Hat „AMERIKA“ eine WAHL??? – ?“TRUMP“/“CLINTON“? – „Die Grüne Partei“ – „green party“ / Schauprozess in der Türkei – „Can Dündar“ – „Erdem Gül“ / „Willy Wimmer“ / „Mumps-Masern-Rötel-Impfung“ – „Mumps-Epidemie“ in Harvard

?“TRUMP“/“CLINTON“? – Amerika  – „die Grüne Partei“ – „green party“

https://deutsch.rt.com/nordamerika/38232-amerika-du-hast-wahl-konzern/

Amerika, du hast die Wahl: Ein Konzern oder mehrere Konzerne

Amerika, du hast die Wahl: Ein Konzern oder mehrere Konzerne

RT Amerika hat denen eine Bühne gegeben, die eine echte Veränderung in das politische System der USA bringen wollen. Die Grüne Partei hat in den letzten Jahren immer mehr Zustimmung gewonnen. Die Präsidentschaftskandidatin der Partei, Jill Stein, kritisiert im RT-Spezial die Konzernmedien. Sie verweist auf den Chef von CBS, der meinte, Donald Trump sei vielleicht schlecht für Amerika, aber gut für die Medienkonzerne.

 In der RT-Debatte diskutierten die Kandidaten der amerikanischen Grünen auch die Außen– und Sicherheitspolitik. Sie vertreten Positionen, die selbst für deutsche Oppositionspolitiker zu ehrlich sind.

***********************************************************************************************

 Hillary Clinton

https://deutsch.rt.com/international/38131-massenmorderin-hillary-clinton/

Recherche: Hillary Clinton verantwortlich für Saringas-Geheimoperation und Tod Tausender Syrer

Recherche: Hillary Clinton verantwortlich für Saringas-Geheimoperation und Tod Tausender Syrer
Laut Recherchen des investigativen USJournalisten und Pulitzer-Preisträgers Seymour Hersh ist die USPräsidentschaftskandidatin Hillary Clinton verantwortlich für eine Geheimoperation im Jahr 2012, in welcher Sarin aus libyschen Giftgas-Beständen mit Hilfe der CIA nach Syrien geschmuggelt und dort von islamistischen Rebellen eingesetzt wurde. Der Giftgasanschlag wurde später der al Assad-Regierung in die Schuhe geschoben und sollte als Vorwand für eine MilitärIntervention der USA dienen.

Von Rainer Rupp

Ist die US-Präsidentschaftskandidatin für Tausendfachen Giftgasmord verantwortlich? Das hat jedenfalls der vielfach ausgezeichnete, weltbekannte US-Enthüllungsjournalist Seymour Hersh jetzt in einem Interview mit Alternet.org behauptet. Obamas ehemalige Außenministerin Hillary Clinton sei nicht nur die Hauptverantwortliche, sondern auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit über alle Details einer mörderischen Geheimdienstoperation informiert gewesen, die vor knapp drei Jahren für über Tausend syrische Zivilisten einen grausamen Tod zur Folge hatte.

Im Rahmen dieser Operation brachten in 2012 islamistische Rebellen das tödliche Giftgas Sarin aus den Beständen der geschlagenen libyschen Armee mit aktiver Hilfe der CIA nach Syrien. Dort haben dann syrische Halsabschneider der von Saudi Arabien und der Türkei unterstützten Al-Kaida Nachfolgeorganisation Al-Nousra im Verein mit den von Washington offiziell geförderten, sogenannten „gemäßigten Terroristen“ am 21. August 2013 das Sarin in der syrischen Stadt Ghuta eingesetzt.

Bei dem Sarin-Einsatz starben geschätzte 1.200 Menschen, unbeteiligte Männer, Frauen und viele Kinder, einen qualvollen Tod. Damals wurde der grausige Anschlag von westlichen Regierungen und Medien einstimmig und sofort und ohne weitere Prüfung der rechtmäßigen syrischen Regierung in Damaskus in die Schuhe geschoben. Die neokonservativen Kriegstreiber in den USA und Europa ereiferten sich, der syrische Präsident Assad habe damit die von Präsident Obama gezogene, so genannte „Rote Linie“ überschritten. Unter Verweis auf das angeblich gelungene Beispiel Libyen drängten sie mit Macht auf den Beginn eines westlichen Luftkriegs gegen Syrien. Damit sollte die syrischeOpposition“ in Damaskus an die Macht gebombt werden, obwohl schon damals eine – seither veröffentlichte – Analyse der DIA (Der militärische Nachrichtendienst der USA) davor gewarnt hatte, dass die so genannte „syrische Opposition“ so gut wie ausschließlich aus fanatisierten, islamistischen Gewaltextremisten bestand.

In zwei früheren Untersuchungen in der “London Review of Books”„Whose Sarin“ (Wessen Sarin?) vom Dezember 2013 und „The Red Line and the Rat Line“  (Die Rote Linie und die Rattenlinie) vom April 2014 – hatte Seymour Hersh bereits nachgewiesen, dass die Obama-Regierung fälschlicherweise der Assad-Regierung die Schuld für den Sarin-Anschlag gab, um den Vorwand als Kriegsgrund zu nutzen. Hersh verwies darin auch auf einen Bericht von Experten des britischen Geheimdienstes, wonach das in Ghuta eingesetzte Sarin nicht aus den Lagerbeständen der syrischen Armee kam. Hersh enthüllte auch, dass eine im Jahr 2012 geschlossene Geheimvereinbarung zwischen dem US-Außenministerium, den Regierungen der Türkei, Saudi-Arabiens und Katars gab, wonach ein unter falscher Flagge geführter Sarin-Angriff Assad angelastet und den Vorwand für ein direktes militärisches Eingreifen der USA und ihrer Verbündeten liefern sollte.

In „Die Rote Linie und die Rattenlinie“ schrieb Hersh damals:

„Laut der Bedingungen der Vereinbarung kam die Finanzierung aus der Türkei, sowie aus Saudi Arabien und Katar, die CIA, mit der Unterstützung von MI6, war verantwortlich dafür, dass die Waffen aus Gaddafis Arsenalen nach Syrien geliefert wurden.“

Dafür, dass es damals Giftgasvorräte, darunter Sarin, in den Arsenalen Gaddafi gab, gibt es außer den Untersuchungen von Hersh auch unabhängige Berichte, z.B. hier, und hier und hier. Daraus geht auch hervor, dass das US-Konsulat in Bengasi, die Hochburg islamistischer Rebellen in Libyen, eine „Rattenlinie“ in Form des Schmuggels von Gaddafis erbeuteten Waffen durch die Türkei nach Syrien betrieben hat.

Hersh ist nicht der einzige investigative Reporter, der die False Flag des Sarinanschlags in Syrien aufgedeckt hat. Christoph Lehmann veröffentlichte z.B. am 7. Oktober 2013 seine Rechercheergebnisse unter dem Titel: „Top Regierungsbeamte der US und Saudi-Arabiens sind für den Chemiewaffeneinsatz in Syrien verantwortlich“. Auf der Grundlage von signifikant unterschiedlichen Quellen als die von Hersh verwendeten, kam auch Chris Lehmann zum selben Schluss:

„Die Spur der Beweise führt direkt zum Weißen Haus, zum Vorsitzenden der Joint Chiefs of Staff Martin Dempsey, zu CIA-Direktor John Brennan, zum saudischen Geheimdienstchef Prinz Bandar und zum Innenministerium SaudiArabiens.“

Und als ob das nicht genug wäre, auch die endgültige Analyse der von der US-Regierung nach dem Anschlag gesammelten Beweismittel durch zwei führende US-Analysten, die im LloydPost Bericht des weltberühmten MIT-Instituts in Boston veröffentlicht wurde, ergab, dass „die Interpretation der forensischen Beweismittel, die die US-Regierung vor und nach dem Angriff vom 21. August gesammelt hat, können unter gar keinen Umständen korrekt sein.“

Doch welche Rolle hat die derzeit aussichtsreichste Kandidatin der Demokratischen Partei auf die USPräsidentschaft, Hillary Clinton, in diesem inzwischen auf weiten Strecken aufgeklärten, verbrecherischen Komplott gespielt? In dem eingangs erwähnten Interview mit Alternet.org hat Hersh die damalige US-Außenministerin Hillary Clinton zum ersten Mal direkt mit der BengasiRattenlinie“ in Zusammenhang gebracht. Der von Seiten des US-Außenministeriums vor Ort in Bengasi für die Geheimoperation verantwortliche US-Botschafter Christopher Stevens war am 11. September 2012 gemeinsam mit einigen seiner geheimdienstlichen Mitarbeitern von einer der konkurrierenden, lokalen Islamistengruppen erschossen worden. Auf diesen Botschafter Stevens bezieht sich Hersh im Alternet.org Interview, wenn er sagt:

„Der Botschafter, der getötet wurde, war als Mann bekannt, der sich nicht in irgendeiner Weise der CIA in den Weg gestellt hätte. Wie ich bereits geschrieben habe, hat er sich am Tag der Verladung [der Waffen] mit dem lokalen CIA-Chef und Vertretern der Rederei getroffen. Er war sicherlich bewusst daran beteiligt und war sich auch vollkommen im Klaren, worum es ging. Und da gibt es einfach keine Möglichkeit, dass jemand, der in einer solch sensiblen Position war wie er, nicht zuvor mit dem Chef gesprochen hat, egal über welchen Kanal.“

Und der Chef aller US-Botschafter war damals Außenministerin Hillary Clinton, die „Königin des Chaos“, wie der Titel des sehr lesenswerten, jetzt auf Deutsch erschienenen Buchs von Diana Johnstone heißt.

RT Deutsch bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

******************************************************************************************

Schauprozess in der TürkeiCan Dündar – Erdem Gül

klagemauer tvhttp://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=6674&id=8265

Kritik am Schauprozess in der Türkei – nur ein Schauspiel? 10.05.2016

Am 6. Mai 2016 wurde der Chefredakteur der überregionalen türkischen Tageszeitung „Cumhuriyet“, Can Dündar, in Istanbul zu fünf Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt. Der Hauptbüroleiter desselben Blattes, Erdem Gül, muss für fünf Jahre hinter Gitter. Den beiden wird die Veröffentlichung geheimer Dokumente zur Last gelegt. In einem gesonderten Gerichtsverfahren müssen sich die beiden Journalisten für die angebliche Unterstützung einer Terrororganisation nochmals verantworten. Die Zeitung „Cumhuriyet“ berichtete wiederholt über Waffenhilfe der türkischen Regierung unter Erdoğan an die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) und andere Truppen, die für einen Regimewechsel in Syrien kämpfen. Ende Mai 2015 legte „Cumhuriyet“ ein Video vor, das auf eine Beteiligung des türkischen Geheimdienstes an der illegalen Waffenhilfe schließen lässt. Daraufhin erstattete Staatspräsident Erdoğan Anzeige gegen Dündar und Gül. Der türkische GeheimdienstMİT“ wurde als Nebenkläger zugelassen. Das Gerichtsverfahren wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit international als Schlag gegen die Pressefreiheit und als Schauprozess kritisiert. Christophe Deloire, Geschäftsführer von „Reporter ohne Grenzen“ erklärte, ich zitiere: „Ich kann nicht erkennen, dass Can Dündar und Erdem Gül mit der Berichterstattung über die Wahrheit eine Karriere als Terroristen begonnen haben sollen.“ Als Willkürurteile eines autokratischen Regimes, rügt der deutsche Journalistenverband die türkische Justiz. Besorgt zeigt sich auch die amerikanische Regierung: Als Freund und NATO-Alliierter dränge Washington die Türkei dazu, sich an ihre verfassungsmäßige Verpflichtung zu demokratischen Grundprinzipien zu halten. Kritischer Journalismus sei Teil einer Demokratie. Wirklich?! Geht es der amerikanischen Regierung ernstlich um demokratische Grundprinzipien – oder worum geht es hier wirklich? Zur Erinnerung: Als der US-amerikanische Soldat Bradley Manning vertrauliche, militärische Dokumente der Enthüllungsplattform WikiLeaks zugespielt haben soll, wurde er am 26. Mai 2010 verhaftet. Ende Juli 2013 wurde Manning in den USA zu 35 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Zu den von Manning weitergegebenen Videos zählen unter anderem die Videoaufnahmen vom Beschuss irakischer Zivilisten durch einen amerikanischen Kampfhubschrauber am 12. Juli 2007 in Bagdad. Acht Männer inklusive einem Kriegsberichterstatter der Nachrichtenagentur Reuters wurden dabei getötet. In den Dokumenten finden sich allein 303 Fälle von Folter durch die US-Besatzungstruppen im Irak im Jahre 2010. Weitere Fälle belegen, dass es den US-Regierungen kaum um demokratische Rechte gehen kann. Diejenigen, welche USamerikanische Verbrechen gemeldet haben, wurden von der USJustiz ebenso verurteilt. Auch dürften sich die US-Regierung sowie andere internationale Türkeikritiker kaum wirklich daran stoßen, dass die türkische Regierung die Terrorgruppe IS unterstützt haben soll. Denn bezüglich ihrer Stellung zur Terrormiliz IS steht die US-Regierung selbst in einem zweifelhaften Licht. U.a. belegen Dokumente des US-amerikanischen „Verteidigungsnachrichtendienstes“ – kurz DIA – die der britische Enthüllungsjournalist Nafeez Ahmed ausgewertet hat, dass die amerikanischen Führungskräfte der Entstehung des IS zumindest nichts entgegengesetzt haben. Die USA und westliche Staaten hätten gemeinsam mit der Türkei und sunnitischen Golfstaaten, wie z.B. SaudiArabien, wissentlich radikale Terrormilizen in Syrien unterstützt. Der IS wurde vom Pentagon – trotz aller ebenfalls erkannten Gefahren – als hilfreich bei der Destabilisierung des syrischen Regimes gesehen. Die offizielle Version, wonach die USA nur „moderate“ Rebellengruppen im Syrienkrieg unterstützt hätten, sei damit falsch, so Nafeez Ahmed. Auch US-Senator Rand Paul hatte am 22. Juni 2014 gegenüber dem US-Fernsehsender CNN zugegeben, dass die USA die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) unterstützt haben als Teil von Washingtons Krieg gegen die syrische Regierung. Der frühere US-Außenminister Henry Kissinger hatte es einmal trefflich ausgedrückt: „Amerika hat keine Freunde, Amerika hat nur Interessen.“ Mit anderen Worten, den US-amerikanischen Führungskräften geht es weder um demokratische Grundprinzipien, noch um Pressefreiheit oder Terrorbekämpfung, sondern einzig um die Durchsetzung eigener Machtinteressen. Syrien sei neben dem Iran das Aufmarschgebiet für Zentralasien – jener Region, in der sich nach Zbigniew Brzeziński, Professor für US-amerikanische Außenpolitik, die Machtverhältnisse in der Welt entscheiden werden. Nur über Syrien und den Iran könne Eurasien, also hauptsächlich das geographische Gebiet Russlands, angegriffen werden, so Brzeziński. Details finden Sie in unseren Sendungen vom 23.8.2015 und 1.2.2016. Aus vorgenannten Gründen muss die Kritik an der türkischen Regierung als Schauspiel betrachtet werden, um von den Spuren des US-Kampfes um die globale Vorherrschaft abzulenken.

 

********************************************************************************************

9/11 – „28 seitiger Geheim-Bericht“ – 28 pages report

https://deutsch.rt.com/nordamerika/38111-usa-rudern-nach-belastung-von/

Saudi-Arabien belastende Dokumente zu 9/11 sorgen für Unruhe bei CIA und US-Regierung

Saudi-Arabien belastende Dokumente zu 9/11 sorgen für Unruhe bei CIA und US-Regierung

Die Veröffentlichung eines geheimen Teils des 9/11-Reports könnte den Beziehungen zwischen den USA und Saudi-Arabien schaden, so die Argumentation von CIA-Direktor John Brennan. Er fordert deswegen die weitere Geheimhaltung. US-Präsident Barack Obama stellt sich ebenfalls gegen die Veröffentlichung und warnt vor der Gefährdung der nationalen Sicherheit. Zahlreiche USSenatoren hingegen kritisieren diese Aussagen und verlangen die Veröffentlichung des 9/11Berichts zur Involvierung der Saudis.

***********************************************************************************************

„Post-Skriptum“ – der russische Fernseh – Beitrag zu „9/11“ – „Saudi-Arabien“ – „USA“

*********************************************************************************************

ISRAEL – SAUDI-ARABIEN

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/11/israelische-arbeitspartei-saudi-koenig-finanzierte-wahlkampf-von-netanjahu/

Israelische Arbeitspartei: Saudi-König finanzierte Wahlkampf von Netanjahu

Die israelische Arbeitspartei enthüllt, dass der saudische König Salman den Wahlkampf von Israels Premier Benjamin Netanjahu mit 80 Millionen Dollar finanziert haben soll. Das Geld soll über eine Offshore-Firma gezahlt worden sein.

Der israelische Premier Benjamin Netanjahu könnte auch in die Panama Papers verwickelt sein. (Foto: dpa)

Der israelische Premier Benjamin Netanjahu. (Foto: dpa)

Isaac Herzog, Mitglied der Knesset und Vorsitzender der israelischen Arbeitspartei , sagt, dass Saudi-König Salman bin Abdulaziz die Wahlkampagne des israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu finanziert hat.

„Im März 2015 hat König Salman achtzig Millionen Dollar hinterlegt, um Netanjahus Wahlkampf über eine syrischspanische Person namens Mohamed Eyad Kayali zu unterstützen. Das Geld wurde auf ein Firmenkonto auf den British Virgin Islands eingezahlt, das auf den Namen Teddy Sagi läuft. Sagi is ein israelischer Millionär und Geschäftsmann. Er leitete das Geld in den Kampagnen-Fonds des israelischen Premier Benjamin Netanjahu weiter“, zitiert The Middle East Observer Herzog.

Der israelische Parlamentarier bezieht sich bei seinem Vorwurf auf Enthüllungen der Panama Papers. Aus den Dokumenten geht hervor, dass es sich bei Sagis Firma auf den British Virgin Islands um Longway Trading Limited handelt. Sagi ist Alleinbegünstigter von Longway Trading Limited und kontrolliert sie über The Good Vision Trust, berichtet Jewish Business News.

********************************************************************************************

Deutschland – Willy Wimmer –  mit einer Analyse zur aktuellen politischen Lage

https://deutsch.rt.com/inland/38209-willy-wimmer-system-neige-im/

Willy Wimmer: „System-Neige“ im Westen

„Impf-Schäden“ – „Impf – Gegner“ – „Andrew Wakefield“ – Dr. „William Thompson“, CDC Senior scientist & whistleblower – „Vaxxed“ – „PREMIERE des Films“ am Freitag den „1 April 2016“ im „Angelika-Film-Center“ in „New York City“ – „Premiering“ Friday, April 1st at „Angelika Film Center“ in „NYC“ – „Von der Vertuschung bis zur Katastrophe“ – „MMR-Impfung“ möglicherweise Autismus – „U.S. Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) – „TRIBECA“ – Filmfestspiele – „Robert de Niro“

„Quer-denken- tv“ – „Michael Vogt“

Vaxxed – von der Vertuschung  bis zur Katastrophe

28. März 2016 (Redaktion, Bild: www.vaxxedthemovie.com) Hier ist ein Trailer über einen neuen Dokumentarfilm, der Medizingeschichte schreiben wird – wenn er denn veröffentlicht werden kann. Der Wissenschaftler Dr. William Thompson ist ein so genannter „Whistleblower„. Er ist ein absoluter Insider in den Institutionen, medizinischen Hintergründen und Folgen der rigiden Impfpolitik, die mehr und mehr auch denen aufgezwungen wird, die – aus guten Gründen – das Impfen ablehnen. Diese Doku will die hochbrisanten Informationen des Wissenschaftlers an die Öffentlichkeit bringen. Das dürfte spannend werden, es gibt bereits große Anstrengungen der Impfindustrie, das zu verhindern. Wie weit diese Anstrengungen gehen werden, wird sich zeigen. Robert de Niro soll jedenfalls schon unter Drohungen dazu gezwungen worden sein, den Film aus dem Programm seiner TRIBECA-Filmfestspiele zu streichen.

 

Im Jahr 2013 erhielt der Biologe Dr. Brian Hooker einen Anruf. Ein führender Wissenschaftler am „U.S. Centers for Disease Control and Prevention“ (CDC) war am anderen Ende der Leitung. Er war der Wissenschaftler, der die CDC-Studie zur Verbindung der Masern-Mumps-Röteln-Impfung mit Autismus der CDC im Jahr 2004 geleitet hatte. Der Name des Wissenschaftlers: Dr. William Thompson. Er gestand am Telefon, daß damals das CDC in seinem Schlußbericht ganz entscheidende Daten weggelassen hatte, die offenbart hätten, daß es einen kausalen Zusammenhang zwischen der Masern-Mumps-Röteln-Impfung und Autismus gibt.

Über mehrere Monate hinweg nahm Dr. Hooker die Telefongespräche mit Dr. Thompson auf Tonträger auf. Dr. Thompson stelle ihm auch die vertraulichen Daten zur Verfügung, die seine Kollegen im CDC herausgelöscht hatten. Dr. Hooker gewann außerdem die Unterstützung des britischen Gastro-Enterologen Dr. Andrew Wakefield, der fälschlicherweise beschuldigt wurde, die Anti-Impf-Bewegung gegründet zu haben, als er 1998 als Erster berichtete, daß die MMR-Impfung möglicherweise Autismus auslösen könne.

Sein  Engagement für die Gesundheit der Kinder brachte Wakefield dazu, diese Dokumentation zu begleiten, indem er die Beweise für eine solche empörende Vertuschung prüfte – begangen von der Regierungs-Agentur, die mit dem Schutz der Gesundheit amerikanischer Bürger betraut ist.

Interviews mit Insidern der Pharmazie, Ärzten, Politikern und Eltern von Impfgeschädigten enthüllen eine alarmierende, großangelegte Täuschung, die zu der explodierenden Zunahme von Autismus beigetragen hat – möglicherweise der katastrophalsten Epidemie unserer Zeit.

Der Schauspieler Robert de Niro wollte diesen Film auf seinem Festival Tribeca zeigen. Es sei ihm ein persönliches Anliegen, zu der Diskussion um dieses Thema beizutragen. Seine Frau und er haben ein gemeinsames, autistisches Kind.

Die Mainstreammedien in Deutschland berichten nichts zu diesem Vorgang, nur der österreichische „Standard“ veröffentlichte gestern dazu einen kleinen Artikel, in dem als Hintergrund für die Absage an die Aufführung zu lesen ist: “

Vaxxed“ ist das Machwerk des Impfgegners Andrew Wakefield, der in einer Studie einen Zusammenhang von Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln und einem höheren Risiko für Autismus bei Kindern behauptet hatte. Die Studie wurde jedoch 2004 vom britische Medizinjournal „The Lancet“ zurückgezogen, da Wakefield die Studie manipuliert hatte und von Anwälten der Eltern autistischer Kinder Geld für Studienmaterial erhalten hatte, das diese in Prozessen gegen Impfstoffhersteller verwenden wollten. Er verlor in Großbritannien seine ärztliche Zulassung.“

Die renommierte Seite „Natural News“ berichtete ebenfalls gestern:

„There has never been an assault against a documentary film in the history of America like the one we’ve just witnessed over the last 48 hours. The entire mainstream media waged a coordinated, simultaneous attack against the Tribeca Film Festival to censor a film none of them had even seen. [ … ] This is the first time in the history of film and media that the totality of the media establishment has condemned a film that none of them have ever viewed, desperately trying to make sure no American ever witnesses the hour and a half of film footage that is now „forbidden“ to be viewed in a nation founded on free speech.“

Übersetzung:

„Noch nie gab es einen Angriff wie diesen in der Geschichte Amerikas gegen einen Dokumentarfilm, wie diesen, dessen Zeuge wir in den letzten 48 Stunden gerade werden: Die gesamten Mainstreammedeien führten eine koordinierte, simultane Attacke gegen das Tribeca Film Festival, einen Film zu zensieren, den keiner von ihnen überhaupt gesehen hatte. [ …] Das ist das erste Mal in der Geschichte des Films und der Medien, daß die Gesamtheit des Medien-Establishments einen Film verurteilt, den bisher niemand angesehen hat, und verzweifelt versucht sicherzustellen, daß kein Amerikaner die eineinhalb Stunden Filmmaterial zu sehen bekommt und die nun anzusehen „verboten“ ist – in einer Nation die sich auf das Recht der freien Rede gründet.“

Weiter berichtet „Natural News“ in dem Beitrag:

„Natural News can now report that Robert De Niro and his wife spoke directly with U.S. Congressman Bill Posey for approximately one hour on Friday, during which De Niro was given numerous assurances by Congressman Posey that the CDC whistleblower, Dr. William Thompson, really did confess to taking part in massive scientific fraud to conceal the links between vaccines and autism. It was based in part on this assurance that De Niro originally backed the film’s screening at Tribeca.
But hours later, somebody got to De Niro. Somebody powerful and connected whom we believe threatened Robert De Niro into silence. This mysterious conversation has not been revealed. De Niro has not released the names of those from the „scientific community“ who threatened him, nor have the VAXXED filmmakers been offered any ability to respond to whatever accusations may have been falsely leveled against the film.“

Übersetzung:

„Zur Zeit kann Natural News berichten, daß Robert de Niro und seine Frau direkt mit dem Kongress-Angehörigen Bill Posey am Freitag etwa eine Stunde lang gesprochen haben. Während des Gespräches wurde de Niro mehrfach von Posey versichert, daß der CDC-Whistleblower, Dr. William Thompson, tatsächlich gestanden habe, an einem massiven wissenschaftlichen Betrug zur Verschleierung des Zusammenhangs zwischen Impfungen und Autismus mitgewirkt zu haben. Einem Teil seiner Zusicherungen lag zugrunde, daß de Niro ursprünglich die Ausstrahlung des Films auf dem Tribeca-Festival unterstützte.
Doch Stunden später ist irgendjemand auf de Niro zugekommen. Jemand Mächtiges mit Verbindungen, der, wie wir glauben, de Niro durch Drohungen zum Schweigen gebracht hat. Diese mysteriöse Unterhaltung ist noch nicht enthüllt worden. Weder hat De Niro die Namen derer, die ihn von der „Wissenschaftlichen Gemeinschaft“ bedroht haben, genannt, noch haben die Filmemacher von „Vaxxed“ eine Gelegenheit erhalten, auf die fälschlicherweise wegen was-auch-immer erhobenen Vorwürfe gegen den Film zu reagieren.“

 

Auf der offiziellen Webseite der „Vaxxed“-Dokumentation steht aktuell folgender Text:

 

It is our understanding that persons from an organization affiliated with the festival have made unspecified allegations against the film
– claims that we were given no opportunity to challenge or redress.
We were denied due process.

We have just witnessed yet another example of the power of corporate interests censoring free speech, art, and truth.

Tribeca’s action will not succeed in denying the world access to the truth behind the film Vaxxed.

We are grateful to the many thousands of people who have already mobilized
including doctors, scientists, educators and the autistic community.

We will be pressing forward and sharing our plans in the very near future.

Onward!

– Andrew Wakefield (Director) and Del Bigtree (Producer)

 

Übersetzung:
„Wir verstehen es dahingehend, daß Personen einer mit dem Festival verbandelten Organisation unspezifizierte Vorwürfe gegen den Film erhoben haben
–  Behauptungen, die zu widerlegen oder zu prüfen wir keine Gelegenheit bekamen.
Uns wurde das angemessene und übliche Prozedere verweigert.

Wir erfahren gerade wieder einmal ein Beispiel für die Macht von von Konzerninteressen, die Zensur der freien Rede, der Kunst und der Wahrheit.

Das Vorgehen von Tribeca wird es nicht schaffen, der Welt den Zugang zu der Wahrheit hinter dem Film „Vaxxed“ zu verweigern.

Wir sind den vielen Tausenden Menschen dankbar, die sich schon mobilisiert haben,
einschließlich Ärzten, Wissenschaftlern, Ausbildern und der Gemeinschaft der Autisten.

Wir werden mit Druck vorwärtsgehen und unsere Pläne sehr bald mitteilen.

Weiter geht’s!

Andrew Wakefield (Direktor) und Del Bigtree (Produzent)

„Oh my God. I cannot believe we did what we did. But we did.“

Dr. William Thompson, CDC Senior scientist & whistleblower

***************************************************************************************

http://www.vaxxedthemovie.com/

<<<<<<<<<<<<<PREMIERE des Films am Freitag den 1 April 2016>>>>>>>>>>>

<<<<<<<<<<<<<<<<  im „Angelika – Film – Center“  in New York>>>>>>>>>>>>

<<<<<<<<Premiering Friday, April 1st at „Angelika Film Center“ in NYC>>>>>>>

View our statement regarding Tribeca Film Festival Here.

Sign up for all updates on future screenings and how you can help spread the word!

„Oh my God. I cannot believe we did what we did. But we did.“

– Dr. William Thompson, CDC Senior scientist & whistleblower

– About –

Directed by Andrew Wakefield
Produced by Del Bigtree
A Del Bigtree Production of an Autism Media Channel Film

In 2013, biologist Dr. Brian Hooker received a call from a Senior Scientist at the U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) who led the agency’s 2004 study on the Measles-Mumps-Rubella (MMR) vaccine and its link to autism. The scientist, Dr. William Thompson, confessed that the CDC had omitted crucial data in their final report that revealed a causal relationship between the MMR vaccine and autism.

Over several months, Dr. Hooker records the phone calls made to him by Dr. Thompson who provides the confidential data destroyed by his colleagues at the CDC. Dr. Hooker enlists the help of Dr. Andrew Wakefield, the British gastroenterologist falsely accused of starting the anti-vax movement when he first reported in 1998 that the MMR vaccine may cause autism. In his ongoing effort to advocate for children’s health, Wakefield directs this documentary examining the evidence behind an appalling cover-up committed by the government agency charged with protecting the health of American citizens. Interviews with pharmaceutical insiders, doctors, politicians, and parents of vaccine-injured children reveal an alarming deception that has contributed to the skyrocketing increase of autism and potentially the most catastrophic epidemic of our lifetime.

„The Lowest Point of my Career is that I went along with that paper“

– Dr. William Thompson, CDC senior Scientist & Whistleblower

– Screenings –

Premiering Friday, April 1st at Angelika Film Center in NYC

Exclusive One Week Engagement
Friday, April 1st, 2016
Angelika Film Center
18 W. Houston St., New York, NY 10012
(212) 995-2570
Show times: Friday (4/1) thru Thursday (4/7): 11:00a, 1:15p, 3:30p, 5:45p, 8:00p, 10:30p
A special group ticket price is available for $8/ticket for groups of 25 or more, however tickets must be purchased in person at the box office.

There will be Q&As following the 8:00pm shows on Friday (4/1) and Saturday (4/2)

„I am sitting in a very pretty position in terms of providing you a lot of information.“

– Dr. William Thompson, CDC Senior Scientist & Whistleblower

– CONTACT –

General Inquiry – info@vaxxedthemovie.com

Press Inquiry – press@vaxxedthemovie.com

Sales Inquiry (Non-Consumer) – sales@vaxxedthemovie.com

Screenings Inquiry – screenings@vaxxedthemovie.com

Get Updates or Get Involved

Thank you in advance for your interest in this film. The team is focused on preparing for the Tribeca Film Festival world premiere and may not be able to reply directly to emails in a timely manner. Please sign up through the SUBSCRIBE form and we’ll circle back with updates on screenings and ways to watch as soon as we are ready to share and mobilize the many!

After the festival premiere, it is our intention that this film will screen in theatres across the US (before being available to purchase on DVD, digitally or in other countries) and we will need your help!

We also have some specific ways you can volunteer to help when you sign up.

Copyright ©2016 Vaxxed: From Cover-Up To Catastrophe

*********************************************************************************************

quer-denken-tv – http://quer-denken.tv/wie-robert-de-niro-von-der-impfindustrie-bedroht-wurde/

Wie Robert de Niro von der Impfindustrie bedroht wurde

Vaxxed-1

04. April 2016 (von Niki Vogt) Wir berichteten vor einigen Tagen über die überraschende Absage der Aufführung des Dokumentarfilmes „VAXXED“, den der bekannte Schauspieler Robert de Niro auf seinem Filmfestival „Tribeca“ persönlich vorstellen wollte. Über Nacht nahm er davon Abstand, obwohl er vorher ausdrücklich persönlich diesen Film vorstellen wollte. „VAXXED“ setzt sich mit den Aussagen eines führenden Insiders der Impfindustrie auseinander, die belegen sollen, daß die Masern-Mumps-Röteln-Impfung erheblich zu der geradezu explodierendenAnzahl von Autismuserkrankungen bei Kindern beigetragen hat. Robert de Niro hat selbst ein autistisches Kind und machte diesen Film zu seiner persönlichen Angelegenheit.

Nun ist einer öffentlich zugängliche Studie (die als PDF unter dem Artikel heruntergeladen werden kann) zufolge die Zahl der durch das US-Amerikanische Gesundheitssystem verursachten Toten per se schon erschreckend hoch: Pro Jahr sterben durch das öffentliche Gesundheitssystem der USA 225.000 Menschen. Eine ganze Stadt. In einem Jahrzehnt sind das 2,25 Millionen Menschen: Eine Großstadt. Den US-Bürgern ist das nicht bewußt. Informationen darüber muß man suchen.

Der Film VAXXED hat das Potential, einen riesigen, schlafenden Hund zu wecken. Nicht nur, daß die Impfindustrie tausenden Entschädigungsforderungen und Klagen gegenüber sehen wird. Wenn der amerikanischen Öffentlichkeit der Seifensieder aufgeht, daß die Impfindustrie wissentlich und absichtlich ihre Kinder zu Behinderten, lebensunfähigen Opfern spritzt, ist das eh schon angeschlagene Image der Pharmaindustrie vollkommen im Keller. Kommen diese Fakten und Zahlen ans Licht der Öffentlichkeit, wird die Lage explosiv.

Es wäre also eigentlich schon ein Wunder gewesen, wenn dieser Film hätte gezeigt werden dürfen, belegt er doch eindeutig und aus berufenem Munde, daß die alles entscheidende Studie zur Frage, ob die MMR-Impfung (Masern-Mumps-Röteln) tatsächlich Autismus verursachen kann, grob gefälscht worden ist, um den durch die Untersuchungen erbrachten Beweis zu verschleiern.

File:The Modern City.jpg
Der Ort der Tribeca Filmfestspiele, Bild: Wikimedia Commons, Frank Schulenburg, Licence: CC BY-SA 3.0. Tribeca ist ein Stadtteil von Manhattan, New York. Der Name steht für „Triangle Below Canal Street“. Tribeca war ursprünglich ein Industriebezirk, hat aber seit den 1990er-Jahren eine gesellschaftliche Aufwertung erfahren. Heute befinden sich in Tribeca viele Bars, Restaurants und Kunstgalerien. Hier ist auch das Tribeca Film Festival beheimatet, das als Antwort auf die Terroranschläge am 11. September 2001 gegründet wurde.

Als De Niro ganz kurz vor dem Festival die Aufführung absagte, kam natürlich sofort der Verdacht auf, daß dies nicht ganz freiwillig von Robert de Niro erfolgte. Fassen wir noch einmal zusammen, wie sich heute, nachdem einige Informationen durchgesickert sind, die Abläufe darstellen.

Zuallererst wird de Niro auf den Film VAXXED aufmerksam, da ihm das Thema Autismus ein persönliches und sein Leben stark beeinflussendes Anliegen ist. Sein Kind ist autistisch. Er will den Film auf seinem Festival zeigen. Der Film, daß weiß de Niro, enthüllt kriminelle Machenschaften, Betrug und Lügen der Pharmaindustrie, die mit allen Mitteln verschleiert hat, daß die MMR-Impfung und die hochschießende Zahl an Autismusfällen zusammenhängen.

Daraufhin versucht man, de Niro von diesem Vorhaben abzubringen und setzt ihn offensichtlich unter Druck. Denn er trifft sich mit dem Kongreßabgeordneten Bill Posey aus Florida, um sich zu vergewissern, daß die Doku auf Tatsachen beruht und nicht ein verlogenes „Machwerk“ irrer, fanatischer Impfgegner ist, wie ihm wohl weisgemacht wurde. Bill Posey bestätigt de Niro, daß der Film auf wahren Fakten beruht, daß es einen Kronzeugen aus dem inneren Zirkel gibt, der die Originalunterlagen an sich genommen und geleakt hat, und daß einige von dessen Kollegen, die ebenfalls an der gefälschten Studie gearbeitet haben, aus Gewissensgründen ausgestiegen sind und den Plot bestätigen. Posey selbst ist, wie sich nun herausstellt, im Besitz der Originaldokumente, die besagter Insider William Thompson in seinen Besitz gebracht hatte. Insbesondere der Unterlagen, die den Zusammenhang zwischen der MMR-Impfung und Autismus belegen, und die bewußt in dem alles entscheidenden Gutachten unterschlagen wurden. De Niro war auf Bill Posey gekommen, weil dieser sich im Kongreß in einer kurzen Rede klar zu dem betrügerischen Gutachten positioniert hatte. Ganz offensichtlich hatte man im ersten Schritt bei de Niro Zweifel an der Seriosität des Filmes geweckt und ihn gewarnt, sich für einen propagandistischen Hetzfilm gegen das Impfen herzugeben, der keine stichhaltigen Beweise aufweisen kann. De Niro ist anscheinand von Posey beruhigt und überzeugt worden und will den Film zeigen.

Er ist jetzt sogar so überzeugt, daß er nicht nur den Film vorführen will, er will ihn jetzt selbst, live, ankündigen, eine Einführung sprechen und auf der Bühne sein persönliches Engagement zeigen.

Offenbar Alarm bei der Impfindustrie … und die Zeit wird knapp. Nicht nur, daß die Verleumdungskampagne bei de Niro gegen den Film nichts fruchtete, der will den Film auch noch ganz besonders hervorheben. Ein Desaster bahnt sich an. Jetzt werden andere Saiten aufgezogen, sonst geht die Sache in die Hose und 24 Stunden später erfährt Amerika, was die Pharmaindustrie mit seinen Kindern gemacht hat.

Plötzlich – zumindest ist keine andere Erklärung einleuchtend – tauchen sehr wichtige und einflußreiche Leute auf. Vielleicht auch nur einer? Was was sagt er Robert de Niro? Mit was droht er ihm? Womit wird er erpreßt? De Niro schweigt. Aber ohne weitere Erklärung sagt er nicht nur sein persönliches Engagement für den Film ab, sondern nimmt VAXXED auch noch komplett aus dem Tribeca-Festival Programm. Er hat wohl verstanden. Mit was auch immer man ihm gedroht hat, es muß sehr wirkungsvoll gewesen sein. Denn die Welt sieht, daß Robert de Niro kneift. Das tut er sicherlich nicht gern, das schadet seinem Image außerordentlich. Entsprechend schwer müssen die „Wehe-wenn-nicht-Argumente“ gewesen sein. De Niro bietet nicht einmal den Versuch einer Erklärung an. Er wollte für den Film eintreten, aber entschied, daß das Risiko viel zu groß ist. Er streckte die Waffen und schweigt.

Welch unerhörtes Ausmaß an Betrug, Lügen und Menschenverachtung lauert hinter der scheinbar untadeligen, wissenschaftlich-medizinischen Fassade der Impfindustrie, das da in dem Film zutage getreten wäre? Ein Skandal, der so groß ist, daß man sogar offen und ganz klar ersichtlich zu solchen brutalen Maßnahmen greift, um die Veröffentlichung unter allen Umständen zu verhindern. Jeder erkennt aus den Abläufen, daß hier weit mehr als nur ein paar unglücklich verlaufene Fälle vorgefallen sein müssen. Die Verschwörung ist so groß, daß sie auf keinen Fall aufgedeckt werden darf, selbst wenn das Vertuschen offensichtlich wird.

Warten wir ab, ob die Macher des Films ihre Ankündigung wahr machen, und den Film in jedem Fall veröffentlichen werden. Sollte er irgendwo auftauchen, sofort herunterladen! Er wird nicht lange online sein.

Vielleicht gelingt es jemandem in Rußland oder China, wohin der Arm der Impfindustrie nicht reicht, den Film lange genug online zu stellen, daß er gedownloaded werden kann.

Anonymous, dann übernehmen Sie!

Und wir werden ihn überall einbinden.

Studie über Todesrate durch das US-Gesundheitssystem: iatrogenic