— Sitzung 40: The Great Recall — Prof. „Michael Braungart“ vom UMWELT-INSTITUT: „Jeder Dreck der Welt in FFP2-Masken“ – NAHRUNGS-Mittel-VERSORGUNG WEGEN Grenz-KONTROLLEN in GEFAHR —– die Stimmung kippt: Auf die Politik kommt eine KLAGE-WELLE GIGANTischen Ausmaßes zu – – – „Zero Covid““ — MERKEL-HITLER-ISRAEL: „BioNTECH-PFIZER-IMPF-FASCHISMUS — Wer die Wahrheit sagt: Braucht ein SCHNELLES PFERD…SÖDER schmeißt den Münchner „Wirtschaftsethik-Professor Lütge“ einfach RAUS…–

*

Sitzung 40: The Great Recall

42 warten

17.02.2021

Stiftung Corona Ausschuss – Live Streams 32.400 Abonnenten

Der Corona Ausschuss wurde von vier RechtsanwältInnen gegründet. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de​ Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com​ Telegram Ausschuss: https://t.me/s/Corona_Ausschuss​ Telegram OVALmedia: https://t.me/s/OVALmedia​ Nur durch Ihre Spende ist die Arbeit des Ausschusses möglich. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen. Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX

*

Sondersitzung: The Great Recall – International

Nicht gelistet 55.784 Aufrufe

Stiftung Corona Ausschuss – Live Streams 34.800 Abonnenten

Der Corona Ausschuss wurde von vier RechtsanwältInnen gegründet. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de​ Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com​ Telegram Ausschuss: https://t.me/s/Corona_Ausschuss​ Telegram OVALmedia: https://t.me/s/OVALmedia​ Nur durch Ihre Spende ist die Arbeit des Ausschusses möglich. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen. Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX We are producing this livestream editions without budget! Please support OVALmedia via bank account, PayPal and the cryptocurrencies – Bitcoin & Monero! Bank transfer: OVALmedia Berlin GmbH Volksbank Lippstadt IBAN: DE82416601240017170703 Paypal: OVALmedia Berlin GmbH https://www.paypal.me/ovalmediaberlin​​ Bitcoin (primary address) bc1q7xfc7ppuw5jwz77sy29txy0efwqnpxw70swgy6 Monero (primary address) 4ATT5z6TgvR6aH9HsPjjLENB6wMaF36aMYwFs2N6sXXWfMZpgz5Vs2GNBrtLAJxVdZEPnvRiF4c56R1k2pfGEvvfFfBztpn

*

siehe auch

Studie zeigt: Corona-Massentests NICHT sinnvoll! — Pädophilie und Missbrauch: Ein gruseliger Skandal erreicht Frankreichs Eliten — VIDEO immer wieder gelöscht: Sitzung 39: Die globalen Zusammenhänge und die Presse — BioNTech: Keine Impfempfehlung für alte – kranke Leute — Impfstoff-Propaganda: Was Euch „MaiLab““ verschweigt – „Clemens Arvay“ — Ethik-RAT: „Alena Buyx““

*

SCHRITT für SCHRITT : MERKELS HINHALTE-TAKTIK …. ES WIRD KEINE…… ALLE WERDEN ge-IMPFT — DEUTSCHLAND beFINDET sich OFFIZIELL im FASCHISMUS — MEDIEN sind JETZT PROPAGANDA-MEDIEN geworden……MERKEL dieses SATANISCHE BEAST weiß genau das IMPFEN SCHÄDIGT TROTZDEM will sie MENSCHEN dazu NÖTIGEN

LIVE DABEI: Briefing von Kanzlerin Merkel nach der G7-Video-Konferenz mit US-Präsident Biden

44.849 Aufrufe

WELT Nachrichtensender 817.000 Abonnenten

G7-Gipfel und Münchner Sicherheitskonferenz mit US-Präsident Joe Biden und QUASI-Bundeskanzlerin Angela Merkel

*

Umweltinstitut: FFP2-Masken sind „Sondermüll“

Umweltinstitut: FFP2-Masken sind „Sondermüll“

Von: NEOPresse 17. Februar 2021

Der wissenschaftliche Leiter des Hamburger Umweltinstituts, Prof. Michael Braungart, hat sich mit den Stoffen, die in FFP2-Masken enthalten sind, beschäftigt. Er kommt zu einem vernichtenden Urteil. Seiner Ansicht nach sind FFP2-Masken gar nicht zum Tragen geeignet, denn „das, was man da über Nase und Mund ziehen würde, wäre Sondermüll“, sagte er.

Inzwischen ist das Tragen von FFP2– oder medizinischen OP-Masken in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht geworden. Angesichts der hoch gesundheitlich schädigenden Inhaltsstoffe dieser Masken muss hinterfragt werden, weshalb keine anderen Masken mehr getragen werden dürfen. Der Grund für die neue Maskenverordnung soll bei den „neuen Virusmutanten“ liegen, die angeblich viel ansteckender sein sollen, als das ursprüngliche Coronavirus.

Experten haben den Schutz von Masken vor einer Verbreitung von Viren von Anbeginn der Corona-Krise in Frage gestellt. Selbst Charité-Christian Drosten sagte einmal in einem Interview, dass Masken kaum etwas bringen würden, um die Verbreitung des Virus aufzuhalten. Dennoch sollen nun medizinische und FFP2-Masken getragen werden, die, wie das Umweltinstitut herausgefunden hat, gesundheitlich höchst bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten.

Auch wenn das Vlies der Masken wie Papier erscheint, handelt es sich doch um den Kunststoff Polypropylen. Die verschiedenen Lagen werden mit Klebstoff zusammengehalten, dazu kommen Bindemittel, UV-Stabilisatoren und Antioxidantien. Zudem haben die Forscher des Hamburger Umweltinstituts flüchtige organische Kohlenwasserstoffe in den Masken, die überwiegend aus China stammen, gefunden.

Jeder Dreck der Welt in Masken

In einigen Modellen wurden große Mengen Formaldehyd (krebserregendes Konservierungsmittel) oder Anilin (krebserregender Farbstoff) sowie künstliche Duftstoffe gefunden, die den unangenehmen Chemiegeruch überlagern sollen. Die blau eingefärbten OP-Masken enthalten zusätzlich den Farbstoff und Schwermetall Cobalt.

Wer medizinische oder FFP2-Masken trägt, atmet also einen gefährlichen Chemiecocktail ein, der über die Lunge eingeatmet direkt in den Blutkreislauf gerät. Außerdem enthalten die Masken Mikroplastik und Mikrofasern, die ebenfalls von der Lunge aufgenommen werden, sich dort festsetzen oder von dort aus weiter durch den Körper wandern können.

Prof. Braungart vom Umweltinstitut kritisiert die Politiker, die der Bevölkerung diese „Chemiecocktails mit Mikroplastik und Mikrofasern“ verordnen würden. Man gehe von völlig falschen Voraussetzungen aus. Nur weil es sich um OP-Ausrüstung handele, seien die Masken noch lange nicht ungefährlich. In den Masken „sei jeder Dreck der Welt drin“, so Braungart.

Spahn-Geheimakte: „Denen da oben“ wird das gar nicht gefallen! Lesen Sie jetzt, was Ihnen über Spahn verheimlicht wird!

Alle Fakten, alle News, alle Enthüllungen! Ihre Spahn-Geheimakte vom 17.02. liegt für Sie bereit: Jetzt kostenlos anfordern. Der Elite wird dieser Enthüllungsreport gar nicht gefallen, denn er verrät alles, was von den Medien sonst verschwiegen wird!

Jetzt HIER anfordern: Ihre Spahn-Geheimakte vom 17.02.!

*

SEKTEN KÜMMERN sich NICHT um FAKTEN

Die COVID-SEKTE: Wie das VERBRECHEN in DEUTSCHLAND begann……

BEWEISE — BEWEISE —BEWEISE —BEWEISE —BEWEISE —BEWEISE —BEWEISE POLITISCH — POLITISCH — POLITISCH

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509753/Klarstellung-RKI-und-PEI-sind-Bundesbehoerden-Spahn-unterstellt-und-keine-unabhaengigen-Forschungseinrichtungen

Klarstellung: RKI und PEI sind Bundesbehörden, Spahn unterstellt und keine unabhängigen Forschungseinrichtungen

19.02.2021 12:00 Einem Teil der Bürger ist nicht bekannt, dass es sich beim Robert-Koch-Institut und beim Paul-Ehrlich-Institut um Bundesbehörden handelt, die gegenüber dem Bundesgesundheitsministerium weisungsgebunden sind. Es sind keine unabhängigen Forschungseinrichtungen, die die Bundesregierung während der Pandemie unabhängig informieren. Deutsche WirtschaftsnachrichtenKlarstellung: RKI und PEI sind Bundesbehörden, Spahn unterstellt und keine unabhängigen Forschungseinrichtungen Jens Spahn (r, CDU), Bundesminister für Gesundheit, und Lothar H. Wieler, Präsident vom Robert Koch-Institut (RKI), im Gespräch nach einer Pressekonferenz zur aktuellen Lage in der Corona-Pandemie in der Bundespressekonferenz. (Foto: dpa)

Viele Bürger glauben, dass es sich beim Robert-Koch-Institut (RKI) um eine unabhängige Forschungseinrichtung oder eine Art „NGO für die Gesundheit“ handelt. Doch das stimmt nicht, auch wenn das der Name nahezulegen scheint. Das RKI ist eine selbständige Bundesoberbehörde im Sinne des Art. 87 Abs. 3 Satz 1 GG und ist damit gegenüber der Bundesregierung/dem Bundesgesundheitsminister weisungsgebunden. Auf der Webseite des RKI wird ausgeführt: „Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung.“

Dasselbe gilt für das Paul-Ehrlich-Institut (PEI). Das PEI teilt auf ihrer Webseite mit: „Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ist als Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Das Institut mit Sitz in Langen bei Frankfurt am Main erforscht und bewertet biomedizinische Human-Arzneimittel und immunologische Tierarzneimittel und lässt diese Arzneimittel zu. Es ist für die Genehmigung klinischer Prüfungen sowie die Pharmakovigilanz (Erfassung und Bewertung möglicher Nebenwirkungen) zuständig.“

Das Bundesgesundheitsministerium teilt auf ihrer Webseite mit: „Dem auf der Bundesebene zuständigen Bundesministerium für Gesundheit (BMG) unterstehen eine Reihe von Institutionen, die sich mit übergeordneten gesundheitlichen Aufgabenstellungen befassen. Diese sind: Robert Koch-Institut (RKI), Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).“

Die Zeitung „Die Welt“ hatte zuvor enthüllt, dass das Bundesinnenministerium zu Beginn der Corona-Pandemie mehrere Forschungsinstitute „für politische Zwecke“ eingespannt hat. „Es beauftragte die Forscher des Robert-Koch-Instituts und anderer Einrichtungen mit der Erstellung eines Rechenmodells, auf dessen Basis die Behörde von Innenminister Horst Seehofer (CSU) harte Corona-Maßnahmen rechtfertigen wollte. Das geht aus einem mehr als 200 Seiten starken internen Schriftverkehr zwischen der Führungsebene des Innenministeriums und den Forschern hervor, der WELT AM SONNTAG vorliegt. Eine Gruppe von Juristen hat den E-Mail-Verkehr in einer mehrmonatigen rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Robert-Koch-Institut erstritten“, so das Blatt. Das Innenministerium habe die Forschungsinstitute angewiesen, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten (HIER).

*

siehe auch

Vodafone aktiviert heute tausende 5G-Antennen — Microwave News: „Porträt eines Komplotts“ — „Alexander Lerchl““ — REFLEX-Studie —– „Sicilian Rouge High GABA” – JAPAN – GABA-Tomate

*

Merkel: Es ist eine politische Entscheidung!

115.573 Aufrufe

Gunnar Kaiser 147.000 Abonnenten

Video Boris Reitschuster https://youtu.be/yDdmkRT1yJ0​ Über 100 EXKLUSIVE Videos und Artikel sowie alle Informationen zu Vorträgen, Seminaren und Lesungen erhaltet ihr hier: – KaiserTV-Kanalmitgliedschaft: https://bit.ly/35diV1x​ – Substack: https://gunnarkaiser.substack.com​ – Patreon: https://www.patreon.com/gunnarkaiser​ Gunnar Kaisers Roman „Unter der Haut“: https://bit.ly/32NZnkt​ Zudem könnt ihr KaiserTV hier UNTERSTÜTZEN – Bankverbindung: Gunnar Kaiser IBAN DE38 3704 0044 0162 5706 00 – Paypal: http://www.paypal.me/gunnarkaiser​ – BITCOIN: 1AJerMx3CMQDbSWLMxzssQSYmgC7WDVUkb – BITCOIN CASH: 1KuZHhX7pfkkz1VhU5tEhLZj8X6HDjXZ5f WEBSITE http://www.gunnarkaiser.de​ LBRY https://lbry.tv/@kaisertv:a​ TELEGRAM https://t.me/gunnarkaisertv​ Mein MERCH https://bit.ly/3faPf9U​ Meine LESELISTE https://bit.ly/2GDzJDR​ PODCAST iTunes https://goo.gl/dNuWVF​ Spotify https://goo.gl/qBVZvy​ Soundcloud https://goo.gl/rHhkg1​ Deezer https://bit.ly/34OwDXm

MINUTEN 15:08 — MERKEL: ….“GRUNSCH-ENTSCHEIDUNG….. hat mit WISSENSCHAFT nichts zu tun….

*

Wissenschaft oder Propaganda? – Clemens Arvay vs. MaiLab

15.594 Aufrufe

19.02.2021

Gunnar Kaiser 147.000 Abonnenten

Clemens G. Arvay erörtert die Auslassungen, Fehlinformationen und Verzerrungen, die die umstrittene Youtuberin Mai Thi Nguyen Kim vom Kanal maiLab über die Corona Impfstoffe verbreitet. Es geht um die Geschichte und die Natur von RNA- und DNA-Impfungen, ihre Effizienz, mögliche Nebenfolgen und adverse Effekte, Virus-Mutationen, die Umstände der verkürzten, vorläufigen, bedingten Zulassung u. v. m – also um all das, was Mai Thi uns verschweigt. Webseite Clemens G. Arvay: https://www.clemensarvay.com​ MaiLab-Video: https://www.youtube.com/watch?v=a_NpJ…

*

Clemens Arvay zerlegt Volksverpetzer in 3 Minuten 🤣

9.105 Aufrufe

20.02.2021

Neue Normalität 10.200 Abonnenten

Clemens Arvay zerlegt Volksverpetzer in 3 Minuten. Zum ganzen Beitrag: https://www.youtube.com/watch?v=nF7jy…​ Kontakt: Via Mail Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://rb.gy/qms3br​​​​ ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Komm in die Facebook-Gruppe ► https://rb.gy/jcujaz​​​​ ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Unterstütze den Kanal ► https://rb.gy/xg29is​​

*

Volksverpetzer widerlegt – maiLab und Impfstoffe – mit Clemens Arvay

86.508 Aufrufe

20.02.2021

CGArvay 90.500 Abonnenten

Biologe Clemens Arvay reagiert auf Volksverpetzer und maiLab. Ursprüngliches Video über „maiLab-Impfstoff-Propaganda“: https://www.youtube.com/watch?v=gOdAQ…​ FUSSNOTEN: [1] Vita, Expertenstellungnahmen und EU-Zertifikat: https://www.clemensarvay.com/vita​ und Offizielles Register der Träger des Titels „European Professional Biologist“ gemäß EU-Richtlinie 2005/36/EG: https://eurprobiol.eu/index.php/membe…​ Hintergründe über die Diskreditierungskampagne gegen CGArvay: https://www.nachdenkseiten.de/?p=6947…​ [2] Gescheiterte Kandidaten gegen SARS-1 und MERS: https://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/…​ und Arvay, Schweizerische Ärztezeitung, Frühjahr 2020: https://saez.ch/article/doi/saez.2020…​ [3] Beispiel: Adverse Effekte bei einem Adenovirus-Vektorimpfstoff gegen HIV erst durch Langzeitbeobachtung sichtbar: https://www.thelancet.com/journals/la…​ [4] Hamish Duncan (2020), “We are sleepwalking into a massive prospective cohort study”, British Medical Journal, https://www.bmj.com/content/371/bmj.m…​ [5] Rückenmarksentzündungen (transverse Myelitis) in Studie von Astra Zeneca: https://www.nature.com/articles/d4158…​ [6] Originales Video von Clemens Arvay über maiLab-Impfstoffpropaganda: https://www.youtube.com/watch?v=gOdAQ…​ [7] A. Read und M. Mackinnon, Pathogen evolution in a vaccinated world, in: S. Stearns und J. Koella (Hrsg.), Evolutions in Health and Disease, S. 139-152, Oxford University Press, 2008. [8] Frankfurter Rundschau über Mai Thi Nguyen-Kim: Youtuberin widerspricht Experten: https://www.fr.de/kultur/tv-kino/tv-k…​ [9] LESENSWERT: Denunziation auf WIKIPEDIA: https://www.nachdenkseiten.de/?p=69475​ und Studie: Wikipedia unseriös (RBB): https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/…​ und Wissenschaft als Sektierertum (Der Standard): https://www.derstandard.at/story/2000…​ und https://www.derstandard.at/story/2000…​ und Diffamierungskampagnen gegen Pharmakritiker (DW): https://www.dw.com/de/impf-kontrovers…​ |

*

siehe auch

WILLKOMMEN: im „JAHR des BÜFFELs“ —— JUCHEE JUCHEE das Ratten-JAHR ist PASSE — SCHURKEN-JAHR ADE SCHEIDEN TUT NICHT WEH — „K. Lauterbach““ VERHÖHNT das Volk — „TIROL“ wird jetzt abgeriegelt: Das Bundesheer marschiert auf!—- Schädigungspotenzial von MOBIL-FUNKstrahlung bei INSEKTEN

*

Impfgeschädigte erzählt über ihre Impfung – Lisa-Maria Reimer

613 Aufrufe

16.07.2020

Sinisa Brkic 555 Abonnenten

#worldpromotionsociety#DASTELL​ – #Impfung​ Impfgeschädigte erzählt über ihre Impfung – Lisa-Maria Reimer Link zum Kanal des Urhebers: https://www.youtube.com/channel/UCyMl…

*

WIESO werden oder wurden keine STUDIEN mit ab 80 JÄHRIGEN gemacht….

WELCHEN IMPFSTOFF bekommt die GRUPPE mit der sogenannten PLACEBO-IMPFUNG

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/biontech-schwangere-studie-100.html

Das Firmenschild von Biontech mit Hausnummer und Adresse (Foto: SWR, Sarina Fischer)

Studie mit rund 4.000 Probandinnen Biontech testet Corona-Impfstoff an Schwangeren

Das Mainzer Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer testen ihren Corona-Impfstoff nun auch an Schwangeren. Werdende Mütter und Kinder waren bei den bisherigen Impfempfehlungen meist außen vor gelassen worden, weil es keine gesicherten Daten gibt.

Der Impfstoff soll nun im Rahmen einer klinischen Studie bei rund 4.000 gesunden schwangeren Frauen ab 18 Jahren erprobt werden. Damit wolle man die Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffs für werdende Mütter klären, teilten die beiden Unternehmen mit.

Zur Impfverträglichkeit bei Schwangeren und Kindern gibt es bislang mangels entsprechender Studien keine gesicherten Daten. Die Impfungen sollen zwischen der 24. und 34. Schwangerschaftswoche erfolgen, wie es hieß. Die Teilnehmerinnen werden dabei zufällig in zwei Gruppen unterteilt: Eine Gruppe bekommt den echten Impfstoff, die zweite nur eine Placebo-Impfung. Die Schwangeren werden im Rahmen der Studie bis zu zehn Monate beobachtet. Dabei soll auch die Sicherheit der Impfung für die Babys sowie die Übertragung potenziell schützender Antikörper auf die Kinder untersucht werden.

Liveblog: Corona in Rheinland-Pfalz

Die aktuellsten Informationen zur Corona-Pandemie in Rheinland-Pfalz finden Sie in unserem Liveblog.

Studie zu Teenagern läuft, Test an Kindern demnächst

„Unser Ziel ist es, einen breiten Zugang zu unserem hochwirksamen Covid-19-Impfstoff zu ermöglichen“, erklärte die medizinische Geschäftsführerin und Biontech-Mitgründerin Özlem Türeci. Nach dem Anlaufen der Impfkampagnen sei es Zeit, diese auch auf weitere gefährdete Bevölkerungsgruppen wie schwangere Frauen zu erweitern.

Biontech und Pfizer erproben den Impfstoff bereits in einer Studie mit Teenagern. Zudem werde in den nächsten Monaten eine Studie mit Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren begonnen, hieß es. Klinische Studien zu Impfungen besonders schutzbedürftiger Gruppen wie Schwangeren und Kindern beginnen in der Regel erst nach dem erfolgreichen Abschluss vergleichbarer Studien mit Erwachsenen.

Eine Impfdosis sollte zunächst 54 Euro kosten

Medienberichten zufolge haben die Pharmaunternehmen Pfizer und Biontech im Sommer 2020 für den von ihnen entwickelten Corona-Impfstoff von der EU 54,08 Euro pro Dosis verlangt. Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Recherche von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ behaupteten die Unternehmen in dem Angebot auch, die Entwicklung des Corona-Vakzins „komplett selbst finanziert“ zu haben.

Impfstoff-Fläschen von Biontech  Pfizer. (Foto: tagesschau.de)

Impfstoffbeschaffung BioNTech/Pfizer wollten 54 Euro pro Dosis

EU handelt den Preis herunter

Im November einigten sich dem Bericht zufolge beide Seiten auf 15,50 Euro pro Dosis. Bei einer Abnahme von 500 Millionen Dosen, was für rund die Hälfte der Bevölkerung der EU reicht, hätten die Unternehmen in ihrem ursprünglichen Angebot insgesamt etwa 27 Milliarden Euro verlangt. Biontech und Pfizer schrieben dem Bericht zufolge, der Preis beinhalte bereits „den höchsten prozentualen Rabatt“, der einem Industrieland weltweit angeboten worden sei.

Der Preis von 54,08 Euro ist laut dem Bericht allerdings mehr als 20 Mal so teuer wie beim Impfstoff von Astrazeneca. Biontech war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, Wolf Dieter Ludwig, sagte dem Rechercheverbund, er halte einen solchen Preis für „unseriös“ und sehe „darin ein Profitstreben, das in der jetzigen Situation der Pandemie in keiner Weise gerechtfertigt ist“.

Das Logo von BioNTech vor der Firmenzentrale in Mainz (Foto: Imago, imago images / onemorepicture)

Impfstoffentwicklung bei Biontech in Mainz Vertrag über Corona-Impfstoff mit der EU endgültig perfekt

Für Verwirrung habe dem Bericht zufolge auch die Formulierung in dem Angebot an die EU gesorgt, die Unternehmen hätten die Impfstoff-Entwicklung „komplett selbst finanziert“. Zumindest die deutsche Firma Biontech habe seit ihrer Gründung Fördermittel in dreistelliger Millionenhöhe erhalten oder zugesagt bekommen.

*

VAXXED 2 – DAS ENDE DES SCHWEIGENS Offizieller Trailer Deutsch

2.653 Aufrufe

24.02.2020

#m8y1 18.000 Abonnenten

#VAXXED​ 2 – DAS ENDE DES SCHWEIGENS – Offizieller deutscher Kinotrailer https://youtu.be/IBzY-kjtrQE​ IM FEBRUAR 2020 IN AUSGEWÄHLTEN KINOS! Ab 13. März 2020 als DVD und VoD – jetzt vorbestellen: https://amzn.to/2SUXQVh​ Alle Infos auf http://www.vaxxed-derfilm.de Folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/VaxxedFilm/​ Im Frühjahr 2016 sorgte die Meldung für Schlagzeilen, dass das renommierte Tribeca Film Festival (New York) sein aktuelles Programm zensierte. Der Dokumentarfilm VAXXED: FROM COVER-UP TO CATASTROPHE (dt. Vaxxed: Die schockierende #Wahrheit​!?), der die Vertuschung eines Impf-Skandals durch die amerikanische Gesundheitsbehörde thematisiert, wurde auf dem Festival nicht gezeigt, obwohl er offiziell angekündigt worden war. Diese faktische Zensur, die unter dem Druck der Pharmalobby zustande kam, heizte das ohnehin große öffentliche Interesse an dem Film zusätzlich an. Als Konsequenz lief VAXXED überall in den USA vor ausverkauften Kinosälen. Die VAXXED-Produzentin Polly Tommey war erstaunt über die immense Zahl von Eltern, die bei den Filmvorführungen über ihre eigenen Erfahrungen mit negativen gesundheitlichen Folgen von Impfungen berichteten. Durch die so gewonnenen persönlichen Kontakte erreichte Polly Tommey letztlich ein weltweites Netzwerk von Millionen Menschen. Eine Gemeinschaft, die zuvor zum Schweigen gebracht worden war, konnte sich erheben. In VAXXED II: DAS ENDE DES SCHWEIGENS reisen Polly und ihr Team durch die USA und die ganze Welt. Sie interviewen Eltern und Ärzte, die unter hohem beruflichen Risiko die gesundheitlichen Wirkungen von Impfungen untersuchen. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Frage: „Sind Impfstoffe wirklich so sicher und wirksam, wie uns gesagt wurde?“

*

Das Pharmakartell – Doku – Frontal21 – ZDF 2008

18.948 Aufrufe

16.05.2013

Affenkram 99 Abonnenten

Zitat Uwe Dolata, Kriminal-Hauptkommissar (BDK): „Wir haben es hier sogar mit Strukturen zu tun, von denen die Mafia noch was lernen könnte.“ Investigativ-journalistische, mehrfach ausgezeichnete Doku aus 2008. ZDF, Frontal 21. Ein Film von Christian Esser und Astrid Randerath

*

ADHS – DSM-5: Pharma- Zielgruppe Kinder – ZDF

2.715 Aufrufe

20.08.2013

Affenkram 99 Abonnenten

Zitat: „Die Verschreibung von Medikamenten gegen ADHS hat sich in dern vergangenen 20 Jahren in Deutschland um das 200-fache gesteigert. Ein Milliarden-Geschäft für die Pharma-industrie. Allein mit Ritalin hat die Firma Novartis im Jahr 2010 464 Mio. Dollar umgesetzt. (…) Wie ist solch eine Steigerung möglich? Der Psychiater Peter Breggin hält ADHS für eine erfundene Krankheit (…) Der Druck, Kindern Medikamente zu verabreichen nimmt weiter zu, bebürchtet der amerikanische Psychiater Allen Frances. Denn gerade wurde ein neues Handbuch in den USA veröffentlicht, das sogenannte DSM-5, an dem sich weltweit Ärzte und Psychiater orientieren. Das legt fest, wer als psychisch krank gilt.“ Allen Frances: ,,Wir haben heute schon eine Inflation bei solchen Diagnosen und der Verabreichung von Medikamenten für Kinder. Mit dem neuen Handbuch wird aus der Inflation eine Hyperinflation. Ich bin sehr besorgt, daß Menschen für psychisch krank erklärt werden, die es gar nicht sind, und Medikemente bekommen, die mehr schaden, als helfen.“ ,,Nach dem neuen Handbuch können selbst Kinder unter 6 Jahren Medikamente gegen das sogenannte Aufmerksamkeits-Defizit bekommen.“

*

LEHRER dürfen MASKEN ABNEHMEN……..VON der SATANISCHEN COVID-SEKTE wird NATÜRLICH ABSICHTLICH SCHULD erzeugt.….

Psychosen fürs Leben – Was Kinder in der Schule erleben

1.028 Aufrufe

04.02.2021

#m8y1 18.000 Abonnenten

Kinder sterben – Unternehmt endlich was! – https://donnersender.ru/v/10780 ​ Kampf um die Köpfe – Psychoterror gegen Kinder – https://donnersender.ru/v/11802​ Covid19 durch Impfungen verbreitet💉 und durch Maske aktiviert❓ – https://donnersender.ru/v/11681​ Neurologin und Virologin erklären warum sie die Maske verweigern – https://donnersender.ru/v/11421​ Maskenpflicht ist unverhältnismässig und Grundgesetzwidrig – https://youtu.be/vy9bq1-ysFQ ​ Masken Test mit Kind – https://t.me/INFOKANALm8y1/1850 ​ I cant breath – Ich kann nicht atmen –  https://donnersender.ru/v/11420​ Whistleblowerin der Impfindustrie warnt vor Atemmasken – https://donnersender.ru/v/9946 ​ Studie – Die Atmung durch #Maske​ kann Viren ins Gehirn schleusen – https://youtu.be/zNvn4oLXd-c –​ Masken sind teil der Angststrategie und schaden der Gesundheit – https://youtu.be/Xrjb67Ce6NI ​ 😷Ihr Maskenträger seid das Problem❗️ – https://donnersender.ru/v/11411​ Jens Spahn quält Kinder – https://donnersender.ru/v/11412​ Eltern fordern sofortige öffnung der Schulen – – https://donnersender.ru/v/9882 ​. Wir brauchen einen Corona-Untersuchungsausschuss – https://donnersender.ru/v/9881 . ​ + Die Evidenzlage zu Mund-Nasen-Bedeckungen Hier nachfolgend eine Liste zu wissenschaftlichen Studien https://www.aerzteklaerenauf.de/maske…​ + Masken im Klassenzimmer – was können wir tun? Klagepaten stellt Dir drei Musterschreiben zur freien Verwendung zur Verfügung: https://klagepaten.eu/masken-im-klass…​ +  Das Tragen der Masken kann Kopfschmerzen verursachen und den Sauerstoffgehalt reduzieren  https://headachejournal.onlinelibrary…​ +  Das Tragen einer Gesichtsmaske bewirkt, dass das Kohlendioxid (CO2), das die Lungen auszustoßen versuchen, wieder eingeatmet wird.  https://www.nature.com/articles/s4159…​ +  Das Tragen einer Gesichtsmaske kann Ihr Infektionsrisiko erhöhen.  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/arti…​ + Netzfund bzgl der Maskenpflicht in Schulen: Wer mit seiner Schule auf Konfrontationskurs gehen will, stellt am besten folgende Fragen: – Wer ist bei Ihnen die befähigte Person für Atemschutz gemäß DGUV 112-190? – Wann hatte diese Person ihren letzten Befähigungsnachweis? Den möchte ich gerne als Kopie. – Wer ist der zuständige Betriebsarzt? – Ich hätte gerne eine Kopie ihrer Gefährdungsbeurteilung für das Betreten eines Gebäudes mit biologischer Gefährdung. – Ich hätte gerne die Konformitätserklärung aller bei ihnen im Hause eingesetzten Persönlichen Schutzausrüstungen gemäß DGUV 112-190. – Warum wurde mein Kind nicht unterwiesen? / Ich hätte gerne den Unterweisungsnachweis meines Kindes. – Wer trägt die Verantwortung für den Einsatz von Atemschutz an Minderjährigen in Gefahrenbereichen? – Stellen Sie mir dafür bitte eine schriftliche Bescheinigung aus. – Welche Versicherung haftet für Spätfolgen durch die ggf. unsachgemäße Anwendung von PSA? – Welches Konzept haben sie zum Raumtemperaturmonitoring zur Berechnung der Deratings für die Tragezeiten? – Ihren Stundenplan hätte ich gerne schriftlich zur unabhängigen Überprüfung der Tragepausenzeiten nach DGUV durch einen zertifizierten Sachverständigen. – Welchen Arbeitsschweregrad nach DGUV 112-190 setzen Sie für den Sportunterricht an? Wenn A4, dann hätte ich gerne Einsicht in die zugehörige Sonderplanung des PSA Einsatzes. – Wie erheben Sie den Arbeitsschweregrad in den übrigen Fächern? + Offener Brief von 130 ÄrztInnen an die Ministerin für Schule und Bildung in NRW https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrg…​ + Informationsbrief für SchulleiterInnen, Lehrkräfte und Eltern schulpflichtiger Kinder bzgl. des neuen Hygieneplans https://ogy.de/Infobrief ​ + Schäuble warnte Ende August alle Bundestagsabgeordneten vor dem potenziell signifikanten CO2-Anstieg im Blut. https://www.actuarium.de/ ​ + CO2-VERGIFTUNG NACH WIE VOR EINE MÖGLICHKEIT Obduktion nach Tod 13-jähriger Maskenträgerin klärt Todesursache nicht https://www.wochenblick.at/obduktion-…​ + Sachverständiger beweist live: CO2-Werte unter Masken gesundheitsschädlichl https://www.wochenblick.at/sachversta…​ + Ihr findet mich auch hier Donnersender: – https://donnersender.ru/channel/m8y1​ Odysee/Lbry: – https://odysee.com/@m8y1-INFOKANAL:c​ Telegram Infokrieg-Kanal: https://t.me/INFOKANALm8y1​ Infokrieg-Gruppe: https://t.me/INFOKRIEG​ Wer mich erreichen möchte Email – m8y1.mail@gmail.com – m8y1@m8y1.info Seitdem Lockdown der mich den Arbeitsplatz gekostet hat habe ich in einigen Beiträgen AffiliateLinks gesetzt – https://amzn.to/2MgWFMm​ und eine Möglichkeit zum Spenden über Paypal eingerichtet https://www.paypal.com/paypalme/m8y1​ Ich danke jedem der sich engagiert. Egal auf welche Art und Weise 🙂 #m8y1

*

POLITISCH — POLITISCH — POLITISCH

ZUM VALENTINS-TAG: KEINE BLUMEN – das GESCHÄFT des JAHRES für Gärtnereien…ABER dann ab MÄRZ wieder HAARE ZEIGEN KÖNNEN….

MERKELs HAAR-STAR-STYLIST ist und war sicher nicht ARBEITSLOS — AUCH FALSCHE HAARE sind eben zu PFLEGEN

aus dem TEXT:…. „…. Einem Buchhändler oder Floristen sei nicht zu erklären, „warum man sich zwar im Friseursalon zwei Stunden lang eine neue Dauerwelle legen lassen kann, die Händler aber wegen angeblich hoher Infektionsgefahr geschlossen bleiben müssen“, sagte HDE-Sprecher Bernd Ohlmann am Donnerstag..…….Kein Einzelhändler könnte mit solch einer Perspektiv- und Mutlosigkeit sein Geschäft führen.….

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509593/Auf-die-Politik-kommt-eine-Klagewelle-gigantischen-Ausmasses-zu

Auf die Politik kommt eine Klagewelle gigantischen Ausmaßes zu

12.02.2021 09:11  In der Wirtschaft brodelt es gewaltig. Mit scharfen Attacken gegen das „Totalversagen der Politik“ rufen erste Branchenverbände ihre hunderttausenden Mitglieder zu Klagen gegen die Lockdown-Verlängerung auf. Die Vorwürfe werden massiver, die Stimmung kippt. Deutsche WirtschaftsnachrichtenAuf die Politik kommt eine Klagewelle gigantischen Ausmaßes zu Paragrafen an einem Hauseingang. (Foto: dpa)

Der Handelsverband Bayern (HDE) hat die erneute Verlängerung des Lockdowns als „eine Bankrotterklärung der Politikkritisiert und will dagegen vor Gericht gehen. Einem Buchhändler oder Floristen sei nicht zu erklären, „warum man sich zwar im Friseursalon zwei Stunden lang eine neue Dauerwelle legen lassen kann, die Händler aber wegen angeblich hoher Infektionsgefahr geschlossen bleiben müssen“, sagte HDE-Sprecher Bernd Ohlmann am Donnerstag. Der Handelsverband werde diese „abstrusen Regelungen gerichtlich überprüfen lassen“ und rufe auch seine Mitglieder auf, zu klagen. „Wir wollen keine Extrawurst, sondern nur Chancengleichheit.“ Die Klage würde sich gegen den Freistaat Bayern richten.

Bund und Länder hätten wieder einmal stundenlang getagt, „um dann in geübter Manier das Mindesthaltbarkeitsdatum des Lockdowns einfach zu verlängern“, kritisierte der HDE. Die Politiker hätten den monatelang hochgehaltenen Inzidenzwert für Lockerungen im Handstreich kurzerhand von 50 auf 35 gesenkt und damit ihre Versprechen gebrochen. Dieser Inzidenzwert sei erst in einigen Monaten erreichbar, weil die Politik beim Beschaffen von Impfstoff „grandios versagt hat“.

Der Einzelhandel sei „nicht nur enttäuscht, sondern empört über diese beispiellose Dreistigkeit“, sagte Ohlmann. Eine Öffnungsstrategie sei weiterhin nicht in Sicht. „Kein Einzelhändler könnte mit solch einer Perspektiv- und Mutlosigkeit sein Geschäft führen.“ Der Handelsverband Bayern (HBE) vertritt die Interessen von 60 000 Einzelhandelsunternehmen mit 330 000 Beschäftigten und 67 Milliarden Euro Umsatz jährlich.

Aktionsbündnis #AlarmstufeRot erhebt massive Vorwürfe

Das Aktionsbündnis #AlarmstufeRot sieht die Veranstaltungswirtschaft im Corona-Lockdown im Stich gelassen und schließt rechtliche Schritte nicht aus. „Ungewollt wird die Branche von der Regierung zum letzten Mittel gezwungen: die Entschädigungsklage“, hieß es in einer Mitteilung am Donnerstag. Eine Prozesswelle sei der einzige verbliebene Schritt, um 100 000 Betriebe und ihre Beschäftigten zu retten. Die Beschlüsse von Bund und Ländern am Mittwoch hätten klargemacht, dass es viele weitere Monate kein Veranstaltungsleben in Deutschland geben werde.

„Hierbei macht uns fassungslos, dass das Veranstaltungswesen von den politisch Verantwortlichen nicht einmal mehr erwähnt wird. Anders als alle anderen Teile des wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Lebens in Deutschland ist die Veranstaltungsbranche seit bald zwölf Monaten im totalen Lockdown“, erklärte Sandra Beckmann von #AlarmstufeRot. Die Branche sei ins künstliche Koma versetzt worden, und „die Ausrottung unserer Existenzen“ werde in Kauf genommen. So würden die seit Monaten versprochenen Kompensationsprogramme nicht ankommen, sofern sie überhaupt schon beantragt werden könnten.

Der letzte Punkt ist besonders bemerkenswert. Denn auch andere Branchen klagen seit Monaten darüber, dass überhaupt keine Hilfen ankommen. Neben MERKEL als Letztverantwortliche und dem Wirtschaftsminister soll Stimmen aus der Wirtschaft zufolge insbesondere Finanzminister Olaf Scholz schuld an dem Desaster sein.

#AlarmstufeRot vertritt die Kultur- und Eventbranche, die besonders unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie leidet. Demnach sind mehr als 3 Millionen Erwerbstätige betroffen.

Modenbranche lässt Eilanträge gegen Lockdown ausarbeiten

Der Unitex-Einkaufsverbund mit 800 angeschlossenen Mode-Einzelhändlern hat Eilanträge gegen den verlängerten Lockdown angekündigt. „Wir sind dabei, einen Eilantrag auf Wiedereröffnung des Einzelhandels in Bayern zu stellen“, sagte Unitex-Marketingchef Xaver Albrecht am Donnerstag in Neu-Ulm. „Bayern ist der erste Schritt, andere Länder werden folgen.“

Die Lockdown-Verfügungen sind Sache der Länder. Die Lockdowns seien unverhältnismäßig, denn es gebe keinen Beleg, dass die Geschäfte Corona-Hotspots seien, sagte Albrecht. Deshalb gehe Unitex jetzt mit der Frankfurter Rechtsanwaltskanzlei Nieding+Barth dagegen vor. Die Klage werde von Unitex gemeinsam mit Händlern finanziert. Darüber hinaus bereite Unitex mit der Anwaltskanzlei eine Sammelklage auf Schadenersatz wegen der Zwangsschließungen der Läden im Frühjahr 2020 und seit November 2020 vor.

Massive Kritik von allen Seiten

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) kritisierte die Beschlüsse der Bundesregierung scharf: „Das Hotels und Restaurants in dem vorliegenden Beschluss mit keinem Wort erwähnt werden, löst in der Branche Frust und Verzweiflung aus.“

Der Handelsverband Deutschland (HDE) warf der Politik Wortbruch vor. „Die Politik hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht und bleibt in dieser für uns alle dramatischen Situation den vor Wochen versprochenen Plan zum Ausstieg aus dem Lockdown schuldig“, klagte Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Viele Einzelhändler bringe das in eine ausweglose Lage. Jeder durch den Lockdown verlorene Verkaufstag kostet die Einzelhändler laut HDE Umsätze in Höhe von rund 700 Millionen Euro.

Der Deutsche Tourismusverband kritisierte fehlende Perspektiven für die von der Krise hart getroffene Branche. „Es ist kein Konzept, klein Plan, keine Strategie ersichtlich, wie es weitergehen soll“, beklagte DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz. Der Tourismus erwarte ein planbares, bundeseinheitliches und nachvollziehbares Konzept für den Neustart, dies sei auch in der vorhergehenden Bund-Länder-Runde angekündigt worden.

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) Michael Frenzel, kritisierte: „Mehr als nüchternes Abraten vom Reisen fällt der Politik nach wie vor nicht ein.“ Der anhaltende Stillstand und die anhaltende Perspektivlosigkeit zermürbten und zerstörten die Tourismuswirtschaft.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft kritisierte, es fehle noch immer ein klarer Fahrplan für den „Lockoff“ der Wirtschaft sowie ein Wirtschaftsgipfel mit Experten des Mittelstands, den Gewerkschaften und der Politik. „Wieder vertröstet die Bundesregierung den Mittelstand mit unverbindlichen Versprechungen und lässt diesen bettelnd am Tropf der Überbrückungshilfen hängen“, sagte Bundesgeschäftsführer Markus Jerger.

Auch der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA), Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bemängelte eine weiterhin fehlende Perspektive für eine Öffnung des Handels. Ebenso der Bundesverband der Industrie (BDI) kritisierte fehlende Aussichten.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat eine klare Aussicht für die Unternehmen und Geschäfte gefordert. „Gerade für die Wirtschaft ist das natürlich katastrophal. Viele Unternehmen stehen am Rande ihrer Existenz und das wird sich in den nächsten Monaten natürlich dramatisch verschlechtern“, sagte Präsident Marcel Fratzscher am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin.


*

Neue Beschlüsse: Klagewellen wegen Friseur-Ausnahmen sind die Folge!

48.713 Aufrufe

13.02.2021

Mingers. Rechtsanwälte 22.700 Abonnenten

Kontaktieren Sie uns über: office@mingers.law Die erneute Verlängerung des Corona-Lockdowns zog zusätzlich noch einige Änderungen einzelner Maßnahmen mit sich. Darunter auch die Erlaubnis der Öffnungen von Frisiergeschäften ab dem 01. März. Daraus ergeben sich jedoch mehrere Probleme, die Rechtsanwalt Markus Mingers in diesem Video anspricht – viel Spaß! SOCIAL MEDIA Facebook: https://www.facebook.com/MingersRecht…​ Instagram: https://instagram.com/markus_mingers​ Linked In: https://www.linkedin.com/in/schulzben/​ Blog: http://mingers-kreuzer.de/blog​ MINGERS.RECHTSANWÄLTE Wir setzen uns seit über 16 Jahren vor allem für die Rechte von Verbrauchern ein und suchen immer wieder innovative Wege, um jedem einen schnellen, transparenten und erfolgreichen Zugang zum Recht zu gewährleisten. https://www.mingers.law/​ DAS DAVID KONZEPT (BUCH) Dieses Konzept, bestehend aus 14 universellen und von jedem anwendbaren Erfolgsprinzipien, hat Markus Mingers in seinem Buch zusammengefasst. Darin zeigt er Ihnen nicht nur, welche innere Haltung, welches Denken und welche Art des Handelns Erfolg begünstigen, sondern auch, welche Einstellungen, Verhaltensmuster und Glaubenssätze das Gegenteil bewirken – und gibt nützliche Tipps, wie Sie diese bekämpfen können. WER IST MARKUS MINGERS ? Seit der Gründung seiner ersten Kanzlei in 2004, erkämpft er Gelder aus Urteilen und Gesetzen, die vorher für den Verbraucher nicht zugänglich waren. Getrieben vom Streben nach Innovation, hat er als einer der ersten Kanzleien mit Legal tech gearbeitet und damit die Arbeit als Anwalt nicht nur digitalisiert, sondern revolutioniert. Hier auf Youtube vermittelt er Rechtswissen aus alltäglichen Situationen, weshalb ihr kein weiteres Video mehr verpassen solltet – viel Spaß auf dem Kanal! Kontakt: Email: office@mingers.law Telefon: 02461 80 81 SMS/ WhatsApp: 0151 44051606

*

https://www.neopresse.com/wirtschaft/brisantes-interview-unternehmer-sieht-grundvertrauen-in-staat-erschoepft/

Brisantes Interview: Unternehmer sieht Grundvertrauen in Staat erschöpft

Von: NEOPresse 14. Februar 2021

Ein brisantes Interview legt die Stimmung bei zahlreichen Unternehmern bzw. in diesem Fall Händlern offen. Dieses Interview von „TE“ mit eine Kaufhausbesitzer in Bergisch-Gladbach zeigt, wie dramatisch die Lage mittlerweile geworden ist.

Der Unternehmer, Udo Kellmann, gibt an, mit einem Partner ein Kaufhaus zu führen, dass 7.000 Quadratmeter Verkaufsfläche biete. Zudem gebe es im selben Gebäude ein Fitnesscenter, das über 2500 Quadratmeter Fläche verfüge.

Im Oktober 2020 habe seine Buchhaltung beim zuständigen Arbeitsamt vorsorglich für 70 Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet. Es fehlte allerdings offenbar eine Anlage. Eine daraufhin per E-Mail verschickte Antragsunterlage landete im „Nirwana“, ggf. wegen eines Tippfehlers. Nach den Weihnachtsferien wurde der Antrag daher zunächst vorläufig, nach Einspruch endgültig abgelehnt. 25.000 Euro waren weg.

Zu langsame Bearbeitung

Der Unternehmer verwies darauf, dass die Ämter auch in anderen Fällen teils Wochen benötigen, um auf fehlende Unterlagen – auch bei Kleinigkeiten – u verweisen. Der ganze Staat laufe massiv aus dem Ruder. So habe eine Anfrage von ihm bezüglich der Statik aus dem Juli 2020 nun erst zur Antwort geführt.

Die betreffende Mitarbeiterin konnte den Antrag nicht einsehen, die Mails würden nun erst abgearbeitet. Selbst bei hinreichender technischer Ausstattung im Home Office würden zahlreiche Anträge auch erst so spät verarbeitet, weil die Akten in Papierform nicht greifbar sind.

Schwere Vorwürfe an Scholz und Altmaier

Der Händler berichtet darüber, dass er als Handelsunternehmen nun als Unterstützung „lediglich“ eine Beteiligung an den Fixkosten erhielten. Die berühmte November- und Dezemberhilfen waren noch als Umsatzbeteiligung in Höhe von 75 % versprochen worden.

Peter Altmaier und Olaf Scholz hatten bei der Festlegung dieser Hilfen offenbar aber – so vermutet auch dieser Unternehmer – den Umsatz mit dem Gewinn verwechselt.

Der Betreiber des Fitnessstudios wiederum hatte im ersten Lockdown einen Hilfskredit erhalten. Die Summe – die er zurückzahlen muss – wird nun mit den laufenden Kosten verrechnet. Dies reduziert seinen Verlust, womit wiederum die staatlichen regulären Hilfen geringer ausfallen. Deutschland im Jahr 2020/2021 – die Abrechnung wird bitter. Die Wut steigt.

Verschwiegen: Deshalb verraten die Medien Ihnen nichts über Altmaier – Ihre Geheimakte vom 14.02. liegt bereit!

Sichern Sie sich jetzt alle Informationen über Altmaier kostenlos im Enthüllungsreport! Hier erfahren Sie, was die Medien uns verschweigen und wieso kaum noch jemand über Altmaier zu berichten wagt!

Jetzt kostenlosen Altmaier-Bericht sichern! Hier herunterladen!

*

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509779/Goetterdaemmerung-im-Gastgewerbe-Unsere-Not-ist-riesig-Konten-sind-leer-Ruecklagen-aufgebraucht?src=XNASLSPREG

Götterdämmerung im Gastgewerbe: „Unsere Not ist riesig – Konten sind leer, Rücklagen aufgebraucht“

19.02.2021 17:07  Das deutsche Gastgewerbe wendet sich in einem Appell an die politische Verantwortlichen: „Nach einem Jahr Pandemie mit fast vier Monaten Lockdown und weitreichenden Reise- und Kontaktbeschränkungen ist die Not in der Branche riesig. Angesichts ausbleibender wie nicht ausreichender Hilfen und fehlender Perspektiven machen sich Verzweiflung und Existenzängste breit.“ Deutsche WirtschaftsnachrichtenGötterdämmerung im Gastgewerbe: „Unsere Not ist riesig – Konten sind leer, Rücklagen aufgebraucht“ Quelle: Statistisches Bundesamt

Hotels, Restaurants und Kantinen haben im Corona-Jahr 2020 einen Rekordeinbruch erlitten. Nach zehn Wachstumsjahren in Folge fielen die Umsätze im deutschen Gastgewerbe um 36,6 Prozent (real: 39) Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. „Nach einem Jahr Pandemie mit fast vier Monaten Lockdown und weitreichenden Reise- und Kontaktbeschränkungen ist die Not in der Branche riesig“, sagte der Präsident des Branchenverbands Dehoga, Guido Zöllick. „Angesichts ausbleibender wie nicht ausreichender Hilfen und fehlender Perspektiven machen sich Verzweiflung und Existenzängste breit.“ Wichtig seien konkrete Perspektiven, wann die Branche ihre Unternehmen wieder öffnen dürfe.

Grund für das Katastrophen-Jahr sind der Lockdown im Frühjahr und Eindämmungsmaßnahmen am Jahresende im Kampf gegen die Pandemie. Restaurants und Kneipen mussten schließen und dürfen nur noch Außer-Haus-Service anbieten, während Hotels und Pensionen nur Geschäftsreisende aufnehmen können. Im Dezember allein lag der reale Umsatz um 72 Prozent unter dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland. Zöllick bezifferte die Umsatzverluste in den Corona-Monaten auf fast 40 Milliarden Euro. Auch Anfang 2021 seien keine besseren Zahlen zu erwarten. Die Umsatzrückgänge im Januar und Februar dürften ähnlich hoch sein wie in den Vormonaten, sagte Zöllick. „Die wirtschaftliche Situation der Betriebe verschlechtert sich von Monat zu Monat.“ Die Konten seien leer und die Rücklagen aufgebraucht.

KEINE TOURISTEN – KEINE UMSÄTZE FÜR HOTELS

Drei von vier Gastronomen und Hoteliers bangen einer Umfrage zufolge angesichts der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie um ihre Existenz. 75,5 Prozent von befragten 12.000 Betrieben gaben dies an, wie der Deutsche Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) kürzlich erklärte. Der Verband kritisiert, dass die versprochenen Staatshilfen zu spät oder nicht im vollen Umfang bei den Betrieben ankommen.

Die Hoteliers mussten laut Dehoga 2020 ein reales Umsatzminus von 47,5 Prozent wegstecken. Große Veranstaltungen, Messen und Kongresse hätten nicht stattgefunden und bei den Hotels zu massiven Einbußen geführt. „Internationale Geschäftsreisende und Touristen fehlten schmerzlich“, sagte Zöllick. Der Tourismus musste im vorigen Jahr ernorme Einschläge verkraften. Die Zahl der Übernachtungen brach um 39 Prozent auf 302,3 Millionen ein. Dies ist der tiefste Stand seit dem Vorliegen gesamtdeutscher Ergebnisse 1992. (Reporter: Rene Wagne

*

siehe auch

— Sitzung 38: Angriff auf Mensch und Gesellschaft —- Unfassbar: „EU““ rät von „FFP2″“ Maskenpflicht ab! — MERKELE oder auch HITLER bekommt ANGST: VIDEOS die AUFKLÄREN werden GELÖSCHT — „PAUL-EHRLICH-INSTITUT““ „PEI““ schaut zu wie MERKEL alte MENSCHEN KILLEN läßt mit der GIFT-SPRITZE — Ständige Impfkommission STIKO: AstraZeneca-Impfstoff für Erwachsene unter 65 Jahren: im Alter von 18 bis 64 Jahren — Sitzung 37: Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie —– PIK-Special: Es wird kälter: weil es wärmer wird

*

Gertrud Höhler: Regieren ohne Opposition – Wie verwundbar ist die Demokratie?

126.395 Aufrufe

05.06.2016

Bibliothek des Konservatismus 12.900 Abonnenten

Am 28. April 2016 sprach die Publizistin Gertrud Höhler vor fast 130 Zuhörern in der Bibliothek des Konservatismus über die Verwundbarkeit der Demokratie. Angela Merkel habe als „Königin der kommentarlosen Alternativen“ das Regieren ohne Opposition dahingehend perfektioniert, die etablierten Parteien in einen politischen Fatalismus einzubinden. Unter dem Motto „was geschieht, geschieht ohnehin“ habe sich eine Art Einheitspartei der Alternativlosigkeit geformt.

…….die CHEFIN wurde immer wieder geWÄHLT …….. WURDE NICHT das CCCC immer wieder geWÄHLT …… UND wurde sie nicht zuletzt von der SSSPPPDDD bestätigt….

Stunden 0:50:30 —– VERBINDUNGEN PUTIN – MERKEL —- „KATHARINA die GROßE““ RECHTS-BRÜCHE…. NOT-STAND FINGIERT…..POLITIK: Parallel-Gesellschaft

*

Wer ist Angela Merkel? FDJ-Vergangenheit – Vorbild: Katharina die Große

105.381 Aufrufe

27.06.2014

peter schantal 363 Abonnenten

*

VERBRECHERIN MERKEL will MENSCHEN ABSICHTLICH KRANK machen: MANGEL-ERNÄHRUNG – TOXISCHEN MASKEN – PSYCHO-TERROR……….

DEUTSCHLAND in die M-ANGEL nehmen

PERFIDE M-„ANGELa““ WILL MANGEL in DEUTSCHLAND hervorrufen das paßt gut zu dem ANGST-PANIK-SCHRECKEN-SCHULD-MODUS

RATTEN-DRECK-STÜCK hat einen ANDEREN AUFTRAG-GEBER und natürlich NICHT die INTERESSEN der MENSCHEN in DEUTSCHLAND im BLICK

aus dem TEXT:…. <<<<„Es ist in keinster Weise nachvollziehbar, warum die Bundesregierung nicht analog zur ersten Corona-Welle dem Güterverkehr freie Fahrt lässt, sondern uns in den Versorgungskollaps steuert“ sagt der Vorstandssprecher des Bundesverbands Güterverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Dirk Engelhardt. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth betont, es dürfe nicht zum Bruch der Lieferketten durch Sperrung der Grenzen kommen. „Gerade im Bereich <<<<<frischer Lebensmittel >>>>>brauchen wir durchlässige Transportketten.“

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509758/Verbaende-warnen-Merkel-Nahrungsmittelversorgung-wegen-Grenzkontrollen-in-Gefahr

Verbände warnen Merkel: Nahrungsmittelversorgung wegen Grenzkontrollen in Gefahr

19.02.2021 10:57  Verbände der Logistikbranche und des Einzel- und Fruchthandels fordern eine Lockerung der Grenzkontrollen. Ansonsten drohe ein Versorgungskollaps. Genau vor diesem Szenario hatten die Deutschen Wirtschaftsnachrichten am 26. Januar 2021 gewarnt. Deutsche WirtschaftsnachrichtenVerbände warnen Merkel: Nahrungsmittelversorgung wegen Grenzkontrollen in Gefahr Klaus Schwab (l), Gründer und Vorstandsvorsitzender des Weltwirtschaftsforums (WEF), hört Angela Merkel (CDU) zu während einer Videokonferenz bei der Davos Agenda im Rahmen des Weltwirtschaftsforum (WEF). Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Weltwirtschaftsforum online statt. (Foto: dpa)

Verbände der Logistik (BGL), des Einzelhandels (HDE) und des Fruchthandels (DFHV) plädieren für eine Lockerung der Grenzkontrollen und für einheitliche Regeln von Bund und Ländern. <<<<<<Ohne Nachbesserungen>>>>>> werde es zu Engpässen bei der Versorgung der Bevölkerung kommen. <<<<„Es ist in keinster Weise nachvollziehbar, warum die Bundesregierung nicht analog zur ersten Corona-Welle dem Güterverkehr freie Fahrt lässt, sondern uns in den Versorgungskollaps steuert“,>>>>< sagt der Vorstandssprecher des Bundesverbands Güterverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Dirk Engelhardt. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth betont, es dürfe nicht zum Bruch der Lieferketten durch Sperrung der Grenzen kommen. „Gerade im Bereich frischer Lebensmittel brauchen wir durchlässige Transportketten.“

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es in Europa zur Nahrungsmittel-Krise kommt. So ist davon auszugehen, dass der Nahrungsmittel-Preisindex kontinuierlich steigen wird, während eine weitere Verschärfung der Corona-Maßnahmen innerhalb der EU die Nahrungsmittel-Lieferketten zum Erliegen bringen könnte. Das geht aus einer Risikoanalyse der Deutschen Wirtschaftsnachrichten vom 26. Januar 2021 hervor (HIER).

Der Deutsche Fruchthandelsverband sieht die Versorgung mit Obst und Gemüse aus dem Ausland gefährdet. Grund sei die Verschärfung der Corona-Einreise-Verordnung durch die Bundesregierung, teilte der Verband am Sonntag in Bonn mit. Innerhalb von wenigen Stunden seien die Einreisebedingungen auch für die Fahrer von Lebensmitteltransporten so verschärft worden, dass es kaum noch möglich sei, Obst und Gemüse zum Beispiel aus Spanien nach Deutschland zu importieren. Verbandsgeschäftsführer Andreas Brügger sagte der dpa, die Fahrer aus den festgelegten Hochrisikogebieten wie Portugal und Spanien müssten seit Sonntag bei Grenzübertritt einen negativen PCR-Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden sei.

In der Praxis sei das kaum machbar. „Spanien ist zurzeit mit einem Anteil von rund 30 Prozent eines der Hauptlieferländer für Obst und Gemüse“, erläuterte Brügger. Gemeinsam mit anderen Verbänden habe man die Bundesregierung frühzeitig auf die möglichen Konsequenzen hingewiesen, „leider ohne Ergebnis“. Der Verband forderte europaweit verbindliche Regelungen, wie sie mit der Green-Lanes-Richtlinie der Europäischen Union bereits definiert seien. Die Richtlinie sieht Grenzübergänge innerhalb der EU mit Sonderfahrspuren vor, die eine schnelle Durchfahrt von Güterfahrzeugen ermöglichen. „Wir brauchen auch in Corona-Zeiten einen Versorgungskorridor für frisches Obst und Gemüse, sonst drohen leere Regale im Handel“, sagte Brügger.

*

EIL: Einzelhandel mit Terminvergabe? – Lokalpolitiker überraschend ehrlich…

4.202 Aufrufe

Carolin Matthie 74.900 Abonnenten

Auf aktuellem Anlass eine weitere Eilmeldung! Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschla…

*

SOGAR in der DDR konnte man ohne TERMIN-VERGABE einkaufen —- Wenn auch eingeschränkt — BEIM TRABI war aber VORBESTELLUNG NÖTIG

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus226703793/Merkels-Lockdown-Oeffnungsstrategie-Gegebenenfalls-Einzelhandel-mit-Terminvergabe.html

Merkels Öffnungsstrategie

„Gegebenenfalls Einzelhandel mit Terminvergabe

Stand: 18:44 Uhr | Lesedauer: 5 Minuten Von Thomas Vitzthum Politischer Korrespondent

BERLIN, GERMANY - JANUARY 19: German Chancellor Angela Merkel attends a press conference following a video conference with the Prime Ministers of the federal states discussing new measures to bring down the numbers of Covid-19 infections on January 19, 2021 in Berlin, Germany. New measures include an extension of the lockdown to mid February and a nation-wide requirement for people to wear FFP2 masks in shops and on public transportation. Germany is struggling to bring down daily COVID-19 infection and death rates that have remained stubbornly high in recent months despite a hard lockdown. (Photo by Filip Singer - Pool/Getty Images)

Quelle: Getty Images Die „QU-ST-ASI„-Kanzlerin erklärt Kommunalpolitikern ihre Corona-Öffnungsstrategie. Damit löst sie einige Irritationen bei den Teilnehmern aus: Kommt der Sommer, so wie Merkel ihn sich vorstellt, bedeute das „für viele Branchen den sicheren Tod“.

Es waren alle dabei. Die 71 bayerischen Landräte und Oberbürgermeister der 25 kreisfreien Städte in Bayern wollten sich das Gespräch mit „QU-ST-ASI„-Kanzlerin Angela Merkel (CDU), dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) sowie den Gesundheitsministern aus Bund und Ländern zur Corona-Krise nicht entgehen lassen.

Söder habe derzeit „brutalen Druck“ von unten, wie einer der beteiligten Landräte mit CSU-Parteibuch WELT sagte. „Wir können froh sein, dass die AfD als rechtsradikal gilt, die Freien Wähler in der Regierung sind und die FDP nichts hinbekommt. Sonst würden uns die Leute längst von der Fahne gehen“, so der Landrat.

Merkel skizzierte bei der Schalte, wie das Jahr verlaufen solle. Doch die Perspektiven, die speziell die QUASI-Bundeskanzlerin in dem zweistündigen Gespräch aufzeigte, haben einige der Kommunalpolitiker eher befremdet.

*

EIL: Mega-Spende für die Grünen! – Ausgerechnet aus dem Umfeld eines Pharmakonzerns?

11.617 Aufrufe

Carolin Matthie 74.800 Abonnenten Auf aktuellem Anlass eine weitere Eilmeldung! Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/…​ Youtube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCHNV…​ Youtube Ersatzkanal: https://www.youtube.com/channel/UCoA9…

*

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/parteispende-gruene-erhalten-rekordspende-in-hoehe-von-500-000-euro-von-pharma-erben/26922218.html

Parteispende Grüne erhalten Rekordspende in Höhe von 500.000 Euro von Pharma-Erben

Beim Spender handelt es sich um ein Mitglied der Gründerfamilie des Unternehmens Schwarz Pharma. Die Summe ist laut einem Bericht für Wahlkämpfe vorgesehen. 16.02.2021 – 18:57 Uhr

Die Grünen haben eine Spende in Höhe von 500.000 Euro erhalten. Quelle: dpa
Annalena Baerbock und Robert Habeck
Die Grünen haben eine Spende in Höhe von 500.000 Euro erhalten.

(Foto: dpa)

Berlin

Die Grünen haben dem „Spiegel“ zufolge von einem Pharma-Erben die größte Spende in ihrer Parteigeschichte erhalten. Die Summe von 500.000 Euro von Antonis Schwarz sei für den Bundestagswahlkampf und die Landtagswahlkämpfe bestimmt, hieß es unter Berufung auf die Partei.

Schwarz entstammt der Gründerfamilie des Pharmaunternehmens Schwarz Pharma. Nach Daten des Bundestags ging die Spende am Montag ein. Die bislang größte Zuwendung an die Grünen waren dem Nachrichtenmagazin zufolge 300.000 Euro, die der Berliner Vermögensberater Jochen Wermuth 2016 an den baden-württembergischen Landesverband gespendet habe. Spenden über 50.000 Euro müssen in Deutschland den Bundestagspräsidenten gemeldet und veröffentlicht werden.

Mehr: Grüne Doppelstrategie: Nach rechts kuscheln, nach links treten

Themen des Artikels

rtr

*

siehe auch

Der COUNT-DOWN läuft: „Metall-Büffel“ — — – LOCK-DOWN verlängert bis ENDE des JAHRES — Bundesregierung gefährdet mit Corona-Einreise-Verordnung OBST und GEMÜSE-VERSORGUNG — Gerichte vor Entscheidung – Dr. Reiner Fuellmich – – – Sitzung 36: Ist es ein Teufelszeug? – mRNA-Technologie im Schafspelz – PETITION von Andreas Brüdeker: ZUR ERHALTUNG VON UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND — – „AKK““: OHNE Maske OHNE Abstand — – Für Impf-Freiheit: “österreichischer Politiker „Rudolf Gehring“ hat ein Volksbegehren für Impffreiheit auf den Weg gebracht — EU-Pläne zum digitalen Euro — ELON MUSK: der Name seines im Mai 2020 geborenen Kindes: „X Æ A-12“

*

EIL: Professor wegen Kritik aus Ethikrat geschmissen! – Södis Kurs darf nicht hinterfragt werden?

20.886 Aufrufe

Carolin Matthie Ersatzkanal 21.900 Abonnenten

Auf aktuellem Anlass eine weitere Eilmeldung!

*

https://www.br.de/nachrichten/bayern/ethikrat-staatsregierung-entlaesst-lockdown-kritiker-luetge,SOjalPE

11.02.2021, 20:00 Uhr

Ethikrat: Staatsregierung entlässt Lockdown-Kritiker Lütge

Das Kabinett unter Ministerpräsident Söder hat den Münchener Wirtschaftsethik-Professor Lütge aus dem Bayerischen Ethikrat entlassen. Seine Äußerungen seien nicht mit der „Arbeit im Ethikrat in Einklang“. Lütge äußerte sich „überrascht“.

Das Kabinett unter Ministerpräsident Markus Söder hat den Münchner Wirtschaftsethik-Professor Christoph Lütge aus dem einst 18-köpfigen Bayerischen Ethikrat entlassen. Der einstimmige Beschluss ist bereits vergangene Woche, am 2. Februar, gefallen. Das hat ein Sprecher der Staatskanzlei dem BR bestätigt.

Als Grund nennt die Staatskanzlei „wiederholte öffentliche Äußerungen von Herrn Professor Lütge, die mit der verantwortungsvollen Arbeit im Ethikrat nicht in Einklang zu bringen sind und auf Dauer dem Ansehen des Gremiums Schaden zufügen könnten.“

Kritik am Lockdown: „So ist es nun mal. Menschen sterben“

Der Wirtschaftsethik-Professor Lütge hatte öffentlich immer wieder die strengen Corona-Lockdown-Regeln kritisiert und vor „vielen Kollateralschäden“ gewarnt. So gerate etwa die Behandlung anderer gefährlicher Krankheiten völlig aus dem Fokus, auch gingen Menschen nicht zu den Voruntersuchungen.

Im BR-Interview mit Kontrovers sagte er etwa am 20. Januar, dass das Durchschnittsalter der Corona-Toten bei etwa 84 Jahren liege. „Da stirbt man an Corona oder an etwas anderem, so ist es nun mal. Menschen sterben.“ Außerdem glaubt Lütge, dass die #ZeroCovid-Kampagne „völlig illusorisch“ sei. Die „geforderten und erwarteten Inzidenzen“ seien im Winter nicht zu erreichen.

Staatskanzleichef Herrmann nennt Lütges Äußerungen „verstörend

In der Süddeutschen Zeitung nannte dann Staatskanzleichef Florian Herrmannn (CSU) Lütges Äußerungen Ende Januar „verstörend“. Mit seinen „fragwürdigen Beiträgen“ überschreite er „die Grenze eines durchaus kontroversen und fachlich fundierten Diskurses.“ Und: „Seine Einzelmeinung provoziert häufig den Beifall von ausgewiesenen Corona-Leugnern und schadet somit dem Ansehen des Bayerischen Ethikrates„, so Herrmann.

Lütge: Seine Entlassung „spreche für sich“

Auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks bestätigte Lütge seinen Rauswurf, will diesen aber „nicht kommentieren“, er spreche „für sich“. Die Entlassung habe ihn jedoch schon „überrascht“, denn eigentlich sollte der Ethikrat ja „kritisch und ergebnisoffen“ arbeiten. Und das nicht nur „verschwiegen“, sondern auch und gerade „öffentlich“. Lütge wiederholte im BR seine Aussagen, „dass man das Durchschnittsalter der Corona-Toten nicht ignorieren kann“, und die „Lockdown-Maßnahmen“ seien „völlig unverhältnismäßig“.

Ethikrat-Vorsitzende Breit-Keßler begrüßt Ausschluss Lütges

Die Vorsitzende des Bayerischen Ethikrates, die frühere Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler begrüßt im BR die Entlassung Lütges aus ihrem Gremium. Sie habe „die Entscheidung der Staatsregierung ohne jeden Widerspruch zur Kenntnis genommen, weil sich Prof. Lütge mehrfach öffentlich geäußert hat und das immer in seiner Funktion als Mitglied des Ethikrates“.

Breit-Keßler bewertet Lütges Meinung als „schwierig, wenn sich der Ethikrat mit diesen Themen überhaupt noch nicht befasst, geschweige denn eine Stellungnahme verfasst hat.“ Zudem habe Lütge mit seinen öffentlichen Äußerungen „natürlich den Eindruck erweckt, als hätte der Ethikrat alles autorisiert“, was wiederum zu „Rückfragen beim Ethikrat“ geführt habe.

Breit-Keßler: Lütge wollte Vorgehen nicht ändern

Auf ihre Bitte hin habe Lütge sein Vorgehen auch nicht ändern wollen, so Breit-Keßler zum BR. Die Abberufung Lütges habe nichts damit zu tun, dass man kritische Meinungen ausschließen wolle. In die Stellungnahmen des Rates fänden auch Minderheiten-Voten Eingang.

Der Ökonom und Philosoph Christoph Lütge (51) ist Lehrstuhlinhaber des Peter-Löscher-Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsethik an der TU München. Dort leitet er auch das TU Ethik-Institut für Künstliche Intelligenz, das vom Facebook-Konzern finanziell unterstützt wird.

Sehen Sie hier das BR-Interview mit Wirtschaftsethik-Professor Christoph Lütge vom 20. Januar:

"Menschen sterben ja nicht nur am Virus"
Münchener Wirtschaftsethik-Professor Christoph Lütge

© BR

Die ZeroCovid-Kampagne sei „völlig illusorisch“. Im Kontrovers-Interview warnt Prof Christoph Lütge, Mitglied im Bayerischen Ethikrat, vor den möglichen Kollateralschäden eines harten Lockdowns und fordert eine andere Teststrategie.

„Darüber spricht Bayern“: Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Das könnte Sie auch interessieren

21.01.2021, 15:16 UhrKritik an Initiative: „ZeroCovid handelt massiv unethisch“Unter #ZeroCovid fordert ein Bündnis einen solidarischen Shutdown zur Beendigung der Corona-Krise, 45.000 Menschen unterzeichnen die Petition. Sie fordern einen verschärften Lockdown. Diese Idee steht jetzt in der Kritik. 21.01.2021, 07:01 Uh

21.01.2021, 07:01 Uhr

„Menschen sterben ja nicht nur am Virus“

*

„Massiv unethisch“: Kritik an #ZeroCovid​-Initiative – Kontrovers – BR24

10.823 Aufrufe

23.01.2021

BR24 145.000 Abonnenten

Die ZeroCovid-Kampagne sei „völlig illusorisch“. Im Kontrovers-Interview warnt Prof. Christoph Lütge, Mitglied im Bayerischen Ethikrat, vor den möglichen Kollateralschäden eines harten Lockdowns und fordert eine andere Teststrategie. „Ein harter Lockdown geht mit vielen Kollateralschäden einher, denn Menschen sterben ja nicht nur am Virus, sondern an vielen anderen Erkrankungen“, sagt der Wirtschaftsethiker und Professor an der TU-München, Christoph Lütge. Seit Oktober 2020 ist er Mitglied des neu gegründeten Bayerischen Ethikrates. Und als solcher spart er nicht mit Kritik an den Corona-Maßnahmen. Im Interview mit dem BR-Politikmagazin Kontrovers vertritt er den Standpunkt, Menschen würden nicht nur an Covid-19 sterben, sondern genauso, weil sie durch den Lockdown wichtige Voruntersuchungen verpassen würden. „Das Durchschnittsalter der Corona-Toten liegt bei etwa 84 Jahren und da stirbt man an Corona oder auch an etwas anderem. So ist es nun einmal. Menschen sterben. Wenn Sie da ihre Voruntersuchungen verpassen, sterben Menschen an Herz-Kreislauf, an Krebs oder der Influenza, die plötzlich weg ist.“ Prof Christoph Lütge, Wirtschaftsethiker Außerdem kritisierte der Wirtschaftsethiker asymptomatische Coronatests, also das Testen von Menschen auf Covid-19 ohne Symptome: „Das ist komplett sinnlos und das hat man vor Corona auch nie gemacht.Lütge verwies auf andere Länder, die ihre Teststrategie in dieser Hinsicht umgestellt hätten. Aus der Sendung vom 20.1.2021

*

KLORONA-KOLLATERAL-SCHÄDEN: wegen MAßnahmen und IMPFEN

Was ist mit der bösartigen unberechen und unsichtbaren-baren MUTANTE

Krach um Coronamaßnahmen – Marc Hanefeld im Streitgespräch mit Christoph Lütge

17.189 Aufrufe

19.01.2021

DW Deutsch 576.000 Abonnenten

#ZeroCovid​ ist eine europäische Initiative. Das Ziel: Null Infektionen! Die Befürworter wollen strengere Corona-Maßnahmen wie einen europäischen Shutdown über längere Zeit, Ausgangssperren, ausschließlich Homeoffice, Fabriken, Betriebe, Büros, Baustellen, etc. müssten demnach geschlossen werden. Finanziert werden soll das ganze durch Einführung einer europaweiten Covid-Solidaritätsabgabe auf hohe Vermögen, Unternehmensgewinne, Finanztransaktionen und die höchsten Einkommen. Das stößt besonders bei einigen Wirtschaftsvertretern auf Widerstand. DW Deutsch hat darüber mit einem Unterstützer der Zero Covid Initiative gesprochen, mit Marc Hanefeld, Facharzt für Anästhesie-, Intensiv- und Allgemeinmedizin und mit einem entschiedenen Gegner von Zero Covid, mit dem Wirtschaftsethiker, Prof. Christoph Lütge.

*

UNGLAUBLICH: Lockdown bis nach Ostern in Österreich!?

22.084 Aufrufe

Neue Normalität 8140 Abonnenten

Es steht wieder eine Lockdown-Verlängerung im Raum! Der stets gut informierte Boulevard berichtet schon darüber, dass Gastro etc. weiterhin geschlossen bleiben. Foto via Gettyimages Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://bit.ly/3ocYb21​​​​ ​​​​​​​​​​​​​Komm in die Facebook-Gruppe ► https://bit.ly/3sNNlD8​​​​ ​​​​​​​​​​​​​Unterstütze den Kanal ► https://bit.ly/2LRgQTK​​ ​

*

VOM KANZLER-AMT aus-ge-LADEN: WEGEN POLITISCHER GRUNSCH-ENTSCHEIDUNG

ALS die FALL-SCH-ZAHLEN zurück-gehen ist günstigerweise die hoch-INFEKTIÖSE MUTANTE vorbeigekommen und konnte deshalb die SPANNUNG und den LOCKDOWN aufrecht erhalten

„Klaus Stöhr“: „DAS PAßT alles NICHT so RICHTIG zusammen...REALISTISCH weiter BEOBACHTEN..WO sind die STUDIEN aus DEUTSCHLAND…..HANDLUNGS-RICHTLINIEN ent-WICKELN

ARD extra „Corona Lage“, Virologe Klaus Stöhr

261 Aufrufe

12.02.2021

JMS 22 Abonnenten

*

SELTSAM: Südafrika-Mutation NICHT in Südafrika?

7.113 Aufrufe

14.02.2021

Rin99er 7410 Abonnenten

Gibt es die Südafrika-Mutation? In Südafrika anscheinend nicht. Telegram abonnieren: https://t.me/rin99er​​ den Kanal unterstützen: https://www.paypal.com/paypalme/rin99er​

*

Warum ist die Südafrika-Mutation NICHT in Südafrika!?

2.198 Aufrufe

15.02.2021

Neue Normalität 8800 Abonnenten

Aufgrund der Südafrika-Mutation bleibt Österreich länger im Lockdown. Währendessen sieht es in Südafrika so aus! Kontakt: Via Mail Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://rb.gy/qms3br​ ​​​​​​​​​​​​​​​Komm in die Facebook-Gruppe ► https://rb.gy/jcujaz​ ​​​​​​​​​​​​​​​Unterstütze den Kanal ► https://rb.gy/xg29is​ ​

*

UNGLAUBLICH: Coronavirus-Mutation doch nicht so gefährlich wie angenommen!?

4.105 Aufrufe

Neue Normalität 9270 Abonnenten

Coronavirus Mutation: Während bei uns noch Panik geschürt wird, sind sie wo anders schon etwas weiter: Berichterstattung Österreich: https://www.derstandard.at/story/2000…​ Berichterstattung Schweiz: https://www.srf.ch/news/international…https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_S…

*

Coronavirus – «Der Anteil der Variante wird grösser – und es passiert nichts»

Donnerstag, 11.02.2021, 17:13 Uhr

Die Corona-Fallzahlen sinken in der Schweiz seit Wochen, doch die Anzahl der mutierten Varianten nimmt stetig zu. In Deutschland wurden deswegen gerade die Massnahmen verlängert, in der Schweiz sind Lockerungen per Ende Februar wenig wahrscheinlich. Dabei wird immer wieder auf Modelle verwiesen, nach denen mit den Varianten die Fallzahlen wieder steigen würden. Doch der renommierte deutsche Forscher Klaus Stöhr widerspricht: Dafür gebe es bis jetzt keine Anzeichen.

Klaus Stöhr

Klaus Stöhr

Epidemiologe und VirologePersonen-Box aufklappen

SRF News: Die Angst vor Corona-Mutationen ist gross und bestimmt in Deutschland wie der Schweiz die Strategie zur Bekämpfung des Coronavirus. Sie beobachten die internationale Entwicklung sehr genau, ist die Angst übertrieben?

Klaus Stöhr: In England haben Epidemiologen und Labortechniker zunächst beobachtet, dass die neue Variante ansteckender ist. Da war die Sorge natürlich gross und berechtigt. Interessanterweise gibt es jedoch keine höheren krankmachenden Eigenschaften, keine höhere Sterblichkeit und auch keine Veränderung in der Altersstruktur der Erkrankten. Das haben inzwischen epidemiologische Untersuchungen ergeben. Es gibt keine höheren krankmachenden Eigenschaften, keine höhere Sterblichkeit und auch keine Veränderung in der Altersstruktur der Erkrankten.

In Grossbritannien und Irland war die Furcht vor der Variante besonders gross, die Situation schien schlimmer zu werden?

In Irland hatte man zum Ende des letzten Jahres einen dramatischen Anstieg der Gesamtfälle beobachtet. Dieser wurde von den irischen Gesundheitsbehörden eindeutig auf das veränderte soziale Verhalten der Iren zurückgeführt und hatte nur am Rande mit der Variante zu tun. Erst in den letzten Tagen vor dem Peak ist die Variante vermehrt beobachtet worden, da waren rund 20 Prozent der Variante zuzuordnen. Interessanterweise sind danach die Fälle um 80 Prozent gesunken, gleichzeitig hat sich der Anteil der Variante auf fast 50 Prozent erhöht. Das bedeutet: Die Bekämpfung durch Massnahmen hat funktioniert, trotz der signifikanten Zunahme der Variante.

Taskforce: «Massnahmen und deren Befolgung sind wirkungsvoll»

Personen-Box aufklappen

In Grossbritannien war zum Höhepunkt die Variante bereits für viele Fälle verantwortlich. Doch auch hier sind die Fallzahlen in den letzten Wochen nun um zwei Drittel eingebrochen, obwohl die Variante anteilsmässig noch mehr zugenommen und fast hundert Prozent erreicht hat.

In der Schweiz hatten und haben wir keinen so starken Lockdown wie in Irland und Grossbritannien, was ist hier zu beobachten?

Die Schweiz ist mit Dänemark vergleichbar, was Massnahmen und Fallzahlen angeht. Wir sehen bei beiden Ländern einen linearen Rückgang. Gleichzeitig nehmen auch hier die Varianten sukzessive zu.

Die Fallzahlen im 7-Tage-Durchschnitt pro Million Einwohner von Grossbritannien, Irland, Dänemark, Deutschland und der Schweiz.

Eigentlich wäre es ja logisch, dass nun die Fallzahlen wieder ansteigen, die Variante ist schliesslich ansteckender?

Der Denkansatz ist falsch, dass Mutationen, die im Labor und in den Modellrechnungen ansteckender sind, dies auch in der realen Welt sein müssen. Varianten entstehen immer – und wenn nun die Modelle mit höherer Infektiosität nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen, dann muss man das Modell ändern. Die im Labor beobachtete höhere Ansteckung wirkt sich in der realen Bekämpfung offenbar nicht negativ aus. Der Denkansatz ist falsch, dass Mutationen, die im Labor und in den Modellrechnungen ansteckender sind, dies auch in der realen Welt sein müssen.

Die Modelle, die auch hierzulande gerne zur Illustration gezeigt werden, sind also falsch?

Modelle sind nur so gut wie die Datengrundlage. Und wenn diese unklar ist, können die Modelle auch falsch liegen. Nun haben wir genug empirische Daten gesammelt, wenn man sich die Trends in verschiedenen Länder anschaut, dass man die Modelle nun ganz schnell überdenken sollte.

Die Länder haben unterschiedliche Massnahmen, wie wirkt sich das denn konkret aus?

Es gibt Länder, die nach einem schlimmen Peak harte Massnahmen ergriffen haben, wie England und Irland, und die Massnahmen haben gewirkt, trotz Varianten. In Ländern wie der Schweiz, Deutschland oder Dänemark hat es in den letzten Wochen keine grossen Änderungen in der Bekämpfungsstrategie gegeben, und die Fallzahlen sinken entsprechend weniger ab. Gleichzeitig wird der Anteil der Variante immer grösser – und es passiert nichts. Nun haben wir genug empirische Daten gesammelt, dass man die Modelle nun ganz schnell überdenken sollte.

In Frankreich zum Beispiel sind die Massnahmen weniger streng, die Varianten nehmen signifikant zu und die Fallzahlen nur leicht. Auch hier: keinen Einfluss.

Was müsste den jetzt in Ländern wie Deutschland und der Schweiz passieren?

Ich vertrete hier eine Einzelmeinung, insbesondere was Deutschland angeht. Ich beobachte, dass der wissenschaftliche Diskurs bei der Entscheidungsfindung hier viel zu wenig zum Tragen kommt. Sie brauchen ein Expertengremium mit Epidemiologen, Virologen, Psychologen, Soziologen, Spital-Hygienikern, Schulexperten und vielen anderen, das zusammen Vorschläge unterbreitet, die die Politik dann umsetzen soll. Aus meiner Sicht wäre es notwendig, einen Stufenplan oder ein Ampelsystem zu haben – also zum Beispiel bei steigenden Erkrankungszahlen oder R-Wert ergreift man Massnahmen, und bei fallenden Zahlen die entgegengesetzten Massnahmen. Dies ist auch für die Öffentlichkeit transparent und gibt eine Perspektive.

Ihre Beobachtungen zu den Varianten sind eigentlich gute Nachrichten, kommt das Ende der Pandemie schneller?……….

*

https://t.me/s/davebrych_public

*

Corona-Test bei Schülern: DAS bringt der „Nasenbohr“ Test WIRKLICH!

2.904 Aufrufe

15.02.2021

Neue Normalität 8830 Abonnenten

Corona-Test bei Schülern: Diese müssen sich derzeit mit dem Nasenbohr-Test selbst auf Corona testen. DAS bringt der Test wirklich! Foto: APA Kontakt: Via Mail Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://rb.gy/qms3br​ ​​​​​​​​​​​​​​Komm in die Facebook-Gruppe ► https://rb.gy/jcujaz​ ​​​​​​​​​​​​​​Unterstütze den Kanal ► https://rb.gy/xg29is

*

Antigen-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler – Anleitungsvideo LEPU-Medical-Selbsttest

51.392 Aufrufe

10.02.2021

BM Bildung, Wissenschaft, Forschung 878 Abonnenten

Dieses Video ist eine einfache Anleitung zur Durchführung des Antigen-Selbsttests, der in österreichischen Schulen zum Einsatz kommt. Es entstand in einer Kooperation zwischen BMBWF und dem Österreichischen Jugendrotkreuz (ÖJRK). Das ursprüngliche Video zum Selbsttest wurde an die neue Testsituation in der Schule angepasst.

*

KINDER sollen sich jetzt regelmäßig selbst „TESTEN“!!

72.285 Aufrufe

13.02.2021

Love Channel 68.700 Abonnenten

Es ist unfassbar, was mittlerweile alles normal geworden ist. In Österreich sollen sich nun die Kleinsten regelmäßig selbst „testen“. Demnächst auch bei uns? Was ist aus Europa geworden?

*

China Analabstrich

302 Aufrufe

30.01.2021

H@shtag 65 Abonnenten

*

Analabstrich in China

209 Aufrufe

30.01.2021

DiagonalDenker 89 Abonnenten

*

Auch lange nach der Infektion möglich   China testet per Analabstrich auf Coronavirus

27.01.2021, 16:42 UhrCorona-Pandemie: China testet per Analabstrich auf Infektion . Corona-Tests in China: In den vergangenen Wochen wurden wegen vereinzelter kleiner Ausbrüche mehrere Städte im Norden Chinas abgeriegelt. (Symbolbild) (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Corona-Tests in China: In den vergangenen Wochen wurden wegen vereinzelter kleiner Ausbrüche mehrere Städte im Norden Chinas abgeriegelt. (Symbolbild) (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Die gängige Methode bei Corona-Tests ist ein Abstrich aus Mund oder Rachen. In China wird momentan ein weiteres Verfahren angewendet. Der Analabstrich könnte einen Vorteil haben.

Die chinesischen Behörden nehmen Corona-Tests nun auch per Analabstrich vor. Diese Methode könne „die Nachweisrate bei infizierten Personen erhöhen“, da das Virus im Anus länger nachweisbar sei als in den Atemwegen, sagt Li Tongzeng, ein leitender Arzt des You’an Krankenhauses in Peking, dem staatlichen Fernsehsender CCTV. Dem Sender zufolge wird jedoch weiterhin großteils per Rachen- und Nasenabstrich getestet, da die Analmethode nicht sehr „angenehm“ sei.

Methode vorwiegend bei Menschen mit hohem Risiko angewendet

Der Analabstrich kommt demnach vor allem bei Menschen, bei denen ein hohes Risiko einer Coronavirus-Infektion besteht, zum Einsatz. Vergangene Woche war dies laut CCTV bei Bewohnern mehrerer Viertel Pekings mit bestätigten Corona-Infektionen der Fall. Auch Bürger in Quarantäne wurden demnach auf diese Weise getestet.

In den vergangenen Wochen wurden wegen vereinzelter kleiner Ausbrüche mehrere Städte im Norden Chinas abgeriegelt und Massentests vorgenommen. Wegen der weltweit steigenden Infektionszahlen hat China zudem seine Einreiseregeln verschärft. Alle Reisenden müssen bei ihrer Ankunft mehrere negative Testergebnisse vorweisen und sich mindestens 14 Tage in Quarantäne begeben.

Corona-Analabstrich: Reaktionen im Netz

Die Internetnutzer reagierten mit schwarzem Humor auf das neue Testvorgehen. „Ich habe zwei Analabstriche gemacht, jedes Mal musste ich danach einen Rachenabstrich machen – ich hatte solche Angst, dass die Krankenschwester vergisst, ein neues Stäbchen zu benutzen“, scherzte ein Nutzer auf der Plattform Weibo.

*

https://tagessau.tv/sid-166-schnelltests-fuer-alle-bill-gates-neues-buch/

SID 166 – Schnelltests für alle und Bill Gates Neues Buch

SID 166 - Schnelltests für alle und Bill Gates Neues Buch

2021-02-16 https://player.vimeo.com/video/512881947?title=0&byline=0&portrait=0

Mehr testen hilft mehr und davon kann man nie genug haben! Bitte regelmäßig testen, nicht nur auf Corona sondern ebenso auf Malaria, Ebola, HIV, Menengitis und auf Farbblindheit. Alles andere wäre Wahnsinn!

=> TAGESSAU PODCAST kostenfrei abonnieren (Apple, Spotify, etc.)

zum YouTube Kanal „TAGESSAU“

Dave Brych auf Twitter

Dave Brych Telegram Kanal


Quellen:

BILL GATES Corona zu besiegen ist viel einfacher, als Klima zu retten

Spahn plant kostenlose Schnelltests für alle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s