„SCHLAF-STÖRUNG“ – „KOPF-SCHMERZ“ – „ALLERGIE“ – <<„SCHWINDEL“>> – „KONZENTRATIONS-PROBLEME“……….. //// KREBS ist bei KINDER um „13 PROZENT“ gestiegen //// INDUSTRIE kann TUN und lassen was SIE WILL – hat sozusagen NARREN-FREIHEIT – /// MORATORIUM: Es gibt KEINE „TECHNIK-FOLGEN-ABSCHÄTZUNG“ //// Stoppen Sie den 5G-Ausbau! – – – – – „Markus Stockhausen“-Petition

siehe auch „CORONA-WILLKÜR“

***

MERKEL ist die SCHLIMMSTE KORRUPTESTE SKRUPELLOSESTE.….. VERBRECHERIN  dieser ZEITODER WAS ist JEMAND der KINDERN ABSICHTLICH SCHADEN zu-FÜGT….

Die MERKEL-NGO ist eine HÖCHST-VERANTWORTUNGSLOSE-VERBRECHERISCHE-HEUCHLERISCHE VEREINIGUNG

Die FRAGE ist geht es hierbei NUR um PROFIT um JEDEN PREIS oder ABER um ABSICHTLICHEN GENOZIDINDUSTRIE WEISS SEHR WOHL um die RISIKEN dieser TECHNOLOGIE – „Oxidativer ZELL-STRESS“ – „DNA-BRÜCHE“..

Wie sich die FASCHISTISCHE „NGO-BRD-GmbH““ zu 100 PROZENT ENT-LARVT WIE SIE sich GEGEN das VORSORGE-PRINZIP stellt WIE DIESER „NGO„“ VÖLLIG EGAL ist daß das IMMUN-SYSTEM mit MIKRO-WELLE ge-SCHÄDIGT wird WIE…….

„MOBIL-FUNK““ FUNKT in den „ZELL-FUNK“ hinein: SABOTIERT ALSO den KOMMUNIKATIONS-AUSTAUSCH der ZELLEN

********

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1548

Video: Die biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung

Mitschnitt des Vortrags von Peter Hensinger, Freiburg, 19.7.2019
Am 19.07.2019 hielt Peter Hensinger, zweiter Vorsitzender von diagnose:funk, vor über 300 BesucherInnen den Vortrag Die biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung“. Eingeladen hatten die Initiative Freiburg 5G-frei und ISES (Initiative zum Schutz vor Elektrosmog Südbaden). Auf vielfachen Wunsch von Bürgerinitiativen veröffentlichen wir den Mitschnitt.
*****
***
*

Die biologischen Wirkungen der Mobilfunkstrahlung – Vortrag von Peter Hensinger, Freiburg, 19.7.2019

48 Aufrufe
01.04.2020
DIGITALISIERUNG: AUTONOMES FAHREN INTERNET der DINGEMILITÄR Bundes-Wehr – „Panzer-Batallion MÜNSTER“neue GESCHÄFTS-MODELLE„BREIT-BAND-GLAS-FASER-5G““

ab MINUTEN 21:46 – „SEIBITZ-STUDIE“: versch. ENTFERNUNGEN zum SENDE-MASTEN – je NÄHER um so MEHR BESCHWERDEN

„RIMBACH-STUDIE“: Minuten  23:16„AB-SINKEN“ des „NEURO-TRANSMITTERS“ PEA – PHENYLETHYLAMIN„SCHLAF-STÖRUNG“ – „KOPF-SCHMERZ“ – „ALLERGIE“ – <<<„SCHWINDEL“>>> – „KONZENTRATIONS-PROBLEME“

Minuten 26:00 KREBS-FÄLLE: in der NÄHE von MOBIL-FUNK

IRAN: STUDIE 2014BESCHWERDEN in NÄHE  von Mobil-FUNK-Masten

Minuten 30:48 REFLEX-STUDIE: DNA-STRANG-BRÜCHE – – – – – INTER-PHONE-STUDIE: FÜNFFACH er-HÖHTES „GEHIRN-TUMOR-RISIKO““ – „UMTS““ ist „ZEHN-MAL“  „GEN-TOXISCHER““

Minuten 31:57 – SCHWEDEN: „Lennart Hardell“  – tumorpromovierende EFFEKTE 2017
MINUTEN  34:48 – „NTP-STUDIE“: KREBS – „AMERICAN CANCER SOCIETY in DEUTSCHLAND „STILL-SCHWEIGEN“ DARÜBER
der eigentliche SKANDAL: KEINE „Gefahren-ABWEHR“ OBWOHL „knall-HARTE“ FAKTEN „vor-LIEGEN“
MINUTEN 38:52 –UMTS„“ – „EMF““ HEMMT „KREBS-REPARATUR“
Minuten 43:17 KREBS ist bei KINDER um „13 PROZENT“ gestiegenbei KINDERN steigen die „GEHIRN-TUMORE““ an
Minuten 45:45MILITÄRISCHE 5G-STRATEGIE für DEUTSCHLANDWo FINDET der BÜRGER-DIALOG statt – „AUTONOMES FAHREN ist KLIMA-KILLER NUMMER 1″“ – LITHIUM – CHILE – „Salar de Uyuni in Bolivien“  – ungeheuere „Daten-Mengen““ – ungeheuere „ENER-GIE-R““
keine UMWELT-SCHUTZ-POLITIK: 75 Prozent  MEHR STROM-VERBRAUCH –  INTERNET der DINGE – „RFID““ – „BAR-GELD-LOS““ be-ZAHLEN – „WOHNUNG wird ver-STRAHLT““ – „Strassen-Laternen“
MORATORIUM: Es gibt KEINE TECHNIK-FOLGEN ABSCHÄTZUNG
NICHT VERSICHERBARES RISIKO 2019
STUNDE 1:09 SPERMIEN und EMBRYO-SCHÄDIGEND
STUNDE 1:11ÖFFNUNG der „BLUT-HIRN-SCHRANKE“ – „GIFT-STOFFE“ gelangen ins GEHIRN – JUGENDLICHE bekommen KRANKHEITEN – „ELEKTRO-SENSIBILITÄT“ – MITOCHONDRIEN – „ENERGIE-STOFF-WECHSEL“ wird heruntergefahren
INSEKTEN und die FOLGEN von ELEKTRO-MAGNETISCHER FELDER – Dr.rer.nat.“Ulrich Warnke“
Stunde 1:19 – „W-lan-REVIEWS“: Kinder in der SCHULE STUDIE von SHAHIN 2018

Themen / Abschnitte des Vortrags:

  1. Quellen elektromagnetischer Felder (EMF), ab Min. 4:00
  2. Das elektromagnetische Spektrum, ab Min. 7:20
  3. Was weiß man aus der Forschung?, ab Min. 12:20
  4. Forschungsergebnisse über Auswirkungen der Mobilfunkmasten, ab Min. 18:15
  5. Forschungsergebnisse zu Krebs und Mobilfunk, ab Min. 29:47
  6. 5G-Technologie, ab Min. 44:10
  7. Einschub: Ökologische Folgen Elektroauto und Internet der Dinge, ab Min. 48:20
  8. 5G-Forschungslage und Protest gegen 5G, ab Std. 1:00:55
  9. Weitere Forschungsergebnisse zu Spermien-, Embryoschädigungen u.a.m., ab Std. 1:09:10
  10. WLAN an Schulen, ab Std. 1:16:50
  11. Grenzwertproblematik, ab Std. 1:19:50
  12. So kann man sich schützen, ab Std. 1:22:50
  13. Alternativen: Mehr Daten mit weniger Strahlung, ab Std. 1:25:10

Der Vortrag wurde frei gehalten. Die Grundlagen dieses Vortrages mit Quellenangaben enthält der Artikel von Jörn Gutbier & Peter Hensinger: „Zellen im Strahlenstress. Zum Stand der Forschung über Sendemasten, Smartphones, Tablets“. Eine Gesamtdarstellung finden Sie im diagnose:funk Ratgeber 2 „Mobilfunk, 5G-Risiken, Alternativen“, siehe unten.

Im April 2019 war Peter Hensinger bereits zu einem Vortrag über Smart City und Digitalisierung in Freiburg eingeladen. Dieser erste Vortrag, der v.a. die ökologischen und demokratiefeindlichen Folgen analysierte, liegt schriftlich vor. Zwei Tage nach diesem Vortrag, bei dem 350 BesucherInnen anwesend waren, gründete sich die Initiative Freiburg 5G-frei, deren Aktivitäten inzwischen beispielhaft sind, Höhepunkt war die Einwohnerversammlung zu 5G-Mobilfunk mit 900 BesucherInnen.

********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* *

 

Elektrosmog ☆ Dr. Ulrich Warnke, bei cropfm

13.005 Aufrufe
18.04.2015

54.000 Abonnenten
✔ Free Crypto-Coins: https://crypto-airdrops.de ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄ . ✔ Free Crypto-Coins: https://crypto-airdrops.de ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄ ➤ Free Video-Chat: http://18cam.net ) Durch die Verbreitung des Mobilfunks und anderer Technologien ist die Belastung durch künstliche elektromagnetische Felder angestiegen. Dr. Ulrich Warnke dokumentierte während seiner Arbeit mit Bienen und später auch beim Menschen die biologischen Auswirkungen von z.B. Hochspannungsleitungen oder Mobilfunkstationen auf lebende Organismen. Er prägte den Begriff „Elektrosmog“. Illustration: Matthias Töpfer http://www.bilderdaemmerung.de cropfm: http://cropfm.at/ Datum: 17-04-2015 http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_show…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1541

Corona: Regierung muss Gesundheitsschutz und Vorsorgeprinzip endlich ernst nehmen!

Erklärung des diagnose:funk-Vorstandes
Deutschland, Europa, in der ganzen Welt sind Menschen bedroht und das soziale Leben lahmgelegt vom Coronavirus. Der diagnose:funk-Vorstand nimmt die Risiken dieses Virus sehr ernst und beteiligt sich weder an den alarmistischen, verschwörungstheoretischen Spekulationen noch Verharmlosungen, die im Netz kursieren. Die Ausbreitung des Virus zu verhindern, Menschen zu schützen, auch mit vorübergehend drastischen Maßnahmen, ist legitim.

diagnose:funk bekommt täglich Anfragen, ob dieser Virus mit 5G zusammenhänge? Es gibt bisher keine uns bekannte Forschung zum Zusammenhang der 5G-Frequenzen und dem Coronavirus. Doch weist die Forschung seit Jahren nach, dass das Immunsystem durch nichtionisierende Mikrowellenstrahlung, wie sie im Mobilfunk genutzt wird, geschwächt wird.

Bereits 2013 legte Stanislaw Szmigielski (2013) dazu einen Review vor, 2017 erschien die Studie von El-Gohary/Said zur Schwächung des Immunsystems durch elektromagnetische Felder bei 900 MHz.[1] Joel M. Moskowitz, Ph.D., School of Public Health, University of California, Berkeley, hat aus gegebenem Anlass dazu eine Zusammenstellung von Studien vorgelegt (s. Downloads). Das Immunsystem wird v.a. durch Oxidativen Zellstress, ausgelöst durch nicht-ionisierende Strahlung, angegriffen, einer Ursache vieler entzündlicher Erkrankungen. Dies wurde durch mehr als 100 Studien nachgewiesen.[2] In nahezu jedem ElektrosmogReport werden Studien besprochen, die Oxidativen Zellstress als Schädigungsursache benennen. Kostoff et al. (2020) analysieren in ihrem 5G-Review, dass es das Zusammenspiel vieler Umweltbelastungen ist, einer toxischen Gesamtsituation, die Menschen immer anfälliger für äußere Einflüsse macht. Zu 5G schreiben sie: 

  • Die Überlagerung einer bereits vorhandenen toxischen drahtlosen Strahlungsumgebung mit 5G-Strahlung wird die bereits nachgewie­se­­nen nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit noch verstärken. Weit mehr Forschung und Tests von potenziellen 5G-Gesundheitseffekten unter realen Bedingungen sind erforderlich, bevor eine weitere Einführung gerechtfertigt ist.“ (Kostoff et al. 2020.)[3]

Der achte Mobilfunkbericht der Bundes­regie­rung bestätigt, dass die Bevölkerung durch 5G einer immer höheren Dosis toxischer Mikrowellenstrahlung ausgesetzt werden wird:

  • „Die Digitalisierung der Gesellschaft schreitet rasant voran. Dies wird zu einer starken Zunahme der drahtlosen Kommunikation insgesamt, mit vermehrtem Einsatz elektromagnetischer Felder und damit auch zu einer insgesamt höheren Belastung der Bevölkerung führen.“[4]

Der Kampf vieler Bürgerinitiativen, Ärzte und Wissenschaftler für ein 5G Moratorium und eine Strahlenminimierung hat gerade angesichts massenhafter Erkrankungen eine zentrale Bedeutung für den Gesundheitsschutz.

 

Diese Krise ist eine Chance zum Umsteuern

Ziehen wir Lehren für die Zeit nach Corona. Der Artikel von Sonja Sha in der Zeitschrift le monde diplomatique analysiert, wie die Naturzerstörung durch den Menschen die Ausbreitung von Viren begünstigt.[5] Wir wurden jahrzehntelang von Politikern und Parteien regiert, deren Politik der Unterwerfung unter Industrieinteressen uns in lebensbedrohliche Situationen führt, in Kriege, Umwelt- und Gesundheitskatastrophen.[6] Sie hatten bisher wenig Respekt vor der Schöpfung, wenn es um Industrieinteressen ging. Ihre Politik hat wider besseres Wissen Arten vernichtet, Bienen und Insekten stehen vor dem Aussterben.

Diese Krise ist eine Chance zum Umsteuern. Wir müssen von der Politik fordern, dass mit derselben Konsequenz und demselben Medienaufwand wie gegen Corona auch gegen die Umweltzerstörung, die Klimakatastrophe, Kohlekraftwerke, AKWs, das Artensterben, den Abbau des Gesundheitswesens durch die Ökonomisierung, krankmachende Produkte, von der Fleischherstellung in Massentierhaltung bis zur Mobilfunktechno­logie, und gegen die Wurzel allen Übels, den Wachstumswahn vorgegangen wird. Denn der gefährlichste mentale Virus, der seit Jahrzehnten unsere Lebensgrundlagen zerstört, ist die politisch akzeptierte Profitgier und ihre Folgen, der Raubbau natürlicher Ressourcen, die Zerstörung der Umwelt für den Hyperkonsum. Es ist höchste Zeit, dass die Politik den Warnruf aus dem eigenen Umweltbundesministerium ernst nimmt:

  • „Der Klimawandel schreitet voran, Lebensräume verschwinden und Arten sterben aus: Ein gutes Leben in einer intakten Umwelt wird mittelfristig auch in Deutschland und Europa keine Selbstverständlichkeit mehr sein. Zentrale Bereiche unseres Lebens werden sich wandeln müssen. Wirtschaft, Arbeit, unser gesamter Alltag stehen vor einem sozial-ökologischen Umbau. Die Weichen dafür stellt der Mensch in diesem Jahrzehnt. Ob der Weg in eine lebenswerte, treibhausgasneutrale Zukunft führt, hängt auch von der Gestaltung der Digitalisierung ab … … Damit die Digitalisierung nicht zum Brandbeschleuniger ökologischer Zerstörung wird, braucht es Leitplanken.“[7]

Vorsicht: Aus dem Ausnahmezustand darf kein Normalzustand werden

Die gegenwärtige Medienkampagne gegen den Coronavirus beweist, welche Macht Politik und Medien haben, Einstellungen zu ändern. Die Reaktion der Bevölkerung darauf zeigt aber auch im Positiven, dass die Menschen zu einem Umdenken bereit sind und für den Erhalt der Lebensgrundlagen auch eine Änderung der Lebensweise akzeptieren.

Wir sehen allerdings auch mit Sorge, wie einzelne Industriezweige versuchen, aus der Krise Profit zu schlagen und totalitäre Strukturen auf smartem Weg sich durchsetzen könnten. Der gegenwärtige Notstand darf nicht dazu dienen, Strukturen einzuführen, die den Ausnahme- als Normalzustand etablieren. Gerade für den Kampf gegen die Umweltzerstörung brauchen wir mehr denn je unsere demokratischen Grundrechte. Es darf nach Corona auf allen Gebieten der Politik und Wirtschaft kein „Weiter so! mehr geben.

Wir arbeiten weiter

Unsere diagnose:funk Mitarbeiter arbeiten in Heimarbeit und im Versand mit voller Kraft weiter, um unsere Homepage zu verbessern, neue Materialien zu erarbeiten, um Sie weiter beliefern zu können. Nehmen Sie v.a. in den Bürgerinitiativen die Chance wahr, unsere neuen Veröffentlichungen und Videos in Ruhe zu studieren, v.a. den neuen Sammelband und unsere Ratgeber, um noch schlagkräftiger die Auseinandersetzung für eine strahlungsärmere Zukunft, ein 5G-Moratorium und WLAN-freie Schulen weiterführen zu können.

  • Aber vor allem: Bleiben Sie gesund und schöpfen Sie in der erzwungenen Quarantäne durch sozialen Zusammenhalt Kraft für die Arbeit an einer besseren Welt.

Der geschäftsführende diagnose:funk-Vorstand

Klaus Böckner, Jörn Gutbier, Peter Hensinger

Stuttgart, den 23.03.2020

********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * ********* ** * *********

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1542

Schule zuhause

so strahlungsarm wie möglich
Wegen der Vorsorgemaßnahmen der Regierung gegen die schnelle Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sind derzeit unsere Schulen flächendeckend geschlossen und unsere Kinder werden zuhause unterrichtet und unterhalten. Das führt fast zwangsläufig zu einer verstärkten Nutzung digitaler Medien, sowohl zum Zeitvertreib als auch zur Aufrechterhaltung eines notdürftigen Unterrichtsbetriebs über das Internet.
Bild:Karsten vom Bruch

Auch wenn sich hier in der Praxis ziemlich deutlich die Grenzen des digitalen Lernens zeigen, das die sozialen Kontakte, das gemeinsame Lernen mit den Mitschülern, den motivierenden Lehrer,  einfach nicht ersetzen kann, macht die Digitalisierung hier in einem gewissen Umfang als Notlösung tatsächlich einmal Sinn. Jedenfalls solange der echte, menschliche Kontakt zu Lehrern und Freunden nicht möglich ist.

Um uns und unsere Kinder dabei nicht einer vermeidbaren Menge an Mobilfunk- und WLAN-Strahlung auszusetzen, haben wir für Sie diese Handlungsempfehlung zusammengestellt.

Unser Ziel ist es dabei, die zur Verfügung stehenden Technologien bestmöglich zu nutzen und dabei trotzdem die entstehenden Belastungen so weit wie möglich ohne Einbußen bei der Nutzbarkeit zu reduzieren.

Wir möchten dazu sowohl auf die verschiedenen Arten der Mediennutzung als auch auf die verwendeten Geräte eingehen.

Grundsätzlich gelten für den Umgang mit WLAN zur Vorsorge auch weiterhin die üblichen Empfehlungen.

  1. WLAN wenn möglich ganz ausschalten und Daten mittels Kabel übertragen.
  2. WLAN-Router nie in der Nähe von Aufenthaltsplätzen aufstellen.
  3. Sendeleistung des Routers nur auf das notwendige Minimum einstellen.
  4. WLAN nur aktivieren, solange es tatsächlich genutzt wird.
  5. Automatische Abschaltung des WLAN z.B. für die Nacht aktivieren.

Nutzungsarten:

  1. Nutzung digital übertragener, analoger Lernmittel.
    Beispiel: Die Schule versendet Lerninhalte, Arbeitsblätter oder ähnliches per Email. Diese Unterlagen werden ausgedruckt und anschließend ganz herkömmlich mit Papier und Stift bearbeitet.
    Diese Variante ist die unproblematischste. Der Abruf kann einmalig über einen kabelgebundenen Rechner erfolgen. WLAN ist möglicherweise gar nicht notwendig, bzw. kann nach der Datenübertragung deaktiviert werden.
  2. Links auf Lehrvideos, interaktive Lernplattformen, etc.
    Hierfür muss das Gerät, wenn sich die Inhalte nicht vorab auf das Gerät herunterladen lassen, in der Zeit der Nutzung mit dem Internet verbunden bleiben. Nutzen Sie dafür, wenn möglich, eine Kabelverbindung und deaktivieren Sie WLAN am Router und am Endgerät. Testen Sie, ob eine Datenübertragung beiherausgezogenem Datenkabel möglich ist. Falls ja, ist die WLAN-Übertragung doch noch aktiv!
  3. Videokonferenzen und Live-Unterricht per Videostream / Skype
    Auch hier muss die Datenverbindung in der Zeit der Nutzung aufrecht erhalten werden.
    Es gelten die bereits genannten Empfehlungen zur Reduzierung der Funkwellenbelastung.
  4. Insbesondere für Grundschulen aber auch Mittelstufen empfiehlt sich weiterhin die analoge Bereitstellung der Lehrmittel und Aufgabenblätter.
Auch Tablets lassen sich LAN-verkabeln (bei iOS & Windows ist das i.d.R. unproblematisch – mit ANDROID funktioniert es nur bei wenigen Geräten)

Verwendete Geräte

Die üblicherweise benutzten Geräte unterscheiden sich grob in folgende Kategorien:

  1. Ortsgebundene Arbeitsplatzrechner (Desktopcomputer)
    Diese werden nur mit Netzstrom betrieben und können am einfachsten dauerhaft per LAN-Kabel ans Internet angeschlossen werden (LAN, Local Area Network).
    Diese Rechner haben den Vorteil, dass sie oft bereits an einem geeigneten Arbeitsplatz stehen. Sie verfügen meistens über einen hochwertigen Monitor.
    Örtlich sind sie nicht flexibel. Gerade zum ungestörten Lernen ist es ein Vorteil, wenn ein solcher Rechner in einem separaten Raum genutzt werden kann. Er ermöglicht auch die klare Trennung zwischen Arbeit bzw. Lernen und Freizeit.
  2. Notebook-Computer
    Diese Geräte besitzen Tastatur, Bildschirm und einen Akku und sind mobil einsetzbar. Häufig werden sie per WLAN mit dem Internet verbunden, verfügen jedoch fast immer über eine Schnittstelle für ein Netzwerkkabel (LAN). Sie lassen sich genauso nutzen wie ein stationärer Rechner, wenn man das WLAN (und ggf. auch das vorhandene Bluetooth) deaktiviert und ein Kabel anschließt.
    Ist nur WLAN-Nutzung möglich, sollten diese Geräte wenigstens auf einen Tisch und nicht direkt auf den Schoß gestellt werden, um das Gerät möglichst körperfern zu betreiben.
    Prüfen Sie, ob das interne WLAN (und Bluetooth) im Notebook auch deaktiviert ist.
  3. Tablet Computer
    Diese Computer bestehen oftmals nur noch aus einem Touchscreen-Monitor, besitzen aber keine eigene Tastatur. Da sie sehr oft extrem dünn gebaut sind, haben sie weniger Anschlüsse für Steckverbindung. Ein LAN-Anschluss ist meistens nicht mehr verfügbar.
    Dennoch lassen sich manche dieser Geräte über einen sogenannten OTG-Adapter (OnToGo) am USB-Port mit einem LAN-Kabel verbinden. Informationen dazu können Sie der Betriebsanleitung entnehmen oder beim Hersteller nachfragen. Auch hier gilt dann: WLAN, Bluetooth und Mobilfunk (bei eingebauter SIM-Karte) deaktivieren!
  4. Smartphones
    Diese Geräte sind in der Regel nicht für eine kabelgebundene Netzwerkanbindung ausgelegt. Dennoch gibt es auch hier einzelne Geräte, die man mit Hilfe eines OTG-Adapters an ein Netzwerkkabel anschließen kann.
    Diese Geräte sind bereits aufgrund ihrer geringen Bildschirmgröße nicht als Arbeitsgerät  (Computerersatz) für das Lernen / den Einsatz im Schulunterricht geeignet.
Notebook mit LAN-Kabel nutzen – Funk deaktivieren

Nutzung digitaler Angebote zur Unterhaltung

Wahrscheinlich werden viele Kinder  noch mehr die Zeit vor digitalen Geräten verbringen. Spiele, Videos und Streamingangebote sind sehr verführerisch. Denken Sie an das Suchtpotential dieser Geräte! Unter Gesichtspunkten des Strahlenschutzes ist dies meist noch problematischer als die vergleichsweise kurzzeitige digitale Beschulung.

Auch hier sollten die gleichen Hinweise berücksichtigt werden, die schon für den Schulbetrieb der Geräte gelten.

Beim Streaming/Ansehen  von Videos sollten weitere Optionen geprüft werden.

  1. Kabelgebundene Geräte verwenden (geht auch bei Smart-TV – achten Sie darauf, das eingebaute WLAN am Fernseher  zu deaktivieren)
  2. Geräte immer mit Abstand zum Körper verwenden (auch ohne Funkverbindung verursachen elektronische Geräte sogenannten Elektrosmog[1]).
  3. Datenübertragungsraten (Videoauflösung) der Streaminganbieter so weit wie praktikabel reduzieren, sofern die Anbieter dies nicht ohnehin schon tun.

Viele Portale bieten die Möglichkeit, Videos vorab auf das Endgerät herunterzuladen. Die Filme können dann auch ohne Internet bzw. WLAN-Verbindung Offline angeschaut werden.

Noch besser: Begeistern Sie Ihre Kinder für gute Bücher, Brettspiele und gemeinsames Singen, so wie es von vielen GrundschullehrerInnen sowie schon empfohlen wird.
Sollten Sie aus eigener Erfahrung noch weitere Tipps rund um das Thema Schule zuhause mit uns teilen wollen, können Sie uns gerne unter verbraucherschutz@diagnose-funk.de anschreiben.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar brauchbare Informationen geben konnten.

Mit den besten Wünschen, Ihr Team von diagnose:funk

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

DEM FALSCHEN „UN-WAHRE“ INFORMATION-verbreitenden „MAIN-STREAM“ interessieeeerrrrttss NICHT....

Die MILTÄRISCHE CORONA-STRATEGIE: UM von WIRKLICHEN GEFAHREN abzu-LENKEN

…..aus dem TEXT:….5G-Gesundheitseffekten unter realen Bedingungen sind erforderlich, bevor eine weitere Einführung gerechtfertigt ist.“ – <<<<HIER ist „“ULTIMATIVE GEFAHR in VERZUG““….>>>>

 

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1545

ElektrosmogReport 1/2020: Neue Studien zu WLAN- und Handy-Strahlung belegen verminderte Gedächtnisleistung und Gesundheitsschäden

Pressemitteilung von diagnose:funk, 26.03.2020
Jetzt über 500 Studien zu gesundheitlichen Auswirkungen von Mobilfunkstrahlung auf http://www.EMFdata.org

Stuttgart, 26.3.2020: Die Umwelt- und Verbraucherorganisation diagnose:funk veröffentlicht heute die März-Ausgabe des ElektrosmogReports (1/2020). Die darin besprochenen wissenschaftlichen Studien weisen folgende Gesundheitsschäden durch Mobilfunkstrahlung nach: Verhaltensänderungen, schlechtere Gedächtnisleistung, oxidativer Zellstress (= Auslöser entzündlicher Erkrankungen), verminderte zelluläre Lebensfähigkeit.

Ausführliche Besprechung der Studien mit Links zu den Studien: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1531

Peter Hensinger, zweiter Vorsitzender von diagnose:funk: „Die sieben neuen Studien zu WLAN- und Mobilfunk-Strahlung belegen sehr deutlich, dass die Nutzung strahlender Geräte wie Smartphone, Tablet und WLAN-Router zu Gesundheitsschäden führt. Oxidativer Zellstress, hier durch drei neue Studien nachgewiesen,<<<<<<<<< schwächt das Immunsystem>>>>>>>. Angesichts der Corona-Epidemie sollte dies von den Gesundheitsbehörden thematisiert werden. Und diese sieben neuen Studien sind nicht die ersten, die Gesundheitsschäden nachweisen: Bereits über 500 wissenschaftliche Studien zu gesundheitlichen Auswirkungen stehen in unserer öffentlichen Datenbank EMFdata.org. Die Mobilfunk-Industrie und die Bundesregierung müssen endlich diese Fakten anerkennen. Wir brauchen Verbraucherschutz im Sinne des Vorsorgeprinzips, wir brauchen Aufklärung der Bevölkerung und strahlungsminimierende Vorgaben für die Mobilfunkindustrie der Mythos vom gesundheitlich ungefährlichen Umgang mit WLAN und Handy muss ein Ende haben!“

Die Studien im ElektrosmogReport 1/2020 im Einzelnen:

  1. LTE-Strahlung führt zu Verhaltensänderungen: Die Studie von Broom et al. (2019) untersuchte die Wirkungen der LTE-Frequenz (1,846 GHz) auf das Verhalten, wenn Mäuse schon im Mutterleib und nach der Geburt bestrahlt wurden. Das Ergebnis: Die wiederholte Bestrahlung mit niedriger Feldstärke im Mutterleib und kurz nach der Geburt hatte bei männlichen Mäusen eine lang anhaltende Nachwirkung bei den erwachsenen Tieren. Das veränderte Verhalten, so vermuten die Forscher, ist auf Veränderungen im Stoffwechsel und im Hippocampus (Hirnregion für Gedächtniskonsolidierung) zurückzuführen.
  2. Der Review von Narayanan et al. (2019) wertet die Studienlage zu Mobilfunk im Hinblick auf die Verhaltensänderungen „Angststörung“, „Fortbewegung“ und „Gedächtnis-Lernverhalten“ aus. Zu allen Endpunkten wurden Effekte nachgewiesen. Vermutet werden u.a. Veränderungen im Hippocampus, der Großhirnrinde, dem Kleinhirn, der Amygdala und Schädigung von Gliazellen durch die Einwirkung der Strahlung. Als ein Wirkmechanismus wird oxidativer Zellstress angegeben.
  3. Grasso et al. (2020) demonstrieren, dass die Belastung von Gliazellen mit 900 MHz-Strahlung eine Veränderung in der Organisation verschiedener Zellskelettproteine verursacht. Das könnte sich als ein weiterer Wirkmechanismus herausstellen. Die Belastung mit modulierter Strahlung führe zu einer signifikanten Verminderung der zellulären Lebensfähigkeit. Die Ergebnisse von Grasso et al. bestätigen die Ergebnisse anderer Wissenschaftler, die zeigen, dass synthetische, kontinuierliche elektromagnetische Felder wesentlich weniger bioaktiv sind als reale, z.B. durch Mobiltelefone ausgesendete Strahlung.
  4. Die Studie von Öszobaci et al. (2019) untersuchte die Auswirkung der WLAN-Frequenz 2,45 GHz. Die Resultate weisen darauf hin, dass die Bestrahlung mit 2,45 GHz oxidativen Zellstress in den Nierenzellen auslöste und dieser durch die Zugabe von Zink abgemildert werden konnte.
  5. Bamdad et al. (2019) führten 3 psychologische Tests zur Wirkung von WLAN auf das Kurzzeitgedächtnis, selektive Aufmerksamkeit (Fokussierung auf eine Sache) und geteilte Aufmerksamkeit („Multitasking“) durch. Die WLAN-Gruppe hatte signifikant schlechtere Gedächtnisleistungen. Als eine Ursache nehmen die Forscher die Bildung von freien Radikalen (ROS) an.
  6. Ebenfalls oxidativen Zellstress als nicht-thermischen schädigenden Wirkmechanismus identifiziert die Studie von Durdik et al. (2019). Bei Bestrahlung mit GSM- und UMTS-Mobilfunkstrahlung wurde in Nabelschnurblutzellen ein vorübergehender Anstieg von freien Radikalen (ROS) festgestellt. Wenn man bedenkt, dass die Bestrahlung mit Mikrowellen lebenslang erfolgt, kann auch ein geringer Anstieg von ROS nach Kurzzeit-Bestrahlung biologisch von Bedeutung sein für die Krebsentwicklung, das geben die Forscher zu bedenken.
  7. Der 5G-Review von Kostoff et al. (2020)Gesundheitsschädliche Auswirkungen der 5G-Netzwerktechnologie unter realen Bedingungen“ weist darauf hin, dass durch die neue 5G-Technik nicht nur Haut und Augen beeinträchtigt werden, sondern auch systemische Wirkungen auftreten. Wenn man die Strahlung in Kombination mit anderen schädigenden Umwelteinwirkungen betrachte, was bisher gar nicht gemacht wird, würden die negativen Auswirkungen der Strahlung erheblich verstärkt, so Kostoff et al. Die Forscher warnen: „Die Überlagerung einer bereits vorhandenen toxischen drahtlosen Strahlungsumgebung mit 5G-Strahlung wird die bereits nachgewiesenen nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit noch verstärken. Weit mehr Forschung und Tests von potenziellen 5G-Gesundheitseffekten unter realen Bedingungen sind erforderlich, bevor eine weitere Einführung gerechtfertigt ist.“

In den letzten 26 Jahren besprach der ElektrosmogReport hunderte Studien zur nicht-ionisierenden Strahlung, die mögliche gesundheitliche Auswirkungen nachweisen. Die Ausgabe 1/2020 fügt sieben neue Studien hinzu. Jetzt stehen auf der Datenbank www.EMFdata.org 503 Studien, davon 248 im Detail ausgewertet.

 

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1549

Markus Stockhausen-Petition an die Bundesregierung

Stoppen Sie den 5G-Ausbau!
Die Corona-Krise beherrscht die Diskussion und verdrängt wichtige Themen, den Klimawandel, die Flüchtlingsfrage, Kriege, Armut und auch die Gefahren des 5GAusbaus. Im Windschatten von Corona wird jetzt versucht, die Digitalisierung und den 5G-Ausbau durchzusetzen, demokratische Rechte abzubauen und die Überwachung zum Normalfall werden zu lassen. Der Musiker Markus Stockhausen hat deshalb eine Petition initiiert, mit der wir uns alle zu Wort melden können. Unterzeichnen Sie diese Petition!

>>> ZUR PETITION

An die Bundesregierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

jetzt wollen Sie bis 500 Milliarden € oder mehr für Soforthilfen wegen der Coronakrise ausgeben.

Mein Vorschlag für die Beseitigung eines großen Gesundheitsrisikos: Geben Sie den vier großen Mobilfunkanbietern, die die Frequenzen für 5G ersteigerten und vielerorts bereits 5G installieren, ihre 6 Milliarden Euro zurück, damit sie den Ausbau von 5G stoppen und die bereits laufenden 5G Sendeanlagen sofort abschalten.

Warum? Weil Mobilfunkstrahlung für unsere Gesundheit schädlich ist, auch für die Tiere und die Natur. Dies wurde vielfach erforscht (1,2,3,4,5,10,12) und die Argumente finden sich auch in ca. 40 online-Petitionen gegen 5G. (8)

Mobilfunk schwächt unser Immunsystem und das macht uns anfällig für solche Viren wie Corona (4,5). Die Bundesregierung schreibt selbst, dass 5G zu einer insgesamt höheren Belastung der Bevölkerung führen wird. (6) 5G wird weltweit flächendeckend (auch per Satellit) rund um die Uhr Mensch und Natur belasten. Es wird keinen Schutz gegen diese Technologie geben. Die explodierende Elektrosmog-Belastung könnte weitere Pandemie-Ausbrüche begünstigen. Revidieren Sie die Grenzwerte des BFS, denn sie schützen uns nicht. (7)

Auch die Grünen haben am 15.1.2020 eine „Kleine Anfrage“ mit dem Titel Auswirkungen von hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung auf die menschliche Gesundheit und Umwelt gestartet, die diese Problematik deutlich anspricht. dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/179/1917939.pdf

Der Vorstand der Verbraucherschutzorganisation diagnose:funk fordert eindringlich: Corona – Regierung muss Gesundheitsschutz und Vorsorgeprinzip endlich ernst nehmen! www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1541

Klartext: Die Bundesregierung muss endlich begreifen, dass ein großer Teil der Bevölkerung 5G ablehnt. Die Menschen fühlen sich durch diese Technik bedroht, gesundheitlich und psychisch. Zigtausende sind elektrosensibel und wollen fliehen, wissen aber nicht wohin. Sie haben auch nicht das Geld, alles aufzugeben. (8,9)

Jetzt liegt es an Ihnen, sehr verehrte Damen und Herren der Bundesregierung Deutschland, wirklich Verantwortung für die Gesundheit unseres Volkes tragen und das im Grundgesetz verankerte Vorsorgeprinzip auch in Bezug auf den Mobilfunk, insbesondere 5G, JETZT anzuwenden. (11) Schalten Sie 5G sofort ab. Sie haben das Geschick unserer Nation in Ihren Händen. Danke.

Unser Recht auf körperliche Unversehrtheit: www.gesetze-im-internet.de/gg/art_2.html

Weiterführende Informationen für Interessierte finden sich in dieser Datenbank: www.emfdata.org/de

Markus Stockhausen, Musiker

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** *

LED-Wahnsinn: Die dunkle Seite des Lichts | DokThema | BR

302.678 Aufrufe
31.01.2020

369.000 Abonnenten
Wir lieben Licht. Es gibt uns Sicherheit, Orientierung, gehört zu jeder modernen Stadt. Doch zu viel und falsches Licht schadet auch: Insekten gehen daran zugrunde, nachtaktive Tiere kommen aus dem Gleichgewicht. Und auch der menschliche Biorhythmus wird empfindlich gestört. Sternenliebhaber, Naturschützer und betroffene Anwohner kämpfen gegen die zunehmende Lichtverschmutzung. Autorin: Christine Walter TV-Ausstrahlung am 29.1.2020
ab MINUTEN 16:40 – „Blaues LICHT““ ünterdrückt MELATONIN-BILDUNG – erhöhtes „Krebs-RISIKO“ – Melatonin stärkt die ABWEHR-KRÄFTE

****** ** * ***** ** * ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  ***** ** *  *****

Aus der <<<SCHWINDEL>>> AMBULANZ

RUBIKON: Im Gespräch: „Keine Belege für Corona-Gefahr“ „Bodo Schiffmann“ und „Flavio von Witzleben“

38.548 Aufrufe

26.700 Abonnenten
ACHTUNG: Das Interview könnte umgehend nach Veröffentlichung gelöscht und damit zensiert werden. Rubikon ruft daher dazu auf, unser Interview mit Dr. Bodo Schiffmann auf so vielen Plattformen und Kanälen als irgend möglich dezentral hochzuladen — jedwede Nutzung ist ab sofort bedingungslos freigestellt. Video hier: https://we.tl/t-uU23RGU4T5

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

EINE PSEUDO-Wissenschaftlerin sagt…….ODER DIE GENERALIN des RATTENGeschwaders Nr.666 sagt……

WIE sich die RATTEN ver-RATTEN INDEM SIE sich vor der AUTOPSIE DRÜCKEN WOLLEN

 

********

Corona20 – Merkel: Es sei nicht an der Zeit „Entwarnung zu geben – das sagt uns auch kein Virologe“.

6.955 Aufrufe
06.04.2020
MERKEL sagt: es sei aber nicht an der Zeit „Entwarnung zu geben – das sagt uns auch kein Virologe“. Da habe ich aber anderes gehört. In diesem Video finden Sie 35 ausgewählte Experten, die Ihre Meinung geäußert haben. Darunter auch viele Virologen. In den öffentlich rechtlichen Sendern, werden nach wie vor keine anders lautenden Aussagen zugelassen. Teilweise wird auf die „Querdenker“ auch Druck ausgeübt. Keiner dieser Damen und Herren ist ein Verschwörungstheoretiker, verantwortungsloser Mensch oder Nazi, auch wenn alle so betitelt werden. Diese Menschen haben das versucht, was man in einer Krise immer zuerst machen sollte. Ruhe bewahren, Fakten präsentieren, Fehler aufdecken. Selbst Stanford Professoren werden nicht gehört. Was ist das für eine seltsame Welt geworden? Wo sind die garantierten Bürgerrechte, die freie Meinungsäußerung und die Freiheit der Religionsausübung geblieben?
DIe Experten: Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg: Beate Bahner https://t.me/LugiaB/185 Rechtswissenschaftler: Prof. Ulrich Battis http://t.me/LugiaB/169 Prof. für Statistik & Sozialforschung. ehem. Mitarbeiter des Statistischen Bundesamtes & Berater des Finanz/ Wirtschaftsministeriums i. deut. Bundestag: Prof. Gerd Bosbach https://t.me/LugiaB/196 Arzt & Mikrobiologe: Prof. Sucharit Bhakdi http://t.me/LugiaB/138 amerik. Forscherteam aus Immunologen & Virologen: Fauci et al Dr. Anthony S. Fauci Dr. Clifford Lane Dr. Robert R. Redfield http://t.me/LugiaB/143 Gynäkologe DDr.: Christian Fiala. https://t.me/LugiaB/186 Alternativmediziner & Hypnotherapeut: Dr. Marc Fiddike http://t.me/LugiaB/144 Mikrobiologin: Prof. Marita R. Gismondo http://t.me/LugiaB/170 Virologe: Prof. Pablo Goldschmidt http://t.me/LugiaB/171 Klinikprozessanalyst: Prof. Peter C. Gøtzsche http://t.me/LugiaB/146 Fachartzt der Microbiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie:: Prof. DDr. Martin Haditsch https://t.me/LugiaB/187 Immunologe & Toxikologe: Prof. Stefan Hockertz http://t.me/LugiaB/172 Arzt des Präventionsforschungszentrum, Uni Stanford (Direktor): Prof. John P. A. Ioannidis http://t.me/LugiaB/147 Arzt & Ernährungswissenschaftler des Präventionsforschungszentrum, Uni Yale (Direktor): Prof. David L. Katz http://t.me/LugiaB/148 Chirurg & Gesundheitswissenschaftler ausserdem ehem. Gesundheitsminister (Manitoba): Dr. Joel Kettner http://t.me/LugiaB/151 Internist: Dr. Claus Köhnlein http://t.me/LugiaB/152 Epidemiologe: Prof. Gérard Krause http://t.me/LugiaB/173 Chefarzt (Sankt‐Gertrauden‐Krankenhaus, Berlin): Dr. Ralf Langhoff http://t.me/LugiaB/153 Arzt des Gesundheitsministerium (Israel) und ehem. Generaldirektor: Dr. Yoram Lass http://t.me/LugiaB/154 Infektiologe der Uniklinik Hamburg (Direktor): Prof. Ansgar Lohse http://t.me/LugiaB/181 Präsident von Weißrussland: Alexander Lukaschenko http://t.me/LugiaB/155 Rechtswissenschaftler: Prof. Christoph Möllers http://t.me/LugiaB/177 Virologin an der Uni Zürich & Max‐Planck‐Institut: Prof. Karin Mölling http://t.me/LugiaB/156 Radiologe Bundesärztekammer (ehem. Präsident) Weltärztebund (stellv. Vorsitzender): Prof. Frank U. Montgomery http://t.me/LugiaB/157 Rechtswissenschaftler & Rechtsgutachter: Prof. Dietrich Murswiek http://t.me/LugiaB/158 Epidemiologe am Infektionsforschungszentrum, Uni Minnesota (Direktor): Prof. Michael T. Osterholm http://t.me/LugiaB/161 Hamburger Rechtsmedizin (Chef): Prof. Klaus Püschel https://t.me/LugiaB/191 Staatsrechtler am Bundesverfassungsgericht (ehem. Präsident): Prof. Hans‐Jürgen Papier http://t.me/LugiaB/180 Forscherteam für französische. Regierung über Corona-Mortalität Dr. Yanis Roussel et. al. http://t.me/LugiaB/162 Professor für Virologie an der Universität Würzburg: Prof. Dr. Carsten Scheller https://t.me/LugiaB/192 HNO‐Arz: Dr. Bodo Schiffmann http://t.me/LugiaB/163 Chirurge & Urologe Dr. Michael Spitzbart http://t.me/LugiaB/164 Virologe & Epidemiologe an der Virologieforschungsinstitut, Uni Bonn (Direktor): Prof. Hendrik Streeck http://t.me/LugiaB/165 Infektiologe: Prof. P. Vernazza http://t.me/LugiaB/166 Lungenfacharzt & ehem. Amtsarzt (Flensburg: Dr. Wolfgang Wodarg http://t.me/LugiaB/167 Epidemiologe: Prof. Knut M. Wittkowski https://t.me/LugiaB/197 Die Links Führen zu Öffentlichen Zitaten dieser 36 Personen

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Corona 19 – Erste Obduktionsergebnisse zeigen deutlich geringere Totenzahl durch Covid 19.

16.432 Aufrufe
05.04.2020

47.300 Abonnenten
Spannende Ergebnisse aus der Gerichtsmedizin in Hamburg, die ersten Ergebnisse zeigen, dass die Zahlen des RKI zu hoch liegen und dass nur Patienten mit schweren Vorerkrankungen an Covid-19 gestorben sind. Was hat es mit dem geheimen Regierungspapier „Wie wir Covid 19 unter Kontrolle bekommen“ auf sich. Eine Mutter bittet um Hilfe und warum wird gezielt Angst gesteigert.

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Corinna 21 – Brief der Rechtsanwältin „Beate Bahner“ zur Verfassungsklage

18.494 Aufrufe
07.04.2020

54.800 Abonnenten
Frau Beate Bahner ist eine bekannte Fachautorin und Fachanwältin für Medizinrecht. Sie hat mich gebeten ihr Schreiben vom 07.04.2020 vorzulesen. Diesem Wunsch komme ich hiermit nach. Der Brief ist sehr ausführlich und fasst die einzelnen Kritikpunkte am Vorgehen bei dem Shutdown zusammen. Sie äußert scharfe Kritik an der fehlenden Verhältnismäßigkeit der Massnahmen und stellt fest, dass für die Anordnungen die rechtliche Grundlage fehlt. In Ihrer Ausarbeitung nimmt Sie ausführlich dazu Stellung, warum die von den Landesregierungen, Städten und der Bundesregierung getroffenen Anweisungen, eklatant verfassungswidrig sind. Sie nimmt ausführlich Bezug zu den Verstößen gegen das Grundgesetz, Infektionsschutzgesetzes, Strafgesetzbuch und den Bürgerrechten. In sehr klaren Worten greift Sie die fehlende Verhältnismäßigkeit der getroffenen Massnahmen an. Sie macht klar, dass man nicht 99% der Bevölkerung einsperren darf und kann. Sie erklärt warum die Schließungen von Geschäften nicht rechtmäßig ist. SIe beschäftigt sich mit dem Thema der freien Berufsausübung und berichtet, dass Bussgelder oder Haft bei Menschen, die sich nicht an die Ausgangssperre halten. Rechtswidrig sind. Sie weist darauf hin, dass Diffamierungen und Meldung von Nachbarn eine Rechtswidrigkeit darstellen. Frau Bahner fordert den sofortigen Stop aller Beschränkungen und weist darauf hin, dass sich niemand daran halten muß, da die Vorschriften gegen geltendes Recht verstoßen. Es wird klar gemacht, welche wirkungsvollen Massnahmen möglich sind auch ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen. Sie erläutert die wichtige Rolle der Gesundheitsämter bei der Eindämmung von Epidemien. Frau Bahner erklärt, alle getroffenen Anordnungen seien nicht rechtmässig und von daher unwirksam. Die Anwältin erläutert welche Strafrechtlich relevanten Folgen dies für Politiker oder Ordnungsbehörden wie Polizisten haben könnte. https://swprs.org/anwaeltin-beate-bah… Das Schreiben stellt die persönliche Rechtsauffassung der Fachanwältin für Medizinrecht dar. Da ich nicht über das entsprechende rechtliche Know-How verfüge, kann ich hier keinen Kommentar abgeben.
Minuten 35:26Bundesweite DEMOs am OSTER-SAMSTAG „11 APRIL“ um 15 Uhr

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

EKLATANT – – – – –  VERFASSUNGS-WIDRIG – – – – – „Beate Bahner“

08 – UNGLAUBLICH – die große Corona LÜGE ist aufgeflogen !

1.582 Aufrufe
07.04.2020

162.000 Abonnenten
08 – UNGLAUBLICH – die große Corona Lüge ist aufgeflogen. – – – Es ist UN-MÖGLICH eine TRÖPFCHEN-INFEKTION einzu-DÄMMEN – – – WICHTIG: HERDEN-IMMUNITÄT
MINUTEN – – – – – 13:53„Wolfgang Wodarg“ „TEST““ ist NICHT SPEZIFISCH für eine menschliche ERKRANKUNG –   der TEST ist „IRR-RELEVANT““ sozusagen BULL-SHIT
Minuten 22:03 Prof „Klaus Püschel“ – – — — Hamburg – „Rechts-Medizin“

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

„Robert Koch““: DIESER „Wieler““ ist GENAU SO ein SCHWERST-VERBRECHER wie der der dieses INSTITUT gegründet hat – OBWOHL ÜBERHAUPT KEINE BEWEISE VOR-LIEGEN daß JEMAND an  diesen sogenannten CORONA-VIRUS gestorben ist ERLAUBT sich DIESER MENSCHEN mit NAZI-ZWANGS-MAßnahmen zu BELÄSTIGEN und ZU disziplinieren –  WIDERLICHER DRECK-SACK

.Auch ignorierten viele Menschen das Kontaktverbot wider besseres Wissen <<<<< ODER WEIL die MENSCHEN nicht SSOOO BBBLLÖÖÖDDDE SIND und JEDEN BÖSARTIGEN LLÜÜÜGGGEEEN-BULLLSHITTT GLAUBEN>>>>

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/corona-kontaktverbot-disziplin-infektionsschutz-robert-koch-institut

Corona-Kontaktverbot: Robert Koch-Institut beklagt mangelnde Disziplin der Bevölkerung

Institutschef Lothar H. Wieler ermahnt vor allem Ältere, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Auch ignorierten viele Menschen das Kontaktverbot wider besseres Wissen.
Corona-Kontaktverbot: Trotz Corona-Warnung eng beieinander: Menschen in Berlin (Bild vom Samstag)
Trotz Corona-Warnung eng beieinander: Menschen in Berlin (Bild vom Samstag) © Odd Andersen/​AFP/​Getty Images

Das Robert Koch-Institut (RKI) warnt in der Corona-Krise vor leichtfertigem Verhalten:

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Appell eines „Corona-Zwangsgeschützten“

2.300 Aufrufe
05.04.2020

5230 Abonnenten
Jetzt soll man plötzlich unsere Generation als besonders schutzbedürftig entdeckt haben? Aber den Krankenhaus-Keimen liefert man uns schutzlos aus? Das Krebsrisiko aus der Glyphosatverwendung spielt man in Deutschland herunter, während Bayer in den USA Milliardenstrafen zahlt. Lebensmittel-Skandale am laufenden Band – mit keinen oder geringen Konsequenzen. Das alles passt nicht zu den Corona-Maßnahmen. Manipulation der Totenzahlen, Verhinderung der Feststellung der echten Todesursachen der sog. Corona-Toten, Verhinderung einer breiten Wissenschaftsbasis für die getroffenen Entscheidungen. Dagegen Beratung nur durch finanziell von anderen Unternehmen (Bill-Gates-Stiftung) abhängigen „Fachleuten“ (Prof.Drosten, RKI). Wer steckt hinter dem ganzen Spuk? Bergamo: https://www.bergamonews.it/2019/10/21… Kenia: http://www.kccb.or.ke/home/news-2/pre… Aussage Bill Gates: https://www.youtube.com/watch?v=ue4Jp… https://www.youtube.com/watch?v=27e2b…

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

DIESE SATANISCHE „DRECKS-CORONA-INSZENIERUNG““ – – – – – PFUI PFUI PFUI

DASS die Menschen in ENGLAND mit 5GGGG  sowie auch die BÄUME usw be-SCHOSSEN werden ist NATÜRLICH VÖLLIG EGAL..

Die DRAG-QUEEN diese FALSCHE MISS-GEBURT GIERIG MACHT-HUNGRIG und UNTER höchstem VERDACHT genauso MIss-RATTEN zu SEIN wie ihr SOHN....SCHAFFT ENDLICH dieses CORONA-PACK ab DIESES BÖSARTIGE PARASITEN-SCHMAROTZER-GESCHWÜR – DIESEN  ABARTIGEN ABSCHEULICHEN ABGRUNDTIEFEN AB-SCHAUM

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-04/queen-elizabeth-corona-grossbritannien-wirtschaft-probleme

Großbritannien : Das Schlimmste kommt noch

Die Corona-Krise in Großbritannien spitzt sich zu: Premier Johnson liegt im Krankenhaus, die Königin richtet einen Durchhalteappell ans Volk. Die Wirtschaft liegt brach.

******* ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  
DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  DUMMMY  

 

Coronavirus, Channel4 und die seriöse Berichterstattung!

430 Aufrufe
04.04.2020

1130 Abonnenten
Ein kleine Nachlese zum Bericht von Channel4 zum Coronavirus. In zeiten der Zensur, ladet euch dieses Video runter und geht auf unseren Telegram Kanal 😉 https://t.me/flacheerdegemeinschaft

****** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** * ***** ** ****** ** * ***** ** * ***** ** *

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: