?NACH-HALTIGKEIT? – – – Der PAKT mit dem königlichen „WWF“ – – – „DELFIN- und ELEFANTEN“-JAGD mit dem „WWF“ – – – ?“MSC Siegel“ für „Zertifizierte Nachhaltige Fischerei“?

 

siehe auch „Die GRÜNE LÜGE“ – DOKU von „Werner Boote“ und „Kathrin Hartmann“

utube.com/watch?v=ch0JsTEhxzA

Palmöl läuft wie geschmiert | „Kathrin Hartmann“

********************************************************************************

ube.com/watch?v=G99TTShenys

„Wilfried Huismann“ Autor von „Schwarzbuch – WWF“

********************************************************************************

utube.com/watch?v=sBMOBXupiyg

Die LÜGE mit dem „MSC Fischerei Zertifikat“

 

********************************************************************************

 

tube.com/watch?v=SIqB62-MzQc

Die LÜGE mit dem „MSC Siegel“ für „Zertifizierte Nachhaltige Fischerei“

********************************************************************************

tube.com/watch?v=VRe9RJe9ka4

Kritik an „Öko-Siegel MSC“ wegen drohender Über-Fischung | Panorama 3 | NDR

 

********************************************************************************

 

com/watch?v=kD6uTn_mIeg

LACHSFIEBER: Wie der „WWF“ das Sterben der Meere unterstützt „Marine Harvest“

*******************************************************************************

ube.com/watch?v=CICBAXTW-U0

WWF  – Schwarzbuch

********************************************************************************

tube.com/watch?v=NBkAo7CpUxc

Im Gespräch mit „Wilfried Huismann“ Autor von „Schwarzbuch WWF“

********************************************************************************

 

 

https://www.regenwald.org/news/4249/wwf-ehrenpraesident-auf-elefantenjagd-in-afrika

WWF Ehrenpräsident auf Elefantenjagd in Afrika

Das spanische Staatsoberhaupt und damaliger WWF-Ehrenpräsident König Juna Carlos posiert mit seiner Jagdflinte vor einem toten Elefanten in Botswana

16.04.2012

Zum Leben geboren: Schützen Sie Überlebensraum für Elefanten in Afrika, schreibt der WWF aus seiner Webseite. Doch König Juan Carlos, Ehrenpräsident des WWF und Staatsoberhaupt von Spanien, vergnügt sich stattdessen damit, die bedrohten Dickhäuter aus Spaß zu töten

Zum Leben geboren: Schützen Sie Überlebensraum für Elefanten in Afrika, schreibt der WWF aus seiner Webseite. Doch König Juan Carlos, Ehrenpräsident des WWF und Staatsoberhaupt von Spanien, vergnügt sich stattdessen damit, die bedrohten Dickhäuter aus Spaß zu töten. Er geht auf die Elefantenjagd im Okavango-Delta in Botswana. Dabei sind Afrikas Elefanten bedroht wie nie zuvor. In den letzten Monaten wurden so viele abgeschossen und gewildert, wie seit zwanzig Jahren nicht mehr.

Die nun bekannt gewordene Elefantenjagd des spanischen Königs Juan Carlos hat einen weltweiten Aufschrei der Entrüstung auf sich gezogen. Medien rund um den Globus berichten über das perverse Vergnügen des WWF-Ehrenpräsidenten. Schon über 80.000 Menschen haben innerhalb von drei Tagen eine Protestaktion auf einer spanischen Webseite unterschrieben. Der WWF wird darin aufgefordert, den „König als Ehrenpräsidenten zu ersetzen“.

Doch anstatt endlich Konsequenzen zu ziehen und den schießwütigen Monarchen zu verbannen, bittet der WWF lediglich um ein Gespräch mit dem König. Es sollen dabei die „erhaltenen Unterschriften übergeben, die Situation analysiert und eine Antwort den Tausenden Menschen gegeben werden, die sich von innerhalb und außerhalb des Landes an den WWF wenden“, schreibt der Generalsekretär des Organisation in Spanien.

Dabei sind die Jagdausflüge des WWFEhrenpräsidenten schon seit langem bekannt. Mehrfach soll der spanische Monarch zu Jagdsafaris nach Afrika geflogen sein. Stolz posiert er auf Fotos mit den geschossenen Tieren: Nicht nur Elefanten, sondern auch Büffel und Leoparden gehören zu seiner Jagdstrecke. Selbst in Europa war der spanische König als Trophäenjäger unterwegs. In Rumänien schoss er 2004 gleich acht geschützte Braunbären, darunter zwei trächtige Weibchen. Auch in Russland knallte Juan Carlos schon einen Bären ab. 

Gestört hat sich der WWF daran bisher nicht. Für die Elefantensafari soll Juan Carlos 27.000 Euro bezahlt haben. Der Jagdtourismus sei eine bedeutende Einnahmequelle, rechtfertigt der WWF die Lust am Töten bedrohter Tierarten. Und bisher konnte jede kritische Berichterstattung über die Jagdeskapaden seiner Majestät weitgehend verhindert werden. Auch jetzt hat die spanische Regierung vor jeder Kritik am König und Staatsoberhaupt gewarnt. Weil der Monarch sich nun bei einem Sturz die Hüfte gebrochen hat und in die spanische Hauptstadt Madrid ausgeflogen werden musste, kam der Skandal quasi über Nacht auf die Titelseiten.

Der heimliche Spaß am sinnlosen Töten bedrohter Tierarten ist eine Schande und hat mit Naturschutz nichts zu tun. Mitbegründet wurde der WWF einst maßgeblich von Mitgliedern der europäischen Adelshäuser, die um ihre Jagdgebiete fürchteten. Auch Prinz Philip, Gemahl der britischen Königin Elizabeth und WWF-Präsident während 16 Jahren, posierte schon stolz vor einem von ihm geschossenen Bengaltiger in Indien.

Der WWF gefährdet damit die Glaubwürdigkeit der gesamten Umweltbewegung. Wir fordern vom WWF: Entziehen Sie noch heute König Juan Carlos und Prinz Philip die Ehrenrechte. Worauf wartet der WWF noch?

Update 18. April 2012

Nach Angaben der Zeitung Publico hat der WWF Spanien gestern eine Sitzung seines Direktoriums wegen der Affäre um die Elefantenjagd des Ehrenpräsidenten abgehalten. Einstimmung wurde beschlossen, den Artikel 6 der Statuten der Organisation zu ändern. Der Artikel heißt bisher: „Das Gründungsmitglied und Ehrenpräsident ist Herr Juan Carlos I.“ In der Neufassung soll als Ehrenpräsident eine andere Person zugelassen werden. Als nächstes soll eine Mitgliedervollversammlung darüber entscheiden, ob der König als Ehrenpräsident des WWF weitermachen darf.

Weitere Infos:

– Artikel WWF-Ehrenpräsident König Juan Carlos – „Die Rache des Elefantengottes“ und WWF und die Industrie – der Pakt mit dem Panda in der Süddeutschen Zeitung

– Das „Schwarzbuch WWF – Dunkle Geschäfte im Zeichen des Panda“ erscheint am 9. Mai 2012

*****************************************************************************

Die KRIMINELLE „RAFF-GIERIGE“ „KÖNIGLICHE“ BÖS-ARTIGKEIT

http://wwf.panda.org/knowledge_hub/where_we_work/borneo_forests/about_borneo_forests/borneo_prince_phillip.cfm

HRH Prince Philip, Duke of Edinburgh

It has become only too apparent that the world’s tropical rainforests are critically endangered.

In the case of South East Asia, the forests are essential for the survival of the rich diversity of plants and animals, including such special species as elephants, rhinos and orang-utans. Equally important, they are of critical importance for the goods and services they provide for the local people.

For the conservation of natural forests to have any chance of success, it requires the maintenance of very large blocks of inter-connected forest.

There is only one place on the planet where sufficiently large areas of the Indo-Malay forests of Southeast Asia could be conserved on such a scale. It straddles the trans-boundary highlands of Indonesia and Malaysia, and reaches through the foothills into adjacent lowlands and to parts of Brunei.

There is still time to protect and manage this area as one of the last bastions of the Southeast Asian rainforest.

I am very encouraged to know that WWF is seeking to engage the governments of Brunei, Indonesia and Malaysia in making plans to protect the existing forests in the area, and to achieve the sustainable use of the forests and the vital water-catchment areas with these unique forests.

This is a major initiative, and to succeed, WWF will need to establish technical and financial partnerships in the international community, including NGOs, multilateral and bilateral agencies.

This is a last chance initiative, and it simply has to succeed.

 © WWF / WWF Intl.
© WWF / WWF Intl.

Profile

The Duke of Edinburgh is the patron of many organisations, including WWF and the Duke of Edinburgh Award. The Duke was the first President of WWF-UK from its foundation in 1961 to 1982, and President of WWFInternational from 1981 to 1996. He is now President Emeritus for WWF.
 © HRH Prince Phillip
© HRH Prince Phillip

**

Advertisements

DAS „iniziierte“ und somit vom „Menschen-gemachte“ – „KLIMA-PROBLEM“ – – – in der „TOP 10-LISTE“ – einer der GRÖSSTEN LÜGEN: der „KLIMA-BETRUG“ – – – Die „SCHEIN-GRÜNEN“ sollen BEWEISE und FAKTEN auf den TISCH legen!!!!!!!!! /////// MERKEL-GLYPHOSAT und die GRÜNEN

siehe auch „Die besondere Beziehung zwischen MERKEL und den SCHEIN-GRÜNEN“

siehe auch die sogenannten „erneuerbare ENERGIE“?!

GANZ HÖCHST VERDÄCHTIG ist dass sich MERKEL als „KLIMA-KANZLERIN“ selbst ernannt  hat – diese PERSON steht doch FÜR ALLES was der ERDE und der GESUNDHEIT der MENSCHEN SCHADET

********************************************************************************

„VERDREHTE WELT“

GLYPHOSAT „GUT“ – KOHLENDIOXYD „BÖSE“

******************************************************************************

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

*****************************************************************************

„RÜCK-SCHAU“ – „RÜCK-SCHAU“ – „RÜCK-SCHAU“

siehe auch LETZTE „GLYPHOSAT-AB-STIMMUNG“ am „27 NOVEMBER 2017“

WELCHE INTERESSEN VERTRITT MERKEL?!

<<<DAS „GLYPHOSAT-VERBRECHEN“ am „27 November 2017“>>>

ES hätte nicht PASSIEREN dürfen – es SPIEGELT nicht das DENKEN der DEUTSCHEN wieder – ES ist aber PASSIERT – !?“SCHWAMM DRÜBER“?!

>>>>>“MERKELs TOLLHAUS“ (HAUPT-ANGEKLAGTE)<<<<<<<<<

TATORT: „EU“ (MIT-ANGEKLAGT)

SCHMIDT (MIT-ANGEKLAGT wegen SELBST-ERMÄCHTIGUNG)

GRÜNEN („MIT-ANGEKLAGT“ wegen „UNTER-LASSUNG“ und VERDACHT der KUMPANEI)

?“KOM-PLOTT“? zwischen MERKEL-SCHMIDT- und MONSATAN

MEDIEN haben VERSAGT WEGEN MANGELNDEM informieren und debattieren

 

***************************************************************************

https://www.welt.de/politik/deutschland/article170959754/Das-Deutschland-Bild-der-Gruenen-hat-sich-veraendert.html

Deutschland

Parteitag

Das Deutschland-Bild der Grünen hat sich verändert

Von Ansgar Graw 

Nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen richten die Grünen ihren Blick nach vorne. In den nächsten vier Jahren werden sie wohl wieder in der Opposition sein – wollen dort aber noch stärker herausgehen.

Quelle: N24

Nach den gescheiterten Sondierungsgesprächen sehen sich die Grünen gestärkt. Die vierwöchigen Gespräche haben Fakten geschaffen. Und zeigen, wie sehr sich auch die Grünen selbst verändert haben.

Es gehe um die „Stabilität der Bundesrepublik Deutschland“. Die Übernahme von „Verantwortung für unsere gemeinsame Republik“. Um „Patriotismus“.

Was nach schwarz-rot-goldenen Versatzstücken aus einem Grundsatzpapier der Konrad-Adenauer-Stiftung klingt, stammt aus öffentlichen Bekundungen von Grünen-Chef Cem Özdemir in der Woche nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen. In den letzten Stunden der schwarz-gelb-grünen Gespräche hatte Özdemir noch das ihm von Alexander Dobrindt angebotene „Du“ akzeptiert– von jenem CSUPolitiker also, der vor sieben Jahren befand: „Die Grünen sind keine Partei, sondern der politische Arm von Krawallmachern, Steinewerfern und Brandstiftern.“

Jamaika ist gescheitert und eine große Koalition wahrscheinlicher als Neuwahlen. Das war die vorherrschende Meinung am Samstag auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen in Berlin.

Merkel? „Tolle Frau“

Alle 14 Sondierer standen auf der Rednerliste, von Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt über Winfried Kretschmann, den Grünen-Ministerpräsidenten im Ländle, bis zu Jürgen Trittin, dem Wortführer der Parteilinken. Hart ins Gericht ging man nicht nur mit der FDP, die einen zum Greifen nahen Kompromiss habe platzen lassen, sondern auch mit CDU und CSU, die doch so wenig beweglich gewesen seien bei Klimapolitik und Zuwanderung.

Aber trotz aller Nur-wir-retten-die-Welt-Rhetorik haben die vierwöchigen Gespräche Fakten geschaffen. Nie kam man der Union, die CSU eingeschlossen, so nahe. Die Grünen definieren sich neuerdings als Garanten eines Deutschland, dem sie noch lange nach ihrer Gründung Ende der 70er-Jahre gar nichts abgewinnen konnten. Damals herrschte eher eine „Legal-illegal-scheißegal“-Stimmung.

Spätestens seit der Energiewende zirkuliert in Berlin das Bonmot, erstmals werde Deutschland von einer grünen Kanzlerin regiert auch wenn sie der CDU angehöre. Jetzt versichern selbst linke Spitzen-Grüne, dass nicht nur Angela Merkel eine „tolle Frau“, sondern auch die Christsozialen ganz okay seien.

Und kaum hatte Sonntagnacht FDP-Chef Christian Lindner, der Gottseibeiuns des neuen Berliner Großkonsenses, die Gespräche aufgekündigt, bahnte sich CDU-Kanzleramtsminister Peter Altmaier seinen Weg durch die konsternierten Unterhändler zu Claudia Roth und rief: „Liebe Frau Roth, Sie waren großartig.“ Die daueremotionalisierte Grüne kämpfte mit den Tränen, beobachtete die „Süddeutsche Zeitung“.

Der Leitantrag zur Bundesdelegiertenkonferenz betonte, dass sich die Gespräche auch mit der Union „erwartungsgemäß als sehr schwierig herausgestellt“ hätten.

Mutig in mögliche Neuwahlen

Aber Michael Kellner, der Bundesgeschäftsführer der Partei, bedauert im Gespräch gleichwohl: „Bei den Jamaika-Sondierungen war ein Pakt für Rechtsstaatlichkeit zum Greifen nah. Wir alle wollten die Polizeikräfte erhöhen, wir wollten in den Justizapparat investieren, wir hätten Geld in die Hand genommen, um die Staatsanwaltschaften der Länder auszubauen, die ja wirklich an den Grenzen der Belastbarkeit arbeiten.“ So wäre „eine neue Balance zwischen Sicherheit und Rechtsstaatlichkeit“ entstanden. „Schade“, seufzt der baumlange Thüringer, „diese Chance ist jetzt zunächst gescheitert.“

Sollte es trotz des für Donnerstag angesetzten Gesprächs zwischen Merkel und SPD-Chef Martin Schulz zu Neuwahlen kommen, geben sich die Grünen mutig. Klar geworden sei jetzt, dass der konsequente Umweltschutz keineswegs Allgemeingut aller Parteien, sondern weiterhin ihre Domäne sei. Und dass sie bereit seien, Regierungsverantwortung zu übernehmen. Gäbe es da nur Partner, mit denen es zur Mehrheit reicht.

*******************************************************************************

Die GRÜNEN – DAS „A-TEAM“ – und auf was man sonst noch alles VERZICHTEN kann….

 

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-11/gruene-parteitag-jamaika-koalition-regierung-fdp

Grünen-Parteitag: Wir sind Helden

Dank der Jamaika-Absage der FDP und gesprächsbereiter SPD bleiben den Grünen Kompromisse erspart. Umso mehr feiern sie sich selbst – und ihre neue Nähe zur Union.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Grünen-Parteitag: In Siegerlaune: Parteichef Cem Özdemir, Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt (M.) und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth auf dem Grünen-Parteitag in Berlin

In Siegerlaune: Parteichef Cem Özdemir, Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt (M.) und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth auf dem Grünen-Parteitag in Berlin © Kay Nietfeld/dpa

 

….. Seit den Sondierungsgesprächen aber gilt insbesondere die CDU geradezu selbstverständlich als möglicher Koalitionspartner der einstigen Ökopartei. Protest der linken Parteiströmung bleibt aus.  …
… Die Parteitagsregie spielt dazu die Titelmelodie der TV-Serie Das A-Team ab. …..

*************************************************************************

 

ENTLARVT: „DAS FALSCHE SPIEL der GRÜNEN“ANSTATT MERKEL zu „ATTACKIEREN“ wegenMONSANTO-GLYPHOSAT“ kuscheln SIE lieber mit IHRER neuen „BUSEN-FREUNDIN“ und GREIFEN die FDP an???!!!

***************************************************************************

utube.com/watch?v=PyMQ5pt5zig

„Bayer und Monsanto“: „die Saat der Gier“ –  WDR Doku

ab Minuten – 40:55 – „GLYPHOSAT-AB-STIMMUNG“ – „SCHMIDTs-ALLEIN-GANG“ 

******************************************************************************

siehe „Tran To Nga“ – Eine 76 Jährige Frau gegen MONSANTO (Agent-Orange)

https://www.keine-gentechnik.de/nachricht/33259/#gsc.tab=0

Roundup und Krebs: erster Geschworenenprozess beginnt in den USA

18.06.2018

Die Ärzte hatten nicht erwartet, dass der krebskranke Dewayne Johnson diesen Tag noch erleben würde: Von heute an wird in San Francisco eine Geschworenenjury darüber beraten, ob das von Monsanto entwickelte Herbizid Roundup den 46-Jährigen krankgemacht hat. Es ist das am weitesten gediehene von zahlreichen Gerichtsverfahren, die der Chemiekonzern Bayer mit dem Agrargiganten Monsanto übernommen hat.

Nach einem Bericht von Medical Daily pflegte Johnson von 2012 bis 2015 die Grünanlagen eines kalifornischen Schulzentrums und versprühte dort 20-30 Mal im Jahr das Herbizid Roundup. 2014 bekam der Familienvater Lymphdrüsenkrebs und sah die Ursache im glyphosathaltigen Herbizid. Er verklagte Monsanto und nach zweijährigen Ermittlungen hat der zuständige Richter am San Francisco State Court den Fall nun einer Geschworenen-Jury zur Entscheidung vorgelegt. Im US-Rechtssystem ist dies der letzte Schritt, nachdem der Richter im Vorfeld die Positionen und Argumente beider Seiten zusammengestellt hat. Der Richter wies die Geschworenen an, nicht nur zu prüfen, ob Johnsons Erkrankung ursächlich auf Roundup zurückzuführen sei. Sie sollen auch Vorwürfe berücksichtigen, wonach Monsanto Belege für die Risiken seines Herbizids verheimlicht habe.

Doch das Verfahren Johnson vs. Monsanto ist nur der Anfang. Vor einem Bundesgericht in San Francisco haben 425 Krebskranke oder ihre Nachkommen eine Sammelklage eingereicht. Sie wurde bekannt, weil der ermittelnde Richter zahlreiche interne Mails und Dokumente von Monsanto öffentlich machte. Diese ‚Monsanto Papersbelegten, wie Monsanto Behörden beeinflusste und Wissenschaftler für wohlwollende Publikationen bezahlte.

Auch vor den Gerichten mehrerer USBundesstaaten sind Sammelklagen von Betroffenen anhängig, die eine Krebserkrankung auf Roundup und dessen Wirkstoff Glyphosat zurückführen. Die Organisation US Right to Know berichtet von insgesamt mehr als 4.000 Klägern. Im Oktober 2018 soll die nächste Sammelklage in St. Louis, Missouri, dem Firmensitz von Monsanto, einer Jury vorgelegt werden.

Neben den Krebs-Verfahren liegen US-Gerichten auch zahlreiche Klagen vor, in denen Landwirte Ersatz für Schäden verlangen, die das von Monsanto vertriebene Pflanzengift Dicamba auf ihren Äckern angerichtet hat. Der Konzern hatte den leicht flüchtigen Wirkstoff zusammen mit dem Saatgut dicambaresistenterGentech-Pflanzen auf den Markt gebracht. Der Wind wehte das Gift aber von den dicambaresistenten Pflanzungen auf die Nachbarfelder. Dort vernichtete es die Ernte. Der Fall eines Obstbauern, der dadurch 30.000 Bäume verloren hat, soll nächstes Jahr in Missouri vor einer Jury verhandelt werden. Er steht stellvertretend für 15 Sammelklagen, die in den vier U.S.Staaten Missouri, Illinois, Arkansas und Kansas eingereicht wurden.

Für diese und weitere Prozesse gegen Monsanto, etwa über Patentstreitigkeiten in Indien oder Brasilien, muss in Kürze der deutsche Bayer-Konzern geradestehen, der Monsanto soeben in Gänze gekauft hat. Um solche Prozessrisiken abzusichern, bilden Unternehmen in ihren Bilanzen Rückstellungen. Im Bayer-Geschäftsbericht für 2017 sind die von Monsanto übernommen Risiken noch nicht abgebildet. Monsanto habe für Umweltschäden und Rechtsstreitigkeiten 277 Millionen US-Dollar (240 Millionen Euro) auf die Seite gelegt, schrieb der Nachrichtendienst Bloomberg. Ob das reicht, dürfte wesentlich davon abhängen, wie die Jury im Fall Johnson vs. Monsanto entscheiden wird. Das Urteil werde wegweisend für andere Fälle sein, zitierte Bloomberg Johnsons Anwalt Tim Litzenburg. [lf]

********************************************************************************

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

*******************************************************************************

„DER KLIMA-BETRUG“

„DATEN-FÄLSCHUNG“

siehe auch „IPCC fälscht DATEN“

***************************************************************************

ube.com/watch?v=5i61JrvvFKk

Der „Klima-Wandel“ findet nicht statt!!! –  „Dieter Hanitzsch“ zu „Claudia Roth“ im „BR“ am „25.06.2017“

ROTH stammmelt …labbber…labber….. keine FAKTEN„KLIMA-WANDEL-INSZENARIO  findet ausschliesslich im COMPUTER statt und ist nur ein korruptes „GESCHÄFTs-MODELL“ (EMISSIONS-HANDEL)

******************************************************************************

tube.com/watch?v=WD8vF4C-8pE

Wissenschaft – VS – „Grüne Schwachsinns-Ideologie“

****************************************************************************

 

tube.com/watch?v=w98S2xs-qs4

knallharte FAKTEN – knallharte FAKTEN – knallharte FAKTEN – GEGEN das „KLIMA-INSZENARIO“

Wissenschaftler entlarvt restlos Klima-Schwindel !

Professor Dr „Don Easterbrook“ – GEOLOGE
„globale Erwärmung endet 1998“ – in den letzten 15 Jahren keine „globale Erwärmung stattgefunden“
das „antarktische Eis-Schild“ ist nicht am Schmelzen es wächst sogar
„CO2“ ist ein „Spuren-GAS“ – die OZEANE sind nicht SAUER –
ab Minuten 6:38  „CO2“- Anstieg  und „AbKühlung“?!
KLIMA ist nicht KONSTANT???!!! und es verändert sich in ZYKLEN: warm – kalt – warm – kalt…………Während der letzten 500 Jahre: „20 Warm-und Kalt-PERIODEN“
ab 9:39 Minuten – „DATEN-MANIPULATION“ – das heisseste „Rekord-JAHR“ war „1936“ –  bis
„NOAA“/NASA“ anfingen DATEN zu manipulieren
ab „1998“ wird es kälter
ab Minuten 22:55 – „Original-DATEN“ – „Fake-DATEN“ – Ist das eine VERSCHWÖRUNG“???!!!
Eisbären – Population von 5000 auf 25000 gestiegen???!!!
das arktische Meer-Eis fluktuiert – die „Ant-Arktis“ wächst
ab Minuten 30:37 – „CO2“ – „wenn man NICHTS verdoppelt  erhält man wieder NICHTS“ – ?“Computer-MODELLE“?
ab Minuten 50:57  – ?Wissenschaftler-Konsens? – („CO2 – ?globale Erwärmung?“)  – „ZENSUR“


 

******************************************************************************

Prof. Dr. em. Friedrich-Karl Ewert über globale Temperaturmessungen

CO2 ist als KLIMA-GAS bedeutungslosfarblosgeruchlosungiftig ist Baustoff für NAHRUNGsMITTEL
ab Minuten  4:25Klima-Wandel durch Solar Zyklen: seit 9000 Jahren „Kalt-und Warm-Zeiten“ wiederholte Erwärmungen von „grösser gleich 2 Grad“ –  „IPCC“ – MANIPULATION
Abkühlung – Erwärmung – Abkühlung – Erwärmung usw
ab Minuten 14:20 BETRUG: die NASA-GISS  hat rückwirkend ihre DATEN verändert?! – bis „2010“ (Warum nicht bis2014„) „2012“ wurde entdeckt dass zwischen „2010“ und „2012“  die DATEN rückwirkend geändert worden sind!? z.B. in „Palma de Mallorca“ Daten „2010„: wäre „Abkühlung„!? und DATEN2012„: wäre „Erwärmung„?!
1975″ war „Kalt-Phase“ (Eis-ZEIT?!) – ab Minuten 21:47  von „1880 bis 2010“ drei „Warm-Phasen“ vier „Kalt-Phasen“
Statistisches Problem“?! – Diskrepanz zwischen
den Ergebnissen aus „linearer Trend-Wende“ und „Detail-Analyse“
ab Minuten 29:08 – Wechsel
von „Warm-und Kalt-Phasen“ vor Beginn und während der „CO2-Emissionen“ bestätigen, dass die SOLAR-ZYKLEN wirksam sind
„Entgegen
dem POSTULAT  der offiziellen KLIMA-POLITIK ist es nicht „EMISSIONs-BEDINGT“ WÄRMER geworden“???!!!
„CO2“ ist „Lebens-SPENDER“

******************************************************************************

Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Achillesferse der Klimamodelle (10. IKEK)

********************************************************************************

Klaus-Eckart Puls: CO2 – Gift oder Lebenselixier?

Nicht von den sogenannten „GRÜNEN“ „ver-KOHLEN“ lassen ???!!! – – – „KOHLEN-DIOXYD“ ist ein „LEBENS-ELIXIER“

********************************************************************************

siehe auch „die KLIMA-RELIGION“

 

********************************************************************************

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

********************************************************************************

 

utube.com/watch?v=uN9xLiTtHUg

Doku „ZDF“  nano – „Geister-Wolken“  „Düppel“

„künstliche Wolken“: „Düppel“ (chaff ) – MILITÄR

********************************************************************************

siehe auch „CLIMATE-ENGINEERING“

Chemtrails (Geo-Engineering) – Grüner Politiker „WERNER SCHULZ“ warnt vor „GEOENGINEERING“ 

GEO-ENGINEERING – EU-Konferenz am „9 April 2013“

ab Minuten 3:00  – DAS EXPERIMENT „Geo-Engineering“ – „GEO-CLIMATE-ING“ – bereits in BEARBEITUNG: der Himmel wird bereits mit „Chem-trails“ verseucht  – „sauberer Himmel“ – „Werner Schulz“- natürlich auch „militärisch“

https://www.youtube.com/watch?v=g-XaSho4t7I

 *******************************************************************************

siehe auch „OVERCAST“

siehe auch „CHEMTRAILS“ – „VOGEL -und INSEKTEN-STERBEN“

„GEO-ENGINEERING“ – OVERCAST

GEPLANT: „CLIMATE-GEO-ENGINEERING“

utube.com/watch?v=OUuUwe85ZlU

„Matthias Hancke“ – „OVERCAST“ – deutsch – „KLIMA-EXPERIMENT am HIMMEL“

*******************************************************************************

tube.com/watch?v=FUbP7dMVoww

„OVERCAST“- „CLIMATE ENGINEERING“ (CHEMTRAIL / GEOENGINEERING DOCUMENTARY) – english

 

******************************************************************************

„Michael J. Murphy“ – „Was in aller Welt „Chemtrail-Doku“ sprühen die da“???!!!  – siehe auch Geo-Engineering – Konferenz April 2013

ab Minuten – 3:31 – ALUMINIUM,BARIUM,STRONTIUM
ab Minuten – 3:45 – „Chemtrails im Wetter-Bericht“ – wenn das MILITÄR machen kann was es will und keine Information herausgeben braucht

ab Minuten – 5:30 – Geo-engineering – ALUMINIUM in die Stratosphäre bringen – >>>>>1989 „US Aircraft – PATENT – ALUMINIUM“<<<<< – >>>>>„DAVID KEITH““<<<<<
ab Minuten 21:36 – Stratosphären – Aerosol – Projekt – „Icarus“
ab Minuten  23:00 – ALUMINIUM- BARIUM – STRONTIUM – !“die NATUR STIRBT“! – „Mount SHASTA“ – KALIFORNIEN

ab Minuten 55:51 – „SEEDS- Aluminium-resistent“ – MONSANTO
ab Stunde 1:02 – BELGIEN –  „we are Beeing sprayed“ – „FAKTEN zum GEO-engineering“

<<<<<EINE sofortige UNTERSUCHUNG ist erforderlich die das „TEUFLISCHE TREIBEN“ (MILITÄR-„NATO“-„EU“) am HIMMEL aufklärt“>>>>>

ube.com/watch?v=TcdEtL2lgAw

„What In The World Are They Spraying?“ – „Die Wahrheit über Chemtrails“ und „Geoengineering“

 

 *******************************************************************************

******************************************************************************