„GLOBALE CORONA-DEMOs“ – – – – – WIDERSTAND2020: https://widerstand2020.de /// Gemeinsame „An-Frage“ an die FRAKTIONEN des „Deutschen Bundestages““ zu den Regierungs-MAßNAHMEN in der sogenannten Corona-Krise //// Der Mensch soll zur VERSUCHS-RATTE von „GGGAAATTTEEESS“““ werden: Biologe „Clemens Arvay“: genetischen Impfstoffe: warnt vor möglichen GEFAHREN und Langzeit-FOLGEN //// …. WIESO wegen 5GGGG alle Bäume aus den Städten verschwinden

WIDERSTAND2020: https://widerstand2020.de/

https://widerstand2020.de/?__cf_chl_jschl_tk__=501277adfb676d71b74c59d31f986f8e45d4752f-1588597511-0-AaEEMIavIPpxDKCFIQxC4eVJJ6nTOHPd08aeJmJ4BJHS85d02Iutex4ezJfhx8hj4H4uvW5i_CyW56Yz5L1SbQ_tqCT1hzekJ86Q_2wlgzmQnCZ79dB8KJ0E7GXeeSG7ERwE3A_1_uKBePHGmvjsnSAZYyJIcA0YXYb-l-xtkdhA-9mn6qQmLrRLpPK4rQmgPkhplyRqdALdnaVOUx0sFrfDFEY7ce_PO-spOGw5GriFYJB8nliQ5iwy-5aC7x2ABOgjfXEwCGC2HQlKuVTEREA

 

 

Widerstand2020 Logo

Wir werden angegriffen…

Seit mehreren Tagen erleben wir, dass es Seiten gibt, die uns nicht mögen. 😉
Wir arbeiten gerade daran, das Problem zu lösen.

***** ** *

Zwischeninfo

18.488 Aufrufe

***

Ralf und Bodo

45.899 Aufrufe

 

**** ** *

Rechtsanwälte melden sich jetzt zu Wort !

9.431 Aufrufe
02.05.2020

20.400 Abonnenten
Mittlerweile immer mehr Juristen. Und einige trauen auch an die Öffentlichkeit

*************

Tansania testet Motoröl, Pflanzen und diverse Tiere auf Corona. Mit erstaunlichen Ergebnissen

10.823 Aufrufe
07.05.2020

135.000 Abonnenten
Tansania testet Motoröl, Pflanzen und diverse Tiere auf Corona. Mit erstaunlichen Ergebnissen. Das Video zeigt eine öffentliche Rede in Tansania. Dort wurde Proben genommen von Motoröl, diversen Früchten und Pflanzen, sowie vielen Tieren. Die Proben wurden mit Fantasienamen beschriftet und im Labor auf Covid-19 bzw. SARS-COV2 getestet. Interessanterweise kam es in vielen Fällen zu positiven Resultaten. Es wird hier nach der Zuverlässigkeit der Tests gefragt und es werden Forderungen an die WHO gestellt, hier für eine entsprechende Zuverlässigkeit zu sorgen. Große Zweifel bestehen am internationalen Vorgehen und es wird auch kritisiert, oder gemutmaßt, dass die Teststäbchen bereits verunreinigt ausgeliefert werden, um falsche Ergebnisse zu erzeugen. Ihr erinnert Euch bestimmt daran, dass auch in UK im März bereits Testsysteme versendet wurde, in denen diese RNA bereits enthalten war.

***** ** *

Bitte mitmachen: Gemeinsame Anfrage an die Fraktionen des Deutschen Bundestages zu den Regierungsmaßnamen in der Corona-Krise

Bitte mitmachen: Gemeinsame Anfrage an die Fraktionen des Deutschen Bundestages zu den Regierungsmaßnamen in der Corona-Krise

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (Bild: Bkakdi), Prof. Dr. Stefan Hockertz (Bild: Hockertz), Prof. Dr. Stefan Homburg (Bild: Homburg), Prof. Dr. Werner Müller (bild: Müller). Prof. Dr. Dr. Harald Walach (Bild: Walach, CC BY-SA 3.0 de)

Unter dem MottoDie Schäden einer Therapie dürfen nicht größer sein als die Schäden der Krankheit“ haben fünf namhafte Professoren einen Fragenkatalog, der sich mit den Regierungsmaßnahmen in der Corona-Krise beschäftigt, in Form einer öffentlichen Anfrage an alle Fraktionen des Bundestages geschickt. Die Regierenden haben sich bislang noch nicht zu Antworten herabgelassen. Hier der Text, verbunden mit dem Aufruf der Professoren, sich ihren Fragen anzuschließen.

Bei den fünf, zum Teil wegen ihrer kritischen Haltung zu den Regierungsmaßnahmen der Bundesregierung bekannt gewordenen Professoren handelt es sich um Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, medizinischer Mikrobiologe an der Universität Mainz, den Toxikologe und Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz, Prof. Dr. Stefan Homburg (Volkswirtschaftslehre) von der Universität Hannover, Prof. Dr. Werner Müller (Betriebswirtschaftslehre) von der Hochschule Mainz und den Psychologen Prof. Dr. Dr. Harald Walach von der Universität Witten-Herdecke.

Vor ein paar Tagen haben sie eine gemeinsame Anfrage an die Fraktionen des Deutschen Bundestages formuliert. Die Wissenschaftler sehen schwerwiegenden Folgen aufgrund des gegenwärtigen Ausnahmezustands, der von den Regierenden mit dem Kampf gegen den Corona-Virus begründet wird, auf das Land zukommen.

Jouwatch dokumentieren den benannten Text und den Aufruf der Professoren, sich ihren Fragen anzuschließen:

Gemeinsame Anfrage an die Fraktionen des Deutschen Bundestages zu den Regierungsmaßnamen in der Corona-Krise

Anfrage nach Art. 17 GG:

Wir sind 5 Professoren verschiedener Fachrichtungen und wir kommen zu der Einschätzung, dass die Reaktionen der Regierung auf die Covid-19-Pandemie angesichts der davon ausgehenden Bedrohungen nicht verhältnismäßig sind. Wir bitten Sie, die am Ende des folgenden Textes, auf den wir uns verständigt haben, gestellten Fragen im Rahmen einer parlamentarischen Anfrage an die Bundesregierung zu richten. Der Text steht unter dem Motto:

Die Schäden einer Therapie dürfen nicht größer sein als die Schäden der Krankheit

Bei der massiven Einschränkung von Grundrechten hat der Staat eine Bringschuld, seinen Bürgern die Rechtfertigung immer wieder darzulegen. Dabei ist die Abwägung des Für und Wider der Maßnahmen nachvollziehbar zu erläutern. Sie sind nur zulässig, wenn sie zum Schutz eines überragend wichtigen Rechtsgutes zwingend erforderlich sind, wenn sie verhältnismäßig sind und es kein milderes Mittel gibt. Maßnahmen, die zur Erreichung des Zieles nicht geeignet sind, können nicht erforderlich sein, erst Recht nicht zwingend.

Es wurde bisher keine Abwägung der Folgen der Einführung der Maßnahmen gegenüber einem Verzicht darauf veröffentlicht. Wir zweifeln an, dass es diese Abwägung je gegeben hat. Seit Hippokrates‘ Losung „Erstens nicht schaden, zweitens vorsichtig sein, drittens heilen“ ist unbestritten, dass die Schäden einer Therapie nicht größer sein dürfen als die Schäden einer Krankheit. Das gilt auch, wenn man vor der sprichwörtlichen Entscheidung zwischen Pest und Cholera steht.

Man sollte bei einer schwerwiegenden Entscheidung die Chancen nutzen, deren Eintritt einigermaßen wahrscheinlich ist und Risiken vermeiden, deren Konsequenzen bei einem Eintritt existenzvernichtend wären. Wenn man zwischen zwei entgegengesetzten Richtungen entscheiden muss, sollte man für beide Wege die wahrscheinlichen Folgen sowie Chancen und Risiken abwägen. Bei der Abwägung – sollte sie stattgefunden haben – wurde der enorme wirtschaftliche Schaden anscheinend nicht berücksichtigt. Es wurde auch nicht berücksichtigt, dass die Entwicklung eines Medikaments oder Impfstoffes innerhalb kurzer Zeit ausgeschlossen ist und dass die Lähmung des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft über mehrere Monate unmöglich ist. Die sich in dieser Situation aufdrängende Problemlösung, über eine fortschreitende Infektion eines überwiegenden Teils der Bevölkerung eine Herdenimmunisierung zu erreichen, wurde anscheinend ohne jede Prüfung verworfen.

Die psychischen Schäden lassen sich wirtschaftlich kaum quantifizieren. Die Schließung von Schulen, Kindertagesstätten und Spielplätzen schädigt unsere Kinder. Ihre Lernmotivation wird geschädigt und sie verlernen soziales Verhalten. Ihre Eltern werden zwischen Home-Office, Home-Schooling und Anspruch, die eigenen Kinder liebevoll betreuen zu wollen, zerrieben. Auch sie werden die aktuelle Situation nur zeitlich begrenzt aushalten können. Diese Belastungen erscheinen zudem völlig überflüssig, denn Kinder und Jugendliche zeigen bei einer Infektion kaum Symptome und in Deutschland leben sie auch nur sehr selten mit ihren Großeltern in einem gemeinsamen Haushalt, so dass von ihnen auch keine Infektionsgefahr für sog. Risikogruppen ausgeht.

Weil es mit der Herdenimmunisierung ein geeignetes und minder schweres Mittel gibt, wie Schweden, Südkorea oder Taiwan beweisen, sind die Maßnahmen der Regierung unzulässig. Es wurde nicht dargelegt, dass die Durchseuchung der Gesellschaft schwerwiegendere Folgen haben sollte als die Zerstörung der Wirtschaft und insbesondere der Zusammenbruch des Mittelstandes.

Wir zweifeln an, dass es überhaupt eine besondere Bedrohung der Bevölkerung und selbst der Risikogruppen gibt. In der Zeit vom 01.01. bis 04.03.2017 sind im zeitlichen Zusammenhang mit einer Grippewelle in der Altersgruppe ab 80 Jahren 25.243 Personen mehr gestorben als im gleichen Zeitraum des Jahres 2016, in dem vom Robert-Koch-Institut keine Grippewelle registriert wurde, wobei zur Vergleichbarkeit der 29.02.16 nicht berücksichtigt wurde. Im Zeitraum vom 13.02. bis 29.03.18 starben während einer anderen Grippewelle 23.971 Menschen dieser Altersgruppe mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2016. Zwischen dem 02.07. und dem 23.08.18 starben während einer Hitzewelle 9.585 Menschen mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2016. Zwischen dem 09.03. und dem 24.04.20 wurden vom Robert-Koch-Institut 3.349 Menschen registriert, die im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion in den Altersgruppen ab 80 verstorben sind – seit dem 25.04. werden diese Zahlen nicht mehr veröffentlicht! Selbst wenn man bei „italienischen Verhältnissen“ hochgerechnet auf die größere Bevölkerung 6,7fache Todeszahlen als jetzt unterstellen würde, wäre noch keine Größenordnung wie im Januar/Februar 2017 oder März/April 2018 erreicht, als die Regierung keinen Anlass zum Handeln gesehen hat und die deshalb auch nicht als bedrohlich eingeschätzt wurde. Es ist auch nicht bedrohlich, wenn wie in den Jahren 2016 bis 2018 90 % der Verstorbenen 60 Jahre oder älter sind und wenn 96,6 % dieser Altersgruppe an Krankheiten statt an Unfällen oder Gewalthandlungen stirbt. Bei Covid-19-Infektionen konnten bisher keine von diesem normalen Verlauf deutlich abweichende Verhältnisse beobachtet werden.

Wenn es aber keine besondere Bedrohung gibt, sind besondere Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung unverhältnismäßig. Wenn bei über 25.000 Toten überhaupt keine Bedrohung vorgelegen hat, dann wird eine besondere Bedrohung wohl frühestens bei der dreifachen Anzahl* vorliegen können.

Die Tagesschau vom 21.04.20 zitierte den Basler Pathologe Tzankov: „Natürlich hätten die Verstorbenen viele Vorerkrankungen und die Lebenserwartung sei sicher kürzer als die von Gesunden. ‚Aber alle diese Patienten hätten wahrscheinlich ohne Covid-19 länger gelebt, vielleicht eine Stunde, vielleicht einen Tag, eine Woche oder ein ganzes Jahr.‘ Ohne das Coronavirus wären die Verstorbenen, die er obduziert habe, ‚wahrscheinlich noch am Leben‘.“ (https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/corona-obduktionen-103.html) Die Maßnahmen der Regierung ließen sich verfassungsrechtlich aber höchstens dann rechtfertigen, wenn damit eine große Anzahl von Menschenleben nachhaltig gerettet würde. Die Verlängerung einer Sterbephase ist kein überragend wichtiges Gemeinschaftsinteresse! Sie widerspricht wahrscheinlich sogar dem Interesse der Sterbenden. Eine Lebensverlängerung um ein Jahr reicht nicht aus. Sie könnte in keinem Fall die massenhafte Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz mittelständischer Unternehmen oder ganzer Branchen (z.B. Gastronomie) rechtfertigen. Die aktuelle Situation unterscheidet sich grundlegend von der verfassungsrechtlichen Problematik beim Luftsicherheitsgesetz. Es geht nicht darum, ob der Staat wahrscheinlich Sterbende aktiv töten darf, um andere Menschen zu retten. Es ist zu fragen, ob der Staat mit unverhältnismäßig hohem wirtschaftlichen Schaden und mit massiven Grundrechtseinschränkungen das Leben von wahrscheinlich Sterbenden verlängern muss, oder ob er nicht Sterbende schneller sterben lassen darf (bzw. sollte oder muss), um die Grundrechte und die wirtschaftliche Existenz der Lebenden zu schützen.

Die Maßnahmen der Regierung erscheinen angesichts der enormen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schäden, die sie verursachen, auch unverhältnismäßig. Wenn wegen des überwiegend hohen Alters und der Vorerkrankungen jeder potentiell Gerettete noch durchschnittlich 1.000 Tage** Restlebenszeit hätte, würden selbst bei 200.000 vermiedenen Todesopfern nur 200 Mio. Lebenstage gerettet. Bei einem wirtschaftlichen Schaden von 1.000 Mrd. € wären das 5.000 € pro gerettetem Lebenstag, und das wahrscheinlich bei stark eingeschränkter Lebensqualität. Diese hohen Kosten sind durch nichts zu rechtfertigen. Die Maßnahmen, die einen wirtschaftlichen Schaden in solcher Größenordnung verursachen, sind deshalb unverhältnismäßig. Zudem ist zu berücksichtigen, wie viele Menschen durch die unnötige Absage lebenswichtiger Operationen bereits jetzt zusätzlich verstorben sind und wie viele aufgrund der absehbaren Kürzung der Gesundheitsausgaben nach einer tiefen Rezession zusätzlich versterben werden.

Wenn die Regierung die Rechtfertigung für ihre Maßnahmen nicht dezidiert darlegen kann, wären sie aufzuheben. Deshalb verlangen wir Antworten auf folgende Fragen:

1) Welche konkreten Szenarien lagen am 13.03.20 vor, und aus welchen Grund hat sich die Regierung für Kontaktbeschränkungen und gegen die Herstellung der Herdenimmunität entschieden?

2) Was waren die Gründe, wegen der die Regierung in der Covid-19-Pandemie eine Bedrohung für die Bevölkerung sieht, obwohl sich die Sterblichkeit nicht wesentlich von den alltäglichen Todesfällen unterscheidet und sie sogar wesentlich niedriger ist als im Januar/Februar 2017, März/April 2018 und Juli/August 2018, als die Regierung keinerlei Aktivität gezeigt hat.

3) Mit welchen Gründen rechtfertigt die Regierung die hohen wirtschaftlichen Schäden und die zusätzlichen Sterbefälle, die aus ihren Maßnahmen resultieren, vor allem unter Berücksichtigung der geringen geretteten Lebenszeit.

4) Was sind die Gründe für die Schließung von Kindertagesstätten, Kindergärten, Schulen und Hochschule, wenn die Erkrankung doch an jungen Menschen spurlos vorbeigeht und eine natürliche Immunität möglichst vieler Menschen eher hilfreich im Kampf gegen noch wenig bekannte Erreger ist?“

Anmerkungen:

*= bis 25.000 keine Bedrohung, 25-75.000 normale Bedrohung, über 75.000 besondere Bedrohung

**= lt. RKI liegt der Altersmedian der Verstorbenen bei 82 Jahren, es sind 58 % Männer (Restlebenserwartung 6,92 Jahre) und 42 % Frauen (8,21 Jahre) mit Corona-Infektion gestorben, woraus sich eine durchschnittliche Restlebenszeit von 7,46 Jahren ergibt. Wenn aber bei 75 % wegen der Vorerkrankungen eine Restlebenszeit von nur noch 365 Tagen unterstellt wird, dann ergibt sich ein gewogener Durchschnitt von 955 Tagen. 1.000 Tage dürften also nicht zu niedrig geschätzt sein.

28. April 2020

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Medizinische Mikrobiologie, Universität Mainz

Prof. Dr. Stefan Hockertz, Toxikologie/Immunologie, tpi consult GmbH, Bollschweil, ehem. Univ. Hamburg

Prof. Dr. Stefan Homburg, Volkswirtschaftslehre, Universität Hannover

Prof. Dr. Werner Müller, Betriebswirtschaftslehre, Hochschule Mainz

Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Psychologie, Universität Witten-Herdecke

Am 28.04.2020 haben sich die Unterzeichner des folgenden Textes auf folgende gemeinsame Anfrage nach Art. 17 GG an die Fraktionen des Deutschen Bundestages verständigt.

Wenn Sie ebenfalls Antworten auf diese Fragen wollen, dann können Sie sich an die Fraktionen wenden:

CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag – fraktion@cducsu.de
SPD-Bundestagsfraktion – direktkommunikation@spdfraktion.de
AfD-Bundestagsfraktion – buerger@afdbundestag.de
FDP-Bundestagsfraktion – dialog@fdpbt.de
Fraktion Die Linke im Bundestag – fraktion@linksfraktion.de
Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen – info@gruene-bundestag.de

Es genügt ein kurzer Text wie:
Ich schließe mich den Fragen der 5 Lockdown-kritischen Professoren an.

Quelle: https://harald-walach.de/2020/04/29/gemeinsame-anfrage-an-die-fraktionen-des-deutschen-bundestages-zu-den-regierungsmassnamen-in-der-corona-krise/

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Prof. Dr. „Sucharit Bhakdi“ im Interview bei Servus TV – „Impfen bis der Arzt kommt“. Schafft Wissen!!

29.837 Aufrufe
04.05.2020

513 Abonnenten
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi beantwortet Fragen im Interview bei Servus TV kurz bevor in Deutschland die Maskenpflicht eingeführt wurde und immer mehr das Thema „Impfstoff und Impfpflicht“ diskutiert wird. Das komplette Interview (wenn noch vorhanden) im Re-Upload: https://youtu.be/Y_DgrJXF0IU

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Corona-Wahn ohne Ende – Servus-TV-Talk Spezial mit Prof. „Sucharit Bhagdi“

2.427 Aufrufe
30.04.2020

6770 Abonnenten
Ich lade das Video hier hoch, um es vor dem evtl. Löschen zu schützen und weiteren Interessenten zur Verfügung zu stellen.
ab MINUTEN 17:26 – MERKEL-REGIME – – – WIESO BLOSS wird  nicht auf HÖCHST-QUALIFIZIERTE WISSENSCHAFTLER ge-HÖRT
ab MINUTEN 19:35 ÖSTERREICH: über die SINN-LOSIG-KEIT von MASKEN – – – – „DE-MASKIERUNG STATT MASKIERUNG““
POLITIKER ist so QUALFIZIERT wie seine BERATER
KEINE KRISE – EIN SPUK – ERST wenn der SPUK BE-ENDET wird....
ab Minuten 25:40 IMMUN-SYSTEM und PSYCHEISOLATIONPANIKANGST
...ist das NORMAL …ist das INTELLIGENT …ist das auf irgendeiner WEISE zu begründen……NEEEIIINNN…
RISIKO-GRUPPEN: mit schweren VOR-ERKRANKUNGENNICHT ÄLTERE MENSCHEN..
MAßNAHMEN SCHWERST UN-VERHÄLTNISmäßig: MASKEN TRAGEN: NÖTIGUNG GESUND-HEITS-SCHÄDLICHVERFASSUNGS-WIDRIG

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

22 – Corona – Wurde der Hochverrat gestoppt !? Angucken ist ein MUSS

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Ende der Pandemie? Neue Zahlen widersprechen Regierungs-Linie – Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Homburg

173.714 Aufrufe
04.05.2020

36.200 Abonnenten
Nicht mehr Tote durch Corona. Die aktuelle Sterbestatistik des Statistischen Bundesamtes zeigt für Deutschland keinen Ausschlag nach oben. Trotz Corona. Liegt das am Lockdown? An den Maßnahmen der Regierung? Nein, sagt Professor Stefan Homburg. Der Wissenschaftler zeigt, dass die Pandemie sich in den verschiedensten Ländern gleich verhält – egal, ob es einen Lockdown gab oder nicht. „Das Coronavirus ist schlauer als die Politik“, so Homburg. Links: https://www.br.de/mediathek/video/cor… https://www.br.de/br-fernsehen/sendun… Statistisches Bundesamt: https://www.destatis.de/DE/Themen/Que… Grippeweb: https://grippeweb.rki.de/ Singapur: https://www.worldometers.info/coronav… Schweden: https://www.worldometers.info/coronav… Bayerischer Rundfunk: https://www.br.de/mediathek/video/cor… Mail: info@punkt-preradovic.com Web: http://www.punkt-preradovic.com

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Aktuelle Stanford-Studie: Coronavirus nicht gefährlicher als Grippe

Aktuelle Stanford-Studie: Coronavirus nicht gefährlicher als Grippe

NEOPresse in Gesundheit

Seit Wochen und Monaten legt die Coronavirus-Krise nahezu den gesamten Planeten lahm, stürzt Wirtschaft und Menschen in den Abgrund und ein Ende des Wahnsinns ist noch nicht abzusehen. In Deutschland werden seit Wochen Grundrechte massiv verletzt, doch Merkel & Co. interessiert das nicht. Seit Wochen herrschen Ausgangsbeschränkungen, Maskenpflicht und Eltern verzweifeln ohne Schule und Kita und alle fragen sich, was aus dem Sommerurlaub wird. Menschen in systemrelevanten Berufen ächzen unter den Belastungen während Tausende andere ihren Job oder ihr Geschäft aufgrund des Shutdowns verlieren.

 

Doch das Schreckensszenario, das uns die Merkel-Regierung und ihr Gates-finanzierter Virologe Dr. Drosten gezeichnet haben, ist nicht eingetroffen. Die Zahlen der Infizierten, Genesenen und Verstorbenen bewegen sich im Durchschnitt vergleichbar zu den Grippe-Zahlen der Vorjahre. Immer mehr Menschen glauben deshalb nicht mehr an die Mär vom Killervirus und der Unmut über die offensichtliche Täuschung der Bürger und die grundlosen Grundrechtsverletzungen schlägt sich seit zwei Wochen immer stärker Bahn. Was vermutet wurde, wird nun zur Gewissheit: Das Coronavirus ist nicht gefährlicher als eine normale Grippe.

Sterblichkeitsrate gering

 

Eine aktuelle Studie der Stanford Universität scheint diesen Eindruck zu belegen. Wissenschaftler der Stanford Universität haben eine Studie zur Sterblichkeitsrate von Corona-Infizierten gestartet. Dazu ließen sie im Bundesstaat Kalifornien freiwillige Teilnehmer auf Corona-Antikörper testen. Sie fanden heraus, dass ca. 4,1 Prozent der Teilnehmer infiziert waren. Das seien 85 Mal so viele wie in den offiziellen Zahlen erfasst. Auf Basis dieser Zahlen sind die Forscher mit ihren Hochrechnungen auf angenommene Infektionszahlen von 81.000 Fällen gekommen. Die Zahl würde sich aber enorm auf die Sterblichkeitsrate in dieser Region auswirken. Sie läge demnach nur bei 0,12 Prozent. Das entspräche der typischen Grippe-Sterblichkeitsrate.

Virologen warnen allerdings vor übereilten Schlussfolgerungen, denn Antikörper-Tests hätten Schwächen. Sie würden auch bei anderen Viren der Corona-Familie positiv ausfallen und dadurch könne die Anzahl der positiven Tests größer sein, als die tatsächlichen Infektionen mit Covid-19. Der entscheidende Unterschied zur Grippe, sei der fehlende Impfstoff, meint auch Virologie-Professor Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Institut für Tropenmedizin. Anders als beim Grippevirus könne beim Coronavirus SARS-CoV-2 (Covid-19) ein „Flächenbrand“ entstehen.

Der von Virologen vielfach vorhergesagte Flächenbrand ist aber nicht nur in Kalifornien, sondern auch in Deutschland ausgeblieben. Das ist der Grund, weshalb immer mehr Menschen an Montagabenden und Samstagen zur „Hygienespaziergängen“ und „Hygienedemos“ in Ost- und Westdeutschland auf die Straßen gehen. Mehr dazu lesen Sie hier. Hoffen wir, dass es Hunderttausende werden, damit dieses totalitäre Regime endlich abgeschafft wird.

********* ** ********* ** ********* ** ********* ** ********* ** ********* ** *

siehe auch „Claus Köhnlein“ und mehr zu Corona-Wahn…

#VirusWahn: Corona – Spanische Grippe und Masern-Impf-ZWANG – Interview mit Dr. med. „Claus Köhnlein“

720 Aufrufe
03.05.2020

3600 Abonnenten
„Ich habe anfangs nichts Böses gedacht, als ich hörte in China ist wieder ein Virus los, aber dann wurde es ja ganz heftig und mittlerweile haben wir einen Shutdown, also keiner darf mehr mit dem anderen kommunizieren sozusagen. Maßnahmen, die bis jetzt noch nie da gewesen sind. […] Grundrechte werden uns genommen: das Recht auf Versammlungsfreiheit ist weg und es drohen Zwangsmaßnahmen. Als ich das sah, dachte ich, jetzt müssen wir gegen diese Corona-Geschichte vorgehen.“ Dr. med. Claus Köhnlein Seit mehr als 20 Jahren verfolgen der Internist Dr. med. Claus Köhnlein und der Wissenschaftsjournalist Torsten Engelbrecht aktuelle Geschehnisse rund um die verschiedensten Virusseuchen. Gemeinsam arbeiteten sie diese in ihrem BuchVirus-Wahn“ (emu-Verlag) auf, das vor kurzem in einer erweiterten Neuauflage erschien und nur wenige Tage später bereits vollständig vergriffen war. Dabei offenbarte ein Blick hinter die Kulissen immer wieder ein ähnliches Bild: Es wurde ein neues Virus entdeckt, „Experten“ prophezeiten Schreckensszenarien mit einer ungeheuerlichen Bedrohung der Weltbevölkerung und angesehene Medien inszenierten eine Krise – zu der es nicht kam. Etwa zu Zeiten der Vogelgrippe in den Jahren 2003 bis 2006, als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Tod von zwei bis sieben Millionen Menschen ankündigte [1]. Tatsächlich starben stattdessen weltweit gerade einmal 158 Personen [2]. Die Auswirkungen vergangener „Seuchen zeigten sich dafür an anderen Stellen: Während der „Schweinegrippe-Pandemie“ kaufte alleine die Bundesrepublik 50 Millionen Impfdosen im Wert von 700 Millionen Euro [3]. Diese waren durch ein Schnellzulassungsverfahren auf den Markt gekommen, verursachten schwere Nebenwirkungen [4] und mussten später zu großen Teilen vernichtet werden. Verflechtungen der WHO mit Firmen der Pharmaindustrie [5], durch die es zu einer derartigen Fehleinschätzung kommen konnte, wurden in der Nachbetrachtung aufgedeckt, erlangten medial jedoch kaum Aufmerksamkeit. Für viele Menschen ist es unvorstellbar, dass sich die Corona-Pandemie in diese Reihe erfundener Seuchen einreihen könnte. Immerhin hören wir täglich von neuen Todesopfern, sehen erschreckende Bilder und befinden uns in einem noch nie dagewesenen Ausnahmezustand. Wenn das Coronavirus keine echte Bedrohung darstellen würde, wie könnte es dann sein, dass die Politik Maßnahmen verhängt, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sind und viele Menschen in finanzielle, psychische und gesundheitliche Krisen manövrieren? Dr. med. Claus Köhnlein erklärt im Interview mit der Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V., wie ein ungenauer Test, umdefinierte Todesfälle, ein Aufschrei interessensgebundener Medien und politischer Aktionismus zu einer Krise geführt haben, wie wir sie noch nie erlebt haben – und die nicht durch ein Virus zu begründen ist.

********* ** ********* ** ********* ** ********* ** ********* ** ********* ** *

 

CORONA –  Alles nur Panik – Dr. Claus Köhnlein

726 Aufrufe
13.04.2020

33 Abonnenten
CORONA – oder auch „TEST-PCR-SEUCHE““hat mit einem infizierten Titter NICHTS zu tun – – – SCHEIN-INFIZIERTE
Entdecker des sogenannten CORONA-VIRUS: WIESO SUCHT ein AUGEN-ARZT nach einen VIRUSWIE konnte ER das VIRUS ISOLIEREN….
ZAHLEN STEIGEN wenn mehr ge-TESTET wird…

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Lockdown Proteste – Das große Erwachen beginnt weltweit (Zusammenstellung Mai 2020)

34 Aufrufe
06.05.2020

299 Abonnenten
Riesige Ansammlung von Protesten überall auf der Welt, die für Freiheit kämpfen! 0:08Lansing – Michigan (USA) 0:34Augusta – Maine (USA) 0:56Stuttgart – Germany 1:13Munich – Germany 1:29Berlin – Germany 1:41Sacramento – California (USA) 2:07Huntington Beach – California (USA) 2:39San Diego – California (USA) 3:01Ventura – California (USA) 3:24Brasilia – Brazil 4:06Ljubljana – Slovenia 4:30 Maribor – Slovenia 4:55 Poznan – Poland 5:13 Toronto – Ontario (CAN) 5:32Vancouver – British Columbia (CAN) 5:47Winnipeg – Manitoba (CAN) 6:10 Edmonton – Alberta (CAN) 6:25 Trenton – New Jersey (USA) 6:57 Rochester – New York (USA) 7:17 Carson City – Nevada (USA) 7:38Concord – New Hampshire (USA) 8:02Beirut – Lebanon 8:29 Hong Kong 8:55Belgrado – Serbia 9:28Kiev – Ukraine 9:45Chayanda – Sakha-Yakutia – Russia 10:00Plateau Residence – Nigeria 10:21Sangrareddy – Hyderabad – India 10:39Tel Aviv – Israel (Correct: Video shows protest against government forming) 11:00Chicago – Illinois (USA) 11:15Springfield – Illinois (USA) 11:29Salem – Oregon (USA) 12:00Raleigh – North Carolina (USA) 12:21Indianapolis – Indiana (USA) (Correction) 12:35Seattle – Washington State (USA)

****** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Genetische Impfstoffe gegen COVID-19: Hoffnung oder Risiko? (Mit Biologe Clemens Arvay)

21.896 Aufrufe
03.05.2020

27.000 Abonnenten
Biologe Clemens Arvay erläutert ausführlich die genetischen Impfstoffe gegen COVID-19 und warnt vor möglichen Gefahren und Langzeitfolgen, die eintreten könnten, wenn solche Impfstoffe (wie von einigen Virologen empfohlen) unter verkürzten Sicherheitsstandards und Aussetzung von Impfregularien breitenwirksam zur Anwendung kommen. Zu den Gefahren zählen unter anderem ein erhöhtes Krebsrisiko und schwerwiegende Autoimmunreaktionen. Dennoch werden vor allem DNA- und RNA-Impfstoffe von Vielen favorisiert, ihre Zulassung soll beschleunigt werden. Dieses Video beleuchtet die Problematik umfassend. Untenstehend die Fußnoten aus dem Video: — Fußnoten — [1] Karberg S. und Vogt R., Erste klinische Studie in Deutschland zugelassen, in: Der Tagesspiegel, 22.04.2020, https://www.tagesspiegel.de/wissen/im… (RNA-Impfstoff) [2] Gates B., The first modern pandemic: the scientific advances we need to stop COVID-19, in: GatesNotes, 23.04.2020, https://www.gatesnotes.com/Health/Pan… [3] Englisches Originalzitat (Bill Gates): »There will be a trade-off, we will have less safety testing than we typically would have«. BBC Breakfast, Interview mit Bill Gates vom 12.04.2020, ab Gesprächszeit 7 min 40 sek: https://www.youtube.com/watch?v=ie6lR… [4] Gillmann B., SARS-Impfstoffe: Virologe Drosten: »Wir müssen Regularien für Impfstoffe außer Kraft setzen«, in: Handelsblatt, 19.03.2020, https://www.handelsblatt.com/politik/… [5] World Health Organization (WHO), DRAFT landscape of COVID-19 candidate vaccines – 20 April 2020, https://www.who.int/blueprint/priorit… [6] Murphy K., Travers P. und Walport M. (2014), Janeway Immunologie, 7. Auflage, S. 880, Springer / Spektrum, Berlin / Heidelberg. [7] Tobler K., Ackermann M. und Fraefel C. (2016), Allgemeine Virologie, S. 263-265, UTB / Haupt Verlag, Bern. [8] Verbeke R., Lentacker, I., De Smedt S. und Dewitte H. (2019), Three decades of messenger RNA vaccine development, in: Nano Today, Vol. 28, https://www.sciencedirect.com/science… [9] Hobernik D. und Bros M. (2018), DNA vaccines: how far from clinical use?, in: International Journal of Molecular Sciences, Vol 9, Iss. 11, S. 3605, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/arti… [10] (a) Hasson S., Al-Busaidi J. und Sallam T. (2015), The past, current, and future trends in DNA vaccine immunisations, in: Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine, Vol. 5, Iss. 5, S. 344-353, Absatz 5.2, https://www.sciencedirect.com/science… und (b) Ura T., Okuda K. und Shimada M. (2014), Development in viral vector based vaccines, in: Vaccines, Vol. 2, Iss. 3, S. 624-641, Absatz 3.4, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/arti… [11] Lurie N., Saville M., Hatchett R. und Halton J. (2020), Perspective: Developing COVID-19 vaccines at pandemic speed, in: The New England Journal of Medicine, http://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMp2005630?articleTools=true (S. 2 im PDF, mittlere Spalte) [12] Jiang S. (2020), Don´t rush to deploy COVID-19 vaccines and drugs without sufficient safety guarantees, in: Nature, 16.03.2020, https://www.nature.com/articles/d4158… [13] Takano T., Yamada S., Doki T. und Hohdatsu T. (2019), Pathogenesis of oral type one feline infectious peritonitis virus (FIPV) infection: antibody-dependent enhancement infection of cats with type I FIPV via the oral route, in: Journal of Veterinary Medical Science, Vol. 81, Iss. 6, S. 799-948, https://www.jstage.jst.go.jp/article/… [14] siehe z.B. (a) Arvay C. (2019), Eco-Psychosomatics – The Link between Natural Habitats and Human Health. In: Qing Li et al. (Hrsg.): International Handbook of Forest Therapy, S. 42–59, Cambridge Scholars Publishing, Cambridge, oder (b) Arvay C. (2019), Klimamedizin – Wirkstoffe der Atmosphäre. In: Naturwissenschaftliche Rundschau. Band 850, S. 182–184, Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft, Stuttgart, etc. [15] (a) Hull R. (2013), Plant Virology, Academic Press, https://www.amazon.com/Plant-Virology… und (b) Malstrom C. (2018), Environmental Virology and Virus Ecology, Academic Press, https://www.amazon.de/gp/product/0128…

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

AAAHHHAAANACHDEM die RATTEN gelogen betrogen getäuscht und und und ANGST-und-PANIK erzeugt haben ZIEHEN SIE sich zurück um in der ZWEITEN JAHRES-HÄLFTE oder wennn wieder mehr  INFIZIERTE über einen HÖCHST-ZWEIFEL-HAFTEN TEST zustande gekommen sind VON NEUEM ihr widerliches MUSTER zu WIEDER-HOLEN

DROSTEN: EINE PERSON die sich in GRUND und BODEN schämen sollte – wegen sogenanntem KOMMUNIKATIONS-PREIS wurden unnötiger WEISE STEUER-GELDER ver-SCHWENDET – EINE PERSON die sich ständig WIDER-SPRICHT UND BULL-SHIT-PANIK OHNE FAKTEN-LAGE verbreitet – „VER-BANDELT“ mit HÖCHST-KRIMINELLLLLLLEEEEN wie  „GATES““ – wie auch „Die ZEIT“

WAS SAGT dieser NEUN-MAL-KLUGE zu 55555GGGGG – UND WIE DADURCH das IMMMMUNNN-SSYYYTTEEM extrem ge-SCHWÄCHT wird

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-05/coronavirus-aktuell-covid-19-nachrichten-deutschland-welt-live

Coronavirus aktuell: Christian Drosten, director of the Institute of Virology at Berlin's Charite hospital, poses after a press conference in Berlin on March 26, 2020, to comment the spread of the novel coronavirus in the country. (Photo by Michael Kappeler / POOL / AFP) (Photo by MICHAEL KAPPELER/POOL/AFP via Getty Images)

Coronavirus aktuell: „Es ist schon nicht so schlecht, wie wir das machen in Deutschland“

Der Virologe Christian Drosten sieht die aktuelle Lage im Land positiv. Sorgen bereitet ihm der Blick in die zweite Jahreshälfte. Das Newsblog

Stand: 7. Mai 2020, 18:02 Uhr Quellen: Kreis- und Landesbehörden, JHU. *Genesene nicht meldepflichtig

Neueste zuerst Älteste zuerst ★ Das Wichtigste
Katrin Scheib
Bild:Michael Kappeler/AFP/Getty Images
Christian Drosten gehört in der Coronavirus-Krise zu den medial präsentesten Experten in Deutschland, auf seine Einschätzung hören Regierung und Bevölkerung. Nun zeigt sich der Berliner Virologe zufrieden mit der deutschen Lage in der Corona-Pandemie. In der aktuellen Ausgabe seines NDR-Podcasts lobte er die Bevölkerung für ihr Verhalten.

Wir sind hier in Deutschland in einer einmalig guten Situation jetzt im Moment. Wir haben ganz viel geleistet.

Charité-Virologe Christian Drosten

Er könne vielen der jetzigen politischen Entscheidungen zustimmen, auch wenn er sich aus wissenschaftlicher Sicht eine noch stärkere Eindämmung des Virus vor den Lockerungen gewünscht hätte. „Ich glaube, es ist schon nicht so schlecht, wie wir das machen in Deutschland“, sagte der Virologe weiter.

Drosten blickt aber mit Sorge in Richtung Herbst und Winter: Er frage sich, was passiert, wenn man nun sehr glimpflich über den Sommer kommen sollte, bis zum Herbst aber immer noch kein spezifisches Medikament zur Verfügung habe: Dann können wir eben in eine Winterwelle kommen und darüber mache ich mir schon Sorgen“, sagte Drosten. Das gelte auch für die Corona-Ausbreitung im globalen Süden, in Ländern wie Indien etwa. „Auch der Blick in die USA ist nicht optimistisch für mich“, fügte er hinzu.

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

SIE ziehen sich in ihr RATTEN-LOCH zurück – – – – – VORSICHT: SIE kommen BESTIMMT WIEDER HERAUS-GE-KROCHEN

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article207808983/Corona-Krise-Wie-kann-das-RKI-ausgerechnet-in-dieser-Lage-seine-Briefings-einstellen.html

Corona-Krise

Wie kann das RKI ausgerechnet in dieser Lage seine Briefings einstellen?

Ressortleiterin Wissen

RKI-Vizepräsident Lars Schaade hat bekanntgegeben, dass die regelmäßigen Pressebriefings zur Corona-Pandemie eingestellt werden – und stößt damit auf Unmut. Die Pressekonferenz zu den aktuellen Entwicklungen sehen Sie hier in voller Länge.

Quelle: WELT

Autoplay
Erst jüngst hatte das Robert-Koch-Institut vor einer zweiten und dritten Infektionswelle gewarnt. Ausgerechnet jetzt, in einer neuen, besonders spannenden Phase der Pandemie, beendet es seine regelmäßige Kommunikation – und lässt die Bürger ratlos zurück…..

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Villingen Demo 5 000€ Schweigegeld für Angehörige von Corona Patienten (reupload)

Keine Aufrufe
07.05.2020

97 Abonnenten
Noch ein Video, dass ich nur angeschaut hätte, aber wegen Löschung in den Reupload sichere. Hier redet jemand, der angeblich in einer Klinik arbeitet und Kurzarbeit bekommen hat,.weil die Stationen leer sind und berichtet: Angehörige von verstorben Patienten bekamen das Geld, damit sie unterschreiben, dass der Patient AN Corona verstorben sei.

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Eröffnung der Corona Demo 02.05.2020 Villingen-Schwenningen

306 Aufrufe
03.05.2020

788 Abonnenten
Freunde der Freiheit in Villingen-Schwenningen, Mahnwache für den Erhalt der Deutschen Grundrechte und unserer Freiheit. Corona-Gesetze dürfen Grundrechte nicht aushebeln! Bis 300 Personen demonstrieren friedlich und ohne jegliche Zwischenfälle auf dem Latschariplatz in Villingen. https://www.facebook.com/Freunde-der-… Like und Teile die Videos – Besuche die „Freunde der Freiheit“ auf Facebook.

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

VS-Villingen – 5.000 Euro Corona Schweigegeld für Angehörige Verstorbener – Demo 02.05.2020

3.599 Aufrufe

799 Abonnenten
Video von Freunde Der Freiheit Original Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=BbTv3… Ein Therapeut einer Reha Lungenfachklinik ist in Kurzarbeit da die erhofften Corona-Patienten ausgeblieben sind. Er erzählt wie den Angehörigen des Verstorbenen im Krankenhaus 5.000.- Euro Prämie angeboten werden, wenn sie unterschreiben das der Angehörige an Covid-19 verstorben sei und eine Schweige-Verpflichtung unterschrieben wird. Bei der Corona Demo am 02.05.2020 in Villingen-Schwenningen von den „Freunde der Freiheit“ teilen Bürger ihre Erfahrungen mit dem Corona-Wahnsinn und den damit einhergehenden Repressalien mit. https://www.facebook.com/Freunde-der-… Like und Teile die Videos – Besuche die „Freunde der Freiheit“ auf Facebook.

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

5.000 € Schweigegeld für Angehörige Verstorbener. Links dazu unten ANSCHAUEN !!

9.546 Aufrufe

24.300 Abonnenten
(Sapere aude!) So entstehen also die Daten des Schreckens, die auch Dr. Bodo Schiffmann immer wieder auswertet – ein Skandal. Hier die Links: Freunde der Freiheit: „VS-Villingen | 5.000 Euro Corona Schweigegeld für Angehörige Verstorbener | Demo 02.05.2020“: https://www.youtube.com/watch?v=BbTv3… Bilgilendir.tv2: „VS Villingen 5 000 Euro Corona Schweigegeld für Angehörige Verstorbener Demo 02 05 2020“: https://www.youtube.com/watch?v=-tc3f…

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

VS-Villingen | 5.000 Euro Corona Schweigegeld für Angehörige Verstorbener | Demo 02.05.2020

66 Aufrufe
06.05.2020

230 Abonnenten
Ein Therapeut einer Reha Lungenfachklinik ist in Kurzarbeit da die erhofften Corona-Patienten ausgeblieben sind -Er erzählt wie den Angehörigen des Verstorbenen im Krankenhaus 5.000.- Euro Prämie angeboten werden, wenn sie unterschreiben das der Angehörige an Covid-19 verstorben sei und eine Schweige-Verpflichtung unterschrieben wird. Bei der Corona Demo am 02.05.2020 in Villingen-Schwenningen von den „Freunde der Freiheit“ teilen Bürger ihre Erfahrungen mit dem Corona-Wahnsinn und den damit einhergehenden Repressalien mit. Like und Teile die Videos – Besuche die „Freunde der Freiheit“ auf Facebook. Kategorie Quelle: Freunde der Warheit

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Doktoren sprechen offen über die Corona Pandemie!! WICHTIG *must-see*

855 Aufrufe
04.05.2020

1 Abonnent

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

 „SPIEGEL-GATES-DES-INFORMATIONS-PROPAGANDA““

WAS STECKT WIRKLICH DAHINTERAus der WIDERLICHEN MERKEL-RATTEN-SHOW

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronakrise-die-entmachtung-wie-die-laenderchefs-angela-merkel-uebergehen-a-da4c5620-a227-4f54-97ca-a2c2d5c80d29

Länderchefs übergehen Merkel

Die Entmachtung<<<oder doch EHER „SCHEIN-ENT-MACHTUNG““ – – – „UN-GEZIEFER““ bekommt man NICHT so LEICHT in den GRIFF>>>

Ein Kommentar von Dirk Kurbjuweit
Die Ministerpräsidenten lockern ihre Corona-Beschränkungen, ohne die Beratung mit der RATTE  abzuwarten. Sie sollten sich zügeln. Wenn die Infektionszahlen wieder steigen, braucht das Land >>>Merkels Autorität<<<<<…..<<<AHHHAA… WENN die ZAHLEN wieder STEIGEN …da wird man jetzt FLEIßig dabei sein mit neuen Maßnahmen die ZAHLEN steigen zu lassen – – – Wo doch die DUNKEL-ZIFFER bei ca 1,8 – oder  666 – liegen soll…>>>

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

https://www.spiegel.de/psychologie/corona-seelsorgetelefon-sollen-wir-beim-sex-jetzt-mundschutz-verwenden-a-41417f79-7bad-4a1b-b619-13e1064b9007

Beim Corona-Seelsorgetelefon

„Sollen wir beim Sex jetzt Mundschutz verwenden?“

Lothar Jeck ist seit mehr als 20 Jahren Telefonseelsorger in Berlin. Derzeit betreut er eine spezielle Corona-Hotline. Hier verrät er, was die Menschen mit ihm besprechen.
Ein Interview von Nike Laurenz

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Corona Aktuell: Dank an Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit (Raphael Bonelli)

165.824 Aufrufe
01.05.2020

85.700 Abonnenten
Corona Aktuell: Wir haben uns bekehrt und sind mittlerweile treue Befürworter unseres allmächtigen Vaters Rudi Anschober und sein Bundesministerium für Wahrheit.

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Ankündigung Geheimtreffen Regierungsberater Bonelli und seine „VBB“

46.115 Aufrufe

85.700 Abonnenten

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Geheimtreffen Regierungsberater Bonelli mit verantwortungsbewussten BürgerInnen: Schluss mit Kuss!

57.540 Aufrufe

85.700 Abonnenten
Corona Aktuell: Wir haben uns mittlerweile bekehrt und sind jetzt eifrige Helfer unserer sehr gescheiten Staatsführer und bespitzeln die noch dümmeren Küsser.

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Hans Söllner – Iha seids bloß Politika ….

45 Aufrufe
06.05.2020

289 Abonnenten

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

https://www.tagesschau.de/intern/lockerungen-merkel-103.html

Merkel zu Corona-Lockerungen Erste Phase der Pandemie liegt hinter uns“

Stand: 06.05.2020 16:12 Uhr

………

SO ist das ALSOWIESO SPRICHT dieses DRECK-STÜCK von der ERSTEN PHASEWELCHE INFORMATIONEN werden in der ÖFFENTLICHKEIT NICHT KOMMUNIZIERT DAß diese widerliche KALT-SCHNÄUZIGE PERSON solche VERSCHWÖRUNGS-THEORIEN verbreitet...und BE-SCHWÖRT….

****************

DIESE DRECKS-RATTE BLÄST ins GLEICHE BOCKS-HORN wie die MERKEL-RATTE

https://www.welt.de/politik/ausland/plus207690285/Jeremy-Farrar-Es-ist-erst-der-Anfang-dieser-Pandemie.html

Meinung Jeremy Farrar

„Es ist erst der Anfang dieser Pandemie“

 
Jeremy Farrar
Jeremy Farrar ist Direktor des Wellcome Trust
Quelle: Dave Guttridge/Dave Guttridge The Photographic Unit

Seit der Covid-19-Albtraum begann, schreitet die Forschung in atemberaubendem Tempo voran. Nahezu jeden Tag lesen und hören wir über die Erfolge, die die Wissenschaft bei Tests, Behandlungen und der Prävention macht. Weltweit laufen mehr als einhundert Impfstoffstudien.

Aber die weltweite Unterstützung für diese Forschung kommt nicht schnell genug. Ohne eine sofortige ausreichende Finanzierung werden wir diese Pandemie nicht in den Griff bekommen…..

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Broders Spiegel: Gesicht zeigen und Maskenpflicht

31.945 Aufrufe
04.05.2020

54.600 Abonnenten
Als Deutschland in der Vor-Corona-Zeit vor allem gegen rechts kämpfen sollte, da hieß es „Gesicht zeigen“. Jetzt, da das kontaktgesperrte und vereinzelte Volk geschlossen gegen das Corona-Virus kämpfen soll, herrscht Maskenpflicht. Soll man nun in Corona-Zeiten nicht mehr „Gesicht zeigen“? Oder mit Maske „Gesicht zeigen“? Und was wird eigentlich noch gerade so hinter der Maske versteckt?

********** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** **

Die SATANISCHEN RATTEN geben ZU: SIE wollen mit der INSZENIERTEN PAN-DEMIE die WELT in IHREM SINNE NEU ORDNEN und DER TOTAL ver-BLÖDETE MAIN-STREAM von GATES be-ZAHLT ZIEHT DESHALB OHNE SKRUPEL MIT

https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-04/drohnen-koordination-kollision-lieferung-ueberwachung

Corona-Pandemie: Wir können die Welt verändern

Jahrzehntelang stand die Gesellschaft der >>>>Klimakrise<<<< und dem entfesselten Finanzmarkt ohnmächtig gegenüber. Die Corona-Pandemie lehrt uns jetzt, dass eine alternative Zukunft möglich ist. Werden wir die Chance nutzen?
Corona-Pandemie: Nun ist erst einmal Schluss mit der Hektik.
Nun ist erst einmal Schluss mit der Hektik. © Illustration: Martin Haake

Das Virus Sars-CoV-2 ist eine gewaltige menschliche Tragödie, es bringt durch Krankheit, Tod und in der Folge entstandene Armut und Gewalt millionenfaches Leid über die Welt, und es erzeugt massive<<<<WIE SIE ABSCHEULICH DREIST LLLLÜÜÜÜGGGGEEENNNN…>>>>>

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

„SCHRITT für SCHRITT“ in die …..

„SCHÖNE NEUE WELT““ STTTOOOPPPPENNN

WENN KEINE INSEKTEN und VÖGEL mehr FLIEGEN dannnn…. – – – – –  WURDE PLATZ für die DROHNEN ge-MACHT

https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-04/drohnen-koordination-kollision-lieferung-ueberwachung

Drohnen: „Es ist dort oben keineswegs so grenzenlos wie in dem Lied“

Wenn Drohnen bald Pakete ausliefern und Wartungsaufgaben übernehmen, wird es eng in der Luft. Alexander Fay entwickelt ein System, das Zusammenstöße verhindern soll.
Drohnen: Eine Drohne über Frankfurt am Main: Wie lassen sich Zusammenstöße in der Luft verhindern?
Eine Drohne über Frankfurt am Main: Wie lassen sich Zusammenstöße in der Luft verhindern? © Felix Frieler/​dpa

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** **

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1561

Corona und Digitale Bildung: Digitallobby beutet Ängste aus

Pressemitteilung Bündnis für humane Bildung
05.05.2020. „Widerspruch auf ganzer Linie“, meldet Dr. Matthias Burchardt an, „digitale Fernbeschulung ist kein Ersatz, sondern das Gegenteil von schulischer Bildung.“ Dr. Burchardt ist Bildungsphilosoph an der Universität Köln und spricht für das „Bündnis für humane Bildung“.
Dr. Matthias Burchardt, Bildungsphilosoph, Universität Köln

Es sei richtig, dass die Lehrer in der Corona-Krise mit großem Einsatz ein digitales Schulnotprogramm organisieren würden. Trotzdem wirft Dr. Burchardt einzelnen Lehrerverbänden und der „Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, Baden-Württemberg“ (GEW) vor, eine „kollektive Illusion“ zu pflegen, wenn die Verantwortlichen als Corona-Folge fordern: „alltagstaugliche LAN- und WLAN-Strukturen, pädagogische Server und eine hundertprozentige Grunddigitalisierung der Schulen“, wie in der Stuttgarter Zeitung“ am 28. April zu lesen war. Ein Skandal sei es, wie die Digitallobby die Ängste während der Pandemie ausbeutet, „um ihre einseitige Agenda im Bildungswesen durchzudrücken.“ Es öffneten sich die Schultore für die großen Player wie Microsoft, Google oder Apple, wenn das Kultusministerium Cloud-gestützte Office-Lösungen zulässt.

Das „Bündnis für humane Bildung“ hält digitale Medien in weiterführenden Schulen für sinnvoll, wenn Schüler die Technik aktiv nutzen. Es wendet sich aber deutlich gegen die Digitalisierung von Grundschule und Kindergarten. 

Dr. Burchardt nennt einen weiteren Kritikpunkt, der gerade in der Corona-Krise sichtbar wird: „Es ist keine Pädagogik, einfach Arbeitsblätter per Mail zu verschicken, und sie anschließend zu kontrollieren.“ Entscheidend sei, was Lehrer und Schüler zwischendurch im realen Klassenzimmer erleben sollten: „Didaktische Sacherschließung, Lehren und Lernen, Erklären, Üben und Verstehen. Das geht alles nicht in Video-Konferenzen.“ Und ganz wichtig: „Einbettung der fachlichen Fragen in die persönlichen Beziehungen der Menschen und in den Kontext der gemeinsamen Lern-Geschichte.“ Dr. Burchardt ist sich sicher: „Keine noch so perfekte IT ist in der Lage, an die Stelle der direkten Interaktion von Mensch zu Mensch zu treten.“ Schule und guter Präsenzunterricht seien unersetzbar! Weiterhin kritisiert der Bildungsphilosoph: “Digitale Plattformen sind prinzipiell ungeeignet, Lehren, Lernen und Bildung in einem humanistischen Sinne zu ermöglichen.“ Sie seien dazu nicht einmal funktional in der Lage, was die wacklige Datenübertragung vielerorts bewiesen hat. Auf der Strecke bleibt „die reale Beziehung zwischen Lehrenden und jungen Menschen“. 

Das passiert laut Dr. Burchardt auf einer gesellschaftlichen Theaterbühne, auf der „Unterricht simuliert wird“: Schüler verfallen in einen Erledigungsmodus. „Hauptsache, das Aufgabenblatt geht schnell zurück; ob die jungen Menschen dabei tatsächlich etwas lernen, spielt keine Rolle“, sagt Dr. Burchardt. Eltern verzweifelten an der „Taktung der Fernbeschulung“. Erweist sich das Kind als wenig „maschinengängig“, sorge das für ständigen Streit. Aber: „Alle spielen mit, obwohl sie merken, dass es kaum Sinn ergibt“, so der Bildungsphilosoph. „Das kollektiv aufgeführte Theaterstück verschleiert, dass digitaler Fernunterricht schon im Grundsatz zum Scheitern verurteilt ist.“

Original-Kommentar von Dr. Matthias Burchardt:
https://bildung-wissen.eu/kommentare/so-funktioniert-journalismus-nicht.html

Offener Brief „Analoge Schule ist unverzichtbar“
http://www.aufwach-s-en.de/2020/04/analoge-schule-ist-unverzichtbar/

Pressekontakt: presse@aufwach-s-en.de

Bündnis für humane Bildung: Hochschullehrer, Wissenschaftler und engagierte Bürger gründeten 2017 das „Bündnis für humane Bildung“. Ihre Überzeugung lautet: Bildung lässt sich nicht digitalisieren! Digitale Instrumente können Bildungsprozesse nur unterstützen. Alternativen sind gefragt.

Website: http://www.aufwach-s-en.de

Bündnis für humane Bildung als Interessengemeinschaft (IG) vertreten durch:
Peter Hensinger, Prof. Dr. phil. Ralf Lankau und Ingo Leipner

Initiatoren des Bündnisses für humane Bildung v.l.n.r.: Prof. Ralf Lankau, Prof. Gerald Lembke, Prof. Paula Bleckmann, Prof. Edwin Hübner, Dr. Matthias Burchardt, Peter Hensinger M.A.. Nicht im Bild: Ingo Leipner, Prof. Gertraud Teuchert-Noodt, Prof. Manfred Spitzer.

******** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

KKKKIIIEEELLLLL: PPPETTTIITTTIIOOONNNN – – – 55555GGGGG

Region: Kiel

Umwelt

5G Mobilfunk in Kiel stoppen

Petition richtet sich an
Oberbürgermeister der Stadt Kiel Dr.Ulf Kämpfer und die Kieler Ratsversammlung
1.864 Unterstützende 449 in Kiel
21% von 2.100 für Quorum
7 MAI 2020:  Sammlung noch 4 Monate

******** ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Warum wegen 5g alle Bäume aus den Städten verschwinden

39.537 Aufrufe
12.03.2019

16.100 Abonnenten
Ich habe dieses Video vom Kanal Odysseus übernommen der unglaublicherweise erst sieben Abonnenten hat. Wenn euch das Thema interessiert und euch das Video gefallen hat besucht seinen Kanal und lasst ein Abo da 😉 https://www.youtube.com/watch?v=ZX_Bz… Es gibt mittlerweile viele Beiträge zum Thema 5G aber der Zusammenhang mit dem Abholzen wird nur selten gezogen und wenn dann nur kurz angeschnitten. Wichtige Informationen die wir alle gemeinsam verbreiten müssen Downloadlink für das 5G Whitepaper der University of Surrey: https://networld2020.eu/wp-content/up… Helft mit die Alternativen mit Leben zu füllen 🙂 Zensurfreie Alternative und Sicherungskanal abonnieren… – https://bit.tube/m8y1 – – https://www.bitchute.com/profile/MOA8… . #m8y1 ### Bäume in Wohngebieten werden für 5g Netz abgeholzt Johan Wibergh, CTO der Vodafone Group, sieht den Nutzen von Millimeterwellen hingegen deutlich kritischer: Millimeterwellen seien sehr empfindlich. Sie drängen nicht durch Wände, nicht durch Fenster, und schon das Blatt eines Baums würde ausreichen, sie zu stören. Selbst in Gebäuden könnte die Ausleuchtung mit Millimeterwellen schwierig werden, zum Beispiel, wenn in einer Messehalle die diversen Standaufbauten das Signal beeinflussen. Mit 5G wird es einen erneuten Anlauf in Sachen „mobiler“ Festnetz-Ersatz erfolgen. Ist dieser in den Startmärkten erfolgreich, werden schnell weitere Anbieter in weiteren Ländern folgen. Erweist sich 5G mit Millimeterwellen hingegen als „Schönwetternetz“, weil Regen, Schnee oder fallendes Laub das Signal immer wieder erheblich stören, wird es hingegen zumindest hierzulande dem Festnetz nicht ernsthaft gefährlich werden können. https://mobil.teltarif.de/5g-millimet… ### PSYCHOTRONIK ▶ Waffensystem oder Mobilfunk Infrastruktur – https://youtu.be/wGNK4nsjbRw . Dr. Klinghardt über gepulste Frequenzen zur Massenbeeinflussung via Handymasten – https://www.youtube.com/watch?v=DbauF… . Psychotronik, das perfekte Verbrechen vor aller Augen – https://www.youtube.com/watch?v=xsQqc… . Britischer Agent Dr. BarrieTrower spricht u.a. über elektromagn. Waffen – https://www.facebook.com/wsdvm8y1/vid… . 5G Das Internet der Dinge! Jahr 2020: Vollständige technologische Versklavung!? – https://www.facebook.com/NWOWaffen/vi… . Smarte Netze und 5G – Der digitale Wahnsinn – https://www.youtube.com/watch?v=X0bZt… . 5G, EMP, Wetter- & Strahlenwaffen – Krieg der Frequenzen – https://www.youtube.com/watch?v=aI8gY… . Das 5G BeastSysteM – https://www.youtube.com/watch?v=k2K4Y… . Die 5G Falle und ihre Katastrophalen Auswirkungen . https://www.youtube.com/watch?v=7k2BL… . Manipulation durch Geheimtechnologien – https://www.youtube.com/watch?v=stCRd… . #m8y1

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

siehe auch „555GGGG  – Dr. Thomas Cowan….

Coronavirus and 5G: Dr. Thomas Cowan MD

3.735 Aufrufe
24.03.2020

174 Abonnenten
Excerpt from Spacebusters, full video: https://www.bitchute.com/video/4iFI8w…

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Die 5G Falle und ihre Katastrophalen Auswirkungen

101.688 Aufrufe
15.01.2019

16.100 Abonnenten
Besten Dank an Ulrich Weiner – Seht euch den ganzen Vortrag an – https://www.youtube.com/watch?v=jZtXG… . Der bekannte Funkspezialist und Whistleblower Ulrich Weiner, spricht über die mit dem Sammelbegriff „5G“ neu geplante Mobilfunkgeneration und was wirklich dahinter steckt. Wichtige Quellen, um sich vertiefen zu können: Weitere Informationen zu 5G: https://ul-we.de/category/faq/5g-nach… Seine Lebensgeschichte: https://ul-we.de/uber-mich/ und die Medienbeiträge, welche sein Leben in der Praxis zeigen: https://ul-we.de/category/beitrage-in… Weitere Vorträge https://ul-we.de/category/faq/vortrage/ Der im Vortrag gezeigte Beitrag über die Technik von 5G: https://ul-we.de/dringende-warnung-vo… und der angekündigte über die Situation in China: https://ul-we.de/5g-in-china-wenn-der… Seine Homepage: http://www.ulrichweiner.de Zensurfreie Alternative und Sicherungskanal abonnieren… – https://bit.tube/m8y1 – – https://www.bitchute.com/profile/MOA8… . #m8y1

******* ** * ****** ** *  ****** ** *  ****** ** *  ****** ** * ****** ** * ****** ** *

Michael Moore als Energiewende-Kritiker: Der falsche Freund

Michael Moore als Energiewende-Kritiker: Der falsche Freund

Filmankündigung „Planet of Humans“ Screenshot „Esquire Middle East“

von Roger Letsch
Es wird immer als Glücksfall betrachtet, wenn ein lautstarker Gegner die Seiten wechselt und solch ein Ereignis wird selbstverständlich propagandistisch ausgeschlachtet.

Mit „wenn sogar der schon sagt, dass…“ fangen dann die Meldungen an und der „Überläufer“ wird zum Kronzeugen erklärt. Wenn also der linke Filmemacher und Aktivist Michael Moore anlässlich des „EarthDay“ seinen neuesten Dokumentarfilm über die angeblich so heilsame „Erneuerbare Energie” kostenlos ins Netz stellt, hat das Gewicht.

Der Film ist ein typisch Moore’sches Stück, in dem der Zuschauer keine Sekunde darüber im Zweifel bleibt, welche Seite die des Filmemachers (also die richtige) und welche die falsche ist. Moores neuester Film „Planet oft the Humans“ stellt in starken – oder genauer gesagt „gestärkten“ – Bildern eine Generalabrechnung mit der weltweiten „Energiewende“ am Beispiel der USA dar. Moore desillusioniert sein grün-weltretterisch angehauchtes Publikum, indem er hinter die Kulissen von Solar-, Wind- und Biomasse-Industrie blickt und die ökologischen Folgen des Hypes um die „renewable energy“ aufzeigt. Überall Scheinheiligkeit, egal wohin Moore in dieser Branche schaut.

Der Film enthält im Grunde jedoch keine einzige Information, über welche die Kritiker der „Energiewende“ nicht schon seit Jahren vergeblich sprechen. Die Herolde und Kobolde der Energiewende sind lauter, besser vernetzt und finanziell so gut ausgestattet, dass Kritiker mühelos aus dem Diskurs gedrängt werden. Doch Moore ist eben nicht irgendein Kritiker, er hat die Seiten gewechselt und ist vom Saulus zum Paulus geworden – so scheint es. Jedoch nur auf den ersten Blick.

Der Film ist wirklich unterhaltsam, und auch wenn Moore, wie üblich, zur Dramatisierung und verkürzter Darstellung neigt, sollten Sie sich den Film unbedingt ansehen, um sich selbst ein Urteil bilden zu können. Aber wie Sie sich natürlich denken können, kann ich mir einige Bemerkungen mal wieder nicht verkneifen.

Die Metamorphose grüner Ideen

So, wie man den Anblick der Weite erst genießen kann, wenn der Gipfel des Berges erklommen ist, konnte auch die Ökobewegung erst in einem Umfeld ökonomischer Sicherheiten, also „auf dem Gipfel“ einer prosperierenden Gesellschaft entstehen. Die Grünen waren, so betrachtet, nie die Revolutionäre, für die sie sich gern halten, sondern leiteten eher evolutionäre Veränderungen und (oft) Verbesserungen ein. Beispiel: Das Auto war eine technische Revolution, während der Katalysator – so nützlich diese Neuerung auch war – lediglich eine Evolution darstellte. Dass man bewährte Prozesse optimieren kann und die Effizienz steigert, ist aber in Industriegesellschaften eine Binsenweisheit.

Doch in vielen Grünen steckt heute eben auch ein linker Revolutionsführer, der raus will, um Politik zu „gestalten“. So kommt es, dass grüne, eher evolutionäre Positionen sich immer mehr linken, revolutionären Positionen annähern. Öko-Bewegungen werden mit der Zeit stets kompromissloser, radikaler, extremistischer. Was als F4F-Eisbär-Rettung beginnt, endet zuverlässig im Nihilismus wie bei „Extinction Rebellion“ und damit in Fundamentalkritik an der Gesellschaft, der Wirtschaft und dem Menschen an sich. Der grünen Bewegung wohnt also eine Tendenz zur Inhumanität inne, weil der vermeintliche Wissensvorsprung einer „eingeweihten“ Elite, die sich im Besitz einer Wahrheit wähnt, die unwissende und unwillige Masse zu ihrem Glück zwingen muss. Nicht anders sieht das Selbstverständnis vieler Linken aus, die sich im Besitz einer perfekten „wissenschaftlichen Theorie” wähnen, an die es die Praxis anzupassen gilt.

Michael Moore stellt die CO2-Molekül-Zählerei nicht grundsätzlich infrage und befasst sich auch nicht mit technologischen Erwägungen, Wirkungsgraden und Kosten. Die unmittelbaren Schäden, welche die Natur durch den Ökostrom-Wahn nimmt, stellt er zwar treffend dar, doch macht er dafür nicht den ideologischen Blindflug verantwortlich, in welchem sich Aktivismus und Politik befinden. Der Linke Moore beschuldigt den Kapitalismus, was sich ideologisch perfekt mit dem deckt, was die grünen Extremisten von Extinction Rebellion antreibt. Der Sammelbegriff „links-grün” trifft also in der Endkonsequenz zu.

Die Kapitalismuskritik des Michael Moore

Für die im Film gezeigte ökologische Katastrophe infolge des Einsatzes von Sonne, Wind und Biomasse macht Moore Kapitalismus und Gewinnstreben skrupelloser Konzerne verantwortlich. Doch unter wirklich marktwirtschaftlichen Bedingungen würden weder Solar- noch Windenergie in der heutigen Form gedeihen. Jenseits von einigen Spezialanwendungen und Off-Grid-Insellösungen bedarf es vielmehr massiver politischer Einflussnahme, damit sich die Wirtschaft auf derlei unattraktives Gelände begibt.

Die Huhn-oder-Ei-Frage ist, was war zuerst da: die Subvention oder die Idee, wie man das Gold der Steuerzahler und Verbraucher mittels Ökostrom zu Stroh spinnen kann? Mangelnde Effizienz und Zuverlässigkeit, großer Flächenverbrauch und hohe Wartungskosten, schlechte Recyclingfähigkeit der eingesetzten Materialien… nur wenig spricht für den massenhaften Einsatz von Solar- und Windkraftanlagen als Ersatz konventioneller Kraftwerke und deren Weiterentwicklung. Doch wo ein politischer Wille ist und Geld winkt, findet die Wirtschaft natürlich einen Weg, es einzustreichen. Die Ineffizienz der „Green Energy“ steht deren Ausbau nur deshalb nicht im Weg, weil die Politik alle Einwände beiseite wischt und Medien, Aktivisten die Profiteure ihr nach Kräften dabei helfen.

Je weiter ein Wirtschaftszweig von der Politik entfernt ist, umso näher ist er den Prinzipien der Marktwirtschaft. Die Branche der Erneuerbaren ist der Politik jedoch sogar noch näher als die Rüstungsindustrie der nationalen Sicherheit. Waffen kann man überall kaufen. Aber ohne politisches Patronat und im echten Wettbewerb kann die „Grüne Energie” nirgends auf der Welt überleben. Was das für wirtschaftliche Folgen hat, begreifen wir erst allmählich – in Deutschland zum Beispiel beim Blick auf die Stromkosten. Michael Moore begriff es, als er sah, wer profitiert und wie die gepriesenen Projekte sich entwickeln.

Blind für die Rolle von Politik, Medien und Aktivisten

Die ökologischen Folgen der „Grünen Energie“ macht Moore in seinem Film insgesamt sehr gut sichtbar. Doch er ist blind für die Rolle von Politik, Medien und Aktivisten, und alle seine Vorwürfe laufen am Ende darauf hinaus, dass der Mensch selbst durch Hemmungslosigkeit (Überbevölkerung) und Gier (Kapitalismus) das eigentliche Problem sei. Doch glaubt im Ernst jemand, die „grüne Revolution“ könnte ein Erfolg sein, wenn sie nur nicht in die Hände „gieriger Kapitalisten“ geriete, die sie „pervertieren“?

Die tendenzielle Überbevölkerung der Erde halte ich – anders als Moore – auch nur für eine temporäre Episode, die durch Bildung, Marktwirtschaft und infolgedessen durch politische Stabilität und akkumulierten Wohlstand überwunden werden kann. Wann eine Gesellschaft den Punkt überschritten hat, ab dem die Bevölkerungszahl nicht weiter wächst und sogar zurückgeht, kann man in der demographischen Entwicklung Europas erkennen. Dass unsere Politiker den einsetzenden Rückgang der Bevölkerung als Problem betrachten, statt hierin eine Chance zur Konsolidierung zu sehen, zeugt meiner Meinung nach leider von Unkenntnis.

Der Film lässt offen, wie sich die Autoren die Lösung des Problems der Überbevölkerung konkret vorstellen und ob der ganze Green-Energy-Schwindel beendet werden kann, bevor die Menschheit den trügerischen Verheißungen noch bis über die Klippe folgt. Sozialistische „Abkürzungen“ durch (andere) staatlicher Eingriffe unter der Ägide einer (anderen) Wissenselite, wie sie vielleicht jenen vorschweben, die den „grünen Weg” verlassen und lieber gleich einen sozialistischen einschlagen möchten, führen aber mit Sicherheit in eine (andere) Katastrophe. Im Film tauchte bei 1:16:00 das Logo von „Extinction Rebellion“ auf, was sicher kein Zufall war.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Roger Letschs BlogUnbesorgt.

*

DIE IN-SZENIERTE „BILL-GATES-PAN-DEMIE““ – – – – – Die „WHO““ im GRIFF vom MON-SATAN-ISCHEN „Bill Gates““ //// Epstein-Skandal: FBI will „Prinz Andrew““ befragen – dieser taucht ab //// KALTE „ENT-EIGNUNG“ wegen „WIND-KRAFT““ verursacht „INFRA-SCHALL“ und „VOGEL-und INSEKTEN-MORD“

 

siehe auch „BILL GATES und das sogenannte CORONA-VIRUS“

auch „Impf-KRITIK“ nicht er-WÜNSCHT

auch IMPFEN – MASERN und VITAMIN A – – – – MANGEL

 

dass „PAN-ik-MACH-ORCHESTER““ wird lauter … noch LAUTER ….immmmer LAUTER …. jetzt SCHREIT ES am ALLLER-LLLAAAUUUUTTTEESSSTTTEEEEEEEEEEENNNNNNNNNNNN

Die WHO – Im Griff der Lobbyisten – Doku HD

4.707 Aufrufe
14.03.2018

1080 Abonnenten

„WHO““ – „MON-SATAN““ – „BILL GATES““ – „GLYPHOSAT““ – „ZWANGS-IMPFEN““ – HÖCHST „FRAG-WÜRDIGER“ INTERESSEN-KONFLIKT

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

LLLLOOOOBBBYYY- SPAHN – – – – – S-PAHN – – – – S-PAN – –

S-PAN und die Verschwöhrungs-THEORIEN

WELCHE THEORIE MEINT SPAHN: die vorsätzliche höchst-kriminelle „GIFT-SPRITZEN-INJEKTIONIERUNGs-THEORIE““ die den ABWEHR-MECHANISMUS an-GREIFT – und  VOR was haben S-Pan  und seine AUFTRAG-GEBER ANGST dass es bald aufge-DECKT wird dass es das MASERN-UND HI-VIRUS garnicht GIBT

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205399921/Coronavirus-in-Bayern-Das-setzt-Jens-Spahn-Verschwoerungstheorien-entgegen.html

Deutschland Erster deutscher Coronafall

Das setzt Gesundheitsminister Spahn den Verschwörungstheorien entgegen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat bestätigt, dass sich ein Mann aus dem Landkreis Starnberg (Oberbayern) mit dem Coronavirus infiziert hat. Sehen Sie dazu hier die Pressekonferenz in voller Länge.

Quelle: WELT

 
Das Coronavirus breitet sich immer stärker aus – und der tödliche Erreger hat Deutschland erreicht. Ein Mann aus Bayern steckte sich bei einem Gast aus China an. Jens Spahn (CDU) beunruhigt derzeit vor allem eins….

 

 

***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *
Die VERSTRICKUNGEN des „BILL GATES““ mit der PAN-ik-verbreitenden sogenannten „CORONA-PAN-DEMIE““
WENN man den BOCK-„GATES““ zum GÄRTNER für den GARTEN-„WHO““  macht
DAHER WEHT der WIND..
https://www.bmbf.de/de/coronavirus-cepi-will-impfstoffe-entwickeln-10737.html

Coronavirus: CEPI will Impfstoffe entwickeln

Gefährliche Erreger aufhalten, die zu einer weltweiten Bedrohungen werden können – das ist das Ziel der vom BMBF unterstützen internationalen Impfstoff-Initiative CEPI„. Mit drei neuen Programmen nimmt diese nun das neuartige Coronavirus ins Visier. 

Ziel der neuen CEPI-Programme ist es, die nCoV-2019-Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich in die klinische Erprobung zu bringen. © AlexRaths/Thinkstock

Die internationale Impfstoff-Initiative „CEPI“ (Coalition for Epidemic Preparedness Innovation) hat heute den Start von drei Programmen zur Entwicklung von Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus „nCoV-2019“ bekanntgegeben. Die Programme werden die bereits vom CEPI unterstützten Schnellreaktionsplattformen sowie eine neue Partnerschaft nutzen. Ziel ist es, die nCoV-2019-Impfstoffkandidaten so schnell wie möglich in die klinische Erprobung zu bringen. Die Impfstoffe werden auf bestehenden Partnerschaften mit Inovio und der Universität von Queensland (Brisbane, Australien) aufbauen.

Darüber hinaus kündigte das CEPI heute eine neue Partnerschaft mit Moderna und dem US National Institute of Allergy and Infectious Diseases an.

“All dies sind bahnbrechende Technologien, die die Entwicklung von Impfstoffen gegen immer größere Bedrohungen wie nCoV-2019 beschleunigen sollen“, sagte CEPI-Chef Richard Hatchett. „Angesichts der schnellen globalen Verbreitung des nCoV-2019-Virus muss die Welt schnell und geschlossen gegen diese Krankheit vorgehen. Mit dieser Arbeit wollen wir unsere Arbeit an den MERSCoronavirus– und Schnellreaktionsplattformen nutzen, um die Entwicklung von Impfstoffen zu beschleunigen. Es gibt keine Erfolgsgarantie, aber wir hoffen, dass diese Arbeit einen bedeutenden und wichtigen Schritt nach vorn bei der Entwicklung eines Impfstoffs für diese Krankheit darstellen könnte. Mit diesen Technologien streben wir an, einen neuen Erreger innerhalb von 16 Wochen – und damit deutlich kürzer als jetzt – von der Gensequenz bis zur klinischen Prüfung zu bringen.“

Der Begriff „Plattformtechnologie“ bezieht sich weitgehend auf Systeme, die die gleichen Grundkomponenten als Rückgrat verwenden, aber bei Bedarf durch Einfügen neuer genetischer oder Proteinsequenzen für den Einsatz gegen verschiedene Krankheitserreger angepasst werden können. CEPI hat mit großer Dringlichkeit und in Abstimmung mit der WHO, die die Entwicklung einer koordinierten internationalen Reaktion leitet, die Entwicklung neuer Impfstoffe gegen die aufkommende Bedrohung durch nCoV-2019 gefördert.

Das neuartige Coronavirus stellt die erste neue nennenswerte epidemische Krankheit seit der Gründung des CEPI in Davos im Jahr 2017 dar. Die Gründung erfolgte mit der ausdrücklichen Absicht, dass CEPI bereit sein sollte, schnell und wirksam auf Epidemien zu reagieren, wo auch immer sie entstehen.

CEPI wurde 2017 von mehreren staatlichen und nicht-staatlichen Geldgebern als Reaktion auf die Ebola-Krise 2014 gegründet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt CEPI für fünf Jahre mit bis zu 90 Millionen Euro. Weitere Unterstützer bisher sind Norwegen, Japan, Großbritannien, Kanada, Belgien und Australien, die >>>>>Bill und Melinda Gates Stiftung<<<<< und der Wellcome Trust.

 

***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

DA REIBT sich die SATANISCHE PHARMA-INDUSTRIE schon mal die HÄNDE

Hier eine GESCHICHTE die uns SPIEGEL erzählen will: Es trug sich zu dass…..Der Markt ist sehr wahrscheinlich das Epizentrum einer neuen Seuche, die inzwischen die Welt in Atem hält. Hier muss es wohl geschehen sein<<<soll es kann es oder „ist“ es …>>>, im Dezember. Ein Wildtier stand zum Verkauf; es trug ein Virus in sich, dem es gelang, einen Menschen zu infizieren. …..Wissenschaftler haben Hinweise darauf gefunden, dass eine Schlange Hort des Virus war; die chinesischen Behörden zählen Dachs und Ratte zu den Verdächtigen… <<SO SO…>>>

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-in-china-der-unheimliche-erreger-2019-ncov-a-00000000-0002-0001-0000-000169122976

Seuchenexperten rätseln über Coronavirus

Der unheimliche Erreger 2019-nCoV

Wie schnell verbreitet sich das Coronavirus? Wie wird es übertragen? Und was kann es anrichten?
Patient mit Symptomen der neuen Lungenseuche in Hongkong: "Hände waschen, Mundschutz tragen, nicht arbeiten oder reisen"
Patient mit Symptomen der neuen Lungenseuche in Hongkong: „Hände waschen, Mundschutz tragen, nicht arbeiten oder reisen“Lam Yik Fei / The New York Times / Redux / laif

***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

http://www.centerforhealthsecurity.org/event201/videos.html

Event 201 Videos

Highlights Reel

Selected moments from the October 18th Event 201 Exercise (Length: ~12 minutes)

Event 201 Pandemic Exercise: Highlights Reel

48.255 Aufrufe
04.11.2019

789 Abonnenten
Selected moments from the Event 201 pandemic tabletop exercise hosted by The Johns Hopkins Center for Health Security in partnership with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation on October 18, 2019, in New York, NY. The exercise illustrated the pandemic preparedness efforts needed to diminish the large-scale economic and societal consequences of a severe pandemic. Drawing from actual events, Event 201 identifies important policy issues and preparedness challenges that could be solved with sufficient political will and attention. These issues were designed in a narrative to engage and educate the participants and the audience. For more information, visit: http://www.centerforhealthsecurity.or…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

siehe auch „das NICHT-EXISTIEREN von „AIDS-HI-V-IRUS“ und dem „MASERN-VIRUS“

Nobelpreisträger zweifeln an AIDS.avi

9.297 Aufrufe

4840 Abonnenten
Kary Mullis, der 1993 den Nobelpreis für Chemie erhielt, weist auf, dass niemals wissenschaftlich belegt wurde, dass HIV die Ursache von AIDS ist. Dies ist ein Ausschnitt aus dem Film „AIDS-Die Großen Zweifel“ einer Co-Produktion von TSR und ARTE. Den kompletten Film kann man auch auf Youtube und Google finden Weitere Information kann man hier finden. http://aids-kritik.de/aids/ Hier noch die Ergänzung zu meinem Kommentar am 17.11.11: AIDS ist ein Kunstbegriff, zu dem man viele bekannte Krankheiten einfach umdefiniert hat. Die ersten Fälle in San Francisco waren größtenteils ein Kaposi-Sarkom, das durch Poppers, welches im Schwulenmilieu gebraucht wurde, verursacht wurde. In Afrika werden die altbekannten Krankheiten nun AIDS genannt, selbst, wenn kein HIV Test gemacht wurde. Warum nun die meisten Menschen mit einer HIV-Diagnose starben, ist weil sie daraufhin die AIDS Medikamente genommen hatten, die in der Anfangsphase in ihrer Dosierung zu 100% tödlich waren. Der HIVVirus sein Entdecker Luc Montagnier

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

Impfpflicht? Geht nicht!! Arzt erklärt warum

76.055 Aufrufe
31.12.2015

926 Abonnenten
Die geplante gesetzliche Impfpflicht ist ein krasser Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der Bürger! Da kaum belastbare Studien existieren, die belegen, dass Impfen mehr nützt als schadet, wird hier sogar eine strafbare Körperverletzung gesetztlich vorgeschrieben! Der Arzt und Physiker Andreas Diemer, Leiter der Akademie Lebenskunst&Gesundheit http://akaleku.de/ erklärt die Zusammenhänge. Wenn Sie dieses Video gut finden, dürfen Sie es gerne auf Ihrer eigenen Webseite als Youtube-Video oder in Ihr soziales Netzwerk einbinden. Das Kopieren und Hochladen auf andere Websites oder andere Youtube-Kanäle ist jedoch ohne meine Erlaubnis nicht gestattet.

 

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

“ANTI-IMPF-ZWANG”” – – – – 143.000 Unterschriften an das Bundesgesundheitsministerium übergeben – – – – – “RE-UPLOAD”

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

PAN – PAN – – PAN – – – PAN – PAN – – PAN – – – PAN – PAN – – PAN – – – 

Nostradamus & Economist Cover „The World in 2019“

60.643 Aufrufe
07.06.2019

27.300 Abonnenten

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/501961/Epstein-Skandal-FBI-will-Prinz-Andrew-befragen-dieser-taucht-ab

Epstein-Skandal: FBI will Prinz Andrew befragen, dieser taucht ab

Mehr zum Thema.

Benachrichtigung über neue Artikel:  

28.01.2020 09:47 

In der Affäre um den Handel mit und die Prostitution minderjähriger Mädchen um den verstorbenen Jeffrey Epstein ist Prinz Andrew ins Visier der US-Behörden geraten. Andrew allerdings antwortet nicht auf Anfragen.

Epstein-Skandal: FBI will Prinz Andrew befragen, dieser taucht ab

Ascot: Die britische Königin Elizabeth II. und Prinz Andrew (M) kommen in einer Kutsche zum fünften Tag des Royal Ascot Pferderennens. (Foto: dpa)

Die US-Staatsanwaltschaft hat dem britischen Prinzen Andrew eine fehlende Zusammenarbeit bei den Ermittlungen zum verstorbenen Sexualstraftäter und Menschenhändler Jeffrey Epstein vorgeworfen. Der New Yorker Staatsanwalt Geoffrey Berman sagte am Montag, der Prinz habe bislang „null Kooperation“ gezeigt. Auf eine Anfrage der Bundespolizei FBI habe Prinz Andrew nicht geantwortet.

Berman hielt eine Pressekonferenz vor dem früheren Haus Epsteins in New York ab. Prinz Andrew hat zugegeben, sich in der Vergangenheit dort aufgehalten zu haben. Der 59-Jährige hatte im November zugesagt, bei den Ermittlungen zum Epstein-Skandal zu helfen. Das britische Königshaus reagierte am Montag zunächst nicht auf eine Anfrage zum Vorwurf des New Yorker Staatsanwalts.

Der einst mit Epstein befreundete Prinz hatte im vergangenen Jahr nach scharfer öffentlicher Kritik all seine öffentlichen Funktionen aufgegeben. Dem zweitältesten Sohn von Königin Elizabeth II. wird vorgeworfen, 2001 Sex mit einer damals 17-Jährigen gehabt zu haben, die von Epstein dazu gezwungen worden war. Der Prinz bestreitet die Vorwürfe.

Epstein war im vergangenen August in einer New Yorker Gefängniszelle tot aufgefunden worden. Nach Angaben der Gerichtsmedizin beging der 66-Jährige Suizid. Wenige Wochen zuvor war er wegen des Verdachts des Menschenhandels mit Minderjährigen in Haft genommen worden. Epstein pflegte gute Kontakte bis in die höchsten politischen Zirkel – unter anderem auch zu den Clintons.

Auch nach Epsteins Tod laufen die Ermittlungen weiter. Dabei geht es um die Frage möglicher Gehilfen des Multimillionärs.

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

Zufall?…Never Ever Babe!!!

267 Aufrufe
29.04.2018

156 Abonnenten
Spiegelung von Ali Iscitürk. Danke für dieses Video

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/501948/Kalte-Enteignung-Wie-Anwohner-unter-Windkraft-Parks-leiden

„Kalte Enteignung“: Wie Anwohner unter Windkraft-Parks leiden

27.01.2020 11:00 

In Deutschland soll es rund 1000 Bürgerinitiativen gegen den Neubau von Windrädern geben – nicht ohne Grund: Betroffene berichten von schwerwiegenden Gesundheitsproblemen, welche sie auf die Anlagen in ihrer Nachbarschaft zurückführen.

„Kalte Enteignung“: Wie Anwohner unter Windkraft-Parks leiden

17.05.2019, Schwerin: Mehrere hundert Einwohner protestieren gegen den weiteren Ausbau der Windkraft. (Foto: dpa)

Die dpa berichtet von den Gesundheitsproblemen, welche offenbar Folge von Windkraftanlagen sind:

Zu Hause schlafen, daran war irgendwann nicht mehr zu denken. Hermann Oldewurtel und Insa Bock übernachten jahrelang auf einem Campingplatz oder in Ferienwohnungen, dann kaufen sie ein neues Haus und flüchten vor dem Windpark hinter ihrem Haus. Die alten Wohnräume werden nur noch für Schallmessungen genutzt, der Garten verwildert – hinter der Hecke drehen sich die Rotoren weiter.

„Ich habe gar nicht mehr geschlafen, hatte Schwindelanfälle, Tinnitus, Herzrasen. Auch Kopfschmerzen, das kannte ich früher gar nicht“, erzählt die 55-jährige Bock in ihrem alten Zuhause in der ostfriesischen Gemeinde Holtgast. „Hier stehen 42 Windräder. Die nächsten stehen bis auf 650 Meter circa am Haus“, sagt ihr Partner Oldewurtel. „Dahinter ist der nächste Windpark, da stehen 120 circa. Wir sind eingekreist.“ An diesem Tag gibt der Nebel nur den Blick auf ein paar Anlagen frei. Die Flügelschlaggeräusche sind im Garten leicht zu hören, unter diesen Wuschs tönt ein dumpfes Brummen.

Doch diese Geräusche seien gar nicht das Problem, erzählen beide. Windenergieanlagen erzeugen Infraschall, im Frequenzbereich unter 20 Hertz ist er für den Menschen nicht hörbar, wird aber als Vibration wahrgenommen. Anwohner machen ihn für zahlreiche gesundheitliche Probleme wie Depressionen verantwortlich. Allerdings entsteht er nicht nur an Windrädern, sondern auch durch Meeresbrandungen und Stürme oder Verkehr und Klimaanlagen.

Nach Einschätzung des Umweltbundesamtes stehen die derzeit vorliegenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Infraschall einer Nutzung der Windenergie nicht entgegen – allerdings fehlten noch Langzeitstudien. Es bedürfe dringend Studien, die die Wirkung genauer untersuchen, heißt es im Ärzteblatt 2019.

Für Oldewurtel und Bock ist der Fall klar: Ob auf Geschäftsreise, Reha oder im Urlaub, überall hätten sie besser schlafen können als zu Hause – mit ausreichend Abstand seien die Beschwerden verschwunden. Auch jetzt, da sechs Kilometer zwischen neuem Haus und den Windrädern lägen.

Der Abstand von Windrädern zu Wohnsiedlungen gehört derzeit zu den besonders umkämpften Themen in der Politik. Einige Bundesländer haben schon feste Regeln dafür. Im Klimapaket haben sich Union und SPD auf einen bundesweiten 1000-Meter-Mindestabstand verständigt, von dem Kommunen und Länder aber abweichen dürfen, wenn sie wollen. Aber 1000 Meter von was genau? Einem Entwurf von Energieminister Peter Altmaier (CDU) zufolge sollen sechs Häuser ausreichen. Im Umweltministerium findet man das viel zu streng. Die Sorge ist, dass die Flächen für den ohnehin schwer ins Stocken geratenen Windkraft-Ausbau an Land noch knapper werden – der war im vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand seit mehr als 20 Jahren eingebrochen.

Laut Windenergieanlagenbauer Enercon, der Ende 2019 angekündigt hat, rund 3000 Stellen abzubauen, wird sich der Einbruch mit pauschaler Abstandsregelung fortsetzen. Die Fläche für potenzielle Standorte würde sich um etwa 50 Prozent, die bereits mit Windparks bebauten Flächen um 80 Prozent reduzieren, so ein Sprecher. Akzeptanz sei keine Frage des Abstands, sie steige, wenn Anwohner in den Planungsprozess mit einbezogen würden und von den Projekten vor ihrer Haustür finanziell profitierten.

Hinter dem Streit um Abstand und Häuser-Zahl steht ein größeres Problem. Deutschland steigt aus der Atomkraft und aus der Kohle aus. 2030 sollen erneuerbare Energien – vor allem aus Wind und Sonne – 65 Prozent des Stroms liefern, derzeit sind es gut 40 Prozent. Allerdings steigt der Bedarf, wenn mehr Elektroautos verkauft werden und man auch sonst für den Klimaschutz auf Elektrifizierung statt fossile Brenn- und Heizstoffe setzt. Damit ist also klar: Wenn die Energiewende gelingen soll, muss der Ausbau der erneuerbaren Energien viel schneller vorangehen als bisher. Wie, bleibt erst mal offen, Union und SPD liegen sich im Bund dazu seit Monaten in den Haaren.

Im Windland Nummer eins Niedersachsen steht nur ein Bruchteil der knapp 6500 Windräder im Abstand von 1000 Metern zu Wohnhäusern. Sven Reschke-Luiken lebt im Schwerpunktgebiet nahe der ostfriesischen Küste – und ist weit entfernt von Akzeptanz. Der 49-Jährige und seine Familie blicken in Großheide auf zahlreiche Windräder. Das den Anlagen zugewandte Schlafzimmer nutzen sie mittlerweile als Abstellraum – auch bei geschlossenem Fenster sei Schlafen dort nicht möglich.

Eines der drei Kinder habe Migräne bekommen, „immer wenn wir Ostwind haben und der Schalldruck aufs Haus geht.“ Reschke-Luiken sagt: „Die nächste Anlage ist 840 Meter entfernt, das ist fast ein Kilometer. 1000 Meter Abstand sind viel zu wenig“. Auch die Höhe der Anlagen müsse berücksichtigt werden, in seinem Fall sind es 186 Meter. Als Beispiel nennt er Bayern, wo der zehnfache Abstand der Höhe vorgeschrieben ist – und 2019 gerade mal sechs neue Anlagen in Betrieb gingen.

„Wir haben seit 1994, glaube ich, immer einen Windpark vor der Tür gehabt mit über 50 Anlagen“, sagt Hermann Oldewurtel im nahe gelegenen Holtgast. „Das waren kleinere Anlagen, in der Spitze 60 Meter hoch. Die waren lästig: Man hat sie gesehen, man hat sie gehört – und das lauter als die heute. Aber die machten nicht krank.“

Der Chef eines Sandabbau-Unternehmens kämpft gerade vor dem Landgericht Aurich für die Abschaltung. „Das ist mein Elternhaus, meine Firma ist hier. Ich will hier auch wieder leben, das ist mein Zuhause.“ Mit Rechtsstreits inklusive teuer angeschafften Messgeräten verzocke er gerade seine Rente. „Das ist eine kalte Enteignung, was hier betrieben wird. Man kann hier nicht mehr wohnen, zieht weg und sagt dann nichts mehr.“ So haben das einige direkte Nachbarn gemacht. Andere harren trotz Beschwerden aus. Wieder andere spüren nichts.

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** *