„FFP2″“ — Was BAUER: „GATES“ so alles PLANT — „Epstein“: DIE sog. ELITE: ABGRÜNDE tun sich AUF

*****

**

*

Merkel: Es wird keine neuen Freiheiten geben

202 warten

Geplant für: 02.02.2021

Gunnar Kaiser 138.000 Abonnenten

Über 100 EXKLUSIVE Videos und Artikel sowie alle Informationen zu Vorträgen, Seminaren und Lesungen erhaltet ihr hier: – KaiserTV-Kanalmitgliedschaft: https://bit.ly/35diV1x​ – Substack: https://gunnarkaiser.substack.com​ – Patreon: https://www.patreon.com/gunnarkaiser​ Gunnar Kaisers Roman „Unter der Haut“: https://bit.ly/32NZnkt

*

Ich werde (mal wieder) zensiert! Mein Kanal ist gesperrt!

32.954 Aufrufe

Carolin Matthie 74.700 Abonnenten

Mein Kanal ist mal wieder gesperrt, die Zensurmaschine hat zugeschlagen. Hier geht es weiter:

*

Vlog #801 – Die Zensur greift wieder um sich…- Der Kirche laufen die Mitglieder weg?! 🤔

6.716 Aufrufe

Carolin Matthie Ersatzkanal 19.900 Abonnenten

Teil 801 der täglichen Vlogging-Reihe. 😊 Hier findet ihr im Nachgang des Vlogs alle Quellenangaben vom lieben DJ: https://t.me/LxKQuellen​ Youtube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCHNV…​ Youtube Ersatzkanal: https://www.youtube.com/channel/UCoA9…​ Stream-Alternative: dlive.tv/carolinmatthie Video-Archiv: lbry.tv/@carolinmatthie Paypal: carolin.matthie@gmx.de Facebook: https://www.facebook.com/carolinmatthie/​ Instagram: https://www.instagram.com/carolinmatthie​ Twitch: twitch.tv/carolinmatthie Twitter: https://twitter.com/CarolinMatthie

*

*

!Archiv! Daily Vlog #4: Besuch bei der Polizei! – Und D Tube Chaos… 😣

8.727 Aufrufe

Carolin Matthie Ersatzkanal 20.300 Abonnenten

Erschienen am 25.09.2018 Um der Zensur ein Schnippchen zu schlagen und nostalgischen Zeiten zu frönen, gibt es nun, solange der Hauptkanal gesperrt ist, hier auf dem Ersatzkanal zusätzlich zu den neuen Inhalten kleine Rückblicke in normale Zeiten und die damals aktuellen Nachrichten! Wenn ich mundtot gemacht werden soll, sorge ich dafür, dass sich die Dinge über die ich rede noch viel stärker verbreiten^^ Die Videos sind natürlich NICHT neu, sondern teilweise mehrere Jahre alt, seht sie daher eher als Unterhaltung an! Neues gibt es natürlich weiterhin als EIL-Meldungen sowie als reguläre Vlogs! Stream-Alternative: dlive.tv/carolinmatthie Video-Archiv: lbry.tv/@carolinmatthie Paypal: carolin.matthie@gmx.de Facebook: https://www.facebook.com/carolinmatth…​ Instagram: https://www.instagram.com/carolinmatt…​ Twitch: twitch.tv/carolinmatthie Twitter: https://twitter.com/CarolinMatthie​​​

*

https://www.welt.de/politik/deutschland/article225544553/Corona-SPD-und-Union-wollen-epidemische-Lage-bis-30-Juni-verlaengern.html?fbclid=IwAR1DaBSuw5vwf2oK-0OA5mImgCblKorCPpi_MoHdhCgf-P2AOx_Yhslk6fM

Deutschland Corona-Management

SPD und Union wollen epidemische Lage bis Ende Juni verlängern

Stand: 02.02.2021 | Lesedauer: 2 Minuten Von Ricarda Breyton Politikredakteurin

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich will vor der parlamentarischen Sommerpause eine erneute Beratung, ob eine Verlängerung der epidemischen Lage nötig ist Quelle: dpa/Kay Nietfeld https://cdn.podigee.com/podcast-player/podigee-podcast-player.html?id=pdg-9766fc4&iframeMode=script Die Festlegung einer epidemischen Lage ermöglicht es der Regierung, Schutzmaßnahmen zu verordnen – ohne Parlamentsentscheidung. Ende März müsste der Status nach einem Jahr erneuert werden. Union und SPD im Bundestag wollen ihn diesmal nur um drei Monate verlängern.

Die Fraktionen von Union und SPD im Bundestag wollen die zum 31. März auslaufende epidemische Lage um drei Monate verlängern. „Wir haben uns mit dem Koalitionspartner prinzipiell darauf verständigt, die epidemische Lage bis zum 30. Juni zu befristen“, sagte SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich WELT. „Damit geben wir dem Parlament die Möglichkeit, noch vor der Sommerpause erneut darüber zu beraten, ob eine weitere Verlängerung nötig ist.“

Die Festlegung einer epidemische Lage ermöglicht es der Bundesregierung, Schutzmaßnahmen auf dem Verordnungsweg zu ergreifen – ohne jeweils eine Parlamentsentscheidung abzuwarten. Lesen Sie auch

„Die Menschen in den ostdeutschen Bundesländern haben ganz anders auf den Lockdown reagiert als in den westdeutschen“

Keine Übersterblichkeit „Dann wäre klar gewesen, was wirklich in Deutschland geschieht“

In einer Formulierungshilfe des Bundesgesundheitsministeriums für einen Gesetzentwurf zur „Fortgeltung der die epidemische Lage von nationaler Tragweite betreffenden Regelungen“ heißt es, dass es angesichts „der nach wie vor dynamischen Lage im Hinblick auf die Verbreitung, vor allem der neuen Mutationen des Coronavirus Sars-CoV-2 und der hierdurch verursachten Krankheit Covid-19“, notwendig sei, die Geltung der gegenwärtigen Schutzmaßnahmen zu verlängern.

Vier Impfziele

Angepasst werden soll in diesem Rahmen auch die rechtliche Grundlage der Corona-Impfverordnung. Dafür soll das Infektionsschutzgesetz überarbeitet werden. https://www.welt.de/ig/41b1777e-0af3-4252-adb2-6cad579e83d8/index/index.html

Empfehlungen zur Durchführung von Corona-Schutzimpfungen sollen sich künftig insbesondere an vier Impfzielen ausrichten: der „Reduktion schwerer oder tödlicher Krankheitsverläufe“, dem „Schutz von Personen mit besonders hohem tätigkeitsbedingtem Infektionsrisiko“, dem „besonderen Schutz in Umgebungen mit hohem Anteil vulnerabler Personen und mit hohem Ausbruchspotenzial“ und „der Aufrechterhaltung staatlicher Funktionen und des öffentlichen Lebens“.

Wiederholt hatte es in der Vergangenheit Forderungen von Staatsrechtlern und aus der Opposition gegeben, die aktuelle Corona-Impfverordnung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gesetzlich besser zu verankern. Sie entbehre aktuell einer hinreichenden Rechtsgrundlage.

Können wirklich alle Bürger bis Ende des Sommers geimpft werden?

Viele Minister zeigten sich nach dem Gipfel zufrieden über die Gespräche mit den Herstellern. Die Zweifel bleiben, nicht nur in der Opposition – denn eines wurde klarer denn je: Auch zugesagte Impfstoffmengen sind keineswegs sicher.

Quelle: WELT/Perdita Heise

*

Bauernsterben: Proteste in Berlin – GEZ-Medien schweigen

Von: NEOPresse 8. Februar 2021

Seit nunmehr zwei Wochen protestieren Bauern aus allen Regionen dieses Landes lautstark in Berlin mit ihren Traktoren, um auf die desaströse Landwirtschaftspolitik der Bundesregierung, die ein massives Bauernsterben zu Folge hat, aufmerksam zu machen. Die Bauern, die von solidarischen Berlinern mit Feuerholz, Heißgetränken und Lebensmitteln unterstützt werden, haben versucht, vor dem ZDF-Hauptstadt-Studio ein Gespräch mit Reportern zu bekommen. Denn die GEZ-Medien berichteten bislang nicht über die Bauernproteste. Allerdings hat man sich beim ZDF nicht einmal dazu durchringen können, die Tür zu öffnen und die Anliegen der Bauern anzuhören.

Der Journalist Boris Reitschuster aus Berlin (von der Bundespressekonferenz) hat sich am Sonntag bei Eiseskälte auf sein Rad geschwungen, um Live von den Bauernprotesten zu berichten und die Anliegen der Bauern anzuhören. Neben kleineren Protesten am Brandenburger Tor fanden die großen Proteste auf der Straße des 17. Juni und rund um die Siegessäule am großen Stern statt. Zudem fuhren die Bauern mit ihren schweren Traktoren lautstark zur Hauptschaltzentrale der Politik Deutschlands.

Die Bauern sagen ganz deutlich, dass die Politik sie weghaben wolle. Viele Bauern könnten ihre Höfe aufgrund der Politik nicht mehr halten. In einem Dorf mit 800 Einwohnern, in welchem einstmals jeder Zweite Bauer gewesen sei, gebe es heute nur noch zwei Bauern, welche man allerdings nicht mehr als Bauern bezeichnen könne. Es seien vielmehr landwirtschaftliche Großbetriebe, denn kleinere und Familienbetriebe könnten sich kaum mehr halten.

Proteste werden verschwiegen

Die Bauern machen bei den Protesten in Berlin, die diese Woche noch weitergehen werden, auf die Zwangspolitik der Merkel-Regierung aufmerksam, die immer mehr in die Rechte der Bauern eingreift und den Landwirten unverschämte, unmöglich einzuhaltende Maßnahmen und Auflagen auferlegt. Die Bauern fühlen sich von der Regierung schon lange nicht mehr vertreten, sondern verraten.

Viele sind viele hundert Kilometer aus allen Regionen nach Berlin gefahren, viele waren die ganze Nacht unterwegs, haben dafür teuren Diesel verbraucht und übernachten bei eisigen Temperaturen überwiegend in ihren Anhängern. Sie stehen stunden- und tagelang vor den weiterhin verschlossenen Türen der Umwelt-, der Ernährungs- und Landwirtschaftsministerien in Berlin – im Regen, im Schnee bis in die Dunkelheit hinein – denn viele haben nichts mehr zu verlieren.

Das große Bauernsterben hat längst begonnen. Nur die Öffentlichkeit erfährt kaum etwas davon. Teilweise werden die Bauernproteste sogar noch von linken Zeitungen wie der „taz“ diffamiert. Man stellt sie in eine Ecke mit „Coronaleugnern, Aluhutträgern und Querdenkern“. Die Bauern stehen seit zwei Wochen mit ihren hupenden Traktoren vor den Medien-Studios von ARD, ZDR, RBB und vor den Zentralen von CDU und SPD. Doch sie finden kein Gehör; man will ihre Probleme nicht hören, auch das Umweltministerium hält seine Türen verschlossen.

Die Landwirtschaftspolitik dürfte dem gleichen Ziel untergeordnet sein, wie die aktuelle „Corona-Politik“. Nicht nur Kleinbetriebe, Gastronomen, Mittelschicht, Selbstständige und Einzelhändler sollen zugunsten multinationaler Großkonzerne vernichtet werden. Auch die Familienbauernbetriebe sollen zugunsten landwirtschaftlicher Großbetriebe vernichtet werden. Die Agenda „The Great Reset“ (als Globalisierung beschrieben von Klaus Schwab, Weltwirtschaftsforum) wird immer offensichtlicher. Vielen geht es jetzt an die nackte Existenz. Und wer die Kontrolle über die Herstellung von Lebensmitteln hat, kann auch die Verfügbarkeit von Lebensmitteln und damit die Ernährung der Bevölkerung steuern.

https://rumble.com/vdmnuj-der-verschwiegene-protest-live-auf-der-bauern-demo..html

*

Vlog #803 – Neuer Job, neue Meinung?! – Bald höhere Diäten in Sachsen? 🙄

15.125 Aufrufe

Carolin Matthie Ersatzkanal 20.800 Abonnenten

Teil 803 der täglichen Vlogging-Reihe. 😊 Hier findet ihr im Nachgang des Vlogs alle Quellenangaben vom lieben DJ: https://t.me/LxKQuellen​ Youtube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCHNV…​ Youtube Ersatzkanal: https://www.youtube.com/channel/UCoA9…

*

WAS ist an KASNER-MERKEL-SAUER ECHT

KOMISCH: MERKEL sieht NICHT so aus als hätte SIE NIEMANDEN der ihr OUT-FIT NICHT zumindest regelmäßig überprüft – – – AUCH wenn UNECHTE HAARE LEICHTER zu PFLEGEN sind…..

EIL: Seehofer beklagt Friseur-Schwarzmarkt und fordert Öffnungen! – Haare schneiden? How dare you?!

8.538 Aufrufe

Carolin Matthie Ersatzkanal 20.700 Abonnenten

Auf aktuellem Anlass eine weitere Eilmeldung! Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschla…​ Youtube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCHNV…​ Youtube Ersatzkanal: https://www.youtube.com/channel/UCoA9…

*

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509350/Energiewende-Mittelstaendlern-wird-zunehmend-der-Strom-abgestellt

„Energiewende“: Mittelständlern wird zunehmend der Strom abgestellt

02.02.2021 11:57 

Deutschland ist mit der „Energiewende industriepolitisch auf dem Weg zum Entwicklungsland. Weil die gesicherte Versorgung wegen Kohle- und Atomausstieg bröckelt, muss immer mehr Firmen ohne Vorwarnung der Strom abgestellt werden. Deutsche Wirtschaftsnachrichten„Energiewende“: Mittelständlern wird zunehmend der Strom abgestellt Arbeiter reparieren Schäden an einer Hochspannungsleitung. (Foto: dpa)

Eine zunehmende Zahl von Unternehmen in Deutschland registriert Schwankungen oder sogar plötzlich auftretende Versorgungslücken beim Strom. Der Grund – der steigende Anteil der Stromerzeugung, der von witterungsabhängigen und daher schwankungsanfälligen Energiequellen wie Windrädern und Solaranlagen bereitgestellt wird. Parallel dazu sinkt aufgrund des von der Bundesregierung vorangetriebenen Ausstiegs aus Kohlekraft und Atomkraft der Anteil der planbaren Stromerzeugungskapazitäten seit Jahren ab.

Deutschland auf dem Weg zum industriellen Entwicklungsland

Kopflos wurde vor 20 Jahren alles auf den Ausbau der erneuerbaren Energien gesetzt“, sagte Reinhold von Eben-Worlée, der Präsident des Verbands Die Familienunternehmer der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in einem Gespräch.

Die FAZ berichtet weiter:

Die Folge: Immer mehr Familienunternehmen sind von deutlichen Netzschwankungen betroffen“, monierte Eben-Worlée, dessen Verband rund 180.000 Unternehmen mit 8 Millionen Mitarbeitern repräsentiert.

Eben-Worlée stützt sich auf eine neue Umfrage unter knapp 1100 Mitgliedsunternehmen. Ihr zufolge haben in den vergangenen vier Jahren 47 Prozent der Betriebe Netzschwankungen registriert. Vor acht Jahren waren es nur 34 Prozent. In mehr als 10 Prozent der neuen Fälle dauerten die Störungen länger als drei Minuten. 19 Prozent der unter Netzschwankungen leidenden Gesellschaften sei dadurch ein „relevanter Schaden“ entstanden, hieß es.

„Viele Familienunternehmer sorgen sich um ihre sichere Versorgung mit Strom in einem System voller volatiler Energiequellen“, sagte der Verbandspräsident. Die Lage sei nicht zuletzt deshalb brisant, da Anbieter von Hochtechnologie auf eine „Versorgungsgarantie im Millisekundenbereich“ angewiesen seien. Für Eben-Worlée hat die Politik in ihrer jetzigen Strategie zur Energiewende die falschen Prioritäten gesetzt. „Spätestens die neue Bundesregierung darf sich nicht mehr allein nur auf ihre hohen Ausbauziele fokussieren, sondern muss das Gesamtsystem ins Auge fassen“, forderte er. „Auch die Erneuerbaren müssen Wege finden, eine Grundlast mit störungsfreien Stromlieferungen zu garantieren.“

Es sind jedoch nicht nur kleine Unternehmen, die von den Abschaltungen betroffen sind. So wurde der energieintensiv arbeitende Aluminumhersteller Trimet Hütte in den vergangenen Jahren mehrfach Opfer von kurzfristig verordneten Abschaltungen, weil nicht genug Strom im Netz vorhanden war, um die gegenwärtige Nachfrage im Bezugsgebiet zu decken.

Lesen Sie dazu auch:

DWN-SPEZIAL – Deutschlands Stromnetz ist akut gefährdet, es droht eine Strommangel-Wirtschaft

Wussten Sie, dass Europa am vergangenen Freitag haarscharf an einem massiven Stromausfall vorbeigeschrammt ist?

Herbst 2020: Kohle ist die wichtigste Stromquelle in Deutschland

*

Ganz besondere Helden

26.608 Aufrufe

26.01.2021

uli masuth 351 Abonnenten

Impfende Helden, ein „Arzt“ erinnert sich, Menschenversuche, Lothar Wieler, Kassenärztliche Vereinigung

*

Renate Holzeisen über Klagen gegen den PCR-Test

80.556 Aufrufe

28.01.2021

Plattform RESPEKT 14.900 Abonnenten

Die Rechtsanwältin Fr. DDr. Renate Holzeisen berichtet über die aktuell weltweit laufenden Klagen gegen den PCR-Test. Jegliche Maßnahme zur Eindämmung der Covid19-Pandemie wird mit den Infektionszahlen, die mittels PCR-Test festgestellt werden, argumentiert. Studien und auch die letzten Empfehlungen der WHO (12/2020 und 01/2021) belegen allerdings, dass der PCR-Test nicht geeignet ist, asymptomatische Personen zu screenen, ohne, dass im Falle eines Positivergebnisses eine ärztliche Untersuchung vorgenommen wird, da die PCR-Tests nicht standardisiert sind und daher die Wahrscheinlichkeit eines falsch-positiven Ergebnisses sehr hoch ist. Der PCR-Test ist aber maßgeblich verantwortlich für grundrechseinschränkende Maßnahmen wie Quarantäne und Lockdown. Wird den international eingebrachten Klagen diesbezüglich Recht gegeben, fällt das ganze Pandemie-Kartenhaus in sich zusammen, weil jeglicher Maßnahme (z.B. auch Notfallzulassung der Impfstoffe) die Grundlage entzogen wird. Erste Urteile gibt es schon, weitere werden mit Spannung erwartet. Plattform RESPEKT – https://respekt.plus​ Lassen Sie Ihr Geld etwas Sinnvolles tun! Unterstützen Sie die Plattform RESPEKT zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Oder möchten Sie sich lieber selber engagieren und Zeit spenden? Dann melden Sie sich bei uns https://respekt.plus/unterstuetzung/​ Spendenkonto: IBAN: AT52 2011 1842 3440 2401 BIC: GIBAATWWXXX

*

siehe auch

„Team Freiheit“: Partei-er-ÖFFNUNG in Berlin — — – USA: „Witwe eines nach IMPFUNG Verstorbenen meldet sich ver-ZWEIFELT“ – – „FFP 2 Masken““ – – Wussten Sie: dass EUROPA am vergangenen Freitag haarscharf an einem massiven Strom-AUSFALL vorbeigeschrammt ist? — — – Sitzung 34: „Die im DUNKELN sieht man nicht“ — „CORONA-AUSSCHUSS“ unterstützt „Wir Machen Auf“ mit „TEAM-FREIHEIT. ……“ — Betreuer „Holger Fischer“ — Friseurmeisterin „Bianca Orpel“ aus Zinnowitz in Mecklenburg: „Ich habe NICHTS mehr zu VERLIEREN“ — CORONA: Hat das GEWISSEN abge-SCHAFFT — Doch >>>>>>Klöckner<<<<<<<< umgeht diese Bestimmung mit einer sogenannten „Notfallzulassung“….. — – Die „GATES-BESCHERUNG““: IMPFEN und GEO-ENGINEERING

*

Die aktuellen Verordungen aus rechtlicher und medizinischer Sicht (FFP2-Masken)

8.078 Aufrufe

01.02.2021

Plattform RESPEKT 14.900 Abonnenten

Die Rechtsanwälte Dr. Michael Brunner und Mag. Gerold Beneder sowie der Lungenfacharzt Dr. Friedrich Bischinger geben Auskunft über die aktuelle rechtliche und medizinische Lage in Bezug auf FFP-2 Masken, Antigentests etc. Plattform RESPEKT – https://respekt.plus​ Lassen Sie Ihr Geld etwas Sinnvolles tun! Unterstützen Sie die Plattform RESPEKT zur Stärkung der Zivilgesellschaft. Oder möchten Sie sich lieber selber engagieren und Zeit spenden? Dann melden Sie sich bei uns https://respekt.plus/unterstuetzung/​ Spendenkonto: IBAN: AT52 2011 1842 3440 2401 BIC: GIBAATWWXXX

*

https://2020news.de/wie-die-politik-die-gesundheit-der-buerger-gefaehrdet-die-ffp2-maskenpflicht/

Wie die Politik die Gesundheit der Bürger gefährdet: Die FFP2-Maskenpflicht

Februar 1, 2021

Von Tilo Gräser

Immer mehr Menschen tragen verordnet oder freiwillig medizinische Masken, die sogenannten OP-Masken und die FFP2-Masken, weil diese vor dem Virus Sars-Cov-2 schützen sollen. Während bundesweit noch die Wahl zwischen beiden Maskentypen bei der Tragepflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften gilt, muss in Bayern die FFP2-Maske getragen werden. Doch es gibt berechtigte Zweifel, ob insbesondere die FFP2-Maske ihren angeblichen Zweck erfüllt. Es deutet sich an, dass die Maskenpflicht eher eine weitere Maßnahme ist, die mehr Schaden anrichtet als Nutzen zu stiften.

Die sogenannte Maskenpflicht gehört zu den politisch verordneten Maßnahmen, mit denen das Virus Sars-Cov-2, seine Mutationen und die von ihm laut Weltgesundheitsorganisation WHO ausgelöste Krankheit Covid-19 eingedämmt werden soll. Es gibt bisher keine nachweisbare Wirkung der Pflicht, Masken der verschiedenen Formen als vermeintlichen Schutz vor einer Ansteckung zu tragen. Davon zeugen nicht nur die hohen Zahlen der mit dem PCR-Test ermittelten vermeintlichen Infektionen, wenn diese als gegeben angesehen werden. Ein anderer Beleg ist, dass die anscheinend rat- und hilflose Politik von Bund und Ländern nach der lange Zeit verpflichtenden „Mund-Nasen-Bedeckung“ mit verschiedenen Mitteln am 18. Januar 2021 die Pflicht für die Bürger vereinbarten, im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) und in Geschäften medizinische Schutzmasken (OP- oder FFP2-Masken) zu tragen.

Zuvor hatte Bayern wie auch Österreich bereits eine entsprechende FFP2-Maskenpflicht beschlossen, auch wenn eine Reihe von Experten das unter anderem als „Aktionismus“ und gar als „Populismus und Blödsinn“ beziehungsweise als nicht sinnvoll bezeichneten. Die Kritik der Experten hält Medienberichten zufolge an. 

Kein Schutz vor Viren?

Interessanterweise hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nach der von Bundes- und Landesregierungen vereinbarten Pflicht zum Tragen medizinischer Masken auf ihrer Webseite den Hinweis auf Einschätzungen zu Schutz- und Nebenwirkungen unter anderem von FFP2-Masken mit Datum vom 22. Januar 2021 geändert. Das ist hier zu finden.

Die entsprechende Tabelle mit den Einschätzungen ist geändert worden. Die in der Fassung vom 30.9.2020 noch zu findende Spalte „Private Nutzung“ ist in der neuen Fassung gelöscht. In der vorherigen Fassung (hier noch zu finden) war zu lesen, dass die FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen werden. Diese Aussage war vom Robert-Koch-Institut (RKI) zitiert worden, ist aber in der neuen Fassung der Hinweise zu Infektionsschutzmaßnahmen vom 22.1.2021 ebenfalls gelöscht worden
Das RKI warnte in seinen früheren Hinweisen vor den nachgewiesenen gesundheitlichen Folgen des zu langen und falschen Gebrauchs der Masken. Eine Erklärung für die Änderungen geben die beiden bundesfinanzierten Einrichtungen nicht.

Nun kursiert seit kurzem in den sogenannten sozialen Medien das Foto einer Gebrauchsanweisung für FFP2-Masken, auf der klar zu lesen ist, dass dieser Maskentyp nicht gegen Viren schützt, wie auch nicht gegen radioaktive Partikel und Enzyme. Das sorgt für entsprechende Aufmerksamkeit und wird als Beleg für den Widersinn der verschärften Maskenpflicht gesehen. Dem widersprechen unter anderem die selbsternannten Faktenchecker der Plattform „Correctiv“ in einem Beitrag vom 27. Januar 2021. Sie versuchen, die Behauptung von der fehlenden Schutzwirkung zu widerlegen und haben dafür bei Experten und Behörden sowie Firmen nachgefragt. Dabei wird unter anderem der Virologe Andreas Podbielski zitiert, der die bayrische FFP2-Maskenpflicht als „Blödsinn“ bezeichnete. Er erklärte laut „Correctiv“, dass die Masken wahrscheinlich nicht auf die Schutzfunktion vor Viren geprüft worden seien: „Das bedeutet nicht zwingend, dass sie nicht die entsprechende Qualität haben oder wirksam sind – aber sie sind nicht geprüft.“

Der Beitrag versucht zu erklären, dass die FFP2-Masken dennoch vor der Ansteckung durch Sars-Cov-2 und dessen Mutanten schützen können, da diese laut RKI hauptsächlich durch Aerosole aus der Atemluft übertragen werden. Vor solchen Luftpartikeln, die größer seien als die Viren selbst, würden diese Masken schützen, heißt es bei „Correctiv“, das sich dabei auf ein Dokument des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zum Maskenschutz beruft. Auch ein Sprecher der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bestätigt danach, „dass das ausreichende Schutzniveau gegen SARS-CoV-2 durch derart geprüfte FFP2- und FFP3-Masken erreicht werde“. Damit ist anscheinend die Aussage des Fotos der Masken-Gebrauchsanweisung widerlegt und sind diese Masken also doch sinnvoll.

Mehr Risiken als Nutzen?

Doch das dürfte nicht stimmen, wie zum einen die fehlende Evidenz der Theorie von der hauptsächlichen Virusübertragung durch Aerosole zeigt. Das „Deutsche Ärzteblatt“ berichtete am 14. Juli 2020 von einer Studie von Michael Klompas von der Harvard Medical School und Co-Autoren, der zufolge es keinen Beweis dafür gibt, dass es zu Infektionen über Aerosole kommen kann. „Trotz der experimentellen Daten zu einer möglichen aerosolbasierten Übertragung ließen sich die Infektionsraten in der Bevölkerung nur schwer mit einer aerosolbasierten Ansteckung über größere Distanzen vereinbaren“, zitiert das Fachmagazin aus der Studie.

Zum anderen informieren Gebrauchsanweisungen verschiedener Hersteller von FFP2-Masken darüber, dass diese Masken, „gegen feste und flüssige Partikel, nicht aber gegen radioaktive Stoffe, luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 und Enzyme“ schützen, wie es zum Beispiel die Firma „Dräger“ in einem Dokument erklärt. Ähnliches schreibt die Firma „Moldex“ auf ihrer Webseite dazu. Zu den „luftgetragenen biologischen Arbeitsstoffen der Risikogruppe 3“ gehören aber gerade krankheitsauslösende Viren, wie unter anderem die bundeseigene Anstalt BAuA in einem Material ausführlich beschreibt. Auf der Webseite „Lungenärzte im Netz“ der Deutschen Lungenstiftung ist zu lesen, dass die Coronaviren durch „die luftgetragene Übertragung über Aerosole“ weitergegeben werden können. 

Das deutet daraufhin, dass die FFP2-Masken anscheinend tatsächlich nicht die Schutzwirkung haben, die ihnen von Politik und Medien zugeschrieben wird, und eine mutmaßliche Ansteckung durch Viren nicht verhindern können. Die verschärfte Maskenpflicht gefährdet stattdessen die Gesundheit der Bürger: Der Virologe Podbielski hatte laut der Münchner „Abendzeitung“ (AZ) vom 15. Januar 2021 dazu erklärt: „Das ist belastend, und ich sehe den Sicherheitsgewinn außerdem nicht, sondern haufenweise Risiken.“ Eine FFP2-Maske habe einen größeren Atemwegswiderstand, weshalb im Arbeitsschutzgesetz vorgeschrieben sei, nach zweistündigem Tragen eine Pause einzulegen. Die AZ gab Podbielskis Aussagen so wieder: „Selbst gesunde Menschen seien nach dieser Zeit körperlich erschöpft. Bei kranken oder älteren Menschen verstärke sich dies noch. Es bestehe die Gefahr, dass sich die Atemkapazität erschöpfe und es im schlimmsten Fall zu einem Kreislaufkollaps kommen könne.“

Tödliche Folgen?

Auch andere Experten haben darauf hingewiesen, so Christoph Spinner, Infektiologe an der TU München, der sich in verschiedenen Medien gegen eine FFP2-Maskenpflicht aussprach. Weil das Atmen mit der FFP2-Maske deutlich schwerer falle, sei sie im Grunde nur für gesunde Menschen geeignet, zitierte ihn der „Donaukurier“ am 28. Januar 2021. „Und selbst Menschen ohne gesundheitliche Probleme müssten bei FFP2-Masken regelmäßig Trage-Pausen einlegen.“ Das bayrische Gesundheitsministerium reagierte darauf mit dem Hinweis, die Tragezeiten der Maske beim Einkaufen oder im ÖPNV seien „schlicht zu kurz“, um schädlich zu wirken. Der Bayrische Verwaltungsgerichtshof habe auf Grundlage dieser Sicht in einem Urteil die Maskenpflicht bestätigt.

Es gibt zahlreiche Hinweise von Wissenschaftlern und Arbeitsschutzexperten, dass die FFP2-Masken nur schützen können, wenn sie ordnungsgemäß getragen werden. Was beispielsweise schon bei Bartträgern nicht möglich ist. Werden die Vorgaben beim Tragen der Masken nicht eingehalten, können diese schaden, heißt es. Angesichts der vielen Menschen, die freiwillig solche Masken längst nicht nur bei kurzen Aufenthalten in Geschäften oder in Bussen und Bahnen tragen, sondern selbst dort, wo das nicht verpflichtend ist, sei noch aus einer weiteren Gebrauchsanleitung für die Masken der Firma „Nematec Display Factory“ zitiert: „Eine falsche Anwendung bzw. eine Missachtung der hier angegebenen Anweisung zur Anwendung der Atemschutzmaske kann die Wirksamkeit dieser Maske stark reduzieren. Eine falsche Anwendung kann zum Beispiel Übelkeit, Ohnmacht bzw. Bewusstlosigkeit, Hyperventilation oder auch den Tod zur Folge haben.“ 

„Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihre Regierung oder einen von dieser bezahlten Wissenschaftler oder Juristen“ – so ließe sich im Fall der FFP2-Masken ein Standardspruch zu Arzneimitteln abwandeln. Ob den Antworten zu vertrauen ist, muss jeder und jede für sich entscheiden, ebenso, ob es sich nur um „Risiken für Einzelne“ handelt, wie im „Donaukurier“ zu lesen ist. Genau mit den Risiken für „Einzelne“ beziehungsweise verhältnismäßig Wenige durch das Virus Sars-Cov-2 wird begründet, dass die gesamte Gesellschaft eingeschränkt und gelähmt wird, mit allen bisher bekannten und noch unbekannten Folgen. 

*

https://www.abendzeitung-muenchen.de/bayern/virologe-ueber-ffp2-maskenpflicht-das-ist-populismus-und-bloedsinn-art-698513

Virologe über FFP2-Maskenpflicht: „Das ist Populismus und Blödsinn“

Aktionismus, Chaos, schlechte Umsetzung: Die Entscheidung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), ab Montag FFP2-Masken im ÖPNV und beim Einkaufen zur Pflicht zu machen, hat ihm viel Kritik eingebracht. 15. Januar 2021 – 06:18 Uhr | Lisa Marie AlbrechtLeonie Meltzer

Ab der kommenden Woche Pflicht in der U-Bahn: Eine FFP2-Maske. Gleichwohl dieser Fahrgast sie nicht korrekt trägt, denn luftdicht abschließen sollte sie.
Ab der kommenden Woche Pflicht in der U-Bahn: Eine FFP2-Maske. Gleichwohl dieser Fahrgast sie nicht korrekt trägt, denn luftdicht abschließen sollte sie. © Sven Hoppe/dpa

München – Aktionismus, Chaos, schlechte Umsetzung: Die Entscheidung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), ab Montag FFP2-Masken im ÖPNV und beim Einkaufen zur Pflicht zu machen, hat ihm viel Kritik eingebracht. Nun fordert die Opposition im Landtag, die verschärfte Maskenpflicht grundsätzlich neu zu justieren – und Mediziner zweifeln am Nutzen der FFP2-Masken für Privatpersonen.

RKI empfiehlt FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung

Im Widerspruch zu der neuen Verordnung steht, dass das Robert Koch-Institut (RKI) in seinen Infektionsschutzmaßnahmen (Stand 6. Januar) das Tragen von FFP2-Masken zur privaten Nutzung gar nicht empfiehlt. Zudem warnt es vor möglichen Gesundheitsrisiken bei Lungenkranken und älteren Personen. Ist Söders Beschluss also gar gesundheitsgefährdend?

Lesen Sie auch

Bald Pflicht in ÖPNV und Geschäften: FFP2-Masken (Symbolbild)

RKI-Warnung: FFP2-Masken gefährlich für Ältere?

In Apotheken erhältlich – jedoch oft zu einem hohen Preis: FFP2-Masken. (Symbolbild)

FFP2-Regel offenbart das Problem bei Corona-Maßnahmen

Virologe Podbielski hält den Beschluss für Aktionismus

Auf AZ-Anfrage heißt es lediglich, das RKI kommentiere generell keine Maßnahmen anderer Behörden oder Länder. Es verweist allerdings auf eine im November herausgegebene Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) zur Infektionsprävention durch das Tragen von Masken, die sich im Wesentlichen mit den Empfehlungen des RKI deckt.

An dieser Stellungnahme mitgewirkt hat Virologe und DGHM-Mitglied Andreas Podbielski, Direktor des Instituts für Medizische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene der Universität Rostock. Und der findet deutliche Worte: „Ich weiß nicht, was Herrn Söder da geritten hat“, sagt der Professor der AZ. „Das hört sich für mich nach Aktionismus an.“

FFP2-Maskenpflicht: „Das ist belastend“ 

Das Tragen von FFP2-Masken im privaten Bereich sei „Populismus und Blödsinn“, so Podbielski weiter. „Das ist belastend, und ich sehe den Sicherheitsgewinn außerdem nicht, sondern haufenweise Risiken.“ Alltagsmasken zu tragen hält er dort, wo es angebracht ist, für sinnvoll. FFP2-Masken gehören aus seiner Sicht jedoch nur in die medizinischen Berufe.

Erschöpfung durch die Masken

Eine FFP2-Maske habe einen größeren Atemwegswiderstand, erklärt der Mediziner – nicht umsonst sei im Arbeitsschutzgesetz vorgeschrieben, nach zweistündigem Tragen eine Pause einzulegen. Selbst gesunde Menschen seien nach dieser Zeit körperlich erschöpft. Bei kranken oder älteren Menschen verstärke sich dies noch. Es bestehe die Gefahr, dass sich die Atemkapazität erschöpfe und es im schlimmsten Fall zu einem Kreislaufkollaps kommen könne.

Für Laien ist ein ordnungsgemäßes Tragen schwierig umzusetzen

Podbielski sagt: „Es muss akzeptiert werden, wenn Personen aus medizinischen Gründen keine FFP2-Masken tragen können. Da muss dann auch eine normale reichen.“ Grundsätzlich sieht der Virologe zwar eine größere Schutzwirkung vor Viren bei den FFP2-Masken – sofern sie ordnungsgemäß getragen würden, was für Laien schwierig umzusetzen sei. Allerdings sei das Tragen im privaten Bereich „Schwachsinn“ – sowohl auf der Straße, als auch beim Einkaufen oder im ÖPNV.

Experten zweifeln an dem Nutzen

Es gebe keine Studien, die etwa eine Notwendigkeit zum Tragen von FFP2-Masken im Öffentlichen Nahverkehr nahelegen würden. Zudem sieht Podbielski die Gefahr, dass durch diese Verschärfung, die für viele Menschen nicht nachvollziehbar sei, sinnvolle Maßnahmen zunehmend angezweifelt werden.

Bereits zuvor hatten Experten daran gezweifelt, ob das Tragen einer FFP2-Maske im Alltag einen großen Nutzen für den Infektionsschutz bietet. „Ich glaube nicht, dass das einen großen Unterschied macht“, sagte etwa Johannes Knobloch, der Leiter des Bereichs Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf: „Im schlimmsten Fall kann sich die Lage sogar verschlechtern, weil sich die Leute geschützter fühlen und weniger vorsichtig sind.“

*

Die Stimmung kippt: Wir brauchen jetzt ein Licht am Ende des Tunnels! (Raphael Bonelli)

99.364 Aufrufe

RPP Institut 195.000 Abonnenten

Der Psychiater DDr. Raphael Bonelli zeigt, dass die Aggressionen in der Bevölkerung immer mehr zunehmen. Mit Peter Kaiser spricht erstmals ein Politiker öffentlich darüber.

*

Unfassbar: EU rät von FFP2 Maskenpflicht ab!

28.042 Aufrufe

Neue Normalität 4820 Abonnenten

FFP2 Maskenpflicht seit letzter Woche in Österreich. Die EU rät jetzt davon ab… https://www.sn.at/panorama/wissen/eu-…​ Foto: Getty Images Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://bit.ly/3ocYb21​ ​Komm in die Facebook-Gruppe ► https://bit.ly/3sNNlD8​ ​Unterstütze den Kanal ► https://bit.ly/2LRgQTK​ ​

*

BESTÄTIGT! EU-Behörde gegen FFP2-Maskenpflicht!

2.614 Aufrufe

Neue Normalität 5410 Abonnenten

Die Meldung, dass die ECDC eine offizielle FFP2 Maskenpflicht ablehnt wurde von der EU-Gesundheitskommissarin bestätigt: https://www.zeit.de/news/2021-02/03/e…​ Foto: Getty Images Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://bit.ly/3ocYb21​ ​Komm in die Facebook-Gruppe ► https://bit.ly/3sNNlD8​ ​Unterstütze den Kanal ► https://bit.ly/2LRgQTK​ ​

*

https://www.zeit.de/news/2021-02/03/eu-behoerde-mehrwert-von-ffp2-masken-im-alltag-gering

Kosten und Nachteile: EU-Behörde: Mehrwert von FFP2-Masken im Alltag gering

3. Februar 2021, 19:07 Uhr Quelle: dpa

Kosten und Nachteile: Nicht unbedingt besser gegen Corona: Eine FFP2-Maske mit CE-Zertifizierung liegt auf einem Tisch.

Stockholm/Brüssel (dpa) – Im Kampf gegen das Coronavirus weckt die EU-Gesundheitsbehörde ECDC Zweifel am Zusatznutzen von FFP2-Masken im Alltag.

«Der erwartete Mehrwert der universellen Verwendung von FFP2-Atemschutzmasken in der Gemeinschaft ist sehr gering», teilte die in Stockholm ansässige Behörde am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Auch die Kosten und mögliche Nachteile sprächen gegen eine Empfehlung, in der Öffentlichkeit FFP2-Masken anstelle von anderen Masken zu tragen. Details zu diesen möglichen Nachteilen wurden zunächst nicht genannt.

Die besonders dichten, aber teureren Masken sollen vor Schadstoffpartikeln wie Staub oder auch Aerosolen schützen. Sie werden inzwischen vielerorts anstelle normaler Alltagsmasken verlangt. Mitte Januar hatten Angela Merkel und die Ministerpräsidenten vereinbart, in Öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften FFP2-Masken, OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen der Standards KN95/N95 zu fordern.

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides bestätigte in Brüssel die Einschätzung der EU-Behörde. «Die ECDC sagt, die Beweislage sei im Moment nicht stark genug für eine Notwendigkeit, dies im Alltag zu empfehlen», sagte Kyriakides auf Nachfragen. Wichtig sei, überhaupt eine Maske korrekt zu tragen und Abstand zu halten. «Aber im Moment unterstützt das ECDC das Tragen von FFP2-Masken in der Gemeinschaft nicht, gemäß den ihnen vorliegenden Hinweisen.»

Das ECDC erklärte auch, selbst das Auftreten von neuen Varianten des Coronavirus mache keine anderen Maskentypen als diejenigen notwendig, die derzeit im Rahmen von nicht-pharmazeutischen Maßnahmen gegen Corona verwendet würden. Die Behörde ist nach eigenen Angaben gerade dabei, ein Dokument mit Einschätzungen zum Maskengebrauch im sozialen Umfeld zur Verringerung der Coronavirus-Übertragung zu aktualisieren.

Die FFP2-Maskenpflicht an bestimmten Orten hatte in Deutschland eine Debatte über die Kosten und mögliche Hilfen für ärmere Menschen entfacht. Am Mittwoch wurde jedoch klar, dass sich Arbeitslosengeld-II-Empfänger auf die angekündigten kostenlosen FFP2-Masken weiter warten müssen.

Die Berechtigungsscheine zum Abholen in der Apotheke an insgesamt etwa fünf Millionen Bedürftige wurden von den Krankenkassen bisher nicht verschickt, wie der Spitzenverband der Gesetzlichen Kassen mitteilte. «Wann der Versand praktisch starten wird, lässt sich noch nicht sagen», sagte Verbandssprecher Florian Lanz der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor müssten noch wichtige Fragen geklärt werden.

Der Verband verwies darauf, dass die notwendige Änderung der sogenannten Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung von der Regierung noch beschlossen werden müsse. Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums sagte, die Verordnung sei in Arbeit.

Sozialminister Hubertus Heil (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatten vergangene Woche angekündigt, dass etwa fünf Millionen Bezieher von Grundsicherung je zehn kostenlose FFP2Masken erhalten sollen. Hintergrund sind die neuen Vorschriften zum Tragen medizinischer Masken in Bussen, Bahnen und beim Einkaufen. Mit einem Schreiben ihrer Krankenversicherung und einem Ausweisdokument sollen die Masken in der Apotheke abgeholt werden können.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-290771/2

Bisherige ECDC-Empfehlungen zum Tragen von Masken

*

DIE KLIMA-und die KLORONA-LUEGEN – PLAN-DEMIEN-SZENARIEN

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509367/Green-Deal-und-Great-Reset-sind-zwei-Seiten-derselben-Medaille

„Green Deal“ und „Great Reset“ sind zwei Seiten derselben Medaille

02.02.2021 21:33  Eine wichtige Rolle bei der Transformation der Volkswirtschaften im Verlauf der Corona-Krise wird der IWF-Chefin Georgieva zufolge ein neuer „Bretton Woods-Moment“ spielen. Doch der „Green Deal“ und der „Great Reset“ sind hierbei zwei Seiten derselben Medaille. Deutsche Wirtschaftsnachrichten„Green Deal“ und „Great Reset“ sind zwei Seiten derselben Medaille Die IWF-Chefin Georgieva. (Foto: dpa)<<<EINE SCHLAMPE die für GELD ALLES MACHT WENN MAN IHR NUR GENUG in den ARSCH STECKT — IWF ODER WWF alles die GLEICHE SCHEIße — „GREAT RESET oder „GREAT „BULL-SHIT““>>>

Heute stehen wir vor einem neuen Bretton Woods-Moment“, hatte IWF-Chefin Kristalina Georgieva im Juni 2020 angesichts der Pandemie und des weltweiten wirtschaftlichen Einbruchs erklärt (HIER).

wqd-5fd694d99d236-5fd694d9a222f.PNG.720px-6019b373d4019-6019b373d6207.png

Screenshot/Facebook/Georgieva/IMF

„Ich möchte mit einem Beispiel aus der Vergangenheit schließen. William Beveridge legte mitten im Zweiten Weltkrieg 1942 seinen berühmten Bericht vor, in dem er projizierte, wie Großbritannien das angehen sollte, was er die ,fünf riesigen Übel‘ nannte. Dieser berühmte ,Beveridge Report‘ führte nach dem Krieg zu einem besseren Land – einschließlich der Schaffung des National Health Service, der heute in Großbritannien so viele Menschenleben rettet. Zu dieser Zeit wurde auch meine Institution, der IWF, gegründet – auf der Bretton Woods-Konferenz. Jetzt ist also der Moment gekommen, um die Seite umzublättern – und alle Kraft zu nutzen, die wir haben. Im Falle des IWF verfügen wir über eine finanzielle Kapazität von einer Billion Dollar und ein enormes politisches Engagement. Das ist der Moment, um zu entscheiden, dass die Geschichte darauf als ,Great Reset‘ und nicht als ,Great Reversal‘ zurückblicken wird. Und ich möchte sagen – laut und deutlich -, dass das beste Denkmal, das wir für diejenigen errichten können, die bei der Pandemie ihr Leben verloren haben, darin besteht, eine Welt zu schaffen, die grüner, intelligenter und gerechter ist“, so Georgieva.

Am 27. Januar 2021 veröffentlichte der IWF eine Abschrift eines Gesprächs zwischen dem Ökonomen Joseph P. Joyce und Georgieva. Auf die Frage, ob ein neuer „Bretton Woods-Moment“ benötigt wird, antwortete Georgieva:

„Erstens brauchen wir globale Institutionen, weil so viele der Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, global sind oder selbst wenn sie lokal sind, sie an so vielen Orten existieren (…) Zweitens muss man ständig danach streben, sich den Problemen von morgen zuzuwenden, anstatt die Probleme von gestern zu lösen, und dies auf eine Weise tun, die an unsere sich verändernde Welt angepasst ist. Drittens entwickelt sich unser Mandat ständig weiter, und wir sollten keine Angst haben, dies anzuerkennen. Die ,Governance‘ dieser Institutionen muss sich auch mit der Welt ändern, in der wir leben, und das war meiner Erfahrung nach die schwierigste Änderung“. Die IWF-Chefin betont, dass der IWF und die Weltbank eine wichtige Rolle bei der Lösung der internationalen Probleme spielen müssen. „Wir sind bekannt für die Finanzierung in Krisenzeiten (…) In Bezug auf das Klima hat der Fonds mit Nachdruck Analysen zu den Risiken für die Volkswirtschaften sowie zu den Strategien und Investitionen zur Bewältigung dieser Risiken erstellt“, so Georgieva.

Nach der Corona-Krise müsse ein wirtschaftlicher Wiederaufbau stattfinden. „Gleichzeitig müssen wir unsere Volkswirtschaften transformieren, um umweltfreundlicher, fairer und tatsächlich überall digital zu sein, damit jeder Zugang zu dieser digitalen Transformation hat. In diesem Sinne haben wir einen neuen Moment bei Bretton Woods“, meint sie.

Nach der Corona-Krise wird der „IMF Coin“ mit einer hohen Wahrscheinlichkeit die neue Leitwährung der kommenden Epoche werden. Er wird voraussichtlich an den US-Dollar gekoppelt sein. Doch um dieses Ziel zu erreichen, muss zunächst das weltweite Zentralbank-Geld in Form von Krediten vernichtet werden. Wie dieser Prozess ablaufen soll erfahren Sie in dieser Analyse HIER.

Bei der Transformation der Volkswirtschaften im Sinne des „Green Deals“ und des neuen „Bretton Woods-Moment“ wird der „Great Reset“ eine wichtige Rolle spielen.<<<ALLES PIRATENmäßig INSZENIERT SOWIE ALLES BÖSE daß bisher ANGST- PANIK und SCHRECKEN erZEUGT hat>>>>>

Mehr zum Thema:

Masterminds des „Great Reset“ planen eine Verschmelzung von Kapitalismus und Sozialismus

Kommt der Finanz-Sozialismus? Die Zukunftsvision der Eliten des „Great Reset“

„Nachhaltige“ Finanzierung und grüne Planwirtschaft: Hinter dem Great Reset stecken Sozialisten im Schafspelz

***

*

DIESE ABSCHAUM-RATTEN WOLLEN JETZT PLÖTZLICH die WELT RETTEN….

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509377/Die-zehn-reichsten-Maenner-der-Welt-haben-seit-Beginn-der-Corona-Krise-ihr-Vermoegen-um-eine-halbe-Billion-Dollar-erhoeht

Die zehn reichsten Männer der Welt haben seit Beginn der Corona-Krise ihr Vermögen um eine halbe Billion Dollar erhöht

04.02.2021 12:00 Einem Oxfam-Bericht zufolge haben die reichsten Männer der Welt massiv von der Corona-Krise profitiert. Die Schlussfolgerung von Oxfam deckt sich mit den Forderungen des Weltwirtschaftsforums, das ein universelles Grundeinkommen einführen lassen möchte, um „die Armut zu bekämpfen“. Deutsche WirtschaftsnachrichtenDie zehn reichsten Männer der Welt haben seit Beginn der Corona-Krise ihr Vermögen um eine halbe Billion Dollar erhöht Sie gehören zu den reichsten Menschen der Welt: (obere Reihe von l. nach r.) Bill Gates, Amancio Ortega in A Coruna, Warren Buffett sowie (untere Reihe von l. nach r.) Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Larry Ellison. (Foto: dpa)

Die 1.000 reichsten Menschen der Welt haben ihre Corona-Verluste innerhalb von nur neun Monaten wieder wettgemacht, aber es könnte mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis sich die Ärmsten der Welt von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie erholen, heißt es in einem neuen Oxfam-Bericht mit dem Titel „The Inequality Virus“. Der Bericht zeigt, dass die Corona-Krise das Potenzial hat, die wirtschaftliche Ungleichheit in fast jedem Land gleichzeitig zu erhöhen. Die zunehmende Ungleichheit bedeutet, dass es mindestens 14-mal länger dauern kann, bis die Zahl der in Armut lebenden Menschen wieder auf das Niveau von vor der Pandemie zurückkehrt, als es für das Vermögen der 1.000 reichsten Personen erforderlich ist, sich zu erholen.

Eine neue globale Umfrage unter 295 Ökonomen aus 79 Ländern, die von Oxfam in Auftrag gegeben wurde, zeigt, dass 87 Prozent der Befragten eine „Zunahme“ oder eine „starke Zunahme“ der Einkommensungleichheit in ihrem Land erwarten. „Der Bericht von Oxfam zeigt, wie das manipulierte Wirtschaftssystem es einer superreichen Elite ermöglicht, mitten in der schlimmsten Rezession seit der Weltwirtschaftskrise Wohlstand anzuhäufen, während Milliarden von Menschen darum kämpfen, über die Runden zu kommen. Es zeigt, wie die Pandemie die langjährigen wirtschaftlichen, rassischen und geschlechtsspezifischen Unterschiede vertieft“, so Oxfam.

Tatsache ist: Die Rezession ist für die Reichsten vorbei. Die zehn reichsten Männer der Welt haben seit Beginn der Pandemie einen Anstieg ihres Gesamtvermögens um eine halbe Billion Dollar verzeichnet – mehr als genug, um einen Corona-Impfstoff für alle zu bezahlen und sicherzustellen, dass niemand durch die Pandemie in die Armut gedrängt wird, so Oxfam. Gleichzeitig hat die Pandemie die schlimmste Beschäftigungskrise seit über 90 Jahren eingeläutet. Hunderte Millionen Menschen sind jetzt unterbeschäftigt oder arbeitslos.

Frauen sind erneut am härtesten betroffen. Weltweit sind Frauen in den von der Pandemie am stärksten betroffenen prekären Niedriglohnberufen überrepräsentiert. Frauen machen auch rund 70 Prozent der weltweiten Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen aus – wichtige, aber oft schlecht bezahlte Jobs, die sie einem höheren Risiko durch Corona aussetzen.

Ungleichheit kostet Leben. Afro-Nachkommen in Brasilien sterben 40 Prozent häufiger an COVID-19 als Weiße. Die Infektions- und Sterblichkeitsraten sind in ärmeren Gebieten von Ländern wie Frankreich, Indien und Spanien höher, während in den ärmsten Regionen Englands die Sterblichkeitsrate doppelt so hoch ist wie in den reichsten Gebieten. Oxfam wörtlich: „Fairere Volkswirtschaften sind der Schlüssel zu einer raschen wirtschaftlichen Erholung von COVID-19. Eine vorübergehende Steuer auf Überschussgewinne der 32 globalen Unternehmen, die während der Pandemie am meisten gewonnen haben, hätte im Jahr 2020 104 Milliarden US-Dollar einbringen können. Dies reicht aus, um allen Arbeitnehmern Arbeitslosengeld und allen Kindern und älteren Menschen mit niedrigem Einkommen finanzielle Unterstützung zu gewähren.“

„Wir werden den größten Anstieg der Ungleichheit seit Beginn der Aufzeichnungen erleben. Die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich erweist sich als ebenso tödlich wie das Virus“, so Gabriela Bucher, Geschäftsführerin von Oxfam International. Das Vermögen der Milliardäre erholte sich, als sich die Aktienmärkte trotz anhaltender Rezession in der Realwirtschaft erholten. Ihr Gesamtvermögen belief sich im Dezember 2020 auf 11,95 Billionen US-Dollar, was den gesamten Corona-Finanzhilfen-Ausgaben der G20-Regierungen entspricht. Als das Virus auftrat, lebte mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer in armen Ländern in Armut, und drei Viertel der Arbeitnehmer weltweit hatten keinen Zugang zu sozialem Schutz wie Krankengeld oder Arbeitslosengeld.

Oxfam schließt aus den Erkenntnissen, die die Corona-Krise ausgelöst hat, dass die Volkswirtschaften der Welt nachhaltiger, also klimafreundlicher, und natürlich auch „gerechter“ werden müssen. Das entspricht den Forderungen des Weltwirtschaftsforums (WEF). Dieses setzt sich nachhaltig für die Einführung eines universellen Grundeinkommens sein (HIER).


*

„Reiner Füllmich: „Die ROTE LINIE ist über-schritten“ — „Clemens Arvay“ — – Nachweis über Smartphones: Firmen entwickeln DIGITALEN Impf-PASS — IMPF-STOFF: „Fötales Kälberserum“ — – RISTORANTI APERTI PER PROTESTA — „civil disobedience“ – – ITALIEN ÖFFNET — — – Finanzhilfen nicht erhalten: Mittelstand startet Kampagne „Coronahilfe JETZT!“ —- „Original Play“ — MERKEL läßt KINDER QUÄLEN

*

DAS MANTRA der KLORONA-KINDER-OPFER-SEKTE: TESTEN…TESTEN….TESTEN..IMPFEN….IMPFEN….IMPFEN……Das MOTTO: GESUND geSÜNDER….. am geSÜNDERsten….mit dem RNA-IMPFSTOFF-PASS-GESCHÄFTS-MODELLNUR NOCH GESUND mit IMPFEN und PASS

EIL: Jedes Jahr neue Sumpfsuppe?! – Ein lohnendes Geschäftsmodell?

11.816 Aufrufe

31.01.2021

Carolin Matthie Ersatzkanal 19.700 Abonnenten

Auf aktuellem Anlass eine weitere Eilmeldung! Quelle: https://www.focus.de/politik/deutschl…​ Youtube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCHNV…​ Youtube Ersatzkanal: https://www.youtube.com/channel/UCoA9…

*

**

***

RATTE MERKEL macht JEDEM ein IMPF- oder auch DUSCH-ANGEBOT wie in den 30igern

MINUTEN 1:29 — „ÄÄÄHHH Wir WISSEN NICHT…..OB der GE-IMPFTE NICHT TROTZDEM ANDERE AN-STECKEN KANN..IST NOCH NICHT GE-KLÄRT…“ AAAAHHHAAA

wann wird SICH DAS DENN klären ENDE APRIL ANFANG MAI WENN DIE KLORONA-SAISON VORBEI IST — WO KEINE KLORONA-VIREN da AUCH keine SYMPTOME

Corona Zwangsimpfung beschlossene Sache – wenn du mich fragst. Impfstoff aktuell

425 Aufrufe

21.01.2021

Friedhelf 1610 Abonnenten

Angela Merkel, Bundespressekonferenz, 21.1.2021. Angela Merkel zur aktuellen Corona-Lage. Zu möglichen Privilegien für geimpfte Menschen, äußert sich die Kanzlerin vergleichsweise deutlich. Wenn der Impfstoff eine Infektion unterbindet, dann wird das international Gegenstand der politischen Diskussion, es sei ja auch schon ohne dies gängige Praxis. Vor dem bekannten Hintergrund heißt das im Klartext, die indirekte Impfpflicht ist beschlossene Sache. Von kleinlichen Sachargumenten wird man sich nicht irritieren oder gar davon abhalten lassen, dem Impfzwang die Hintertür zu öffnen. . Umso mehr muss es für uns heißen: Der Souverän sind wir. Dieser Verantwortung haben wir uns zustellen. telegram: https://t.me/friedhelf

*

VÖLLIG RESPEKTLOS SPAHN und MERKEL: TYPISCHE ART und WEISE eines MIß-BRAUCHS-TÄTERS: zu WISSEN NICHT JEDER will die GIFT-SPRITZE haben aber dennoch versuchen JEDEM ES anzubieten oder anzudrehen

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfung-ziele-spahn-100.html

Gesundheitsminister Spahn im ZDF – „Allen im Sommer ein Impfangebot machen“

Datum: 04.01.2021 22:08 Uhr

Bis Sommer soll es für alle Deutschen das Angebot für eine Corona-Impfung geben, sagt Gesundheitsminister Spahn im ZDF-Interview. Das hänge aber auch von weiteren Zulassungen ab.

Im Interview mit Marietta Slomka verteidigt Gesundheitsminister Jens Spahn die deutsche Impfstrategie. Es sei richtig gewesen, auf europäischer Ebene Impfdosen mehrerer Anbieter zu kaufen. Aber: „Am Anfang ist es knapp, und wir müssen priorisieren.“ Beitragslänge: 7 min Datum: 04.01.2021

Etwa 265.000 Menschen sind bislang in Deutschland gegen Corona geimpft. Zu wenige, klagt die Opposition. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verteidigt die Impfstrategie der Bundesregierung dennoch – und sagt:

Das Ziel ist tatsächlich, dass wir bis zum Sommer jedem ein Impfangebot in Deutschland machen können.

Jens Spahn

Ob das klappe, hänge aber auch von der Zulassung weiterer Impfstoffe ab, sagt Spahn. https://datawrapper.dwcdn.net/mmn5z/

Spahn optimistisch bei Ziel bis Sommer

Bisher ist nur der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer in der EU zugelassen. Mit dem Impfstoff des US-Herstellers Moderna könnte diese Woche ein zweiter hinzukommen. Spahn erwartet, dass später noch weitere Zulassungen erfolgen. Er nennt dabei unter anderem den in Großbritannien bereits zugelassenen Impfstoff von AstraZeneca und den deutschen Hersteller Curevac.

Das Ziel der Herdenimmunität wolle man Richtung Sommer erreichen, so Spahn. Auf dem Weg gebe es aber auch Zwischenziele. So sollen im Januar alle Bewohner von Pflegeheimen geimpft werden, in der Folge alle über 80.

Dann nehmen wir dieser Pandemie schon einen großen Teil ihres Schreckens. Jeder zweite Todesfall ist jemand über 80.

Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister

Spahn: Europäischer Weg war richtig

Auch wenn derzeit noch eine Knappheit an Impfstoffen bestehe, hält Spahn den von den europäischen Ländern eingeschlagenen Weg bei der Bestellung für richtig. Man habe von Anfang an auf mehrere Anbieter gesetzt, weil nicht klar gewesen sei, wer zuerst – oder wer überhaupt – ins Ziel komme.

Die Corona-Impfungen laufen nur langsam an und die deutsche Impfstrategie steht in der Kritik. Wo liegen die Probleme? Fragen an die niedersächsische Gesundheitsministerin. Beitragslänge: 12 min Datum: 04.01.2021

Dass mehr Impfstoff bestellt hätte werden müssen, weist Spahn zurück. „Dass wir jetzt am Anfang so wenig haben, dass wir priorisieren müssen, hat nichts zu tun mit der Bestellmenge.“ Grund für die Knappheit sei die zu Beginn knappe Produktionskapazität.

Verlängerung der Corona-Maßnahmen erwartet

Bei dem anstehenden Treffen von Bund und Ländern erwartet Spahn eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen. Auch wenn die Feiertage die Einschätzung schwierig machten, sehe man eine Tendenz hin zu niedrigeren Infektionszahlen. „Was wir aber auch sehen, ist, dass die Intensivstation so viele Intensivpatienten mit Covid-19 haben wie noch nie zuvor in dieser Pandemie.“ Die hohe Belastung dort mache es aus seiner Sicht notwendig, die Beschränkungen zu verlängern.

*

Sitzung 34: Die im Dunkeln sieht man nicht

159.349 Aufrufe

OVALmedia Ausschuss 23.900 Abonnenten

Bitte wechseln Sie zum Stream mit moderiertem Chat auf https://youtu.be/TLCTfRG5c34​ Der Corona Ausschuss wurde von vier RechtsanwältInnen gegründet. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de​ Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com​ Telegram Ausschuss: https://t.me/s/Corona_Ausschuss​ Telegram OVALmedia: https://t.me/s/OVALmedia

*

Pressekonferenz – MERKEL wird abgewürgt – Fragen muss erlaubt sein – Rin99er

56.401 Aufrufe

26.01.2021

Rin99er 4950 Abonnenten

ARD würgt Angela Merkel ab. —Pressekonferenz Merkel— UPDATE: bei diesem Video sieht man, dass es 11:57 ist als Angela Merkel die Fragen gestellt bekommt. Da um 12:00 die nächste Sendung beginnt, ist man deshalb, aus zeittechnischen Gründen, aus der Übertagung „rausgegangen“. So die offizielle Erklärung. https://www.youtube.com/watch?t=4327&…​ Ich möchte hier auch auf Boris Reitschuster verweisen, der Angela Merkel diese Fragen gestellt hat. https://www.youtube.com/watch?v=yDdmk…

*

Pressekonferenz – MERKEL abgewürgt -Teil 2 – Merkel’s Antwort – Fragen muss erlaubt sein – Rin99er

3.178 Aufrufe

28.01.2021

Rin99er 4950 Abonnenten

Hier die Antwort von Angela Merkel. —Pressekonferenz Merkel— Update: bei diesem Video sieht man, dass es 11:57 ist als Angela Merkel die Fragen gestellt bekommt. Da um 12:00 die nächste Sendung beginnt, ist man deshalb, aus zeittechnischen Gründen, aus der Übertagung „rausgegangen„. So die offizielle Erklärung. https://www.youtube.com/watch?t=4327&…

RATTE MERKEL: „ICH mache mir die WISSENSCHAFT sowie SIE mir gefällt ...DIESMAL ist es die BÖSE MUTATION NACH den BEIßENDEN FALL-SCH-ZAHLEN.DIE POLITISCHE GRUNSCH-ENTSCHEIDUNG

*

https://www.krone.at/2331259

31.01.2021 12:10

Verstörende Aufnahmen

Strände in Rio trotz Corona-Pandemie brechend voll

Video: kameraOne

Brasilien ist nach den USA das am schlimmsten von der Corona-Pandemie betroffene Land. Es verzeichnet bereits 224.000 Tote und fast 9,2 Millionen Infektionen (Stand: Sonntagvormittag) mit Covid-19. Doch während die zweite Coronavirus-Welle in weiten Teilen des Landes für stark steigende Ansteckungszahlen sorgt und das Gesundheitssystem zum Kollaps bringt, sind die Strände von Rio de Janeiro brechend voll (siehe Video oben).Artikel teilen

Bei Temperaturen von weit über 30 Grad Celsius tummelten sich am Freitag und Samstag Abertausende Menschen an den weltberühmten Stränden von Copacabana und Ipanema. Dicht an dicht drängten sich die Besucher – viele von ihnen ohne Schutzmaske – zwischen den zahllosen Sonnenschirmen, um die Sommersonne zu genießen.(Bild: Associated Press)

Zu einem Zeitpunkt, als die Behörden der Millionenmetropole Rio de Janeiro angesichts stark steigender Infektionszahlen überlegten, einen „Code Red“ einzuführen, der die Freizeitaktivitäten einschränkt. In der Hoffnung, so die Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus im gleichnamigen Bundesstaat zu verlangsamen.

Womit die Strandbesucher naturgemäß nicht einverstanden sind. „Ich bin dafür, dass die Strände offenbleiben, sie sind das Einzige, was die Menschen jetzt haben. Es ist bekannt, dass es schwieriger ist, sich am Strand unter freiem Himmel anzustecken, als in einem Aufzug, einem Bus oder in der U-Bahn“, sagt etwa ein 70-jähriger Arzt (Bild unten), der Urlaub in Rio macht.(Bild: kameraOne (Screenshot))

„Muss ein paar Stunden raus aus dem Wahnsinn“
Was für Österreicher die umstrittenen Ausflüge in die Skigebiete sind, ist für die Brasilianer der Strandbesuch. „Ich bin hier, weil ich eine Auszeit brauche. Ich will ein paar Stunden raus aus diesem Wahnsinn, abschalten, in freier Natur durchatmen“, erklärt etwa ein 29-jähriger Uber-Fahrer.

Und die Politiker getrauen sich vorerst noch nicht, den Brasilianern ihre Sommerferien zu nehmen, nachdem bereits die gigantische Silvesterparty abgesagt werden musste, die heurige Karnevalssaison gestrichen wurde und in den Stadien des fußballverrückten Landes vor leeren Rängen gekickt wird.(Bild: APA/AFP/Carlos Fabal)

„Es ist Sommer, sie sind (der Einschränkungen; Anm.) schon müde und die Anziehungskraft der Strände ist sehr groß. Wir sehen keine Chance, dass wir das Gewissen der Menschen gewinnen können“, zitierte erst kürzlich das Nachrichtenportal „G1“ die Forscherin Chrystina Barros von der Bundesuniversität Rio de Janeiro.

*

VERSTÖRENDE BILDER – Krone Zeitung – Corona Österreich – Rin99er – Fragen muss erlaubt sein

523 Aufrufe

01.02.2021

Rin99er 4950 Abonnenten

Die Bilder, die sie in diesem Video sehen werden, sind nichts für schwache Nerven. Ansehen auf eigene Gefahr. — Corona Österreich —

*

sog GESUNDHEIT: WENN man wegen der MASKE KRANK wird ist das EGAL… HAUPTSACHE SATANISCHE BEFEHLE befolgt…..

Corona – HELDEN des Alltags – Rin99er – Fragen muss erlaubt sein

161 Aufrufe

03.02.2021

Rin99er 5090 Abonnenten

Corona Helden des Alltags. Ein aufrichtiges Dankeschön an diese unerschrockenen Beamten, die diesen VERBRECHER stellen. Danke. Das Video mit den VERSTÖRENDEN AUFNAHMEN finden Sie hier: https://youtu.be/CGmaIdnfcHU​ ✖️ MAIL / KONTAKT ✖️ servus@rin99er.at https://www.rin99er.at

*

SCHULÖFFNUNG: Was unsere Kinder jetzt erwartet! – Corona-Krise

906 Aufrufe

Neue Normalität 4980 Abonnenten

Corona-Krise in Absurdistan: Die Schulen in Österreich öffnen wieder, es gibt jedoch Bestimmungen. Diese sind (wie bereits erwartet) etwas absurd. https://orf.at/stories/3199859/​ Abonniere den Telegram Kanal für mehr Infos ► https://bit.ly/3ocYb21​​​ Komm in die Facebook-Gruppe ► https://bit.ly/3sNNlD8​​​ Unterstütze den Kanal ► https://bit.ly/2LRgQTK​

*

>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<WETTER>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<

Glätte & Frost: Aktuelle Schnee- & Temperatur-Vorhersage 8. – 12. Februar. Wie viel schneit es noch?

40.177 Aufrufe

08.02.2021

Kai Zorn Wetter 36.700 Abonnenten

Aufgrund der Aktualität schauen wir kurz auf die Schneefallgebiete die uns in den kommenden Tagen erwarten. Interessant sind auch die Temperaturen. Diese bleiben im Norden und in der Mitte unten und gehen nach Wochenmitte auch im Süden deutlich runter. Dann schauen wir kurz auf eine Modell-Kuriosität des so genannten 12er und des 18er Laufes. Größer können die Unterschiede kaum sein….

*

Niederlande: Erster Schneesturm seit 10 Jahren

72 Aufrufe

08.02.2021

The Weather Channel Deutschland 2830 Abonnenten

Der erste Schneesturm seit über zehn Jahren sorgt für Aufsehen in den Niederlanden. An einem Strand in Hargen aan Zee wurden diese beeindruckenden Aufnahmen gemacht. Strandbesucher gingen trotz der Sturmböen spazieren, andere nutzten den Schneefall für Kite-Surfing am Strand oder Drifting. #Schnee#Schneesturm#Extremwetter​ Wir lassen dich nicht im Regen stehen: Mit unserer kostenlosen Wetter-App verpasst du keine Wetterwarnung und bleibst immer auf dem neuesten Stand: https://bit.ly/37IijE8​​​​​ Von Regenradar bis zur Sturmverfolgung: Alles zum Wetter an deinem Ort und mehr findest auch du auf unseren interaktiven Wetterkarten: https://bit.ly/3pekuFl​​​​​ Noch mehr Infos gibt es auf unserer Webseite: https://weather.com/de-DE​​​​​ Und natürlich auch auf: Instagram: https https://bit.ly/3roV4H1​​​​​ Facebook: https://bit.ly/2WEygVp​​

*

*

Der COUNT-DOWN läuft: „Metall-Büffel“ — — – LOCK-DOWN verlängert bis ENDE des JAHRES — Bundesregierung gefährdet mit Corona-Einreise-Verordnung OBST und GEMÜSE-VERSORGUNG — Gerichte vor Entscheidung – Dr. Reiner Fuellmich – – – Sitzung 36: Ist es ein Teufelszeug? – mRNA-Technologie im Schafspelz – PETITION von Andreas Brüdeker: ZUR ERHALTUNG VON UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND — – „AKK““: OHNE Maske OHNE Abstand — – Für Impf-Freiheit: “österreichischer Politiker „Rudolf Gehring“ hat ein Volksbegehren für Impffreiheit auf den Weg gebracht — EU-Pläne zum digitalen Euro — ELON MUSK: der Name seines im Mai 2020 geborenen Kindes: „X Æ A-12“

*

Vlog #799 – Verlängerung bis in den Sommer?- Fragwürdige Post in Millionen von Haushalten… 🤔

19.815 Aufrufe

Carolin Matthie 74.400 Abonnenten

Teil 799 der täglichen Vlogging-Reihe. 😊 Hier findet ihr im Nachgang des Vlogs alle Quellenangaben vom lieben DJ: https://t.me/LxKQuellen​ Youtube Hauptkanal: https://www.youtube.com/channel/UCHNV…​ Youtube Ersatzkanal: https://www.youtube.com/channel/UCoA9…​ Stream-Alternative: dlive.tv/carolinmatthie Video-Archiv: lbry.tv/@carolinmatthie Paypal: carolin.matthie@gmx.de Facebook: https://www.facebook.com/carolinmatthie/​ Instagram: https://www.instagram.com/carolinmatthie​ Twitch: twitch.tv/carolinmatthie Twitter: https://twitter.com/CarolinMatthie​ Causa Spahn: Kontaktadresse für alle Betroffenen die sich auch beteiligen wollen sowie Interessierte:

17- JÄHRIGE wegen „OHNE MASKE“ bestraft zu AUFSATZ : THEMA: HEILIGE MAßNAHMEN — AUCH ERGEBNIS-OFFEN FRAGE-ZEICHEN

*

https://tagessau.tv/bill-gates-lockdown-gelbe-armee-mega-diagnose/

SID 148 – Die Ära Lockdown – gelbe Armee und Mega Diagnoseeinrichtung

SID 148 - Die Ära Lockdown - gelbe Armee und Mega Diagnoseeinrichtung

2021-01-30

Bill Gates legt nach: Wenn du unsere bisherigen Lockdowns schon mochtest, dann wirst du die „Ära Lockdown“ lieben! 

Gesundheit? Ja genau, es geht nur um Gesundheit! Draußen lauert der Tod!

=> TAGESSAU PODCAST kostenfrei abonnieren (Apple, Spotify, etc.)

“Es ist nicht zu früh, um an die nächste Pandemie zu denken”

Screenshot

Die unglückliche Realität ist, dass COVID-19 vielleicht nicht die letzte Pandemie ist. Wir wissen nicht, wann die nächste Pandemie ausbricht oder ob es eine Grippe, ein Coronavirus oder eine neue Krankheit sein wird, die wir noch nie gesehen haben. (…) Die Bedrohung durch die nächste Pandemie wird immer über unseren Köpfen schweben – es sei denn, die Welt unternimmt Schritte, um sie zu verhindern.”

Die nächste Pandemie könnte sogar das Ergebnis von Bioterrorismus sein

Screenshot

Ich bin zuversichtlich, dass wir bei der nächsten Pandemie so genannte Mega-Diagnoseplattformen haben werden, mit denen wir jede Woche bis zu 20 Prozent der Weltbevölkerung testen können.

Außerdem benötigen wir globales Alarmsystem – gelbe Soldaten

Screenshot

Pandemie- Vorbereitungsspiele wie “Event 201“, “Clade X” und “Spars“ sollten Teil der neuen Normalität werden: so wie Kriegsspiele es dem Militär ermöglichen, sich auf die reale Kriegsführung vorzubereiten.”

Die alten Freiheiten sollten wir lieber gänzlich vergessen, Lufthansa macht ganz vorne mit bei ID2020, Known Traveller und demnächst Impfpflicht.

Was gibt es besseres für so ein Projekt als eine Dauerserie von drohenden oder tatsächlichen Epidemien, die dazu führen, dass niemand mehr in einen Zug steigen oder eine Veranstaltung besuchen darf, der sich nicht mit einem maschinenlesbaren, biometrischen Impfausweis als domestiziertes Exemplar der an sich hochgefährlichen Gattung Mensch ausweisen kann.

EU Kommissarin spricht von “Ära der Pandemien” 

Gründung einer neuen Behörde mit dem schönen Namen “Hera” an, die künftige Pandemien besser erkennen und die Bekämpfung koordinieren soll – und die Verteilung großer Geldbeträge an die Konzerne koordinieren.

Denn Kern von Hera soll die Zusammenarbeit von öffentlichen Institutionen und Unternehmen sein.

zum YouTube Kanal „TAGESSAU“

Dave Brych auf Twitter

Dave Brych Telegram Kanal


Quellen:

https://www.gatesnotes.com/2021-Annual-Letter

*

Das Pharmakartell, Doku, Frontal21, ZDF, 2008

17.716 Aufrufe

16.05.2013

Affenkram 94 Abonnenten Zitat Uwe Dolata, Kriminal-Hauptkommissar (BDK): „Wir haben es hier sogar mit Strukturen zu tun, von denen die Mafia noch was lernen könnte.“ Investigativ-journalistische, mehrfach ausgezeichnete Doku aus 2008. ZDF, Frontal 21. Ein Film von Christian Esser und Astrid Randerath

*

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509300/Kassenaerzte-melden-massive-Zunahme-verhaltensauffaelliger-Kinder

Kassenärzte melden massive Zunahme verhaltensauffälliger Kinder

30.01.2021 10:46

Die Kassenärzte warnen vor den Folgen des wochenlangen Corona-Lockdowns für Kinder. Indes bittet Merkel die Eltern um Geduld. <<<EINE die keine AHNUNG hat am WENIGSTEN von KINDERN>>>>>Deutsche WirtschaftsnachrichtenKassenärzte melden massive Zunahme verhaltensauffälliger Kinder Den Kindern fehlen die Spielgefährten. (Foto: dpa)

Die Kassenärzte warnen vor den Folgen des wochenlangen Corona-Lockdowns für Kinder und fordern, die Schulen so rasch wie möglich wieder zu öffnen. «Schon jetzt berichten Kinderärzte und Jugendtherapeuten über eine massive Zunahme von Kindern, die verhaltensauffällig sind», sagte der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, der Düsseldorfer «Rheinischen Post» (Samstag). «Kein Wunder, wenn sie über Wochen keine anderen Kinder zum Spielen und keine strukturierten Tage mehr haben.»

Gassen bekräftigte seine Forderung, die strengen Einschränkungen bald zu lockern: «Schulen sollten so schnell wie vertretbar wieder geöffnet werden. Wir vernichten sonst Bildungschancen der Kinder.» In Schulen kämen zwar viele Menschen zusammen, als «Infektionstreiber» seien sie bisher aber nicht wirklich aufgefallen. Ähnliches gelte für den Handel: «Geschäfte und Restaurants mit guten Hygienekonzepten wird man bald öffnen können», meinte Gassen.

«Unverändert gilt, was wir schon im letztes Jahr gefordert hatten: Wichtig bleiben bis zur Durchimpfung Abstandsregeln und medizinische Masken sowie der Schutz von Risikogruppen statt pauschale Schließungen», so der KBV-Chef. «Wenn wir genug Impfstoff haben, bekommen wir die Pandemie in den Griff. Schon im Sommer wird sich die Lage entspannen, Corona ist ein saisonales Virus

Merkel wirbt bei Familien um Geduld in der Corona-Krise

Angela Merkel (CDU) hat die Corona-Krise angesichts des Lockdowns als «gewaltigen Kraftakt» für Familien bezeichnet und um Geduld geworben. «Noch sind wir nicht so weit, Kitas und Schulen wieder öffnen zu können», sagte sie in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Aber: «Je konsequenter wir uns jetzt verhalten, auf Kontakte verzichten und da, wo sie unumgänglich sind, Abstand halten, Hygieneregeln beachten und Masken tragen, desto schneller wird das wieder möglich sein.»

Der Lockdown ist derzeit bis Mitte Februar befristet. «Wir setzen alles daran, Kitas und Schulen als erstes wieder öffnen zu können, um den Kindern ein Stück ihres gewohnten Alltags wiederzugeben und um Familien zu entlasten», so Merkel. Zwar gingen die Infektionszahlen zurück, gleichzeitig gebe es aber eine sehr reale Gefahr durch die hochansteckenden Virusmutationen. «Deshalb müssen wir auf unserem Weg durch die nächsten Wochen vorsichtig und behutsam handeln.»

Es sei ein gewaltiger Kraftakt für Eltern, Kita- und Grundschulkinder zu Hause zu betreuen und zu unterrichten, sagte Merkel. «In der Bundesregierung sind wir uns sehr bewusst, wie hart der Alltag für viele Eltern und Kinder zurzeit ist. Das unterschätzt niemand von uns.»<<<DESWEGEN ja das ANGST-und PANIK-PAPIER im FRÜHJAHR 2020>>>

Es sei «bitter», dass Kinder und Jugendliche derzeit auf vieles verzichten müssten, was in dieser Lebensphase sonst so wichtig sei und Freude mache: Freunde treffen, Hobbys nachgehen, feiern oder einfach nur unbeschwert in den Tag hineinleben. Merkel sagte, sie werde am Donnerstag ihre digitalen Bürgerdialoge fortsetzen und sich mit Müttern und Vätern über deren Erfahrungen in der Corona-Pandemie austauschen.<<<DIESE MIESE FIESE FALSCHE und SICHER HÖCHST-pädophile RATTE – JETZT wo das „KIND in den BRUNNEN gefallen ist….„>>>>>

*

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509286/Paedophilie-Skandal-US-Bezirksrichterin-laesst-Namen-von-Bill-Clinton-und-anderen-Prominenten-schwaerzen

Pädophilie-Skandal: US-Bezirksrichterin lässt Namen von Bill Clinton und anderen Prominenten schwärzen

29.01.2021 17:02 

Am vergangenen Mittwoch wurden im Zusammenhang mit dem Pädophilie-Skandal um Ghislaine Maxwell und Jeff Epstein über 100 versiegelte Dokumente veröffentlicht. Doch die US-Bezirksrichterin Loretta Preska ließ die Namen mächtiger Tatverdächtiger schwärzen. Darunter befinden sich auch Bill Clinton und Prinz Andrew. Deutsche WirtschaftsnachrichtenPädophilie-Skandal: US-Bezirksrichterin lässt Namen von Bill Clinton und anderen Prominenten schwärzen Hillary und Bill Clinton. (Foto: dpa)

Mehr als 100 Dokumente, die am 27. Januar 2021 vom US-Bezirksgericht in Manhattan veröffentlicht wurden, bestätigen, dass Ghislaine Maxwell, die als Komplizin des mittlerweile verstorbenen Sexualverbrechers Jeff Epstein gehandelt wird, zahlreiche Mädchen genötigt und missbraucht hat. Sie hat über hundert minderjährige Mädchen zum Küssen und zu sexuellen Tänzen gezwungen haben. Epstein soll den Mädchen dann zugesehen haben. Einem weinenden 15-jährigen Mädchen soll sie den Reisepass abgenommen haben.

GHIS-601448259e49b-60144825a02e4.PNG

Ghislaine Maxwell. (Screenshot/YouTube)

Doch ein Großteil ihrer Geheimnisse werden trotz der Veröffentlichung im Verborgenen gehalten. Fünf Jahre später wird der Großteil der Aussagen von Maxwell sowie anderer Zeugenaussagen, die in dem Fall gemacht wurden, immer noch von der Öffentlichkeit ferngehalten, so die Zeitung Miami Herald“. Auch die britische Zeitung „Telegraph“ geht in einer aktuellen Analyse auf den Fall ein.

Mehr zum Thema: Kinderpornografie: Erreicht der gruselige Skandal bald die Eliten in Deutschland?

Besonders interessant ist, dass in den veröffentlichten Dokumenten zahlreiche Namen von Personen, die die Dienste des Pädophilen-Netzwerks um Epstein und Maxwell in Anspruch genommen hatten, geschwärzt wurden. Die Dokumente können HIER abgerufen werden.

Die frühere Entscheidung des Berufungsgerichts erlaubte das Entsiegeln von Dokumenten, die die Namen mächtiger Männer enthielten, die das Sexualopfer Virginia Giuffre des Missbrauchs beschuldigt hatte, aber US-Bezirksrichterin Loretta Preska ließ alle zuvor veröffentlichten Namen schwärzen, einschließlich der Namen von Prinz Andrew, Bill Clinton, Alan Dershowitz und anderer.Ich wurde an Milliardäre, an Politiker und an Professoren verkauft – sogar an Monarchen. Es war die Elite der Welt. Es waren die Leute, die die Welt regieren. Die mächtigsten Menschen der Welt“, sagte Giuffre in einem Interview mit „60 minutes“. Zum Zeitpunkt ihres Leidenswegs war Giuffre 17 Jahre alt. Giuffre sagte, dass der Pädophilie- und Sexring von Epstein hochorganisiert gewesen ist.

-MACC-601454ec36198-601454ec36314.jpg

Epstein, Maxwell und eines ihrer Opfer. (Screenshot/YouTube)

In der Zwischenzeit reichten die Anwälte von Maxwell vor einem anderen Bundesrichter am Montagabend zwölf Anträge gegen Maxwells Strafanzeigen ein. Während viele der Anträge derzeit unter Verschluss gehalten werden, weil sie vertrauliche Informationen enthalten, befassen sich die veröffentlichten Anträge mit einer Vielzahl von Problemen.

Mehr zum Thema: Epstein-Affäre zeigt: Es ist an der Zeit, die Super-Eliten abzuschaffen

In einem Fall argumentieren sie, dass die Anklage wegen Sexhandels wegen mangelnder Spezifität in Bezug auf das mutmaßliche Verhalten fallen gelassen werden sollte, da die Anklage die drei mutmaßlichen Opfer nicht benennt oder keine spezifischen Daten für die mutmaßlichen Verbrechen enthält, sondern sich auf Aktivitäten bezieht, die trat zwischen 1994 und 1997 auf.

In einem weiteren Interview mit Bundesanwälten aus dem Jahr 2016 beschrieb der Detektiv Joseph Recarey aus Florida, was seiner Meinung nach passiert ist, als Epstein neue Mädchen zu sich nach Hause eingeladen hatte, berichtet „Vanity Fair“. „Epstein hatte entweder versucht, die Mädchen zu streicheln oder die Mädchen unangemessen zu berühren, und an diesem Punkt hatte er masturbiert. Und als er fertig war, stand er auf und ging sich waschen, während die Mädchen sich anzogen und zurück nach unten gingen, um bezahlt zu werden.“

HIER geht es zu einer Kurzdokumentation mit den Stimmen der Opfer von Maxwell und Epstein.

*

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/506321/Mit-Magie-und-Folter-So-erforschte-die-CIA-Methoden-zur-Gehirnwaesche?src=XNASLSPREG

Mit Magie und Folter: So erforschte die CIA Methoden zur Gehirnwäsche

07.02.2021 18:14  Eine der weniger bekannten Aktivitäten der CIA ist ihre Forschung namens MKULTRA. Ziel der streng geheimen Aktivitäten war es, eine Methode zur Kontrolle des menschlichen Geistes zu finden. Dabei schreckten die Agenten auch vor zahlreichen Morden nicht zurück. Deutsche WirtschaftsnachrichtenMit Magie und Folter: So erforschte die CIA Methoden zur Gehirnwäsche Das Foto zeigt nur ein Theaterstück – aber die Forschungen der CIA waren beziehungsweise sind harte Realität. (Foto: dpa)

Der amerikanische Auslandsgeheimdienst CIA ist verantwortlich für zahllose Staatsstreiche und Attentate in aller Welt, für Entführungen, für Drogenschmuggel, für die Finanzierung von Guerillakriegen, für Folter und Mord sowie für viele andere heimtückische Aktivitäten. Eine der weniger bekannten Aktivitäten der Central Intelligence Agency ist jedoch ihre über Jahrzehnte betriebene, streng geheime und sehr rücksichtslose Forschung namens MKULTRA zu den Möglichkeiten von Gehirnwäsche.

„Die historisch am intensivsten betriebene Suche nach Techniken der Gedankenkontrolle war ein Nebenprodukt des Zweiten Weltkriegs“, schreibt dazu der Reporter Stephen Kinzer in seinem neuesten Buch Poisoner in Chief (Oberster Giftmörder). Kinzer war einst Korrespondent der New York Times und hat etwa über die Konflikte in Ruanda, Guatemala, Nicaragua und im Iran berichtet. Bekannt ist er für seinen Bestseller „Overthrow“ (Umsturz) aus dem Jahr 2006, der den Untertitel „Amerikas Jahrhundert der Regimewechsel von Hawaii bis zum Irak“ trägt.

Ziel von MKULTRA war es, eine Methode zur Kontrolle des menschlichen Geistes zu finden. Einen Großteil der Forscher übernahm die CIA, die 1945 aus dem Büro für Kriegsinformation hervorgegangen war, aus dem besiegten Dritte Reich. Denn deutsche Forscher hatten bereits fortgeschrittene Experimente zu bakteriellen Kriegsführung und zu anderen Formen biologischer Waffen durchgeführt. Die wenigen US-Kongressabgeordneten, die damals von der Existenz der CIA wussten, waren mit der Übernahme der deutschen Forscher einverstanden, auch weil gerade der Kalte Krieg begann.

So wurde zum Beispiel Kurt Blome, der Direktor der nationalsozialistischen Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Biowaffenforschung und -entwicklung, dessen Arbeit von Heinrich Himmler vorangetrieben worden war, 1947 beim Nürnberger Ärzteprozess infolge des Eingreifens der amerikanischen Politik freigesprochen. Denn er sollte im Rahmen der Operation Paperclip tätig werden, die hauptsächlich darauf abzielte, deutsche Wissenschaftler in das US-Lager Camp Detrick zu bringen, wo seit Ende 1942 der Bakteriologe Ira Baldwin ein Biowaffenprogramm für das US-Militär einrichtete.

Das von Camp Detrick in Maryland aus operierende Labor unter Leitung von Ira Baldwin stellte Biowaffen für den möglichen Einsatz gegen die Feinde der Alliierten her. So hatte der damalige britische Premierminister Winston Churchill mehrere Tonnen Milzbrandsporen für den möglichen Einsatz gegen die Deutschen bestellt. Diese Bestellung war von US-Präsident Franklin D. Roosevelt genehmigt worden und stand gerade kurz vor der Auslieferung, als die Deutschen am 7. Mai 1945 kapitulierten und der Krieg vorüber war.

Nach seinem Freispruch in Nürnberg traf der deutsche Forscher Kurt Blome in Camp Detrick auf Sidney Gottlieb, den aufsteigenden Stern in der CIA. Der Bakteriologe, der ein Student von Ira Baldwin gewesen war, ist die Hauptfigur von Kinzers Buch. Denn Gottliebs Karriere in der CIA ist praktisch gleichbedeutend mit dem Projekt MKULTRA. Unter seiner Leitung zielte die Forschung und Entwicklung in Camp Detrick weniger auf Biowaffen und dafür immer mehr auf Medikamenten zur Gedankenkontrolle.

Das Programm zur Gedankenkontrolle der CIA hieß ursprünglich Operation Bluebird und wurde von Allen Dulles persönlich überwacht, der später als CIA-Direktor von 1953 bis 1961 maßgeblich etwa für die Regierungsumstürze im Iran und in Guatemala und für die Invasion in Kuba verantwortlich war. Zunächst experimentierte das Bluebird-Team in geheimen CIA-Gefängnissen in Deutschland und Japan mit „Hypnose, Elektroschock und sensorischem Entzug“ sowie mit Drogen wie Natriumamytal. Die Forscher suchten nach Möglichkeiten, Informationen aus Kriegsgefangenen und gefangenen Spionen herauszuholen.

Doch CIA-Direktor Dulles war mit den Ergebnissen nicht zufrieden und beschloss, dem jungen CIA-Mitarbeiter Sidney Gottlieb die Kontrolle über das Projekt zu geben, das ab 1952 unter dem Name „Artichoke“ (Artischocke) geführt wurde. Sidney Gottlieb, der als Sohn ungarischer Juden im New Yorker Stadtteil Bronx mit dem Namen Joseph Scheider geboren worden war, erhielt die Hilfe einer Reihe deutscher Ärzte und wurde zum „Obersten Giftmörder“ der USA. Er erhielt von der CIA-Führung de facto einen Freifahrtschein und konnte jedwede Experimente durchführen, die ihm notwendig erschienen.

Offenbar dachten damals viele CIA-Mitarbeiter, dass die USA den Wettlauf gegen die Sowjetunion um die Gedankenkontrolle unbedingt gewinnen müssten, da sonst der gesamten US-Bevölkerung die geistige Versklavung drohe. Trotz vollkommen erfolgloser Versuche mit einem bulgarischen Gefangenen namens Dmitri Dimitrov über drei Jahre war CIA-Direktor Dulles „nicht nur davon überzeugt, dass es Techniken der Gedankenkontrolle gibt, sondern dass die Kommunisten sie entdeckt hatten, und dass dies eine tödliche Bedrohung für den Rest der Welt darstellte“, schreibt Kinzer.

Gottliebs Team testete an seinen Gefangenen alle möglichen Techniken und Drogen, aber ohne Erfolg. Wohl aus Frustration über die Misserfolge probierten die Forscher dann auch Drogen wie Marihuana, Kokain und Heroin. So erhielt ein Psychologieprofessor der Universität von Rochester im US-Bundesstaat New York im Rahmen von „Artichoke“ ein Stipendium der US-Marine, damit er Heroin an seinen Studenten testet. Doch trotz der massiven Verabreichung von Opiaten an die Studenten von Rochester blieb der Erfolg weiter aus.

Schließlich schlug ein Mitarbeiter vor, Meskalin einzusetzen, und das brachte Sidney Gottlieb auf eine Idee, wie Kinzer in seinem Buch schreibt. Gottlieb erinnerte sich, von einer Droge namens Lysergsäurediethylamid (LSD) gehört zu haben, die Albert Hofmann im Jahr 1943 bei Experimenten in den Labors des Pharmaunternehmens Sandoz im Schweizer Basel entdeckt hatte. In Washington erfuhr man im Jahr 1949 von Hofmanns Entdeckung, und einer der Chemiespezialisten des US-Militärs berichtete Gottlieb von der neuen Substanz.

Im Jahr 1951 bat Gottlieb Harold Abramson, der während des Zweiten Weltkriegs als Arzt im Dienst für chemische Kriegsführung tätig gewesen war, ihm LSD zu verabreichen. Gottlieb erlebte den gleichen psychedelischen Zustand, wie ihn Hofmann aus seinem Selbstexperiment beschrieben hatte. Auch an anderen Versuchspersonen wurde die Substanz getestet – teils ohne deren Einverständnis. LSD veränderte mit Sicherheit den Verstand, und Gottlieb war überzeugt, dass er die magische Droge gefunden hatte, die es der CIA erlauben würde, die Psyche zu kontrollieren.

Gottliebs Experimente an menschlichen Versuchspersonen endeten oft mit deren Tod, oft durch Mord. Eine von Kinzer zitierte Studie berichtet, dass ein CIA-Team unter der Leitung von Gottlieb 1951 nach Tokio flog. Dort kidnappten sie vier Japaner, die verdächtigt wurden, für die Russen zu arbeiten. Ihnen wurde eine Vielzahl von Beruhigungs- und Aufputschmitteln injiziert. Unter schonungsloser Befragung gestanden sie. Sie wurden in die Bucht von Tokio gebracht, erschossen und über Bord geworfen. Ähnliche Experimente und Hinrichtungen führte die CIA auch in Korea und Deutschland durch.

Im Jahr 1951 lockten CIA-Agenten den amerikanischen Künstler Stanley Glickman in eine Bar in der Nähe seines Pariser Ateliers. Dort schütteten sie ihm eine Chemikalie in seinen Drink, wahrscheinlich LSD. Glickman begann zu halluzinieren und floh panisch. Die nächsten zehn Monate versteckte er sich in seiner Pariser Wohnung, bis seine Familie ihn nach Hause holte. Er verbrachte den Rest seines Lebens als Fastinvalide. Glickman war von ausgewählt worden, weil er sich gerade von einer Hepatitis erholt hatte und die CIA die Auswirkungen einer Leberinfektion auf die Wirksamkeit von LSD erforschen wollte.

Doch es wurde immer schlimmer. Im Jahr 1952 beauftragte die CIA den früheren Polizisten George Hunter White, im New Yorker Stadtteil Greenwich Village eine Versuchsanlage für Menschenversuche zu betreiben. Seine Aufgabe bestand darin, Menschen die Wohnung zu bringen, an denen Gottlieb und sein Team LSD testen konnten. Denn White kannte Drogenkonsumenten und Kleinkriminelle, über deren Schicksal sich niemand beschweren würde, wie einer von Gottliebs Kollegen später sagte. Viele dieser „Entbehrlichen“ erlitten Nervenzusammenbrüche, einige verstarben.

Um den Nachschub an LSD aufrechtzuerhalten, begaben sich CIA-Agenten nach Basel, wo Hofmann LSD 1943 entdeckt hatte, und wollten dort das gesamte vorrätige LSD kaufen. Das Pharmaunternehmen Sandoz besaß das Patent, wollte aber nichts mit der Substanz zu tun haben. Daher beauftragte Gottlieb den US-Pharmakonzern Eli Lilly mit der Herstellung von LSD, ohne die Lizenz dafür zu erwerben. Die CIA engagierte im Rahmen von MKULTRA auch einen professionellen Zauberer, der den Agenten beibrachte, wie sie das LSD unauffällig in Getränke und Speisen der Versuchspersonen geben konnten.

Die Experimente forderten immer mehr Menschenleben. Einer von Gottliebs engsten Mitarbeitern in dem Projekt, der Bakteriologe Frank Olson, der ebenfalls von Gottliebs Mentor Ira Baldwin für die CIA rekrutiert worden war, äußerte Zweifel an der Arbeit des MKULTRA-Teams. Er sagte seiner Frau, er habe bei seiner Arbeit einen „schrecklichen Fehler“ gemacht. Er teilte seine Bedenken auch mit seinen CIA-Kollegen. Olsons Gewissen schien ihn zu überwältigen, und er wurde zu einer Belastung für das Team.

Ende 1953 verabreichte Gottlieb ihm heimlich LSD. Olson geriet in eine beängstigende Desorientierung, und am frühen Morgen des 28. November 1953 „fiel oder sprang“ Olson aus einem Fenster des Statler-Hotels in Manhattan und starb. Ein anderer MKULTRA-Agent, Robert Lashbrook, war die einzige andere Person im Raum, als Olson „fiel oder sprang“. Lashbrook sagte der Polizei von New York City, Olson sei aus dem Fenster gesprungen, und Olsons Tod wurde ursprünglich als Selbstmord bezeichnet.

Doch die Familie Olson wurde schließlich misstrauisch, und es wurde eine Untersuchung durchgeführt, einschließlich einer neuen Autopsie an Olsons Leiche. Der forensische Pathologe erklärte nach einer einmonatigen Untersuchung der Leiche: „Ich glaube, Frank Olson wurde absichtlich, vorsätzlich und in böswilliger Absicht aus diesem Fenster geworfen.“ Die Wunden an Olsons Leiche entsprachen den Methoden aus CIA-Handbüchern, wie man Menschen kampfunfähig macht und sie dann tötet, sodass ihr Tod wie selbst verschuldet aussieht.

Dies war ein Rückschlag für Gottlieb und sein Team. Doch sie setzten ihre Arbeit fort und verbrachten die nächsten Jahre damit, in Mexiko nach Zauberpilzen zu suchen. Sie stellten Selbstmordkapseln für amerikanische Agenten bereit. Sie planten, den kubanischen Diktator Fidel Castro mit einem Taucheranzug zu ermorden, der mit mit Pilzen und Bakterien versehen ist. Gottlieb übergab der US-Botschaft im Kongo Gifte, mit denen Premierminister Patrice Lumumba ermordet werden sollte. Doch Belgier und Afrikaner kamen der CIA zuvor.

Gottlieb schied 1973 aus der CIA aus, nachdem er die Distinguished Intelligence Medal erhalten hatte. Mit seiner Frau zog er aufs Land in den Ruhestand. Doch der investigative Reporter Seymour Hersh, der für die Aufdeckung des Massakers von My Lai in Vietnam einen Pulitzer-Preis gewonnen hatte, erfuhr von der „Operation CHAOS“, bei der illegal amerikanische Bürger ausspioniert wurden, und der Kongress sah sich zum Handeln gezwungen. Dabei gelangte auch Gottliebs Karriere bei der CIA, die lange Zeit ein gut gehütetes Geheimnis gewesen war, an die Öffentlichkeit.

Infolge der Berichte von Seymour Hersh ernannte US-Präsident Gerald Ford im Jahr 1975 seinen Vizepräsidenten Nelson Rockefeller zum Vorsitzenden einer Kommission über die CIA. Der neue CIA-Direktor William Colby informierte die Rockefeller-Kommission darüber, dass seine Behörde tödliche Experimente mit LSD durchgeführt hat. Vizepräsident Rockefeller versuchte, den CIA-Direktor daran zu hindern, zu viel preiszugeben. Später fragte er William Colby vorwurfsvoll: „Bill, müssen Sie uns wirklich all dieses Material vorlegen?“

Zwar hatte Gottlieb angeordnet, alle MKULTRA-Akten zu verbrennen, aber einige Kopien blieben erhalten und gelangten 1977 auf der Grundlage des Gesetzes zur Informationsfreiheit (FOIA) an die Öffentlichkeit. Daher musste schließlich auch Gottlieb gegenüber dem US-Kongress Rechenschaft ablegen, wenn auch hinter verschlossenen Türen, wie es sein Anwalt durchgesetzt hatte. Gottlieb antwortete dabei auf praktisch alle Fragen zu MKULTRA, er könne sich nicht erinnern. Die Angelegenheit schien damit beendet zu sein.

Im Jahr 1984 willigte Gottlieb ein, sich mit der Familie von Frank Olson zu treffen, dem ehemaligen Kollegen, der 1953 aus seinem Hotelzimmer in Manhattan „gefallen oder gesprungen“ war. Frank Olsons Sohn war von Gottliebs Erklärungen nicht überzeugt und bewirkte 1994 die Exhumierung von Franks Leiche, nachdem dessen Witwe gestorben waren. Als die Informationen über MKULTRA in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangten, wurden andere Fälle wieder aufgerollt, darunter auch der von Stanley Glickman.

Nun waren also die Gerichte involviert, und Gottlieb konnte sich nicht darauf verlassen, dass die CIA ihn aus seinen rechtlichen Schwierigkeiten befreien würde. Gottlieb verzögerte den Prozess wegen des Mordes an dem amerikanischen Künstler Stanley Glickman in Paris so lange er konnte, wie er konnte. Und dann, Anfang März 1999, starb Sidney Gottlieb plötzlich. Wie zuvor im Falle Frank Olson, der offenbar ermordet worden war, wurde auch bei Gottliebs Tod nicht offiziell bekannt gegeben, ob es Selbstmord war oder nicht.

*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s