasch zu bewerkstelligen.

Zudem müsse man in der „Verteidigungsfrage akzeptieren“, „dass die Franzosen Atomwaffen haben“. Dies gehöre zur „Sicherheitsarchitektur“ in der EU. Demzufolge sei es wichtig, einen „grünen Kanzler“ zu haben, damit die Partei der „Grünen“ realistisch werden könne – sowohl in Deutschland als auch in der EU. Wir warnen: Wappnen Sie sich. Die Hintergründe sind brisant.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

 

tube.com/watch?v=BoVTHlC1uzE

Die pädophilen Wurzeln der Grünen

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

.com/watch?v=pAuQKV0hPXs

Pädophilie bei den Grünen

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

„““FEHL-BESCHLÜßßßßEEEEE““““

„AUS-NAHME““zzziiiiizzzz – – – – – Die PÄDOPHILEN GRÜNEN

tube.com/watch?v=Zg-T0VxUV7E

Frank Plasberg befragt Jürgen Trittin zum Thema Pädophilie | hart aber fair | WDR | DAS ERSTE

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

be.com/watch?v=UEHBA5aWUO4

Die Grünen wollten Pädophilie legal machen seht selbst !

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/ballettabend-shakespeare-sonette-in-hamburg-16243360.html

„Shakespeare-Sonette“ : Als hätte es #metoo nie gegeben

  • Von Wiebke Hüster
  • Aktualisiert am
Auch Vogelmenschen treibt die Suche nach dem imaginären Ideal: Szene aus der Gemeinschaftschoreographie „Shakespeare-Sonette“

Auch Vogelmenschen treibt die Suche nach dem imaginären Ideal: Szene aus der Gemeinschaftschoreographie „Shakespeare-Sonette“ Bild: dpa

Ein Pas de deux mit einem Kind: Ging die #metoo-Debatte am Hamburg Ballett komplett vorbei? Der Ballettabend „Shakespeare-Sonette“ wirft viele Fragen auf.

Joaquin Alcazar heißt der kleine zwölfjährige Junge, den John Neumeiers junge Choreographen Marc Jubete, Aleix Martínez und Edvin Revazov in ihrem Gemeinschaftsstück „Shakespeare-Sonette“, das jetzt am Sonntagabend Premiere beim Hamburg Ballett feierte, einsetzen. Alcazar ist Schüler der Ballettschule des Hamburg Balletts, an deren ausgezeichneter Arbeit kein Zweifel besteht. Der begabte Junge hat auf der Bühne eine natürliche Ausstrahlung, er wirkt sicher und konzentriert, aber nicht angespannt. Kindgerecht gekleidet, trägt er schwarze, lange Hosen und einen Hoodie. Einmal sitzt er einem Tänzer auf dem Boden gegenüber und vollführt eine Art Gebärdensprachendialog mit ihm. Meistens aber ist der Schüler ein integrativer Bestandteil von Tänzergruppen.

Bis zu dem Moment des dreistündigen Abends, an dem einer der erwachsenen Tänzer, Borja Bermudez, mit dem Jungen ein Duett von Martínez beginnt: Die Choreographie besteht aus einem sanften Umeinander, der Rhythmus ist ruhig und gleichmäßig, es gibt keine abrupten Wechsel oder Umschwünge in Tempo, Richtung oder Stimmung. Verstörend an dem Pas de deux ist, dass der Tänzer den Jungen mehrfach hebt und berührt, wie man es in einem Pas de deux zweier erwachsener Tänzer gleich welchen Geschlechts häufig sieht. Man muss sich das so vorstellen, dass der Hebende seinen Partner – in diesem Fall das Kind – etwa hinter ihm stehend an Taille und Oberschenkel fasst. So und auf verschiedene andere Weisen wird der Junge hier berührt, und das wirkt unangemessen. Diese Art körperlicher Nähe sollte so nicht auf einer Bühne zwischen einem Erwachsenen und einem Kind vorgeführt werden. Im Kontext eines Stücks, das einen langen und leidenschaftlichen Kuss zweier männlicher Tänzer zeigt, an anderer Stelle einen Mann nackt nach hinten gehen lässt, wirkt dieses zärtliche Duett erst recht merkwürdig.

Es mutet an, als sei die #metoo-Debatte am Hamburg Ballett komplett vorübergegangen. Aber nicht nur das: Der junge Mann, den Shakespeare in seinen Sonetten adressiert, ist kein Kind, mehr noch als ein junger Mann ist er eine Phantasmagorie, eine Projektion, keine wirkliche Person.

Maschinen als Partner-Ersatz

Davon abgesehen ist der Ballettabend an sich eine Übung auf großer Bühne. Jubete, Martínez und Revazov haben sich frei entschieden, nicht drei einzelne Choreographien in einem dreigeteilten Programm zu präsentieren, sondern ihre tänzerischen Szenen ganz gemischt aneinanderzusetzen. So kommt es zu einem Ineinander der Handschriften und einer erheblichen musikalischen Varianz zwischen John Dowlands „Oh let me dwell“ hier und Rockmusik da. Eine Sprecherstimme zitiert dazwischen aus Shakespeares Sonetten. Puppen und sich puppenähnlich bewegende Tänzer in Glaskästen, die von in Schürzen und Stiefeln gekleideten Tänzern beobachtet und umhergeschoben werden, gruppieren sich anfangs zu interessanten Tableaux. Aha, denkt man, es geht um Künstliche Intelligenz, um intelligente Sexautomaten, Maschinen als Partner-Ersatz, und die Frage, wie Shakespeares Liebes-Reflektionen angesichts digitaler Anziehung wohl klingen. Diese kluge Ausgangsidee, die, wenn man an „Coppélia“ denkt, deren Ballett-Fortsetzung im einundzwanzigsten Jahrhundert bilden könnte, wird aber nicht schlüssig weiterentwickelt. Daraus entsteht mit der Zeit eine gewisse Ermüdung, denn andere Themen von Shakespeare auszumachen – Melancholie, Leid, Tod, Klage über die Wirklichkeit – gelingt schwerlich. Das wird aber auch nicht durch rein choreographische Ideen kompensiert. Der Abend ist zu lang, zu statisch, tanztheatralisch unentschlossen und dramaturgisch inkonsistent.

Das Schöne ist Neumeiers Großzügigkeit, den dreien die große Bühne zur Verfügung zu stellen, eine absolut richtige Entscheidung. Wenn man richtig fördern will, darf man die Jungen nicht auf die Werkstattbühnen verbannen. Das wie immer großartige Hamburger Ensemble – unter ihnen der schauspielerisch überragende Lloyd Riggins – setzt die nicht ausformulierten Ideen der Nachwuchschoreographen so begeistert um, als ginge es sie wirklich an. Die eng im Kreis stehende Gruppe, die alle am Schluss bilden, scheint auf wahrer Sympathie und echter Nähe zu beruhen.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * *******

outube.com/watch?v=FXBVFNt3FcE

Kontraste: Doppelmoral – Die grünen Vielflieger und der Klimaschutz

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

WIESO wird NICHT der REINHardsWALD besetzt von ÖKOAKTIVISTEN – hat man ANGST vor dem GRÜNEN MAFIACLAN

***

utube.com/watch?v=u_XYuZm71fQ

Grimms Märchenwald – Aktuell!

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

Die sogenannten GRÜNEN sind angeklagt weil sie in  Arglistiger WEISE   TÄUSCHEN LÜGEN und BETRÜGEN sie GEBEN vor die ERDE zu beschützen haben aber in Wirklichkeit vor der Erde Schaden zuzufügen 

Grüne in Hessen erlauben Abholzung des Urwaldes Reinhardswald

Grüne in Hessen erlauben Abholzung des Urwaldes Reinhardswald

NEOPresse in D/A/CH

Um das Klima zu retten, haben die Grünen in der hessischen Landesregierung dem Bau von 50 Windkraftanlagen in einer der schönsten und ältesten Waldlandschaften, dem hessischenMärchenwaldReinhardswald zugestimmt. Der Reinhardswald besteht aus bis zu 1.000 Jahre alten Baumbeständen und noch aus vollkommen intakten und unberührten Urwäldern. Uralte Eichen und Buchen sind das „Markenzeichen“ dieses Naturschutzgebietes. Mit über 200m² ist „Grimms Märchenwald“ die größte zusammenhängende Waldfläche Deutschlands.

In diesem Wald, der die Gebrüder Grimm zu vielen Märchen inspirierte und der zahlreiche seltene und geschützte Tierarten beherbergt, sollen 50 Großwindanlagen entstehen. Diese Großwindräder sind 241 Meter hoch, also höher als der Kölner Dom! Sie haben einen Rotordurchmesser von 150 Metern! Dafür soll 1 Million Quadratmeter Wald gerodet werden! Die Fundamente der Windräder werden 20 Meter tief in den Boden verbaut. Für den Bau der 50 Großwindkraftanlagen müssen autobahnbreiten Schneisen durch den Wald geschlagen werden. Hunderttausende Lkw-Fahrten sind dazu nötig.

Angeblich soll der Wald in einer günstigen Windzone Deutschlands liegen. Tatsächlich befindet sich der Reinhardwald jedoch in einer Schwachwindzone. Die Stromausbeute dürfte also denkbar gering sein. Das Land Hessen kassiert pro Anlage allerdings 70.000 Euro pro Jahr! Nicht nur die Windparkkonzerne verdienen also kräftig, sondern auch das Land Hessen, das von einer schwarz-grünen Regierung regiert wird.

Da der Reinhardswald dem Land Hessen gehört, können die umliegenden Gemeinden nicht klagen. Dies können nur Organisationen wie z. B. Greenpeace oder der BUND. Diese scheuen jedoch Konflikte mit der Klimalobby. Wir nicht – klicken Sie einfach hier….

Die Organisation https://rettet-den-reinhardswald.de/ informiert über das Vorhaben der Grünen Landesregierung und sammelt Spenden für den Kampf gegen die  Zerstörung des Waldes. Nicht nur Bäume werden abgeholzt, sondern seltene und geschützte Tierarten werden getötet. Ein europaweit einzigartiges Erholungsgebiet, eine der letzten Kulturlandschaften Deutschlands wird zerstört. Der Grundwasserhaushalt wird durch den Bau der 20 Meter tiefen Fundamente gestört und das Landschaftsbild verschandelt.

Quelle: https://rettet-den-reinhardswald.de

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

So „grün“ sind Grüne in der Regierung

So „grün“ sind Grüne in der Regierung

NEOPresse in D/A/CH

Die neue Lichtgestalt am Grünen-Himmel, der „zur Zeit beliebteste Politiker Deutschlands“, Robert Habeck, war von 2012 bis 2018 stellvertretender Ministerpräsident sowie Minister für Energiewende und Umwelt in Schleswig-Holstein. Als solcher stand er für den Neubau eines sogenannten LNG-Terminals – ein Terminal, der das umweltschädliche und teure Fracking-Gas aus den US-amerikanischen Frachtschiffen aufnehmen und verteilen kann.

Beim Fracking wird mit hochgiftigen Chemikalien versetztes Wasser unter hohem Druck in tiefere Gesteinsschichten gepresst, um diese aufzubrechen. Durch die so entstehenden Risse kann Schiefergas entweichen. Bei minus 160 Grad wird das Gas verflüssigt und dann mit Schweröl-betriebenen Tankern verschifft. Umweltpolitischer Widerstand war von Herrn Habeck bei diesem Projekt jedoch nicht zu bemerken: Das LNG-Projekt wird umgesetzt. Im Nachbarland Niedersachsen kämpfen die Grünen gegen den Bau eines LNG-Terminals – allerdings sitzen die Grünen dort auch nicht auf der Regierungsbank.

Herr Habeck ist offensichtlich bereit, bei ökologischen Inhalten „Abstriche“ zu machen, wenn es darum geht, in der Regierung zu bleiben. Damit ist der Grünen-Politiker nicht alleine. In Hessen wurde der Ausbau des Frankfurter Flughafens mit der Zustimmung der Grünen vorgenommen. Zudem werden in Hessen Naturparks wie der sogenannte „Märchenwald“ zugunsten der Errichtung von Windparks zerstört.

In einst unberührte uralte Wälder wurden Schneisen in der Größe mehrerer Fußballfelder geschlagen. Seltene und unter Tierschutz stehende Vogelarten wie der Rotmilan, aber auch andere Greif- und Wandervögel, so auch der Storch, werden von den Rotoren der Windmühlen zu Hauf geschreddert. Neusten Forschungen zufolge sterben zudem Milliarden, ohnehin vom Aussterben bedrohte Insekten durch die Rotoren. In Nordrhein-Westfalen stimmten die Grünen in der schwarz-grünen Regierung der Abholzung des uralten Waldes „Hambacher Forst“ zwecks Braunkohleförderung zu.

Es waren ebenso Grüne in der baden-württembergischen Landesregierung, die dem Bau des Millionen-Grabs von Stuttgart 21 zustimmten. Den Ausbau der Erdgas-Pipeline Nord-Stream-2, der die Energieversorgung Deutschlands mit günstigem Erdgas aus Russland absichern könnte, lehnt Habeck hingegen ab – so wie die USA. Für was für eine Politik Habeck tatsächlich steht, ist anhand dieser Beispiele leicht selbst zu beantworten.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** *

 

Temperatursturz um 20 Grad!

******************  ** * *************** ** * *****************  ** *

Wann ist eigentlich „SIEBEN-SCHLÄFER““ – am 7 JULI oder am 27 JUNI zzziiiizzz

utube.com/watch?v=TE9jjoLfqEQ

Wetter: Bekommen wir einen extremen Hitzesommer? Was sagt der Siebenschläfer?

 

******************  ** * *************** ** * *****************  ** *

FAKTEN gegen SATANISCHE KLIMAPANIK aus dem MAINSTREAM

Falls „Grönland katastro­phal abschmilzt“, wie erklären dann die Alarmisten den laut NASA wachsen­den Grönland-Gletscher?

Falls „Grönland katastro­phal abschmilzt“, wie erklären dann die Alarmisten den laut NASA wachsen­den Grönland-Gletscher?

Der Klimawissenschaftler Steffen Olsen fotografierte diese Szene bei der Fahrt durch geschmolzenes Meereis in Nordwest-Grönland. Quelle: BBC UK

Anthony Watts
Das Bild oben mit dem durch auf dem Eis stehenden Schmelzwasser fahrenden Hundeschlitten in Grönland fand seinen Weg durch alle möglichen Internet-Foren und in die Schlagzeilen. [Bei Wetteronline.de hieß es „Rekordschmelze in Grönland“. Anm. d. Übers.]. Aber es handelt sich lediglich um einen Schnappschuss an irgendeiner Stelle, die von der Ankunft des Sommers zeugt.
Schmelzen im Sommer ist natürlich völlig normal, und Spitzen besonders rascher Schmelze infolge fehlender Wolken und bei klarem Himmel sind nicht beispiellos, wie es manch einer zu behaupten mag. [Immerhin scheint dort derzeit Tag und Nacht die Sonne! Anm. d. Übers.]

Wir haben darüber schon einmal berichtet, und zwar im Jahre 2012 – damals gab es das gleiche Niveau von Katastrophen-Geschrei.

Im obigen Bild erkennt man, wie der Satellit innerhalb weniger Tage viel Schmelzwasser sich bilden sah. Die Ursache war einfach und alles andere als katastrophal. Tatsächlich kommt es regelmäßig im Zeitmaßstab von Jahrhunderten vor.

Es stellte sich als ein Wetterereignis heraus, ohne jeden Bezug zu „Klimawandel“. Im folgenden Jahr gab es kein „Instant-Schmelzen“.

Tatsächlich hatten wir keine Ahnung über die Schmelzvorgänge in Grönland, bevor Satelliten ins Spiel kamen. Wie viele Male zuvor in der Historie der Erde gab es auf Grönland solche Schmelz-Spitzen? Ich schätze mal, dass es hunderttausende Male vorgekommen war.

Inzwischen hat das Earth Observatory der NASA Folgendes zu sagen:

Ein Hauptgletscher auf Grönland wächst:

Abbildung: Bild vom 6. Juni 2019 des Jakobshavn-Gletschers im westlichen Grönland. Das Bild stammt vom Operational Land Imager (OLI) auf dem Satelliten Landsat 8 und zeigt eine Ansicht des Gletschers in natürlichen Farben.

Der Jakobshavn-Gletscher in Westgrönland ist bekannt dafür, der am schnellsten fließende Gletscher der Welt zu sein. Er ist auch einer der aktivsten Gletscher, der Unmengen Eises aus dem grönländischen Eisschild in den Ilulissat-Fjord und die benachbarte Disko Bay transportiert – mit Implikationen bzgl. des Meeresspiegelanstiegs.

Der Jakobshavn hatte sich Jahrzehnte lang zurückgezogen – bis Wissenschaftler ein unerwartetes Anwachsen zwischen 2016 und 2017 beobachtet haben. Außerdem stellte man fest, dass der Gletscher seine Fließgeschwindigkeit in Richtung Ozean verlangsamt hatte und dicker wurde. Neue Daten vom März 2019 bestätigen, dass der Gletscher zum dritten Mal nacheinander zugelegt hat, und Wissenschaftler sehen die Ursache dafür die Änderung hin zu kühlem Meerwasser.

„Das dritte aufeinander folgende Jahr mit einer Vergrößerung des größten Island-Gletschers stützt unser Ergebnis, dass der Ozean dafür verantwortlich ist“, sagt Josh Willis, ein Ozeanograph am Jet Propulsion Laboratory der NASA und Leiter des Forschungsprogramms Oceans Melting Greenland (OMG).

Abbildung: Änderung der Höhe des Gletschers, und zwar zwischen März 2016 und März 2017 (oben), 2017 und 2018 (Mitte) sowie März 2018 und 2019 (unten). Die Höhenangaben stammen von einem Radar-Altimeter, welches in jedem Frühjahr an Bord von Forschungsflugzeugen als Teil von OMG mitgeflogen war. Blaue Gebiete kennzeichnen eine Höhenzunahme des Gletschers, an manchen Stellen bis zu 30 Meter pro Jahr.

Die Änderung ist besonders erstaunlich an der Front des Gletschers (solide blaue Fläche links) zwischen 2016 und 2017. Während dieser Zeit ist der Gletscher am stärksten vorangekommen und bedeckte offenes Wasser und Meereis mit sich auftürmendem Gletschereis. So stark hat der Gletscher seitdem nicht mehr zugelegt, aber er wird weiterhin langsamer und dicker.

Willis verglich das Verhalten des Gletschers mit Silly Putty: „Ziehe es an einem Ende lang, und es dehnt sich und wird dünner. Drücke es zusammen, dann wird es dicker“. Letzteres ist genau das, was derzeit mit der Verlangsamung des Gletschers vor sich geht: Man beachte dass sich die Verdickung über ein immer größeres Gebiet erstreckt.

Willis und seine Kollegen glauben, dass der Gletscher auf die Verschiebung eines Klima-Phänomens reagiert mit der Bezeichnung Nordatlantische Oszillation NAO. Diese transportierte kaltes Wasser entlang der grönländischen Westküste nordwärts. Temperaturmessungen des OMG-Teams zeigen, dass das kalte Wasser immer noch vor Ort ist.

„Selbst noch drei Jahre nach Eintreffen des kalten Wassers reagiert der Gletscher“, sagte Willis. „Ich werde wirklich mit Begeisterung diesen August wiederkommen und erneut die Temperatur messen. Ist es immer noch kalt? Oder hat es sich erwärmt?“

NASA Earth Observatory images by Joshua Stevens, using Landsat data from the U.S. Geological Survey, and data courtesy of Josh Willis/NASA JPL and the Oceans Melting Greenland (OMG) Program. Story by Kathryn Hansen.

Link: https://wattsupwiththat.com/2019/06/19/if-greenland-is-catastrophically-melting-how-do-alarmists-explain-nasas-growing-greenland-glacier/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

******************************  ** * *************** ** * *****************  ** *

Klimagaga: Heißzeitkatastrophe im Berliner Grundwasser.

Klimagaga: Heißzeitkatastrophe im Berliner Grundwasser.

Von Radian – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=30238213

von AR Göhring

Die Berliner Qualitätspresse meldet, daß das Grundwasser in der Hauptstadt immer wärmer wird. Das liegt natürlich nicht nur an den warmen Abwasserrohren aus den Haushalten oder der allgemeinen Aufheizung verdichteter Städte, sondern….Sie erraten es: Es ist der Klimawandel!

Manche Kritiker sagen, wir lebten in einer Postdemokratie und die übermächtigen PanikmacherNGOs würden ihre Heilslehren totalitär über alle Kanäle in die Gehirne der Steuerzahler pressen. Dem kann man nur zustimmen, wenn man das hier liest.

Berlin bezieht als einzige deutsche Millionenstadt ihr Frischwasser aus dem eigenen Grundwasser, das alles andere als unbelebt ist, denn hier leben viele viele nützliche Tierchen, die Sie als Verbraucher aber lieber nicht sehen wollen. Eine Aufheizung des Lebensraums Grundwasser könnte den Lebewesen zusetzen, oder auch nicht. Wer weiß. Wenn „Wissenschaftler“, NGO-Aktivisten oder Journalisten des Berliner Tagesspiegels Ökokatastrophen ausrufen, sind die entweder frei erfunden oder wenigstens hemmungslos übertrieben. Dennoch wird die Ökobourgeoisie am Prenzlauer Berg die Schreckensnachricht vom kochenden Grundwasser beim Latte Machiato sicherlich diskutieren. Wer keine Probleme hat, sucht halt welche in der Quantitätspresse.

Die „Heißzeit“ im Grundwasser reicht übrigens unter der Wiese nur 20 Meter tief, meint ein Landesgeologe, darunter sei es konstant 8°C kalt. Unter bebauten Flächen reicht die Hitzewirkung 40 Meter tief. Nein, wer hätte das gedacht. In Berlin-Mitte hat das Grundwasser schon 13°C. „Modellrechnungen“, der geneigte EIKE-Leser kennt diese hochwissenschaftliche Methode ja bestens, hätten ergeben, daß im Jahre 2.100 das Grundwasser drei Grad wärmer sei. Ja sicher, so wie der globale Meeresspiegel dann hochwissenschaftlich geschätzt 2,40 Meter höher sein wird. An seiner klimapolitisch korrekten Gesinnung lässt der Landesgeologe denn auch keinen Zweifel: „Wir haben nur das eine Grundwasser, das müssen wir schützen.“ Er hätte auch sagen können, es gebe kein Grundwasser B, oder so was. Ob der Mann bei den Grünen ist? Die Panik-Parolen kann er jedenfalls schon einmal. Sehr wahrscheinlich wird er wohl mehr Geld für seine Arbeitsgruppe Landesgeologie wollen.

*******************************  ** * *************** ** * *****************  ** *

Nach Bränden: China verordnet Elektro-Autos Sicherheitstests

Energie-Dichte von Lithium-Batterien zu hoch?

Nach Bränden: China verordnet Elektro-Autos Sicherheitstests

In China nehmen die Sorgen wegen potentieller Sicherheitsrisiken bei Elektroautos zu. Nach einer ganzen Reihe von Bränden ordnen die Behörden Sicherheits-Checks an.

In China hat es mehrere Brände von E-Autos gegeben, darunter auch Teslas. (Foto: dpa)

Eine Tesla-Ladestation in der nordostchinesischen Provinz Liaoning. (Foto: dpa)

Nachdem es in China mehrfach zu Bränden von E-Autos gekommen ist, hat das „Ministerium für Industrie und Technik“ den Herstellern die Durchführung von Sicherheits-Checks auferlegt. Eine dementsprechende Mitteilung veröffentliche das Ministerium auf seiner Webseite. Die Unternehmen müssen die Ergebnisse bis Ende Oktober vorlegen. Geprüft werden müssen nicht nur Neuwagen, sondern auch Autos, die sich bereits auf der Straße befinden, wobei viel genutzte Fahrzeuge wie Taxis einem besonders gründlichen Test unterzogen werden müssen.

Wie die „Automotive News China“ mit Bezug auf eine Bloomberg-Meldung berichten, hat es in der Volksrepublik in letzter Zeit mehrere Brände von E-Autos gegeben. So untersucht Tesla derzeit einen Fahrzeug-Brand in Schanghai, der in den chinesischen sozialen Medien für ein hohes Maß an Aufmerksamkeit gesorgt hat. Im Mai ist außerdem ein Tesla Model S in Hongkong in Flammen aufgegangen. Darüber hinaus hat es innerhalb von zwei Monaten drei Zwischenfälle mit Fahrzeugen des aufstrebenden E-Auto-Bauers „Nio“ gegeben. Letztes Jahr zählten die Behörden rund 40 Brände von E-Autos, mehr als 130.000 Stromer wurden zurückgerufen.

Insgesamt wurden in China 2018 mehr als eine Million E-Autos, Hybride und Wasserstoff-Fahrzeuge verkauft. Die Stromer sind zunehmend mit Lithium-Batterien ausgestattet, die über eine sehr hohe Energie-Dichte verfügen.

Diskussionen gibt es auch im Hinblick auf die Sicherheit von deutschen E-Autos.  Audi gab am 10. Juni bekannt, in den USA freiwillig 540 Fahrzeuge der Marke „E-Tron“ zurückzurufen. Ob die Ingolstädter auch in Europa Rückrufe durchführen werden, steht noch nicht fest.

******************************  ** * *************** ** * *****************  ** *

https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/brandgefahr-im-macbook-pro-apple-ruft-aeltere-modelle-zurueck-a-1273550.html

Akku kann sich entzünden Apple ruft ältere MacBook-Pro-Modelle zurück

Brandgefahr durch überhitzten Akku: Kunden, die zwischen 2015 und 2017 ein MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm gekauft haben, bekommen von Apple kostenlos eine neue Batterie. Wie viele Geräte betroffen sind, ist unklar.

MacBook Pro (2015): Brandrisiko durch die Batterie

Apple

MacBook Pro (2015): Brandrisiko durch die Batterie

Apple hat eine weltweite Rückrufaktion gestartet: Sie betrifft MacBook-Pro-Modelle mit 15-Zoll-Bildschirm, die hauptsächlich zwischen September 2015 und Februar 2017 verkauft wurden. Bei diesen Geräten könnte der Lithium-Ionen-Akku überhitzen und eine Brandgefahr darstellen, wie das Unternehmen mitteilte.

Kunden sollten zunächst überprüfen, ob sie ein Gerät vom Typ „MacBook Pro (Retina, 15″, Mitte 2015)“ haben. Um das herauszufinden, müssen sie nur auf das Apfel-Symbol oben links am Bildschirmrand klicken. Es erscheint unter anderem die Option „Über diesen Mac“, dort findet sich die Information über den Gerätetyp. Wer ein solches MacBook Pro hat, soll auf dieser Apple-Seite die Seriennummer eingeben. Die lässt sich auf mehreren Wegen ermitteln.

Erst anhand der Seriennummer stellt Apple letztlich fest, ob das Gerät für das Akku-Austauschprogramm „qualifiziert“ ist. Ist das der Fall, werden Kunden gebeten, einen Termin zu vereinbaren und die Batterie austauschen zu lassen. Das könne zwei bis drei Wochen dauern, teilte Apple mit. Kunden sollten zuvor eine Sicherungskopie ihrer Daten anlegen, das MacBook aber ansonsten sicherheitshalber nicht mehr verwenden, bis es eine neue Batterie hat.

Fünf Austauschaktionen von Apple in einem Jahr

Wie viele Geräte insgesamt betroffen sind, ist unklar. Apple spricht von einer „begrenzten Anzahl“, verkauft aber rund 18 bis 20 Millionen Macs pro Jahr. Darin enthalten sind allerdings auch andere Modelle als das MacBook Pro.

„Wired“ weist darauf hin, dass es bereits das fünfte Rückrufprogramm für MacBooks in den vergangenen zwölf Monaten ist. Neben der Batterie in bestimmten 13-Zoll-Modellen hat auch die Tastatur in neueren Pro-Modellen größere Probleme bereitet.

pbe

******************************  ** * *************** ** * *****************  ** *

******************************  ** * *************** ** * *****************  ** *

Macron vor Internationalem Strafgerichtshof angeklagt – Deutsche Medien schweigen

Macron vor Internationalem Strafgerichtshof angeklagt – Deutsche Medien schweigen

NEOPresse in Politik

Francis Lalanne, einer der führenden Köpfe der Gelbwesten in Frankreich, kündigte Ende Februar 2019 in der französischen Tageszeitung „Libération“ an, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sowie den Innenminister Christophe Castaner vor dem Internationalen Strafgerichtshof anzuklagen. In einer von ihm initiierten Petition konnte Lalanne die erforderlichen 250.000 Stimmen sammeln, um Klage einzureichen. Lalanne beschuldigt Macron und Castaner wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit und beruft sich auf Artikel 35 der Menschenrechte.

Vor wenigen Tagen berichteten die französischen Medien, dass die Klage nun am 11. Juni 2019 beim Internationalen Strafgerichtshof mit den erforderlichen Unterschriften eingereicht wurde. In den deutschen Medien wird darüber kaum kein Wort verloren. Hier werden wir dies für Sie verfolgen.

Der Petitionstext beginnt mit einer Erläuterung dessen, was der Strafgerichtshof auf Grundlage des am 1. Juli 2002 in Kraft getretenen Gesetzes und seiner Definition eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit ist: „Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist eine der folgenden Handlungen, wenn sie im Rahmen eines weitreichenden oder systematischen Angriffs auf Zivilbevölkerung begangen wird…“ Hier listete Lalanne im Folgenden die „Handlungen“ der Polizei gegen die Demonstranten auf.

Die Gewaltanwendung der französischen Polizei gegenüber den Gelbwesten, von denen sich einige sicherlich nicht durch Pazifismus ausgezeichnet haben, ist unverhältnismäßig und verwerflich, so Lalanne. Lalanne, Sänger, Künstler und „Gelbweste“, startete vor gut drei Monaten die Petition auf change.org. Auf seiner Reise nach Den Haag wurde Lalanne von zwei Anwälten begleitet, die zugelassene Anwälte für den Internationalen Strafgerichtshof sind.

Die Klage gehe gegen Macron und Castaner, weil diese die Hauptbefehlshaber der Polizei seien, so Lalanne. Die Polizei habe während der Demonstrationen Waffen gegen die Demonstranten eingesetzt, die als „Kriegswaffen“ definiert sind: Handgranaten und Hartgummigeschosse. Vor dem Internationalen Strafgerichtshof könnten sich der französische Präsident und sein Minister nicht auf ihre Immunität berufen, sagte eine Anwältin Lalannes. Sie hätten zwar Immunität in Frankreich, jedoch nicht vor dem IStGH.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

Daß RT darüber berichtet aus dem FASCHISTISCHEN Rußlandzzzziiiii unter PUTINzzziii

ube.com/watch?v=0b4SykBWVno

Gelbwesten – Das haben sie so, noch nicht gesehen – Zusammenfassung der letzten 31 Wochen – Doku Deutsch

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

Kommunismus ist STAATS-FASCHISMUS – KOMMUNISMUS in der BRD-GmbH

Jetzt geht’s los… Linker Spitzenkandidat fordert Massenenteignung

Jetzt geht’s los… Linker Spitzenkandidat fordert Massenenteignung

NEOPresse in D/A/CH

Die in den Medien aktuell diskutierte Radikalisierung scheint nicht nur rechte Teile der Gesellschaft zu betreffen, sondern auch „linke“. Der Spitzenkandidat der Linken in Brandenburg hat einem Bericht der „Bild“ nach nun gefordert, private Busunternehmen, private Bahnunternehmen, Telekomunternehmen, private Wohnungsunternehmen und private Kliniken zu enteignen. Der DGB hatte zu einer Konferenz eingeladen und sich von den Spitzenparteien deren Programm nennen lassen.

Enteignungen: Was soll’s?

Enteignungen sollen offenbar dabei helfen, den „stärksten Wandel seit 1989 zu gestalten“, so läßt sich der junge Spitzenkandidat Sebastian Walter zitieren. Er begründet seine Forderung offenbar damit, dass die Unternehmen den Arbeitnehmern so wenig Geld zahlen. „Die schlechte Bezahlung von Busfahrer liegt daran, dass ihre Unternehmen nicht in der öffentlichen Hand gehalten wurden.“

Enteignung wird von vielen positiv gesehen, in Berlin mehrheitlich“, ließ er auf Nachfrage des Moderators zudem wissen.

SPD-Chef Woidke bestätigte als Vertreter der brandenburgischen SPD: „Öffentlicher Boden muss in öffentlicher Hand bleiben.“ Selbst die Grünen sind bei den genannten Forderungen etwas zurückhaltender. Deren Spitzenpolitiker Clemens Rostock sieht die Forderungen lediglich als „das allerletzte Druckmittel bei jahrelangem Leerstand.“

In der Sache sind die Forderungen ausgesprochen verwirrend. Denn Enteignungen sind teuer. Der Staat muss die zu enteignenden Eigentümer entschädigen. In Berlin beispielsweise aber hat die öffentliche Hand ihre öffentlichen Immobilien freiwillig an private Unternehmen verkauft. Kaum vorstellbar, dass angesichts steigender Immobilienpreise der Ausstieg aus dem selbst verschuldeten Ausverkauf zu finanzieren wäre – zumal die öffentlichen Schulden seither angestiegen sind.

Dasselbe Phänomen betrifft die Forderung nach Ent-Privatisierung von Unternehmen wie Bus-Firmen oder Telekommunikationsunternehmen. Deren Investitionen etwa bei der Ersteigerung der neuen 5-G-Frequenzen sind beträchtlich gewesen. Der Staat wird schon aus finanziellen Gründen die Enteignung nicht stemmen können. Oder stellt sich die Politik hier eine Enteignung ohne Entschädigung vor? Dies wäre keine wählbare Reform, dies wäre schlicht ein Gewaltakt. Mehr zu Enteignungsprogrammen lesen Sie hier…

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

utube.com/watch?v=D0R6YiMhFxI

Jiaogulan – der verbotene Tee der Unsterblichkeit – Roh Vegan am Limit

https://www.natur-kompendium.com/jiaogulan/

Jiaogulan – Wirkung, Anwendung, Studien

Das Kraut der Unsterblichkeit ist nicht verboten

Jiaogulan ist eine Heilpflanze mit „intelligenter“ Heilwirkung, Als sog. echtes Adaptogen hat Jiaogulan keine Nebenwirkungen und wirkt immer ausgleichend. Die Heilpflanze stammt nicht nur wie Ginseng aus China, sondern verfügt sogar noch über weit mehr Wirkstoffe als die bekannte chinesische Heilpflanze. Auch dieses weniger bekannte Kraut wird in China schon seit über tausend Jahren als Tee getrunken. In Europa ist Jiaogulan mitlerweile seit einigen Jahren eine beliebte Pflanze der Alternativmedizin.
Jiaogulan
Jiaogulan (100g) [Wildwuchs] Das Original von Tausendkraut seit 2006
Jiaogulan Unsterblichkeitskraut 125g getrocknet – Frische Ernte Januar 2019- OHNE Stängel – Top Qualität handgelesen – Gynostemma Pentaphyllum

Jiaogulan ist nicht verboten!

Entgegen der allgemeinen Empörung muss eines klar gestellt werden: Jiaogulan an sich ist nicht verboten. Weder sein Anbau, noch sein Verkauf oder seine Verarbeitung sind illegal.
Was jedoch nicht erlaubt ist, ist die Bezeichnung von Jiaogulan als „Arzneimittel“. Auch als „Nahrungsergänzung“ darf es nicht mehr vermarktet werden.
Der Grund dafür ist die Novel-food-Verordnung der EU aus dem Jahr 2015. Sie reguliert die Einfuhr und den Verkauf von Produkten, die vor dem 15.Mai 1997 in nur kleinen Mengen in Europa verkauft wurden.
Diese Lebensmittel unterliegen einem Zulassungsprozess, bevor sie als solche angeboten werden können. Dieser Zulassungsprozess wurde mit Jiaogulan einfach noch nicht durchgeführt. Da es sich aber um eine traditionsreiche, asiatische Nutzpflanze handelt, würde einer Zulassung nicht viel im Wege stehen, wenn es denn mal jemand tun würde.
Aus diesem Grund wird Jiaogulan nicht mehr als „Heilpflanze“ oder „Salatpflanze“ vermarktet, sondern als „Duftpflanze“. Auch ihr Anbau als Zierpflanze ist nicht verboten.

In der Praxis bedeutet dies aber, dass Sie den Jiaogulan am besten selbst anbauen. Ihn als Salatpflanze zu kaufen ist etwas aufwändiger.

Herkunft des Jiaogulan

Die ursprüngliche Heimat des Unsterblichkeitskrautes ist die südchinesische Provinz Guizhou. Allgemein gilt jedoch Ostasien als Heimat von Jiaogulan, so zählen die Staaten China, Taiwan, Japan, Koriea, Thailand, Indien sowie Malysia als natürliches Verbreitungsgebiet von Jiaogulan.

Jiaogulan und die Botanische Zuordnung

Jiaogulan, botanisch Gynostemma pentaphyllum, gehört zur Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Zu den Verwandten zählen Gurke und Kürbis. Das Kraut ist eine mehrjährige Kletterpflanze und wächst auf Höhen bis über 3.000 Metern. Bei uns gedeiht Jiaogulan in eher milden Regionen, denn die Pflanze verträgt keine Temperaturen unter minus 15 Grad Celsius. Sie kann aber auch sehr gut als Topf- oder Kübelpflanze kultiviert werden. Die Blätter können das ganze Jahr über geerntet werden. Allerdings ist die Heilwirkung der Pflanze am größten, wenn sie blüht. In dieser Zeit ist auch die Wirtstoffkonzentration am höchsten.

Geschichte des Jiaogulan

Aufgefallen ist Jiaogulan, oder besser, die Wirkung der Pflanze bei einer Volkszählung im Jahr 1400 in der Provinz Guizhou. Denn dort lag der Anteil der über Hundertjahre alten Menschen deutlich über dem landesweiten Durchschnitt. So kam es, dass dieses Phänomen von Forschern untersucht wurde. Nach dem Ausschluss anderer Faktoren rückte ein Tee, den die Bewohner der Provinz regelmäßig tranken, in den Blickwinkel der Forscher. Auch der Name „Kraut der Unsterblichkeit“ hängt mit der südchinesischen Provinz zusammen. Die Einheimischen nennen Jiaogulan „Xiancao“, was übersetzt eben so viel wie „Unsterblichkeit“ bedeutet.Die erste nachweisliche Erwähnung findet Jiaogulan im Jahr 1406 in einem chinesischen Heilkräuterbuch. Das Buch mit dem Namen „Heilkräuter gegen Hungersnot“ von Zhu Xiao erhielt, wie der Titel schon sagt, jedoch überwiegend Ernährungstipps in Hungerkrisen. Deswegen war die Pflanze ursprünglich mehr als Nahrungs- als als Heilmittel bekannt. Erst 1578 wurde Jiaogulan ausdrücklich als solches für Schnittwunden, Hitzewallungen oder Rachenschmerzen beschrieben.

Einzug in die traditionelle chinesische Medizin hielt Jiaogulan jedoch erst einige Zeit später. Dies liegt daran, dass das Heilkräuterspektrum der traditionellen chinesischen Medizin ursprünglich keine Heilpflanzen aus südchinesischen Provinzen umfasste. Heute wird Jiaogulan aber längst auch in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet. 1991 wurde Jiaogulan auf der global bedeutenden Conference of Traditional Medicines zu einem der 10 wichtigsten Heilkräuter ernannt. In der traditionellen chinesischen Medizin wird Jiaogulan vor allem zur Stärkung und Entgiftung verwendet, findet dort aber auch Anwendung bei Sepsis und Hepatitis. Weiter wird Jiaogulan genutzt, um den Blutzuckerspiegel zu senken und um den Stoffwechsel auszugleichen. In Thailand und Japan gehört das Kraut der Unsterblichkeit ebenfalls zu den traditionellen Heilpflanzen.

Wissenschaftlich wurde Jiaogulan 1976 entdeckt

Das Wirkungsspektrum von Jiaogulan im Sinne der modernen Forschung wurde aber erst 1976 von japanischen Forschern entdeckt. Und das eher zufällig, denn eigentlich waren die Forscher auf der Suche nach einem alternativen Süßungsmittel.

Wirkung von Jiaogulan

Was die Wirkung anbetrifft, wird Jiaogulan oft mit dem bekannteren Ginseng verglichen. Zwar sind die beiden Pflanzen botanisch nicht miteinander verwandt, aber sie enthalten zum Teil ähnliche Wirkstoffe. So wird Jiaogulan auch „Fünf-Blatt-Ginseng“ genannt. Jiaogulan enthält eine Reihe an Wirkstoffen:

  • Saponine
  • Flavonoide
  • Vitamine
  • Spurenelemente (Zink, Magnesium, Eisen)
  • Proteine
  • Polysccharide

Saponine

Bis 2005 wurden in der Heilpflanze gut 100 Saponine identifziert, darunter u.a. Gypenoside und Ginsenoside. Der Gesamtsaponin-Gehalt einer getrockneten Jiaogulanpflanze beträgt in etwa 2,4 Prozent. Der Gesamtsaponingehalt in den Blättern soll rund 7 Prozent betragen. Acht der identifizierten Saponine entsprechen jenen in der bekannten Ginseng-Pflanze. Diese Gypenoside allein machen rund 25 Prozent des Gesamtgehalts an Gypenosiden aus. Saponine sind entzündungshemmend und können durch Bindung von Cholesterin die Blutfettwerte verbessern. Obwohl sie zu den sog. sekundären Pflanzenstoffen gehören, sind sich heute viele Forscher darüber einig, dass ihre Wirkung die gleiche Bedeutung wie zum Beispiel die von Vitaminen hat.

Wie viele Saponine in der Natur genau vorkommen, ist noch nicht bekannt. Ebenfalls ist die Wirkung vieler Saponine noch unerforscht.

Flavonoide

Das Kraut der Unsterblichkeit enthält die weit verbreiteten Flavonoiden Rutin und Quercetin. Neben diesen konnten in der Pflanze auch die äußerst ungewöhnlichen Flavonoide Ombusid und Yixingensin nachgewiesen werden. Flavonoide sind sog. Antioxidantien. Sie greifen im Körper freie Radikale an und machen sie unschädlich.

Polysaccharide

Mehrfachzucker oder Polysaccharide sind eine Kette von Einfachzuckern. Während der Verdauung werden sie aufgespalten und können so den Körper mit Energie versorgen. Sie sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel, was wiederum die Konzentration fördert.

Jiaogulan bekämpft freie Radikale

Das Unsterblichkeitskraut hat neben der ausgleichenden auch eine antioxidative Wirkung. So erhöht es die Produktion des körpereigenen Enzyms „Superoxid-Dismutase“ (SOD). Dieses Enzym neutralisiert freie Radikale, die negative Auswirkungen auf den Körper haben können. Die Erhöhung des Enzyms Superoxid-Dismutase und dessen Wirkung auf Krebszellen untersuchten Forscher 2010. Die Autoren der Studie empfehlen die Durchführung weiterer Studien, die sich gezielt mit der Krebstherapie und -vorbeugung beschäftigen. (siehe Schild et al., 2010, Phytomedicine, Heft 8-9, S. 589-597)

Anwendungsgebiete von Jiaogulan

Die Wirkung von Jiaogulan wird als adaptogen, also regulierend, beschrieben. Adaptogenen wird eine „intelligente“ Heilwirkung zugeschrieben. Sie wirken zugleich dämpfend und aufbauend. So schwächt Jiaogulan ab, wo zu viel Energie vorhanden ist, und verstärkt dort, wo zu wenig vorhanden ist. Deshalb ist es kein Widerspruch, Jiaogulan beispielsweise auch bei Müdigkeit und Schlaflosigkeit einzusetzen.

Hauptsächlich findet das Unsterblichkeitskraut Anwendung bei:

  • erhöhten Blutfettwerten
  • Krebs und
  • vielen Arten von Schwäche.

Bei erhöhten Blutfettwerten zeigt sich die regulierende Wirkung von Jiaogulan folgendermaßen: Triglyceride und das schädliche LDL-Cholesterin werden gesenkt, gleichzeitig wird das gesunde HDL-Cholesterin erhöht.

Seit einiger Zeit hoffen viele Krebspatienten auf die Wirkung von Jiaogulan. Oft wird die Heilpflanze bei Chemo- und Strahlentherapie begleitend eingesetzt. Sie soll helfen, die Belastungen der Therapien besser zu verkraften. Auch soll Jiaogulan die Bildung von weißen Blutkörperchen nach Chemo- bzw. Strahlentherapie aktivieren. Eine krebshemmende Wirkung konnte allerdings bis dato noch nicht wissenschaftlich einwandfrei nachgewiesen werden.

 

Neben diesen Hauptanwendungen hilft Jiaogulan u.a. auch bei

  • Altersbeschwerden
  • Asthma
  • Bluthochdruck
  • Bronchitis
  • Magen-Darm-Entzündung
  • Müdigkeit
  • Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Stress
  • Vergesslichkeit

 

Einsatz zur Vorbeugung

Mit Jiaogulan kann gegen Herzinfarkt und Schlaganfall vorgebeugt werden, denn das Kraut verbessert die Durchblutung. So verhindert Jiaogulan die Verklumpung der Blutplättchen. Dies führt u.a. dazu, dass das Thrombose-Risiko sinkt. So können sich erkrankte Blutgefäße besser regenerieren. Auch wird Jiaogulantee als Mittel der Krebsvorbeugung genannt.

Studien

Seit die moderne Forschung die Wirkstoffe von Jiaogulan Mitte der 1970er Jahre entdeckt hat, sind zahlreiche Studien zur Erforschung der Pflanze durchgeführt worden. Zwar sind manche neuere Studien bis jetzt nur im Rahmen von Tierversuchen gemacht worden, aber die Ergebnisse klingen dennoch auch auf den Menschen bezogen vielversprechend.

Jiaogulan bei Diabetes

  • In einer Studie aus dem Jahr 2004 wurde der Stoff „Phanosid“ entdeckt. Er könnte bei Diabetikern bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels hilfreich sein. Phanosid wurde von schwedischen Forschern bei der Anwendung von Jiaogulan bei Ratten entdeckt. Bei den Tieren hatten sich die Glukosetoleranz und der Insulinlevel bei Hyperglykämie erhöht. (siehe Norberg et al., 2004, Journal of Biological Chemistry, Epublication vom 25. Juni 2004)
  • Die schwedischen Ergebnisse wurden in einer koreanischen Studie von 2008, die mit diabetischen Mäusen durchgeführt wurde, bestätigt. Hier wurde Jiaogulan als Nahrungsergänzung eingesetzt, was zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels führte. (siehe Yeo et al., 2008, Journal of Medicinal Food, Heft 4, S. 709-716)
  • 2010 wurde eine wissenschaftliche Studie mit Menschen durchgeführt. Es sollte herausgefunden werden, wie sich Jiaogulantee auf Personen mit Typ-2-Diabetes auswirkt. Die Teilnehmer tranken zwölf Wochen lang Tee aus sechs Gramm der Heilpflanze. Das Ergebnis zeigte eine Erhöhung der Insulin- und Gkukosesensitivität. Zudem wurden keine Unverträglichkeiten beobachtet. (siehe Huyen et al., 2010 Hormone and metabolic Research, Heft 5, S. 353-357)

 

Fettleber ohne Alkoholismus

  • 2006 führten Mediziner in Taiwan eine Studie an Patienten mit Fettleber ohne Alkoholismus durch. Die Ergebnisse zeigten, dass sich die Insulinwerte und der BMI der Testpersonen deutlich verbessert hatte. Die Autoren der Studie schlugen damals vor, Jiaogulan bei Fettleber als Begleittherapie anzuwenden. (siehe Chou et al., 2006, Alternative Therapies in Health and Medicine, Heft 3, S. 34-39)

 

Blutfettwerte

  • 2005 konnten Forscher belegen, dass Jiaogulan bei Ratten Cholesterin, Triglycerdie und Nitrit senken konnte. Jedoch konnten die Forscher nicht erklären, wie der Mechanismus genau funktioniert. Zu einem ähnlich positiven Ergebnis führte auch eine weitere Studie der Forschergruppe. So senkte Jiaogulan die Blutfettwerte übergewichtiger Ratten, leider führte die Heilpflanze jedoch bei normalgewichtigen Ratten zu keiner Senkung der Blutfettwerte. (siehe: Megalli et al., 2005, Journal of Pharmacy & Pharmaceutical Sciences, Heft 3, S. 507-515 und Megalli et al., 2006, Journal of Pharmacy & Pharmaceutical Sciences, Heft 3, S. 281-291)

 

Blutdruck

  • Gute Resultate erzielte die Anwendung von Jiaogulan auch bei Patienten mit Bluthochdruck. In einer Doppelblindstudie des Medical Center der Vanderbilt Universität in Nashville, USA, mit 223 Patienten stellten die Mediziner fest. Bei 82 Prozent der Patienten, die Jiaogulan einnahmen, konnte der Blutdruck deutlich gesenkt werden, bei jenen, die ein schulmedizinisches Medikament einnahmen, lag der Anteil sogar bei 94 Prozent. Bei Patienten mit Ginsengeinnahme lag der Anteil bei 46 Prozent.

Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichen von Vertretern der traditionellen chinesischen Medizin haben ebenfalls die positive Wirkung von Jiaogulan für den menschlichen Körper nachgewiesen.

Jiaogulan vs. Ginseng

Der Hauptwirkstoff vom Jiaogulan sind die vom Ginseng bekannten Saponine. Im Gegensatz zum Ginseng braucht das Jiaogulan jedoch keine sieben Jahre, bis er geerntet werden kann. Die krautartige Pflanze wächst innerhalb weniger Wochen vom Setzling zu einem stattlichen Busch heran, der schon einiges an Salaten und Tees hergibt. Das Tollste am Jiaogulan ist, dass er so einfach vermehrt werden kann. Neben der Samenzucht, für die es aber männliche und weibliche Pflanzen braucht, stehen Ihnen auch die Vermehrung über Rhizome (Wurzeltriebe) oder einfach oberirdische Triebe offen. So können Sie sich mit einer einzigen Pflanze eine eigene, kontinuierliche Jiaogulan Versorgung aufbauen. Aber wie gesagt: Als Nahrungs- oder Heilmittel verkaufen dürfen Sie die Pflanze leider noch nicht.

Jiaogulan kaufen

Der Online-Handel macht es heute durchaus möglich, auch verarbeiteten Jiaogulan zu kaufen. Sie machen sich mit dem Kauf nicht strafbar, nur weiter verkaufen sollten Sie ihn nicht. Jedoch haben Sie als ein nicht zugelassenes Nahrungs-Ergänzungsmittel keinerlei Garantie oder Kontrolle über die tatsächlichen Inhaltsstoffe. Darum ist unsere Empfehlung: Kaufen Sie Sich einen Jiaogulan Setzling und bauen Sie ihn selbst an. Das geht auch in der Küche oder auf dem Balkon.

Angebot

Jiaogulan Unsterblichkeitskraut 125g getrocknet – Frische Ernte Januar 2019- OHNE Stängel – Top Qualität handgelesen – Gynostemma Pentaphyllum

  • ✔ JIAOGULAN KRAUT: Das Jiaogulan-Kraut wird von Hand geerntet und stammt aus abgelegenen Bergtälern in Asien. Bekannt ist es auch als Kraut der Unsterblichkeit bzw. unter seinem botanischen Begriff Gynostemma Pentaphyllum.
  • ✔ ANWENDUNG: Unsterblichkeitskraut eignet sich für eine Vielzahl von natürlichen Haus-Anwendungen und als Potpourri: Herrlich duftende Kräutermischung in der Schale. In Zentral-China wird es seit vielen Jahrhunderten als Hausmittel verwendet.
  • ✔ FORSCHUNG: Jiagolan findet wachsende Aufmerksamkeit unter Wissenschaftlern an internationalen Universitäten sowie Alternativmedizinern. Diese beschäftigen sich mit dem Unsterblichkeitskraut und dessen Abbau in der zentralchinesischen Hochebene.
  • ✔ BESONDERER HINWEIS: Jiaogulan-Kraut ist gemäß der EU-Lebensmittelverordnung in Deutschland und der Europäischen Union nicht als Lebensmittel zugelassen. Verkauf zu Dekorationszwecken
  • ✔ TOP QUALITÄT UND ERFAHRUNG AUS DEUTSCHLAND: Nach 30 Jahren Erfahrung kennen wir die besten Anbaugebiete und zuverlässigsten Anbauer und Verarbeiter. Alle Produkte werden in unserer eigenen Manufaktur in Deutschland kontrolliert und abgefüllt.

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

outube.com/watch?v=7gnKs02j_1k

Mahamaya

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

******************  ** * *************** ** * *****************  ** * ************

 

„MERKEL“ die stärkste VERLIERERIN – „DIE GROKO wurde abgewählt“ / „Wen RECHTs-BRUCH in DEUTSCHLAND begangen wird“ – „das SCHWEIGE-KARTELL“ – „?FAMILIEN-NACHZUG?“ / „Die GRÜNEN – PÄDOPHILIE“ / „Macron – greift nach der MACHT in EUROPA“ / ?“HOGESA“ – „PEGIDA“ – „ANTI-FA“? usw

MERKEL Passt das WAHL-ERGEBNIS nicht – lieber wäre IHR jetzt eine NEUAUFLAGE der „GROKO“ (die wurde aber genauso wie SIE abgewählt) –   welches Wahl-Ergebnis hätte denn besser gepasst? – vieleicht SCHWARZ-GELB?! – denn jetzt gibt es ein  PROBLEM: (CSU und „die GRÜNEN“?!)

 

Wie kann MERKEL jetzt immer noch den ANSPRUCH haben als KANZLERIN weiterzumachen

Wo ist eigentlich der UNTERSCHIED zwischen FDP und AfD???!!!  (FDP hat sich die STIMMEN von der AfD geholt)

Merkel hat gute ARBEIT gemacht???!!! (da vergeht sogar den HÜHNERN das lachen)   — ….das können wir dann morgen noch klären???!!!

MERKEL stärkste VERLIERERIN  —- MERKEL stärkste VERLIERERIN —-  MERKEL stärkste VERLIERERIN

NACHHILFE für MERKEL: „KÖNNTE MERKEL mal IRGENJEMAND erklären  was URSACHEN sind z.B. FLÜCHTLINGsURSACHEN“

EKLATANTE RECHTsBRÜCHE der EXREGIERUNG 

 

********************************************************************************

Berliner Runde mit Angela Merkel, Martin Schulz, Jörg Meuthen, Christian Lindner, Katja Kipping

Lindner FDP – der  AfD-Stimmen abgejagt?!  — Protest-Partei AfD  – – AfD – Positionen übernommen — Lindner: „AfD-Geschäfts-Modell“ ist es zu provozieren!!!  – – <<<wieso zerfleischt die AfD sich selbst und gibt Personen wie MERKEL einen GRUND SIE in die RECHTE ECKE zu stecken???  wobei  SIE selbst mit ihrem FEHLVERHALTEN zur Entstehung dieser Partei einmal indirekt und direkt beigetragen hat.  („AfD ist offensichtlich als kontrollierte Opposition in Aktion„) >>>

MERKEL: “ In der Ruhe liegt die Kraft“ – diese heilige Weisheit trifft nicht auf das Verhalten dieser Person zu – doch eher Aussitzen und weitermachen wie vorher  (MONSANTO – Glyphosat – Staats-Trojaner – Überwachungs-Staat usw….)

********************************************************************************

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/24/spd-will-nach-wahlschlappe-die-opposition-gehen/

SPD will nach Wahlschlappe in die Opposition gehen

Die SPD geht nach einer historischen Wahlschlappe offenbar in die Opposition.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz (SPD) am 24.09.2017 in Würselen (Nordrhein-Westfalen). (Foto: dpa)

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz (SPD) am 24.09.2017 in Würselen (Nordrhein-Westfalen). (Foto: dpa)

Die SPD-Spitze hat sich nach dem historischen Absturz bei der Bundestagswahl einmütig dafür ausgesprochen, in die Opposition gehen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur nach einer Telefonschalte unter Leitung des SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz am Sonntag. Fraktionschef Thomas Oppermann bestätigte die Entscheidung in der ARD. Auch der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz bestätigte, dass die SPD in die Opposition gehen werde.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier.

********************************************************************************

siehe auch „Thorsten Schulte“

Merkels Rechtsbruch Unglaubliches zur Grenzoeffnung & zur Migrationswelle Fluechtlinge 2017

Wenn RECHTsBRUCH in Deutschland nicht immer geahndet wird (nach BELIEBEN?!) – und wenn so eine Person die RECHTsBRUCH begangen hat sich dann auch noch zur KanzlerWahl stellt – wie ist das MÖGLICH???!!!!
?Ein GEHEIM-ERLASS zur ÖFFNUNG der GRENZE? – (welche ANWEISUNGEN und von WEM befolgt MERKEL???!!!) Auch die wissenschaftlichen Dienste des Bundestages rätseln darüber???!!!

?FAMILIEN-NACHZUG?

********************************************************************************

Buchvorstellung: Die Getriebenen. Merkel und die Flüchtlingspolitik 13.03.17 Flüchtlingskrise

********************************************************************************

„Unter falscher FLAGGE“

Hier ein Beispiel für einen „False-Flag-Piraten-Zusammenschluss“

https://premium.zeit.de/aktuelle-zeit?wt_zmc=fix.int.zonpme.zede.rr.aktausg_angebot.redirect.link.link&utm_medium=fix&utm_source=zede_zonpme_int&utm_campaign=rr&utm_content=aktausg_angebot_redirect_link_link

 DIE ZEIT 40 - 2017

Jamaika ist eigentlich ein unmögliches Bündnis. Angela Merkel muss sich mit der FDP, den Grünen und vor allem mit der CSU zusammenraufen……….

********************************************************************************

 

„Die ANTI-grüne-Partei“ –  AGENDA gegen den PLANeten ERDE – „plan“ steht für  ?“FLACH“? – „Flache ERDE“

*************************************************

http://www.duden.de/rechtschreibung/plan

„plan“

Wortart:  Adjektiv
Gebrauch: besonders Fachsprache
Häufigkeit:

Rechtschreibung

Worttrennung: plan
Beispiele: etwas plan schleifen oder planschleifen; eine plan geschliffene oder plangeschliffene Fläche

Bedeutungsübersicht

flach, eben, nicht gewölbt

Beispiel

eine plane Fläche

Synonyme zu plan

ausgedehnt, ausgestreckt, eben, flach, geebnet, horizontal, platt, waagerecht

********************************

„Die GRÜNEN“ die verlogenste PARTEI aller ZEITENPÄDOPHILE VERGANGENHEITFRÜHSEXUALISIERUNG von KINDERN – der schlimmste ALPTRAUM von dem PLANETEN ERDE – das VORTÄUSCHEN eines KLIMA-WANDEL-SZENARIOS – diese ekelhafte Partei lässt NICHTS aus wovon einem nicht KOTZÜBEL wird

MONSANTO und CETA natürlich  ist kein THEMA das wird schön hinterrücks eingeschleust

ALLES nur SCHEIN – würden die sich mal auf die Suche nach den URSACHEN machen dann wäre dies ein WEG von DEUTSCHLANDRAMSTEIN über Gross-Britanien über USA nach SAUDIARABIEN (TÜRKEI)

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/27/gegen-die-csu-gruene-lehnen-obergrenze-fuer-fluechtlinge-ab/

Gegen die CSU: Grüne lehnen Obergrenze für Flüchtlinge ab

Die Grünen haben die Ablehnung einer Obergrenze für Flüchtlinge zur roten Linie bei Sondierungsgesprächen erklärt. Damit ist ihre Position das Gegenteil dessen, was die CSU fordert.

Grünen-Chefin Simone Peter sieht in der von der CSU geforderten Obergrenze für Flüchtlinge eine rote Linie für die sich abzeichnenden Sondierungen mit Union und FDP. «In einer Koalition mit uns wird es ebenso wie bei CDU und FDP keine Obergrenze für Flüchtlinge geben. Darauf muss sich die CSU einstellen, wenn sie ernsthaft Jamaika sondieren möchte», sagte Peter der Rheinischen Post.

Eine Obergrenze ist schon unter CDU und CSU heftig umstritten, die Grünen sind seit langem dagegen und setzen sich für einen erleichterten Familiennachzug ein. «Unser politischer Kompass sind der Flüchtlingsschutz und die Menschenrechte, deshalb sollen anerkannte Flüchtlinge ihre Familien nachholen dürfen. Eine weitere Aussetzung des Familiennachzugs über den zweijährigen Stopp zum März 2018 hinaus lehnen wir ab», sagte Peter der Zeitung.

FDP und Grüne sind ferner für ein Einwanderungsgesetz und ein Punktesystem zur Steuerung der Zuwanderung. Auch hier müssen sich zunächst vor allem CDU und CSU auf einen gemeinsamen Nenner verständigen

CSU-Chef Horst Seehofer hatte am Montag erklärt, dass der Bayern-Plan in einer Regierungskoalition umgesetzt werden müsse. Hier heißt es wörtlich: «Es muss eine Ober‐Grenze für Flüchtlinge geben. Damit nicht so viele Flüchtlinge auf einmal in unser Land kommen. So wie im Jahr 2015. Eine Ober‐Grenze bedeutet: In einem Jahr dürfen nicht mehr als 200 Tausend [zwei‐hundert‐tausend, 200.000] Flüchtlinge in unser Land kommen.»

Angela Merkel steht nun vor der Aufgabe, diese beiden unversöhnlichen Positionen zu überwinden. Allerdings dürfte die CSU auch in anderen Politikbereichen wenig Lust verspüren, sich an die Grünen anzupassen. Im kommenden Jahr sind in Bayern Landtagswahlen. Die CSU hat mit der bei der Bundestagswahl in Bayern sehr erfolgreichen AfD erstmals einen Gegner mit einer sehr ähnlichen gesellschaftspolitischen Ausrichtung. In der CSU wird dem Vorsitzenden Horst Seehofer vorgeworfen, gegen Merkels eher linke Politik nicht mit der nötigen Entschiedenheit vorgegangen zu sein. Die ersten Meinungsmacher haben bereits mit der Demontage des insgesamt eher glücklosen Parteichefs begonnen. Ein neuer Parteichef könnte bereits in wenigen Wochen beim Parteitag gewählt werden. Es ist dann allerdings zu erwarten, dass dieser mit einem eher rechten Kurs zu den Koalitionsverhandlungen nach Berlin reisen wird. Eine Einigung mit den Grünen dürfte dann ausgesprochen schwer zu erreichen sein.

Merkel selbst liegt mit ihrer Flüchtlingspolitik auf der Linie der Grünen. Doch auch in der CDU gibt es leichte Anzeichen von Unmut: Volker Kauder wurde mit nur 77,3 Prozent als Fraktionsvorsitzender bestätigt, nachdem er bisher immer über 90 Prozent erhalten hatte. Er bekam 180 Ja-Stimmen. Unter den 239 abgegebenen Stimmen waren 53 Nein-Stimmen und sechs Enthaltungen. Allerdings haben sich die Abgeordneten der CDU in den vergangenen acht Jahren nicht ein einziges Mal in signifikanter Stärke gegen Merkel aufgelehnt. Diese Loyalität ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass konservative Kreise wie der Berliner Kreis oder Euro-Skeptiker wie die Abgeordneten Bosbach oder Willsch marginalisiert oder kaltgestellt wurden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

*******************************************************************************

Pädophilie bei den Grünen.

*******************************************************************************

http://www.spiegel.de/panorama/leute/volker-beck-heiratet-adrian-petkov-a-1170846.html

Volker Beck heiratet „Ein Akt der Liebe und Verantwortung“

Volker Beck war einer der entschiedensten Kämpfer für die Ehe für alle. Ab heute ist sie erlaubt – und der Grünen-Politiker hat seinen Lebensgefährten Adrian Petkov geheiratet.

Frisch verheiratet: Volker Beck und sein Lebensgefährte Adrian Petkov

DPA

Frisch verheiratet: Volker Beck und sein Lebensgefährte Adrian Petkov

Seit diesem Sonntag dürfen Schwule und Lesben in Deutschland heiraten. Grünen-Politiker Volker Beck nutzte dieses historische Datum, um seinen Lebensgefährten Adrian Petkov zu ehelichen.

Auf ihrem Twitteraccount @misscharlez veröffentlichte die Grünen-Beraterin Charlotte Obermeier ein Foto der beiden unter einem „Love“-Schriftzug aus goldfarbenen Luftballons.

„Pfui! Diese Ehe ist ein Angriff auf das Grundgesetz, die staatliche Ordnung, auf unseren gesellschaftlichen Frieden und gegen Gottes Willen“, ätzte ein Twitter-Nutzer umgehend unter dem Post. „Nein. Ist es nicht. Es ist ein Akt der Liebe und Verantwortung. Und tut keinem – auch Ihnen nicht weh“, entgegnete eine andere. Darauf folgte eine Reihe von Glückwünschen.

Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck zählt zu den entschiedensten Kämpfern für die Gleichstellung. Er sprach von einem „Sieg der Gerechtigkeit über das Vorurteil“. Deutschland sei „ein wenig inklusiver und demokratischer geworden“.

Bereits am 14. Juli 2017 ließen der Politiker und der Architekt beim Standesamt Schöneberg eine Lebenspartnerschaft eintragen.

bma/AFP

*****************************************************************************

https://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html

Deutschland

Grüne Beck wollte Sex mit Zwölfjährigen straffrei machen

Von Matthias Kamann | | Lesedauer: 4 Minuten
Ein Pädophilie-Manuskript entlarvt frühere Behauptungen von Volker Beck
Ein Pädophilie-Manuskript entlarvt frühere Behauptungen von Volker Beck

Quelle: pa/dpa/obe wst

Grünen-Geschäftsführer Volker Beck gerät unter Druck: Er hatte behauptet, ein Text von ihm aus dem Jahr 1988 über Sex von Erwachsenen mit Kindern sei inhaltlich verfälscht worden. Das ist widerlegt.

Jahrelang hat Volker Beck in der Pädophilie-Debatte von Verfälschung gesprochen. Jahrelang hat der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag behauptet, dass sein Text für den 1988 erschienenen Sammelband „Der pädosexuelle Komplex“ von dessen Herausgeber Angelo Leopardi (bürgerlich: Joachim S. Hohmann) „im Sinn durch eine freie Redigierung verfälscht“ worden sei, wie Beck noch im Mai 2013 erklärte.

Leider jedoch, so Beck, habe er sein Original-Manuskript nicht mehr, und weil der Herausgeber 1999 gestorben ist, ließ sich die angebliche Verfälschung bisher nicht nachvollziehen.

Jetzt aber ist das Original aufgetaucht. Wer dieses Manuskript, von „Spiegel online“ veröffentlicht, mit der Druckversion im „Pädosexuellen Komplex“ vergleicht, findet keine Spur einer Verfälschung. Bis auf einige Komma-Korrekturen hat der Herausgeber an Becks Text nichts verändert. Was Beck gesagt hat, entspricht nicht der Wahrheit.

Keine Verfälschung im Text-Befund

Nur in die Überschrift und eine Zwischenzeile hat der Herausgeber eingegriffen. Doch auch da gibt es keine „Verfälschung“ – auch wenn Beck nun behauptet, man könne so etwas erkennen. Der Herausgeber, so Beck am Freitag, habe in der Überschrift „meine zentrale Aussage wegredigiert“, weil „die von mir gewählte Überschrift erkennbar nicht ins Konzept des Herausgebers passte“. Dies entspricht nicht dem Text-Befund.

Worum geht es? In dem Text beschreibt und bewertet Beck die Debatten seiner Partei zur Strafbarkeit von Sexualkontakten zwischen Erwachsenen und Kindern unter 14 Jahren. Beck wendet sich einerseits gegen die Forderung, sämtliche diesbezüglichen Strafnormen abzuschaffen, und zitiert zustimmend feministische Warnungen vor Kindesmissbrauch durch pädophile Männer. All dies ist in der Druckfassung ohne jede Änderung beibehalten worden.

Strafbarkeit soll auf unter zwölf Jahre sinken

Andererseits hält Beck fest am Ziel der „Entkriminalisierung“ von Pädophilie. Offen plädiert er dafür, das sogenannte Schutzalter abzusenken. Damit würde die uneingeschränkte Strafbarkeit von Sexualkontakten erst bei Kindern unter 12 Jahren (statt schon bei unter 14-Jährigen) einsetzen. Gleichwohl: Beck war gegen die Forderung nach völliger Straflosigkeit.

Entsprechend lautete die Überschrift in Becks Manuskript: „Reformistischer Aufbruch und Abschied von einer ‚radikalen‘ Forderung – Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexual- (Strafrechts-)Politik“. Hieraus machte der Herausgeber: „Das Strafrecht ändern? Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik“.

Zwar fehlt hier der „Abschied“ tatsächlich. Aber erstens bleibt deutlich, dass Beck die Strafrechtsdiskussion infrage stellt. Zweitens blieben im Text sämtliche Passagen stehen, in denen Beck die Forderung nach kompletter Abschaffung des Sexualstrafrechts ablehnt. Beispiel: „Der längst überfällige Abschied von der Forderung nach Streichung des Sexualstrafrechtes“ sei wichtig. Es gibt keinen Hinweis, dass der Herausgeber Becks „Abschied“-These wegredigieren wollte.

„Wie kann man das Sexualstrafrecht verändern?“

Keine tendenziöse Streichung ist auch die andere Herausgeber-Änderung bei einer Zwischenzeile: Über eine Passage, in der Beck Grundsätze für sein Einerseits-Andererseits zwischen Strafrechtsbeibehaltung und „Entkriminalisierung“ auflistet, heißt es im Original: „Möglichkeiten und Strategien einer neuen Sexual-(Strafrechts-)Politik – auch für den Bereich der Pädosexualität“. Hieraus machte der Herausgeber: „Wie kann man das Sexualstrafrecht verändern?“ Das ist verständlicher und lässt sogar Becks Verweis auf die „Pädosexualität“ weg. Man könnte hierin geradezu eine Entschärfung von Becks Zwischenzeile sehen.

Mithin ist es nicht gerechtfertigt, dem Herausgeber ein „Verfälschen“ oder „Wegredigieren“ vorzuwerfen. Vielmehr trägt Beck ganz allein die Verantwortung für den „Stuss“, als den er heute selbst seine Ausführungen bezeichnet.

Beck schiebt die Schuld einem Toten zu

Zwar lässt sich unabhängig von Beck fragen, was jenen Hohmann bei der Herausgabe des pädophilenfreundlichen Bandes trieb, und bei einem anderen Text des Buches, einem angeblichen Interview mit dem Sexualforscher Volkmar Sigusch, scheint Hohmann tatsächlich unsauber gearbeitet zu haben. Doch was Beck betrifft, ist Hohmann ohne Schuld.

Somit muss Beck jetzt nicht nur beantworten, warum er die These von der „Entkriminalisierung“ der Pädophilie damals aufgestellt hat, sondern auch, warum er einem Toten eine Mitschuld an jenem „Stuss“ gegeben hat. Mehr noch: warum er dem Toten immer noch, gegen jede Text-Evidenz, eine Schuld zuschiebt.

***********************************************************************

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paedophilie-debatte-um-gruene-volker-beck-taeuschte-oeffentlichkeit-a-923357.html

Grüne Volker Beck täuschte Öffentlichkeit über Pädophilie-Text

In der Pädophilie-Debatte gerät jetzt auch der Grüne Volker Beck unter Druck: Ein umstrittener Text des Fraktionsgeschäftsführers von 1988 über Sex zwischen Kindern und Erwachsenen ist nach SPIEGEL-Recherchen doch nicht vom Herausgeber inhaltlich verfälscht worden. Beck aber hatte das stets behauptet.

Grünen-Politiker Beck: Der "falsche Gedanke" als Textgrundlage

imago

Grünen-Politiker Beck: Der „falsche Gedanke“ als Textgrundlage

Berlin – In der Affäre um die pädophilen Verstrickungen der Grünen hat der Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck die Öffentlichkeit jahrelang hinters Licht geführt. SPIEGEL-Recherchen im Archiv der Heinrich-Böll-Stiftung belegen, dass ein Manuskript aus dem Schwulenreferat der grünen Bundestagsfraktion, dessen Referent Beck war, nahezu identisch ist mit einem Gastbeitrag Becks für das Buch „Der pädosexuelle Komplex“.

Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 39/2013

In dem 1988 erschienenen Buch schreibt Beck: „Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich.“

Der Bundestagsabgeordnete aus Köln war wegen des Beitrags immer wieder scharf angegriffen worden. Mehrfach verteidigte er sich mit dem Argument, der Text sei vom Herausgeber nachträglich im Sinn verfälscht worden. Auf SPIEGEL-Anfrage und nach Ansicht des Manuskripts verwies er darauf, dass der Herausgeber seine zentrale Aussage durch Kürzen der Überschrift gestrichen habe.

Vergleicht man allerdings die beiden Texte, ist Becks zentrale Aussage noch enthalten, im Sinn verfälscht wurde der Gastbeitrag durch die Änderung des Herausgebers keineswegs.

Beck räumt ein, dass seinem Beitrag der falsche Gedanke zugrunde liege, dass es theoretisch gewaltfreien und einvernehmlichen Sex zwischen Erwachsenen und Kindern geben könne. Dafür entschuldige er sich.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass Spitzenkandidat Jürgen Trittin 1981 das kommunalpolitische Wahlprogramm einer Göttinger Grünen-Liste presserechtlich verantwortet hatte, in dem unter anderem die Straffreiheit von gewaltfreiem Sex zwischen Erwachsenen und Kindern gefordert wird. Darauf waren die Parteienforscher Stephan Klecha und Franz Walter gestoßen, sie veröffentlichten in der Tageszeitung „taz“ einen entsprechenden Artikel.

Bereits am Dienstag konfrontierte der SPIEGEL Beck mit dem Fund. Der grüne Politiker entschied sich daraufhin offensichtlich für Vorwärtsverteidigung und gab das Dokument am Mittwoch mit einer Stellungnahme an verschiedene Medien weiter, darunter die „Frankfurter Rundschau“. Offenbar soll so der Eindruck entstehen, er sei Aufklärer in eigener Sache.

Immer noch beharrt Beck jedoch auf seiner Aussage, dass der Herausgeber den Sinn des Textes durch das Ändern der Überschrift entstellt habe. Auch die Göttinger Wissenschaftler rund um Professor Walter, die das Thema für die Grünen aufarbeiten, waren auf das Dokument gestoßen und hatten Beck Anfang der Woche zu dem Fundstück befragt. Ihre Forschungen dazu sind noch nicht abgeschlossen.

*****************************************************************

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/nach-drogen-und-paedophilien-affaere-gruenen-politiker-volker-beck-nicht-mehr-im-naechsten-bundestag-a1990849.html

Nach Drogen- und Pädophilen-Affäre: Grünen-Politiker Volker Beck nicht mehr im nächsten Bundestag

Der Grünen-Politiker Volker Beck wird dem nächsten Bundestag nicht mehr angehören. Er wurde möglicherweise wegen des Besitz von Crystal Meth Anfang 2016 nicht mehr nominiert. Vor der Bundestagswahl 2013 war er auch im Zuge der Pädophile-Affäre bei den Grünen in die Kritik geraten.

Ende einer langen Bundestagskarriere: Der Grünen-Politiker Volker Beck wird dem nächsten Bundestag nicht mehr angehören. Der 55-Jährige wurde auf einem Landesparteitag in Oberhausen nicht für die Kandidatenliste nominiert. In einer Stichwahl um Platz 12, einem der letzten aussichtsreichen Plätze, unterlag er dem Agrarexperten Friedrich Ostendorff. Beck trat für keinen weiteren Listenplatz mehr an, wie die Kölner Grünen am Samstag mitteilten.

Die Niederlage gegen den agrarpolitischen Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion war eindeutig: Beck erzielte nur 66 Stimmen, Ostendorff 188. Der langjährige Kölner Abgeordnete wurde von den Delegierten möglicherweise für den Drogen-Skandal vom Frühjahr abgestraft; zudem war er vor der Bundestagswahl 2013 im Zuge der Pädophilen-Affäre bei den Grünen in die Kritik geraten.

7000 Euro – Buße wegen Crystal Meth

Beck war Anfang März 2016 in Berlin mit 0,6 Gramm einer verdächtigen Substanz kontrolliert worden, bei der es sich um die Droge Crystal Meth gehandelt haben soll. Das gegen den Abgeordneten eingeleitete Ermittlungsverfahren wurde im April wegen geringer Schuld eingestellt, Beck zahlte der Staatsanwaltschaft zufolge eine Geldbuße von 7000 Euro.

Im Zuge der Affäre verlor Beck seine Position als innenpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion. Das Amt als religionspolitischer Sprecher nahm er später wieder auf und wurde zudem neuer Sprecher für Migrationspolitik.

Beck ist seit 1994 im Bundestag. In rot-grünen Regierungszeiten lenkte er als Parlamentarischer Geschäftsführer die Geschicke der Fraktion. Nach elfjähriger Amtszeit verzichtet Beck 2013 dann im Zuge der Pädophilie-Affäre seiner Partei auf den Posten.

Beck musste sich kurz vor der Bundestagswahl 2013 für einen Buchbeitrag von 1988 rechtfertigen, in dem er sich unter bestimmten Voraussetzungen für eine „Entkriminalisierung“ von Sex zwischen Erwachsenen und Kindern eingesetzt hatte. Damals hatte er Platz zwei der Grünen-Landesliste inne.

Beck könnte nun theoretisch noch als Direktkandidat in seinem Wahlkreis Köln II antreten, die Aufstellung der Direktkandidaten dort hat noch nicht begonnen. Allerdings haben die Grünen in Nordrhein-Westfalen noch nie ein Direktmandat für den Bundestag gewonnen.

Beck war lange das innenpolitische Sprachrohr der Grünen, zeigte gerade in der Asylpolitik immer klare Kante. Mit großem Engagement setzte er sich zudem für die Homo-Ehe, für Minderheiten und für die Menschenrechte ein. Auf Facebook dankte er am Samstag seinen Unterstützern und sagte zu, er werde sich auch weiterhin „für die Gleichheit der Verschiedenen und eine Politik des Respekts einsetzen“. (afp)

*******************************************************************************

*******************************************************************************

<<<Natürlich keine Ursachen-Forschung – denn eigentlich wars ja „MERKELs-OHN-MACHTs-POLITIK“>>>>

http://www.spektrum.de/kolumne/verhalfen-bots-der-afd-zum-guten-ergebnis/1505821?utm_source=zon&utm_medium=teaser&utm_content=news&utm_campaign=ZON_KOOP

Lobes Digitalfabrik:

Verhalfen Bots der AfD zum guten Ergebnis?

Mit knapp unter 13 Prozent zieht die AfD in den nächsten Bundestag ein. Welche Rolle spielten dabei die sozialen Medien und Bots in der digitalen Kommunikation?

Parteien symbolisiert durch bunte Bärchen

© undefined undefined / Getty Images / iStock
(Ausschnitt)
Es ist ein Novum in der Geschichte der Bundesrepublik: Zum ersten Mal seit 1949 sitzt mit der AfD eine in Teilen rechtsextreme Partei im Deutschen Bundestag. Die Masken fielen schon am Wahlabend. „Wir werden sie jagen“, sprach AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland in die Mikrofone, „wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen – und wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen.“ Und zeigte damit, wes Geistes Kind er offensichtlich ist. Schon in den Diskussionsrunden am Wahlabend begannen die Schuldzuweisungen: Wer hat Schuld am Aufstieg der AfD, die aus dem Stand zur drittstärksten Kraft im Parlament avancierte? Die Große Koalition, die keine starke Opposition im Bundestag zuließ und gesellschaftliche Debatten nicht austrug? Die Flüchtlingskrise, die den Rechten Zulauf bescherte? Das vermeintliche „Meinungskartell“ der etablierten Parteien und Medien?Doch eine wichtige, vielleicht entscheidende Frage lautet: Welche Rolle spielten Maschinen – Bots, Automaten, Suchmaschinen – im Wahlkampf? Die AfD kündigte im vergangenen Jahr als einzige Partei an, Bots, also Computerprogramme, die automatisiert Meinung generieren, in ihrer Kampagne einzusetzen. „Selbstverständlich werden Social Bots in unserer Strategie im Bundestagswahlkampf bedacht werden“, sagte Spitzenkandidatin Alice Weidel im Oktober dem „Spiegel“. Wenig später dementierte die Partei den Einsatz automatisierter Skripte. Doch in sozialen Netzwerken identifizierten Forscher weiterhin zahlreiche Bots. Laut einer aktuellen Untersuchung des Digital Forensic Research Lab (DFRLab) sollen in den letzten Stunden vor der Abstimmung von einem russischen Bot-Netz ausgehend massenhaft Tweets zur Unterstützung der AfD verbreitet worden sein.

So geisterten zahlreiche Warnungen vor Wahlbetrug und angeblichen Manipulationsversuchen durchs Netz. Eine angebliche Twitter-Nutzerin namens „@von_Sahringen“ – vielleicht ein Fake-Account, vielleicht ein Satire-Account oder laut „Motherboard ein Troll aus dem Siff-Twitter-Bereich – postete am Morgen des Wahltags: „Ich bin als Wahlhelferin berufen worden. Am Sonntag werden AfD-Stimmen ungültig gemacht.“ Versehen war die Androhung mit einem Smiley. Das heizte die Stimmung im Netz zusätzlich an. Der Post provozierte einen Proteststurm von Pro-AfD-Accounts, der Hashtag „Wahlbetrug“ wurde schlagartig zum „Trending Topic“ auf Twitter. Sogar der Bundeswahlleiter schaltete sich in die Diskussion ein und teilte von seinem offiziellen Account mit: „Wahlfälschung ist strafbar. Der Wahlvorstand hat seine Aufgaben unparteiisch auszuführen.“ Offenbar merkte der Behördenleiter nicht, dass er einem Fake aufsaß und die ganze Aufregung umsonst war. Doch sollte es sich bewahrheiten, dass ein russisches Bot-Netz in den entscheidenden Stunden vor dem Wahltag Gerüchte streute, wäre dies ein einmaliger und gleichsam unzulässiger Eingriff in die Demokratie.

Bots torpedieren den Gedanken einer offenen Debatte, an der jeder gleichberechtigt teilnehmen kann, weil sie durch ihre schiere Masse und Effizienz (Minder-)Meinungen unterdrücken können. In einer Kurzstudie („Invasion der Meinungs-Roboter„, PDF) für die Konrad-Adenauer-Stiftung warnt der Politikwissenschaftler Simon Hegelich vor den Gefahren, die Bots für das politische System haben können. „Bots manipulieren die Trends in sozialen Netzwerken und diese Trends fließen in politische und wirtschaftliche Entscheidungsprozesse ein. (…) Im schlimmsten Fall verleiten sie aber Politiker dazu, in ihren Statements oder sogar in ihrer Politik auf solche Trends einzugehen, wodurch die Position, für die die Bots stehen unter Umständen einen Zuspruch erhält, den die Bots alleine nicht erreicht hätten.“ Haben Bots der AfD zur Wahl verholfen? Haben möglicherweise Computer die Wahl entschieden? Welchen Einfluss Meinungsroboter auf die Wählerpräferenzen und letztlich das Wahlergebnis haben, ist in der Wahlforschung umstritten. Unzweifelhaft ist, dass Bots das Meinungsklima vergiften und einen erheblichen diskursiven Flurschaden verursachen.

Die Rolle von Google

Der Wahlerfolg der AfD kommt nicht überraschend. Google Trends registrierte in den Tagen vor der Wahl ein erhöhtes Suchinteresse nach der AfD. Frontfrau Alice Weidel war häufig die drittmeist gesuchte Kandidatin. Aus den Suchanfragen lässt sich durchaus eine Wahlabsicht ableiten. Womöglich wusste Google schon vor allen anderen, wie das Wahlergebnis aussieht. Zumindest waren die Google-Daten bei der US-Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr genauer als die der Demoskopen. Doch das ist gleichsam das Problem. Die meinungsbildenden Prozesse werden immer computerisierter – und damit auch manipulierbar. Wenn man in Google den Suchbegriff „Merkel“ eingibt, schlägt die Funktion AutoComplete „muss weg“ vor. Viel naheliegender wären eigentlich die Ergänzungen „Bundeskanzlerin“ oder „CDU“. Das Phänomen ließ sich über mehrere Monate hinweg beobachten. Gibt es dafür eine technische Erklärung? Und ist es nicht problematisch, dass die Suchmaschine mit diesem tendenzösen Mechanismus zum Sprachrohr von Pegida und Rechtspopulisten wie der AfD wird?

Auf Anfrage teilt Google Deutschland mit: „Die automatische Vervollständigung von Google wird algorithmisch, basierend auf den Suchaktivitäten der Nutzer, generiert. Nutzer suchen nach einer Vielzahl verschiedenster Informationen im Internet – jeden Tag erhalten wir 15 Prozent neue Suchanfragen. Aus diesem Grund können Begriffe, die in der automatischen Vervollständigung angezeigt werden, unerwartet oder unangenehm sein.“

Es wäre unbillig, Google eine Manipulation vorzuwerfen und eine Mitschuld am Erfolg der AfD zu geben, die ja demokratisch gewählt wurde. Doch indem die Suchmaschine bestimmte Begriffe suggeriert, erreicht sie, dass häufiger danach gesucht wird. Die Verzerrtheit wird perpetuiert, das Meinungsbild zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Google ist keine neutrale Informationsplattform, sondern ein Unternehmen, das kommerzielle Interessen verfolgt – was per se nicht illegitim ist, aber in der politischen Willensbildung für Verwerfungen sorgt. Wenn man den Begriff „Ideenstaubsauger„, mit dem SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz Merkels Opportunismus in der „Berliner Runde“ geißelte, in Google sucht und danach auf den Dienst News wechselt, werden Angebote für Bodenstaubsauger angezeigt.

Das mag erheiternd und vielleicht ein Bug sein. Doch es macht deutlich, dass eine politische Anfrage algorithmisch in ein Kaufinteresse umkodiert wird. Und es zeigt das ganze Dilemma, dass politische Willensbildung zunehmend auf Werbeplattformen stattfindet. Die Parteien im Deutschen Bundestag müssen nun Sondierungs- und Koalitionsgespräche führen. Doch über den Einfluss von Maschinen auf diese Wahl wird noch zu reden sein.

****************************************************************************

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<ENT-WURZELt>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

HEIMAT-VERTRIEBENE: Wollen diese Menschen nicht lieber HILFE VORORT??? und in ihrer Heimat bleiben
URSACHEN-FORSCHUNG KRIEGE – MILITÄR – GEHEIM-DIENSTE (Z.B. CIA,  MOSSAD usw) BEZAHLTE Söldner – „FEIND-BILD“ (kontrollierter FEIND wie z.B. ISIS)

AUFKLÄRUNG: ZUERST sollte mal geklärt werden was im SEPTEMBER 2015 wirklich passiert ist (Wie kam es zu diesem STROM an MENSCHEN) das war ein organisiertes NETZ-WERK und dafür waren auch hohe finanzielle Mittel notwendig

Diese Menschen wollen einfach nur in SYRIEN leben – SIE sind durch KRIEGE vertrieben worden die mit Deutscher Waffen-POLITIK abgesegnet und unterstützt worden sind (nach SAUDI-ARABIEN dem TERROR-STAAT Nr 1 und den USA  – Ramstein – DROHNEN-TERROR-KRIEGE))

ABRECHNUNG mit der SCHEIN-HEILIGKEIT der KIRCHE: WIESO ergeifert sich die Kirche immer als MORAL-APOSTEL – SIE sollten endlich mal ihre VERBRECHEN an der WEIBLICHKEIT und den KINDERN (sogenannte HEXEN-JAGD und PÄDOPHILIE) aufarbeiten und überhaupt stelle ich den „FREMDBESTIMMUNGs-APPARAT KIRCHE“ höchst in FRAGE???!!!

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article169038566/Erzbischof-fordert-leichteren-Familiennachzug-fuer-Fluechtlinge.html

Hamburg

Integration Erzbischof fordert leichteren Familiennachzug für Flüchtlinge

Von Jörn Perske | | Lesedauer: 2 Minuten
Familiennachzug
Die Sperre für den Nachzug von Familienangehörigen gilt bis März 2018.

Quelle: dpa

Nach Ansicht des Erzbischofs Stefan Heße sollen Angehörige leichter in Deutschland Fuß fassen können. Für ihn ist die Willkommenskultur intakt. Er sieht aber auch eine „Schützengraben-Mentalität“.

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße hat sich dafür ausgesprochen, Flüchtlingen in Deutschland den Familiennachzug zu erleichtern. „Menschen leben sich nun einmal viel besser in einer neuen Umgebung ein, wenn sie die nahen Familienangehörigen bei sich haben und nicht ständig um deren Wohlergehen in fernen Bürgerkriegsgebieten bangen müssen“, sagte Heße. Familiennachzug diene der Integration. Deswegen sei „manches gewonnen, wenn Deutschland von seiner sehr restriktiven Haltung gegenüber dem Familiennachzug abrückte“.

Heße ist Vorsitzender der Migrationskommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und Sonderbeauftragter für Flüchtlingsfragen. Die DBK hält bis Donnerstag ihre Herbstvollversammlung in Fulda ab.

„Kaum jemand will nur passiver Empfänger sein“

Nach der Bundestagswahl wird in der deutschen Politik über einen Rechtsruck diskutiert. Die Rechtsaußen-Partei AfD schwang sich mit einem Ergebnis von 12,6 Prozent zur drittstärksten Kraft im Parlament auf. In ihrem Wahlprogramm forderte sie unter anderem, die Einreise von Schutzsuchenden durch diverse Schritte – unter anderem sofortige Grenzschließung und eine Abschottung auch mit Zäunen – drastisch zu reduzieren und eine „Null-Zuwanderung“ zu erreichen. Sie plädierte zugleich für Asylrechtsverschärfungen und eine „jährliche Mindestabschiebequote“.

Nach den Worten von Heße ist entscheidend, dass die Menschen, die nach Deutschland gekommen sind, Chancen bekommen, ihr Leben in der neuen Umgebung eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. „Kaum jemand will nur passiver Empfänger irgendwelcher Sozialleistungen sein. Fast alle wollen etwas leisten und sich selbst beweisen.“ Um die Flüchtlinge gut zu integrieren, komme es nun auf die Themen Bildung, Ausbildung und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt an.

Heße sagte, im Zeitalter der Globalisierung werde „Deutschland ein Zielland weltweiter Migrationsbewegungen“ bleiben. „Natürlich kann man den Dingen nicht einfach ihren Lauf lassen. Die Herausforderungen rufen vielmehr nach politischer Gestaltung.“ Eine der Fragen laute, wie bei Flucht und Asyl eine gemeinsame europäische Verantwortung verwirklicht werden könne.

Zum gesellschaftlichen Klima sagte Heße: „Die Menschen in Deutschland erleben den Zuzug der vielen Flüchtlinge und Migranten sehr unterschiedlich. Manche freuen sich über wachsende kulturelle Vielfalt, andere sehen eher die Lasten und Schwierigkeiten, die mit der großen Zahl von Neuankömmlingen natürlich auch verbunden sind.“ Angesichts der verschiedenen Standpunkte kritisierte er eine „Schützengraben-Mentalität“.

Angesichts der großen Zahl ehrenamtlicher Helfer könne man aber nicht von einem abgekühlten Willkommensklima sprechen: „Die Willkommens- und Integrationskultur ist also nach wie vor stark und vital.“ Es werde auch zu wenig gewürdigt, dass Deutschland die „große Herausforderung der zurückliegenden Jahre alles in allem erfolgreich bestanden habe“.

Familiennachzug für Syrer bleibt Streitthema

 

Bundesinnenminister de Maizière will den Familiennachzug für Syrer weiter aussetzen. Die Opposition kritisiert das: Das hemme Integration und verstoße gegen die eigenen Gesetze.

Quelle: N24/ Thomas Vedder

*****************************************************************************

Dirk Müller, 27.09.2017 – Merkel und ihre Medienfreunde verhöhnen die Bürger

*****************************************************************************

Hat H. Seehofer sich schon bei MERKEL (die dieses schlechte Wahlergebnis zu verantworten hat) bedankt?!
ZUR „AGENDA“:  Ja was nicht PASST wird PASSEND gemacht…..aus dem Text:….Nach dem katastrophalen Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl werden die Rücktrittsforderungen an Horst Seehofer lauter. Das Festhalten an der Flüchtlingsobergrenze könnte schon früh jede Jamaika-Verhandlung erschweren…..<<<(da könnte es Probleme mit den fanatischen GRÜNEN geben – übrigens  wie geht es mit den schwarz-grünen Verhandlungen bezüglich „MONSANTO-GLYPHOSAT voran“)>>>>
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/csu-chef-horst-seehofer-erntet-verstaerkte-kritik-15218688.htmlhttp://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/csu-chef-horst-seehofer-erntet-verstaerkte-kritik-15218688.html

CSU-Beben in Bayern : „Wir brauchen einen anderen Spitzenkandidaten“

  • Aktualisiert am
Wirkt reichlich unentspannt: CSU-Chef Seehofer am Tag nach der Bundestagswahl in der Parteizentrale in München. Bildbeschreibung einblenden

Wirkt reichlich unentspannt: CSU-Chef Seehofer am Tag nach der Bundestagswahl in der Parteizentrale in München. Bild: BARTH-T/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Nach dem katastrophalen Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl werden die Rücktrittsforderungen an Horst Seehofer lauter. Das Festhalten an der Flüchtlingsobergrenze könnte schon früh jede Jamaika-Verhandlung erschweren.

Für die CSU ist das Ergebnis ein Debakel: 38,8 Prozent der Stimmen in Bayern. 38,8 Prozent – das klingt nach viel. Es ist aber das zweitschlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl seit 1949. Bei der Wahl 2013 waren es noch knapp 50 Prozent gewesen. Alles halb so wild, könnte man meinen. Schließlich hat die CSU alle 46 Direktmandate in Bayern gewonnen. Doch in Bayern wird im nächsten Jahr gewählt. Sollte die CSU dort abermals die 50-Prozent-Marke so deutlich verfehlen und am Ende in eine Koalition gezwungen werden, wäre das für die Partei mit dem Anspruch auf Alleinherrschaft eine Katastrophe. Trotzdem oder gerade deshalb will es Horst Seehofer noch einmal wissen. Zur Landtagswahl 2018 tritt er wieder an. Er sieht es als seine Aufgabe an, die AfD, die in Bayern im Schnitt auf 12,4 Prozent kam und in einigen Wahlkreisen im südlichen Bayern sogar zweitstärkste Kraft wurde, bis zur Landtagswahl einzufangen.

Wie das gelingen soll, machte Seehofer schon am Wahlabend klar: „Wir hatten eine offene Flanke auf der rechten Seite“, sagte er und gab damit die Marschrichtung vor. Das verbinden Seehofer und seine Parteifreunde an die Forderung nach einer Obergrenze für Flüchtlinge: „Wir werden keinen falschen Kompromiss eingehen“, sagte Seehofer. Am Dienstagmorgen sprangen dann CSU-Kronprinz Markus Söder und der als Spitzenkandidat gescheiterte Joachim Herrmann ihrem Parteichef bei. Die Obergrenze sei „eine Kernforderung“ der Partei, sagte Söder im ZDF.

Obergrenze ist kaum durchsetzbar

Die Aussagen der CSU-Spitze sind dabei, genau wie Seehofers Gedankenspiel die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU in Bayern aufzulösen, vor allem als Mahnung an die Schwesterpartei CDU sowie an Grüne und FDP zu sehen. Die Botschaft der Christsozialen soll vermitteln: Wir lassen uns bei Koalitionsverhandlungen nicht über den Tisch ziehen. Dabei wissen Seehofer und seine Parteifreunde genau, dass sie eine Obergrenze in einer Koalition mit den Grünen kaum durchsetzen können, zumal sie mit dieser Forderung auch bei weiten Teilen von FDP und CDU auf Ablehnung stoßen. Trotzdem will die CSU in Sondierungsgespräche gehen. „Davor muss man klare Pflöcke einschlagen, wo die wesentlichen Punkte der grundsätzlichen Zusammenarbeit zwischen CDU und CSU sind“, sagte Hermann.

Die CSU-Positionen in Koalitionsverhandlungen durchzusetzen ist eine fast unmögliche Aufgabe. Seehofers-Gegner wissen das. Die ersten bringen sich deswegen bereits in Position und fordern seinen Rücktritt. Den Anfang machte der CSU-Landtagsabgeordnete Alexander König am Dienstag. „Ich glaube, wir brauchen einen anderen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl“, sagte er im Bayerischen Rundfunk. Der „Frankenpost“ sagte König, Seehofer habe viel für Bayern getan. „Doch nun ist es an der Zeit für einen Neuen.“

Über verschiedene Kanäle hatten zuvor mehrere Orts- und Kreisvorsitzende aus Franken (Söders Heimatregion) einen Führungswechsel gefordert. Der Vorsitzende des CSU-Kreisverbands Nürnberg West, Jochen Kohler, schrieb auf seiner Facebook-Seite: „Auch wenn Herr Seehofer selber gesagt hat, dass er ,keine Sekunde’ an einen Rücktritt denke, wir tun dies! Für einen personellen Neuanfang!“ Die Ortsvorstände des mittelfränkischen CSU-Ortsverbands Großhabersdorf hatten am Montag erklärt: „Horst Seehofer hat als Parteivorsitzender das historisch katastrophale Abschneiden der CSU bei der Bundestagswahl persönlich zu verantworten.“

CSU verliert viele Stimmen : Seehofer ist tief enttäuscht von Wahlergebnis

Video: reuters, Bild: AFP

Markus Söder selbst hält sich in dieser Debatte noch zurück: „Nach so einem Debakel eines Wahlergebnisses ist es doch selbstverständlich, dass die Basis rumort und dass die Leute verunsichert sind – das wird auch nicht die nächsten Tage vorbei sein.“ Eine „Hauruckentscheidung“ bringe nichts, sagte er.

Aus dem Exil meldet sich Karl-Theodor zu Guttenberg zu Wort und kritisiert die anstehenden Jamaika-Koalitionsverhandlungen noch bevor sie richtig begonnen haben. In einem amerikanischen TV-Interview sagte Guttenberg, dass ein Jamaika-Bündnis „extrem schwierig“ werde, auch weil die Schwesterparteien CDU und CSU sich mittlerweile voneinander entfernt hätten. Auch wenn Seehofer also noch Gelassenheit ausstrahlt – es brodelt in seiner Partei.

Quelle: koll./nto./AFP

***************************************************************************

*******************************************************************************

„MERKEL-Sommer-Interview“

 Merkel am 16.07.2017 in Berlin im ARD-Sommerinterview
was ist mit „Cum-Ex“ mit dem „Staats-Trojaner“ mit „Glyphosat“  „Gen-Tech-Monsanto“ die „Gleichstellung von Mann und Frau beim Verdienst“(EHE für ALLE) – „TTIP-CETA“ – „Bargeld-Abschaffung“ – „RFID“ usw….???!!!
ab Minuten 15:50 Flüchtlings-Obergrenze Bayern – Seehofer
ab Minuten  17:35 – „DIKTATOR Merkel“ lehnt jede Form von bundesweiten Volksentscheiden ab

Merkel lehnt Volksentscheide für Deutschland strikt ab

……….

*******************************************************************************

Macron (666) – greift nach der MACHT in EUROPA – wie ist die REAKTION der restlichen National-STAATEN darauf???!!!

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/09/27/frankreich-macron-fordert-neue-eu-steuer-fuer-den-umbau-europas/

Frankreich: Macron fordert neue EU-Steuer für den Umbau Europas

Frankreichs Präsident Macron will die EU weiter zusammenführen und hat teure Vorschläge. Es ist nicht klar, wer Macrons Visionen am Ende bezahlen soll.

***************************************************************************

http://www.spiegel.de/sport/fussball/koeln-verstorbener-hooligan-war-hogesa-gruender-und-v-mann-a-1057505.html

 

Gewalt im Fußball Hogesa-Gründer war V-Mann

Vor einem Jahr machten die „Hooligans gegen Salafisten“ Köln zu einem Schlachtfeld. Die Polizei bestritt, dass dort auch Neonazis mitmischten. Dabei müssen die Behörden Bescheid gewusst haben: Einer der Hogesa-Gründer war V-Mann.

Von Christoph Ruf

Als Roland Sokol Ende September in Karlsruhe beigesetzt wurde, waren auch zahlreiche Mitglieder der „Hammerskins“ anwesend, einer elitär strukturierten rassistischen Skinhead-Organisation. Sokol, der mit 42 Jahren einem Krebsleiden erlag, war einer ihrer „Brüder“ gewesen.

Wenige Stunden später kündigten viele Nazis und Hooligans dem Toten posthum die Freundschaft. Da hatten sie gerade durch ein Outing der Freiburger autonomen Antifa erfahren, dass ihr Freund zu Lebzeiten noch eine zweite Seite hatte: Spätestens seit 2009 war Sokol Mitarbeiter des Verfassungsschutzes.

Der Fall dürfte in den kommenden Wochen noch Kreise ziehen, denn er wirft viele Fragen auf, vor allem im Zusammenhang mit dem Fußball. Sokol saß schließlich mit am Tisch, als sich im Herbst 2013 eine Handvoll Hooligans und Neonazis in einer Kneipe im Südwesten trafen, um eine Bewegung zu gründen, die später unter dem Namen „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) bekannt werden sollte.

Jetzt steht fest: Als SPIEGEL ONLINE Anfang Mai 2014 die Existenz eines geheimen Internetforums enthüllte, das die Hogesa-Kundgebungen vorbereitete, müssten die Behörden längst auf dem Laufenden gewesen sein. Sokols V-Mann-Führer wussten über jeden seiner Schritte Bescheid, viele Mails von Gesinnungsgenossen leitete Sokol nach Informationen von SPIEGEL ONLINE unmittelbar nach Erhalt komplett an diese weiter.

„Masse der Hools strohdoof“

Für welches Amt er genau aktiv war, lässt sich nicht zweifelsfrei feststellen. Eine Anfrage von SPIEGEL ONLINE beantwortete das Baden-Württemberger Landesamt für Verfassungsschutz mit der gängigen Formulierung, man äußere sich „aus Gründen der amtlichen Geheimhaltung nicht zu operativen Einzelheiten. Auch zu Einzelpersonen erteilt das LfV aufgrund von Bestimmungen des Datenschutzes keine Auskunft“. Ein hartes Dementi sieht anders aus.

Monate bevor die Hogesa erstmals öffentlich in Erscheinung trat, lasen die Behörden Sokols Schriftverkehr mit dem Mannheimer NPD-Stadtrat und Waldhof-Mannheim-Hooligan Christian Hehl mit, der federführend hinter Hogesa stand. Und wenige Tage vor der eskalierenden Kölner Demo Ende Oktober 2014 leitete Sokol auch ein weiteres seiner Schreiben an die Verfassungsschützer. Darin forderte er den Hamburger Neonazi Thorsten de Vries dazu auf, „Nationale“ sollten eine führende Rolle bei Hogesa spielen:

„Leider ist (…) die Masse der Hools strohdoof was Politik betrifft. (…). es ist so eine grosse Chance, dazu braucht es aber intelligente Leute, die das lenken. Am besten Unsere Leute, die national sind….es ist ganz wichtig, dass viele politische leute dort sind. (…) Der Tag kann in die Geschichte eingehen. mich wundert die ganze Zeit schon, dass der Staat kein Verbot ausspricht.“

Das ist tatsächlich verwunderlich. Ebenso wie die Tatsache, dass der Verfassungsschutz offenbar tatenlos zusah, wie einer ihrer V-Männer eine gewalttätige Bewegung weiter radikalisierte.

Hogesa-Demo: Eskalation in Köln

REUTERS

Hogesa-Demo: Eskalation in Köln

Am 26. Oktober 2014, also etwa ein Jahr nach dem ersten Treffen der Organisatoren, mobilisierte Hogesa 4500 Menschen nach Köln. Die Veranstaltung endete in einem stundenlangen Straßenkampf mit der Polizei, zuvor war de Vries einer der Hauptredner gewesen. Merkwürdig nur, dass ein Kölner Polizeisprecher noch wenige Tage zuvor gegenüber SPIEGEL ONLINE in Abrede gestellt hatte, dass die rechte Szene eine wichtige Rolle bei Hogesa spiele. Es gebe „keine Erkenntnisse“, dass Neonazis in größerem Umfang zu der Kundgebung kommen würden, sagte der Polizeisprecher damals. Und auch danach zeigten sich die Behörden erstaunlich ahnungslos: Die Lage in Köln, so NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) damals, sei „durch exzessive, teils eruptive und nicht vorhersehbare Gewaltanwendung gegenüber Polizeibeamten geprägt“ gewesen.„Deutliche Kompetenzüberschreitung des VS“

In Baden-Württemberg wird die Spitzeltätigkeit des Neonazis Roland Sokol, der auch Kontakte zum „Nationalsozialistischen Untergrund“ gehabt haben soll, ein Nachspiel haben. Claus Schmiedel, SPD-Obmann im parlamentarischen NSU-Untersuchungsausschuss, kündigte bereits an, den Fall Sokol zum Thema zu machen.

Wer die Korrespondenz von Sokol verfolgt, hat nicht den Eindruck, dass dieser mit Konsequenzen seitens des Staates rechnete. Außerdem erscheint nun ziemlich offensichtlich, dass die Behörden bestens über den Nutzen von Hogesa informiert gewesen sein müssen: Große Teil der deutschen Neonaziszene hielten die Gruppe für ein willkommenes Vehikel, um ihre Themen buchstäblich auf die Straße zu bekommen. Die in der Szene kursierende Verschwörungstheorie, wonach staatliche Stellen alles täten, um Pegida, Hogesa und Co. in Misskredit zu bringen, dürfte durch solche Enthüllungen ebenfalls neue Nahrung erhalten. Auch daran kann der Staat eigentlich kein Interesse haben.

Vor diesem Hintergrund ist es genauso erklärungsbedürftig, warum die Behörden auch abseits des politischen Extremismus in den vergangenen Jahren so viel Energie auf das Ausspionieren von Ultragruppen gelegt haben. Der vermeintliche Fanforscher Martin Thein wurde 2014 von den Journalisten Stefan Aust und Dirk Laabs als Mitarbeiter des Bundesamts für Verfassungsschutz enttarnt und ist seither untergetaucht. Gleich in mehreren Fanszenen, in denen Thein zuvor „geforscht“ hatte, sollen daraufhin Ultras vom Verfassungsschutz angesprochen worden sein: Angesichts dessen, was man über sie wisse, seien sie gut beraten, den Behörden zuzuarbeiten. Die Fans lehnten ab.

„Der Verfassungsschutz hat in den vergangenen Jahren mehrfach versucht, auch V-Leute in Szenen anzuwerben, in denen Rechtsextremismus weniger eine Rolle spielt“, sagt Robert Claus von der „Kompetenzgruppe Fankulturen und Sportbezogene Soziale Arbeit“ in Hannover SPIEGEL ONLINE. „Das stellt für mich eine deutliche Kompetenzüberschreitung des Verfassungsschutzes dar. Hier versucht er, sein Aufgabenfeld auszuweiten und polizeiliche Aufgaben zu übernehmen.“

Die Stigmatisierung von Ultras zu „Verfassungsfeinden“ findet nicht nur Claus einigermaßen absurd. Vor allem dann, wenn man offenbar – wie im Fall Sokol – echte Verfassungsfeinde gewähren lässt und mit staatlichen Geldern alimentiert.

*************************************************************************

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/g-8-demonstrationen-polizei-bestaetigt-einschleusen-von-zivilbeamten-a-487487.html

G-8-Demonstrationen Polizei bestätigt Einschleusen von Zivilbeamten

Die Polizei hat den Einsatz von getarnten Zivilbeamten bei Demonstrationen zum G8-Gipfel bestätigt. Der Vorwurf jedoch, dass ein Polizist als agent provocateur Blockadeteilnehmer aufgewiegelt hätte, entbehre jeder Grundlage.

Rostock – Der am Mittwoch von Demonstranten erkannte und angegriffe Beamte sei leicht verletzt worden, erklärte die Polizei in Rostock. „Behauptungen, der Zivilbeamte habe den Auftrag gehabt, andere Blockadeteilnehmer zur Begehung von Straftaten und Störungen anzustiften, entbehren aber jeglicher Grundlage.“ Seine einzige Aufgabe habe darin bestanden, Informationen über die Planung und Begehung von Straftaten und Störungen zu erheben. Der Einsatz solcher zivilen Kräfte sei Bestandteil der Deeskalationsstrategie und diene ausschließlich der beweiskräftigen Feststellung von Gewalttätern.

Der Zivilbeamte aus Bremen sei in der Blockade an der Galopprennbahn eingesetzt worden, wo ihn Demonstranten aus dieser Region erkannt hätten, erklärte die Polizei. Er sei „angegriffen und gewaltsam aus der Menschenmenge gedrängt“ worden. Dem Eingreifen friedlicher Globalisierungskritiker sei es zu verdanken gewesen, dass es nicht zu schwereren Verletzungen gekommen sei.

G-8-Gegner hatten der Polizei vorgeworfen, der in schwarz gekleidete Zivilbeamte, hätte die Demonstranten zum Steinwerfen aufwiegeln wollen. Er habe seine Kapuze nicht abnehmen wollen, sich auch geweigert, seinen Personalausweis zu zeigen, erklärte ein Sprecher der Block-G-8-Gruppe. Als ihm jemand die Maske vom Gesicht riss, sei der Mann von einem Umstehenden als Polizist erkannt worden, erzählt der Sprecher.

Ulf Claassen, Sprecher der Polizei-Sondereinheit „Kavala“, hatte gestern dementiert, dass Kavala einen Zivilbeamten eingesetzt habe. „Tatsache ist, dass wir keinen Beamten vermissen, es handelt sich also um keinen Kavala-Polizisten“, sagte er. So etwas gehöre seiner Meinung nach auch „nicht in einen Rechtsstaat, das wäre inakzeptabel und unverhältnismäßig“. Allerdings sei er über das, was beispielsweise der Verfassungsschutz tue, nicht informiert.

Nachdem die Polizei heute bestätigte, dass ein getarnter Mitarbeiter vor Ort ermittelte, sagte Claasen zu SPIEGEL ONLINE: „Das ist ein neuer Sachstand. Was ich gestern gesagt habe, war gestern zutreffend. Was ich heute sage, ist heute zutreffend.“ Er bleibe bei seiner Darstellung, dass er den Einsatz von agents provocatuers für verfassungswidrig und unangemessen halte. Aber bei dem Zivilpolizisten habe es sich eben nicht um einen agent provocateur gehandelt.

Leah Voigt, Sprecherin des Blockadebündnisses Block G8, dagegen behauptet, es gebe einen Zeugen, der beobachtet habe, wie der fragliche Mann zum Steinewerfen aufwiegelte. SPIEGEL ONLINE sagte sie, dieser Zeuge wäre auch zu Aussagen bei der Polizei bereit. Nähere Angaben machte sie nicht.

anr/flo/dpa/ddp

*****************************************************************************